Noch fast tausend Lehrstellen unbesetzt

Zu Beginn des neuen Ausbildungsjahres am 1. August sind immer noch zahlreiche Lehrestellen im Bezirk der Agentur für Arbeit Ahlen-Münster frei. Jugendliche, die noch auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz sind, haben weiter gute Chancen.

955 offene Ausbildungsstellen sind aktuell bei der Agentur für Arbeit Ahlen-Münster gemeldet. Das sind 42 weniger als zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres. Dem gegenüber stehen 626 Jugendliche und junge Erwachsene, die noch keinen Ausbildungsplatz gefunden haben. Rein rechnerisch stehen damit jedem Bewerber noch 1,53 Lehrstellen zur Verfügung.

Seit Beginn des Ausbildungsjahres, im Oktober 2016, meldeten sich 3.163 Jugendliche auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz bei der Agentur für Arbeit. Das sind 325 weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Mit 9,3 Prozent ging die Zahl der Ausbildungsbewerber damit deutlich zurück. Zwar sank auch die Zahl der gemeldeten Ausbildungsplätze. Allerdings betrug der Rückgang nur 3,2 Prozent. Zwischen Oktober und Juli meldeten die Unternehmen im Bezirk der Agentur für Arbeit Ahlen-Münster 3.841 Stellen, das sind 129 weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Der Ausbildungsmarkt in Münster
Viele Unternehmen möchten ausbilden

2.300 freie Ausbildungsstellen meldeten die Arbeitgeber aus Münster seit Oktober 2016 bei der Agentur für Arbeit. Damit liegt die Zahl der Ausbildungsplatzangebote nahezu auf dem Niveau des Vorjahres. Damals wurden der Arbeitsagentur 2.356 zu besetzende Ausbildungsplätze gemeldet. Christian König, stellvertretender Leiter der Agentur für Arbeit Ahlen-Münster, zieht eine positive Monatsbilanz. „Die Unternehmen zeigen weiterhin eine hohe Ausbildungsbereitschaft. Junge Menschen haben daher viele Chancen auf einen guten Einstieg in das Berufsleben“, so König.

Die Zahl der Bewerber, die Ende Juli noch keinen Ausbildungsplatz oder eine andere Alternative hatten, lag um sechs höher als im Vorjahr bei aktuell 318. Ihnen stehen noch 536 unbesetzte Ausbildungsstellen gegenüber. Damit kann jeder unversorgte Bewerber derzeit rein rechnerisch unter 1,69 freien Ausbildungsstellen wählen. Die meisten freien Ausbildungsplätze gibt es noch für angehende Kaufleute für Büromanagement, Kaufleute im Einzelhandel, Frisöre und Verkäufer/innen. Gute Chancen haben auch Jugendliche, die eine Ausbildung zur Köchin oder zum Koch suchen oder gerne Fachkraft für Lagerlogistik oder Anlagenmechaniker für Sanitär- Heizungs- und Klimatechnik werden möchten.

Insgesamt ging die Bewerberzahl im aktuellen Jahr um 11,6 Prozent zurück. So meldeten sich seit Oktober letzten Jahres 1.190 Jugendliche und junge Erwachsene aus Münster als Bewerber bei der Agentur für Arbeit, 156 weniger als im Vorjahr. „Damit bewegt sich der Ausbildungsmarkt weiterhin immer mehr zu Gunsten der Bewerber. Für Unternehmen wird es allerdings aufgrund der sinkenden Zahl der Schulabgänger deutlich schwieriger, freie Ausbildungsplätze zu besetzen“, beschreibt Christian König die Entwicklung.

Der Ausbildungsmarkt im Kreis Warendorf
Noch viele Möglichkeiten für Bewerber

Noch 419 freie Ausbildungsstellen verzeichnet die Agentur für Arbeit Ahlen-Münster aktuell für den Kreis Warendorf, fünf mehr als im Vorjahr. Gleichzeitig sind 308 Jugendliche und junge Erwachsene bei der Arbeitsagentur gemeldet, die derzeit noch nach einem Ausbildungsplatz suchen. Damit ist die Zahl der Bewerber, die kurz vor Ausbildungsbeginn noch keine Lehrstelle oder Alternative haben, im Vergleich zum Vorjahr um 43 gesunken. Aktuell stehen jedem unversorgten Bewerber rechnerisch 1,36 noch freie Ausbildungsstellen gegenüber. „Jetzt geht es darum, auch für Jugendliche, die bislang weniger Erfolg hatten, eine passende Ausbildungsstelle zu vermitteln“, berichtet Christian König, stellvertretender Leiter der Agentur für Arbeit Ahlen-Münster. Damit das gelinge, sei bei den Bewerbern Flexibilität gefragt, so König: „Wer sich räumlich weiter orientiert und sich auch alternativen Berufen oder Branchen zuwendet, hat auch kurz vor Ausbildungsstart noch gute Chancen.“ Viele Ausbildungsmöglichkeiten gibt es im Kreis Warendorf noch im Handel, in der Elektrotechnik, der Sanitär- Heizungs- und Klimatechnik, im Malerhandwerk und im Hotel- und Gaststättengewerbe.

Insgesamt 1.541 Ausbildungsstellen meldeten die Unternehmen im Kreis Warendorf seit Oktober 2016 bei der Agentur für Arbeit Ahlen-Münster. Damit ging das gemeldete Ausbildungsangebot im Vergleich zum Vorjahr um 73 Plätze zurück. Deutlich stärker verringerte sich die Zahl der Jugendlichen, die sich seit Oktober bei der Agentur für Arbeit als Bewerber gemeldet haben. Sie sank erstmals seit Jahren unter die 2.000er Marke auf 1.973 und damit 169 weniger als im vergangenen Jahr.