Weppelmanns wilder Rotkohl

Für seine wunderbaren Fahrradwege ist das Münsterland weithin bekannt, unter Bootsfahrern eher weniger. So mutete die Aufgabe im Münsterland, „Sehnsuchtsorte am Wasser“ zu finden, mit der der WDR im Frühjahr an den Filmservice Münster.Land des Presseamtes heran trat, zunächst etwas ungewöhnlich an. Schnell wurde aber klar: Im Münsterland gibt es auch vom Wasser aus gesehen, viele lohnenswerte Ankerplätze. Und schon bald hieß es „Leinen los“ für die Sommerreihe „Lecker an Bord“: Der WDR schickte die beiden Fernsehköche Björn Freitag und Frank Buchholz im Hausboot über die Kanäle des Ruhrgebiets und des Münsterlandes. Seit dem 24. Juli ist die Sommer-Tour der beiden jeweils montags um 20.15 Uhr im WDR zu sehen. In Folge 3, die am kommenden Montag, 7. August, ausgestrahlt wird, ankern Freitag und Bucholz erstmals im Münsterland.

In der Folge „Bier aus Kaffee und historisches Brot“ geht es von Olfen über Datteln nach Lüdinghausen. Dort besuchen die Köche – an Land in dieser Gegend selbstverständlich mit dem Fahrrad unterwegs – unter anderem die Burg Vischering, auf der historisches Brot gebacken wird. Aufgabe der beiden Köche ist es an jedem Ankerplatz auszuschwärmen, um Lebensmittel zu finden, die selbst angebaut, selbst gezüchtet oder gemacht sind. Daraus fertigen Freitag und Buchholz zurück an Bord jeweils ein leckeres Abendmenü, ausführliche Rezepttipps natürlich inklusive.

Am Kreativkai in Münster machen sie am 14. August in Folge 4 fest. Von hier aus geht es in die Stadt. Frank Bucholz radelt zum Kapuzinerkloster, wo es eine seltene Apfelsorte gibt. Björn Freitag lernt Gartenkünstler Wilm Weppelmann und seinen wilden Rotkohl kennen. Dazu passend wird später an Bord das Lammfleisch von Schäfer Benno Rehbaum zubereitet.

In Greven/Fuestrup wird am 21. August der Anker geworfen, bevor die gemütliche Kanal-Reise der beiden Köche am 28. August in Hörstel ihr Ende findet. Nähere Informationen zu „Lecker an Bord“ gibt es unter www1.wdr.de/fernsehen/lecker-an-bord.