Tagesarchive: 2. Oktober 2017

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 02.10.2017

******************************
Münster
———————-

———————-
Münster
———————-
Energy-Drink entwendet – Untersuchungshaft angeordnet

Nach dem versuchten gewaltsamen Diebstahl von zwei Energy-Drink Dosen an der Steinfurter Straße landete der Täter nun in Untersuchungshaft. Der 29-Jährige betrat am Freitag (29.09., 05:00 Uhr) die Tankstelle, steckte zunächst zwei Dosen Bier in den Rucksack und ging wieder. Ein Mitarbeiter verfolgte den Münsteraner und holte die Dosen zurück. Der 29-Jährige betrat wenige Minuten danach wieder das Ladenlokal und schwang dabei ein Fahrradschloss über seinem Kopf. Der Dieb holte sich nun zwei Energy-Drink Dosen und flüchtete. Noch auf dem Tankstellengelände hielt ihn ein anderer Mitarbeiter fest. Der Täter schlug mit dem Schloss auf dem Mitarbeiter ein, konnte aber schließlich überwältigt werden. Hinzugerufene Polizisten fanden eine EC-Karte, die dem 29-Jährigen nicht gehört, und Drogen. Ein Richter folgte dem Antrag der Staatsanwaltschaft und erließ gegen den Dieb, der schon mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten ist, Haftbefehl.

———————-
Münster
———————-
250 Meter Kupferrohr von Baustelle gestohlen – Polizei sucht Zeugen

Von Freitag (29.09., 16 Uhr) bis Montag (02.10., 9.30 Uhr) machten sich Unbekannte an einer Baustelle am Heekweg zu schaffen. Die Diebe schlichen sich in den Rohbau und demontierten Kupferrohre mit verschiedenen Durchmessern in einer Gesamtlänge von etwa 250 Metern. Zum Abtransport der Beute dürften die Eindringlinge ein Fahrzeug benutzt haben. Der entstandene Schaden beträgt mehrere tausend Euro. Verdächtige Beobachtungen nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Auto mit Bierflasche gestoppt – Geldbörse gestohlen

Unbekannte stoppten Sonntagabend (01.10., 22:45 Uhr) eine 43-jährige Autofahrerin mit einer Bierflasche und stahlen die Geldbörse aus ihrem Auto. Die Münsteranerin war Am Stadtgraben unterwegs. Plötzlich bemerkte sie die stehende Bierflasche auf der Straße und fuhr mit einem Reifen darüber. Um einen möglichen Schaden am Auto zu begutachten, stoppte sie in einer Bushaltestelle. Unerwartet sprangen drei Männer aus dem Parkhaus hervor. Einer setzte sich auf den Beifahrersitz, steckte die Geldbörse ein und verschwand mit seinen Komplizen. Die Täter sind etwa 45 bis 50 Jahre alt, dunkel gekleidet, schlank und sprachen gebrochen deutsch. Das Trio war auf zwei Fahrrädern unterwegs. Ihre persönlichen Gegenstände trugen sie in einer Gitarrentasche. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Radfahrerin übersieht Gegenverkehr und verletzt sich schwer

Am Sonntagnachmittag (01.10., 17.05 Uhr) verletzte sich eine Radfahrerin bei einem Unfall an der Aegidiistraße schwer. Die 49-Jährige kam von der Promenade und bog nach links auf die Straße Aegidiitor ab. Dabei übersah sie nach ersten Erkenntnissen einen entgegenkommenden 21-jährigen Radfahrer. Beide Radler stießen zusammen und die 49-Jährige stürzte auf die Straße. Rettungskräfte brachten die Münsteranerin in ein Krankenhaus.

———————-
Münster
———————-
Jugendlicher von drei Tätern bedroht – Zeugen gesucht

Am späten Samstagabend (30.9., 23:10 Uhr) sprachen drei junge Männer einen 16 jährigen Schüler aus Havixbeck an, der in Höhe der Segelschule an der Annette Allee auf einer Bank am Aasee saß. Nachdem der Schüler die Frage nach Ecstasy Pillen verneint hatte, drohte der Haupttäter bei seiner weiteren Frage nach Bargeld mit einer eindeutigen Geste am Hals.

Diese Bedrohung veranlasste den Jugendlichen seine Geldbörse herauszugeben, aus der der Täter dann rund 30 Euro Bargeld entnahm. Auch sein Samsung Mobiltelefon musste der Schüler dem Räuber übergeben. Die 3 Täter entfernten sich in Richtung der Aaseekugeln.

Die Täter sind 20 bis 25 Jahre alt und zwischen 180 und 190 cm groß. Sie trugen dunkele Kleidung. Ein blaues Käppi bedeckte das blonde Haar eines Täters. Der Haupttäter hatte sein braunes Haar mit Gel nach hinten gelegt, hat ein südländisches Aussehen und sprach akzentfrei deutsch.

Hinweise bitte an die Polizei Münster, Telefon 0251 275-0.

———————-
Münster
———————-
Portemonnaie durch Trickdiebstahl entwendet – Zeugen gesucht

Am frühen Sonntagmorgen (1.10., 3:00 Uhr) sprachen Unbekannte einen 35 jährigen Münsteraner auf den Windthorststraße an und verwickelten ihn in ein Gespräch. Mehrfach fassten sie dabei auch die traditionelle Bekleidung des Oktoberfestbesuchers an. Nachdem sich die beiden Trickdieb entfernt hatten, bemerkte der Geschädigte den Verlust seines Portemonnaies mit Ausweisen und einem geringen Bargeldbetrag.

Zeugen beschreiben die Täter als Anfang bis Mitte 20 Jahre alt, etwa 180 cm groß und von schlanker Statur mit nordafrikanischem Aussehen. Beide waren mit Jeans, schwarzen Lederjacken und weißen Turnschuhen bekleidet. Ein Täter trug eine dunkelgraue Kappe, der andere eine schwarze Umhängetasche.

Bereits in der Nacht zum Samstag (30.9., 2:00 Uhr) waren 3 junge Männer aus Eritrea auf der Achtermannstraße aufgefallen. Der Sicherheitsdienst einer Diskothek hatte die Ostafrikaner beim Versuch Passanten „anzutanzen“ beobachtet und ihnen den Zutritt zum Lokal verwehrt. Aus Verärgerung über die Verweigerung des Einlasses bewarf ein 18 jähriger aus der Gruppe den Sicherheitsdienst mit leeren Glasflaschen, ohne jedoch jemanden zu verletzen. Da er dem Platzverweis der Polizisten nicht nachkam, verbrachte er den Rest der Nacht im Polizeigewahrsam.

Hinweise bitte an die Polizei Münster, Telefon 0251 275-0.

———————-
Münster
———————-
Brand eines Mehrfamilienhauses in Telgte – 2 Bewohner verletzt

Am frühen Sonntagmorgen (1.10., 1:00 Uhr) informierte ein 20-jähriger Mieter Polizei und Feuerwehr über den Brand in einem Mehrfamilienhaus in Telgte. Schnell eintreffende Polizisten weckten die übrigen Bewohner und halfen ihnen auf dem Weg durch den dichten Qualm ins Freie. Die Feuerwehr musste einen 23-jährigen Bewohner mit Hilfe einer Drehleiter vom Balkon retten. Hierhin hatte sich der Mieter vor dem dichten Rauch geflüchtet.

„Die Brandursache ist zurzeit noch völlig unklar“, erläuterte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt heute in Münster. „Wegen des schnellen Eingreifens der Rettungskräfte waren die Verletzten nur kurze Zeit dem schädlichen Rauchgas ausgesetzt.“ Dennoch wurden beide vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht.

„Wir können nach derzeitigem Ermittlungsstand eine Brandstiftung nicht ausschließen“, äußerte der Oberstaatsanwalt weiter. „Zur Klärung der Brandursache hat das Polizeipräsidium Münster eine Mordkommission eingesetzt.“ Das Wohnhaus ist durch den Brandschaden und die notwendigen Löscharbeiten stark in Mitleidenschaft gezogen worden und aktuell unbewohnbar.

„Zu unseren Ermittlungen gehört neben der Befragung von Zeugen und der Auswertung von Spuren insbesondere die Begutachtung der Brandstelle von einem Sachverständigen“, erklärte der Leiter der Mordkommission, Kriminalhauptkommissar Rainer Wilp. Die Ermittlungen dauern an.

———————-
Münster
———————-
Trunkenheit im Verkehr

Am Samstag, den 30.09.2017, gegen 23.45 Uhr, informierte ein Verkehrsteilnehmer, der die BAB A1 in Fahrtrichtung Bremen befuhr, die Polizei über einen vor ihm fahrenden PKW, der den Anschein erweckte, als dass der Fahrzeugführer unter Alkoholeinfluss stehen könnte. Der graue PKW mit einem ausländischen Kennzeichen war dem Melder dadurch aufgefallen, dass es für seine Fahrt mehrere Fahrstreifen benötigte, die in Schlangenlinien befahren wurden. Noch während eine alarmierte Streifenbesatzung zu dem besagten PKW unterwegs war, wechselte das Fahrzeug von der BAB A1 im Autobahnkreuz Lotte auf die BAB A30 in Fahrtrichtung Hannover. Der Melder blieb hinter dem PKW und übermittelte den jeweiligen Standort an die Polizei. Kurz vor der Anschlussstelle Osnabrück Sutthausen wurde das Fahrzeug vom entsandten Streifenwagen eingeholt und von der Autobahn gelotst. Bei der anschließenden Kontrolle wurde in der Atemluft des 39-jährigen Fahrzeugführers aus dem Landkreis Coesfeld Alkoholgeruch festgestellt. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholvortest ergab einen Wert von 1,66 Promille. Daraufhin wurde der 39-jährige einer Polizeidienststelle zugeführt, wo ihm vom diensthabenden Bereitschaftsarzt eine Blutprobe entnommen wurde. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Bis auf weiteres darf er kein fahrerlaubnispflichtiges Kraftfahrzeug mehr führen. Sein PKW verblieb verschlossen am Anhalteort. Den 39-jährigen erwartet nun ein Strafverfahren.

******************************
Geschwindigkeitsmessungen in Münster
———————-

———————-
04.10.2017
———————-
Die Messstellen lagen bis Redaktionsschluss nicht vor

******************************
Bundespolizei
———————-
Keine Vorkommnisse

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Horstmar
———————-
Einbruchdiebstahl in den Dorfladen

Am Montag (02.10) erhielt die Polizei gegen 00.15 Uhr die Kenntnis, dass die Eingangstür zum Dorfladen in der Gartenstraße offenstehe. Vor Ort trafen die Beamten auf einen Zeugen, der auf die offene Tür hinwies. Kurz nach der Polizei traf auch ein Angestellter des Ladens ein. Es wurde festgestellt, dass unbekannte Einbrecher die Schiebetür aufgehebelt hatten. Aus einem Schrank hatten die Täter einige Stangen Zigaretten entwendet. Die Polizei hat die Ermittlungen zu diesem Einbruchdiebstahl aufgenommen. Es wurden Spuren gesichert. Der anwesende Angestellte übernahm die weitere Sicherung der Geschäftsräume. Im Verlauf der Nacht erhielt die Polizei erneut Kenntnis über einen Einbruch in den Dorfladen. Offensichtlich hatten die Einbrecher erneut die Schiebetür aufgehebelt und den Laden betreten. Diesmal entwendeten sie etwa 30 Stangen Zigaretten. In dem zweiten Fall wurden erneut Spuren gesucht. Die Beamten suchen Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, oder denen verdächtige Personen auf der Gartenstraße aufgefallen sind. Hinweise bitte an die Polizei in Steinfurt, Telefon 02551/ 15 – 4115.

———————-
Tecklenburg
———————-
Einbruchdiebstahl

Bislang unbekannte Täter sind am Samstag (30.09.) in die Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses in der Windmühlenstraße eingedrungen. Die Täter schlugen in der Zeit von 15.30 Uhr bis 22.30 Uhr die Scheibe eines Fensters ein, öffneten das Fenster und stiegen dann ein. In der Wohnung durchsuchten sie mehrere Räume. Bislang steht fest, dass die Einbrecher eine Armbanduhr und einen goldenen Ring entwendet haben. Die Beamten haben die Ermittlungen zu diesem Einbruch aufgenommen. Es werden Zeugen gesucht, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise bitte an die Polizei in Lengerich, Telefon 05481/ 9337 – 4515.

———————-
Rheine
———————-
Einbruchdiebstahl, zwei Täter flüchtig

Einen gehörigen Schrecken erhielten die Bewohner eines Einfamilienhauses auf der Hedwigstraße, als sie am Sonntag (01.10.) gegen 21.30 Uhr nach Hause kamen. Unmittelbar, nachdem sie die Wohnung betreten hatten, trafen sie auf zwei Einbrecher. Die Geschädigte schrie die Beiden an. Daraufhin drehten sich diese um und flüchteten durch ein zuvor geöffnetes Küchenfenster in Richtung Möbel Boss. Die hinzugerufene Polizei suchte sofort im Umkreis nach den Einbrechern. Die beiden Täter wurden jedoch nicht angetroffen. Bei der Begehung des Hauses wurde von den Beamten festgestellt, dass die Balkontür von den Einbrechern geöffnet wurde, um in das Haus zu gelangen. Bei ihrer Suche nach wertvollen Gegenständen, fiel den Einbrecher ein mittlerer dreistelliger Geldbetrag in die Hände. Beide Täter werden als südländisch beschrieben. Sie waren etwa 178 cm groß und hatten beide eine schmale Statur. Die Einbrecher trugen dunkle Kleidung. Auffallend war, dass beide schwarze Haare hatten. Die Polizei sucht Zeugen, die verdächtige Beobachtungen im Bereich der Hedwigstraße gemacht haben. Hinweise bitte an die Polizei in Rheine, Telefon 05971/ 938 – 4215.

———————-
Neuenkirchen
———————-
Einbruch in ein Auto Werkstatt

Unbekannte Täter sind in eine Kfz-Werkstatt auf der Daimlerstraße eingebrochen. Die Betreiber der Werkstatt stellten am Sonntag (01.10.2017), gegen 10.00 Uhr, fest, dass unbekannte Täter eine rückwärtige Tür aufgehebelt hatten. Die Einbrecher haben offensichtlich drei ältere Notebooks der Marke Dell, zwei Digitalkameras und eine Schubkarre entwendet. Die Polizei hat die Ermittlungen zu diesem Einbruch aufgenommen. Die Beamten suchen Zeugen, die in der Zeit von Samstag, 14.00 Uhr bis Sonntag, 10.00 Uhr, verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder denen Personen mit einer Schubkarre aufgefallen sind. Hinweise bitte an die Polizei in Rheine, Telefon 05971/ 938 – 4215.

———————-
Ibbenbüren
———————-
Einbruch in ein Fahrradfachgeschäft

Ein Zeuge, der in einem Lkw auf der Maybachstraße übernachtete, wurde am Samstagmorgen (30.09.), gegen 04.10 Uhr, durch einen lauten Knall geweckt. Er verließ sein Fahrzeug und schaute nach. Auf dem Gelände eines dortigen Fahrradgeschäftes beobachtete er einen großen Lkw, der dann mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Diskothek Aura fuhr. Die Diskothek liegt aber in einer Sackgasse, so dass der Lkw drehen musste, um flüchten zu können. Der Zeuge ging zurück zu seinem Lkw um die Polizei zu rufen. In dieser Zeit ist der Lkw aus der Sackgasse gefahren und in unbekannte Richtung weggefahren. Die Polizei hat den Tatort untersucht. Unbekannte Einbrecher haben eine Schaufensterscheibe eingeschlagen. Aus dem Verkaufsraum nahmen sie acht hochwertige Mountainbikes mit. Mit dem Lkw transportierten sie ihre Beute ab. Der Beuteschaden beläuft sich auf etwa 21.000 Euro. Die Polizei sucht Zeugen, denen ein Lkw aufgefallen ist oder die sonstige verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise bitte an die Polizei in Ibbenbüren, Telefon 05451/ 591 – 4315.

———————-
Steinfurt
———————-
Pressebericht der KPB Steinfurt für Sonntag

Einbruch in Wohnhaus – Zeugen gesucht Wettringen, Kiefernhain Donnerstag, 28.09.2107, 16:00 Uhr – Samstag, 30.09.2017, 15:00 Uhr Unbekannte Täter drangen nach Aufhebeln der Terrassentür in ein Einfamilienhaus ein. Hier durchsuchten sie mehrere Räume und Behältnisse. Entwendet wurden eine Spielkonsole sowie ein Notebook. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiwache Ochtrup entgegen, Tel. 02553-93560.

Brand einer Einzelgarage Hörstel, Von-Galen-Straße Sonntag, 01.10.2017, 04:33 Uhr aus bislang ungeklärter Ursache brannte eine Einzelgarage. Eine 53-jährige Nachbarin hatte den Brandgeruch bemerkt. Sie alarmierte die betroffenen, schlafenden Nachbarn und die Feuerwehr. Der Brand wurde durch die Feuerwehr gelöscht. An dem Gebäude entstand Sachschaden. Personen wurden nicht verletzt. Der Brandort wurde beschlagnahmt. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Ahlen
———————-
Leichtverletzte nach Körperverletzung ins Krankenhaus gebracht

Am Samstag, 30.9.2017, kam es gegen 3.45 Uhr, zu einem Vorfall auf der Hansatraße in Ahlen. Ein 35-jähriger Ahlener steht im Verdacht, einem 44-jährigen Ahlener einen Kopfstoß gegeben zu haben. Dann sei der Mann zu Fuß geflüchtet. Aufgrund der erlittenen leichten Verletzung brachten Rettungskräfte den 44-Jährigen in ein Krankenhaus.

Am Sonntag, 1.10.2017, kam es gegen 4.35 Uhr, zu einer weiteren Körperverletzung in einem Lokal auf der Rottmannstraße in Ahlen. Ein 30-jähriger Ahlener beleidigte einen 43-jährigen Ahlener, als dieser den Jüngeren ansprach. Daraufhin schlug der 43-Jährige dem 30-Jährigen die Faust ins Gesicht. Der Jüngere stürzte und zog sich eine leichte Verletzung zu. Rettungskräfte brachten den Mann zur weiteren medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus. Beide Beteiligten standen deutlich unter Alkoholeinfluss.

———————-
Ahlen
———————-
Führerschein nach Trunkenheitsfahrt sichergestellt

Die Polizei stellte den Führerschein nach einer Trunkenheitsfahrt am Samstag, 30.9.2017, gegen 16.35 Uhr, auf der Rottmannstraße in Ahlen sicher. Die Einsatzkräfte hielten einen 30-jährigen Autofahrer an, bei dem sie deutlichen Alkoholgeruch feststellten. Der Ahlener führte einen Atemalkoholtest mit positiven Ergebnis durch. Daraufhin ließen die Beamten dem Fahrzeugführer eine Blutprobe entnehmen.

———————-
Beckum
———————-
Zeugen hinderten alkoholisierte Autofahrerin an der Weiterfahrt

Am Sonntag, 1.10.2017, meldeten Zeugen gegen 1.25 Uhr, eine Verkehrsteilnehmerin, die wegen ihrer unsicheren Fahrweise in Beckum auffiel. Die 48-jährige Beckumerin befuhr mit einem Pkw die Sternstraße, Lippborger Straße und Von-Ketteler-Straße. Dort stieß sie mit dem Auto gegen die Holzstütze eines Baumes und hielt ihr Fahrzeug in Höhe der Polizeiwache an. Die nachfahrenden Zeugen hinderten die Frau bis zum Eintreffen der Polizei an der Weiterfahrt. Die Einsatzkräfte ließen die Frau einen Atemalkoholtest durchführen, der positiv verlief. Daraufhin brachten die Beamten die 48-Jährige zur Blutprobenentnahme in ein Krankenhaus und stellten ihren Führerschein sicher. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beträgt etwa 2.650 Euro.

———————-
Beckum
———————-
Führerschein nach Verkehrsunfall sichergestellt

Die Polizei stellte den Führerschein eines 24-jährigen Neubeckumers sicher, der am Sonntag, 1.10.2017, gegen 8.55 Uhr, an einem Verkehrsunfall auf dem Waldmannweg in Neubeckum beteiligt war. Der junge Mann befuhr in Neubeckum den Waldmannweg in Richtung Ostenfelder Straße. In einer Rechtskurve stieß der 24-Jährige mit dem entgegenkommenden Fahrzeug einer 58-jährigen Neubeckumerin zusammen. Bei der Verkehrsunfallaufnahme stellten die Einsatzkräfte fest, dass der Neubeckumer alkoholisiert war. Die Beamten ließen ihm eine Blutprobe entnehmen. Die 58-Jährige verletzte sich bei dem Verkehrsunfall leicht. Der stark beschädigte Pkw des Neubeckumers wurde abgeschleppt. Bei dem Verkehrsunfall entstand Sachschaden von etwa 6.000 Euro.

———————-
Beelen
———————-
Ohne Führerschein nicht zugelassenes Auto gefahren

Am Sonntag, 1.10.2017, kontrollierte die Polizei gegen 19.35 Uhr, einen Autofahrer auf der B 64 in Beelen. Dabei stellte sich heraus, der 63-Jährige aus Halle keinen Führerschein besitzt. Hinzu kam, dass er das Auto nutzte, obwohl es nicht zugelassen und versichert war. Die Polizei stellte das Kurzzeitkennzeichen, ein weiteres Kennzeichen, verschiedene Zulassungsbescheinigungen und die Autoschlüssel sicher. Des Weiteren leitete sie gegen den Mann ein Strafverfahren ein.

———————-
Oelde
———————-
15.000 Euro Sachschaden nach Verkehrsunfall

Am Samstag, 30.9.2017, kam es gegen 11.45 Uhr, zu einem Verkehrsunfall auf der Wadersloher Straße in Stromberg. Eine 27-jährige Pkw-Fahrerin befuhr die Tollstraße und überquerte die Wadersloher Straße. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem von rechts kommenden Auto eines 63-jährigen Paderborners. Bei dem Verkehrsunfall entstand Sachschaden von etwa 15.000 Euro. Rettungskräfte brachten die Strombergerin vorsorglich in ein Krankenhaus.

———————-
Oelde
———————-
Ohne Führerschein nicht zugelassenes Auto gefahren

Am Montag, 2.10.2017, fiel der Polizei gegen 00.05 Uhr, ein Fahrzeug auf der Straße Zum Sundern in Oelde auf. Die Beamten kontrollierten den 32-jährigen Fahrer, der keinen Führerschein besitzt. Des Weiteren war das Auto nicht zugelassen und unklar wem es gehört. Daraufhin stellten die Einsatzkräfte den Pkw sicher und leiteten gegen den Ascheberger ein Strafverfahren ein.

———————-
Oelde
———————-
Unfallverursacher gesucht

Die Polizei sucht den Verursacher eines Verkehrsunfalls, der sich am Sonntag, 1.10.2017, zwischen 14.30 Uhr und 17.45 Uhr, auf dem Pappelweg in Oelde ereignete. Der Unbekannte fuhr mit seinem Fahrzeug gegen einen grünen 5er BMW und beschädigte diesen an der vorderen linken Seite. Hinweise zu der Verkehrsunfallflucht nimmt die Polizei in Oelde, Telefon 02522/915-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Oelde
———————-
Radfahrer zeigte deutliche Ausfallerscheinungen

Am Samstag, 30.9.2017, gegen 1.30 Uhr, erhielt die Polizei den Auftrag sich um eine hilflose Person auf der Stromberger Straße in Oelde zu kümmern. Auf der Anfahrt stellten die Einsatzkräfte einen Radfahrer fest, der deutliche Ausfallerscheinungen zeigt. Er nutzte die gesamte Fahrbahn und verlor die Kontrolle über das Fahrrad. Bei der Überprüfung des 33-Jährigen stellte sich heraus, dass es sich hier um die vermeintlich hilflose Person handelte. Da der Oelder alkoholisiert war, ließen ihm die Beamten eine Blutprobe entnehmen.

———————-
Oelde
———————-
Unbekannter zeigte sich schamverletzend

Ein unbekannter Mann zeigte sich am Sonntag, 1.10.2017, gegen 18.35 Uhr, einer 32-jährigen Oelderin auf dem Friedhofsweg in Oelde schamverletzend. Der Tatverdächtige hat einen dunklen Teint, ist zwischen 30 und 50 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß und trug einen Drei-Tage-Bart. Bekleidet war der Mann mit einer dunklen, mehrfarbigen Trainingsjacke, einer dunklen Jogginghose und einem Basecap. Der Unbekannte flüchtete mit einem dunklen Damenfahrrad vermutlich in Richtung Gymnasium. Hinweise zu dem Tatverdächtigen nimmt die Polizei in Oelde, Telefon 02522/915-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Ostbevern
———————-
Tatverdächtiger gestand Einbruch

Am Samstag, 30.10.2017, kam es gegen 20.00 Uhr, zu einem Einbruch in einen Getränkemarkt an der Straße Am Rathaus in Ostbevern. Einem später ermittelten 20-Jährigen gelang es die Eingangstür zu öffnen und er stahl verschiedene Getränke. Aufgrund eines Zeugenhinweises überprüfte die Polizei den jungen Mann. Im Verlauf der Ermittlungen gab er zu, den Einbruch alleine begangen zu haben. Die Getränke habe er dann mit weiteren Personen geteilt. Die Ermittler nahmen den Tatverdächtigen mit zur Polizeiwache. Dort fertigten sie Lichtbilder von ihm und nahmen ihm Fingerabdrücke ab. Nach seiner Vernehmung entließen die Beamten den Heranwachsenden.

———————-
Ostbevern
———————-
Einbrecher stiegen in Reihenhaus ein

Unbekannte Personen stiegen am Freitagabend, 29.9.2017, in ein Reihenhaus an der Straße Nordring in Ostbevern ein. Der oder die Täter gelangten über die Garage auf den Balkon des Hauses. Hier schlugen sie die Balkontür mit einem Stein ein. Die Einbrecher durchsuchten das Ober- und auch Dachgeschoss. Als die Geschädigten gegen 23.10 Uhr nach Hause zurückkehrten, störten sie die Täter scheinbar. Ob etwas gestohlen wurde, ist nicht bekannt. Hinweise zu den Einbrechern liegen nicht vor. Deshalb sucht die Polizei Zeugen und aufmerksame Nachbarn, die Verdächtiges beobachtet haben. Hinweise nimmt die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Warendorf
———————-
Streit vor der Disko esaklierte

Am Sonntag, 1.10.2017, eskalierte ein Streit gegen 4.40 Uhr, vor einer Diskothek an der Wallpromenade in Warendorf. Ein 24-Jähriger und ein 28-Jähriger stritten zunächst verbal miteinander. Im weiteren Verlauf schubste der Ältere den Sassenberger. Dieser wiederum schlug dem Warendorfer mit der Faust ins Gesicht. Der 28-Jährige verletzte sich durch den Schlag leicht. Rettungskräfte kümmerten sich am Einsatzort um den Warendorfer. Eine Fahrt ins Krankenhaus lehnte der sich aggressiv verhaltene Mann ab.

———————-
Ahlen
———————-
Einbruch in Einfamilienhaus

Am 01.10.17, zwischen 16:30 Uhr bis 17:35 Uhr drangen unbekannte Täter gewaltsam in ein Einfamilienhaus an der Guissener Straße in Ahlen ein. Erkenntnisse über Diebesgut liegen nicht vor. Wer hat verdächtige Personen oder Fahrzeuge in dem Bereich beobachtet? Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei in Ahlen unter Telefon 02382-9650 oder per Mail an poststelle.warendorf@polizei.nrw.de

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Gronau
———————-
Einbruch in Wohnhaus

In der Zeit von Samstag, 09.30 Uhr, bis Sonntag, 10.00 Uhr, drangen noch unbekannte Einbrecher in ein Wohnhaus an der Enscheder Straße ein, indem sie ein auf Kipp stehendes Fenster gänzlich öffnen konnten. Der oder die Täter durchsuchten mehrere Räume und entwendeten Bargeld sowie Goldschmuck. Hinweise bitte an die Kripo in Gronau (02562-9260).

———————-
Gronau
———————-
Einbruch in Gaststätte

In der Nacht zum Montag drangen Einbrecher von der Gebäuderückseite in eine Gaststätte an der Bahnhofstraße ein. In der Gaststätte brachen sie einen Zigarettenautomaten auf. Über die genaue Tatbeute liegen noch keine Angaben vor. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Kripo in Gronau (02562-9260).

———————-
Bocholt
———————-
Mercedes GLK gestohlen

In der Zeit von Freitag, 22.00 Uhr, bis Samstag, 08.15 Uhr, wurde ein in einer Parkbucht der Bärendorfstraße (gegenüber eines asiatischen Restaurants) abgestellter silberfarbener Mercedes 420 GLK mit BOR-Kennzeichen gestohlen. Der Wert des Pkws wird auf ca. 30.000 Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

———————-
Ahaus
———————-
Polizei bittet um Mithilfe

Am Sonntag fand ein Zeuge gegen 18.15 Uhr im Naherholungsgebiet „Karnickelberg“ (Averesch) im Wald ein an einen Baum gelehntes Kinderlaufrad der Marke „Kettler“ mit rotem Rahmen und gelben Felgen. An selber Stelle lagen auch ein blauer Kinderhelm der Marke „Abus“ mit aufgedruckten Fischmotiven und eine blau-gelbe „Palomino“-Kinderjacke. Dazu gehörige Personen befanden sich nicht in der Nähe.

Der Zeuge informierte die Polizei, nachdem ihm ein weiterer Zeuge mitteilte, dass er ca. 30 min zuvor dieselbe Beobachtung gemacht hatte.

Die daraufhin eingeleitete Suche der Polizei, bei der auch ein Hubschrauber, ein Diensthund der Polizei und eine Rettungsstaffel (mit 19 Hunden) des Arbeiter-Samariter-Bundes eingesetzt wurden, verlief ohne Erfolg.

Bislang liegt keine entsprechende Vermisstenmeldung vor und weitere Ermittlungen der Polizei brachten keine konkreten Ergebnisse.

Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Wer Hinweise zur Herkunft des Kinderlaufrades, des Helms und/oder der Jacke oder sonstige Hinweise zu dem Fall geben kann, wird gebeten, sich sofort an die Polizei (Ruf 110) zu wenden.

Fotos: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/24843/3750423

———————-
Gescher
———————-
Wohnwagendiebe scheitern

In der Zeit von Samstag, 15.00 Uhr, bis Montag, 05.15 Uhr, versuchten bislang unbekannte Diebe einen Wohnanhänger zu stehlen. Sie hatten dazu zwei Zaunelemente entfernt und waren so auf das Firmengelände an der Schuckertstraße gelangt. Sie befestigten ein gestohlenes Kennzeichen ein dem Wohnanhänger und versuchten, diesen von dem Gelände zu ziehen. Letztlich fuhren die Täter den Anhänger an einer Mauerkante fest, sodass es beim Versuch blieb. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus (02561-9260).

———————-
Velen
———————-
Flucht vor der Polizei endet auf einer Weide

Am Freitag wollten Polizeibeamte gegen 23.05 Uhr auf der Coesfelder Straße einen schwarzen Pkw Honda Civic mit Dortmunder Kennzeichen kontrollieren. Der Fahrer des Pkws missachtete die Anhaltezeichen und flüchtete mit hoher Geschwindigkeit, unter anderem durch das Wohngebiet Geeste. Auf einem Wirtschaftsweg hinter der alten Wassermühle verloren die Beamten den Pkw aus den Augen. Kurze Zeit später entdeckten die Beamten den Pkw auf dem Dach liegend auf einer Pferdeweide. Der Pkw-Fahrer war vermutlich aufgrund der hohen Geschwindigkeit von der Straße abgekommen und hatte dabei zwei Weidebäume, einen Holzpfosten und den Drahtzaun beschädigt.

Die drei Insassen des Pkws konnten nicht angetroffen werden. Die Suche, bei der auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt wurde, verlief ohne Erfolg. Es ist somit davon auszugehen, dass die Personen nicht bzw. nur leicht verletzt wurden und in der Dunkelheit zu Fuß flüchten konnten. Der Pkw wurde sichergestellt und die Ermittlungen dauern an.

Zeugen werden gebeten, sich an die Polizei zu wenden (02561-9260).

———————-
Ahaus
———————-
Alkohol im Straßenverkehr

Am Sonntag befuhr ein 52-jähriger Autofahrer aus Ahaus gegen 10.10 Uhr die Königstraße. Da er während der Fahrt aus einer Bierflasche trank, wurde er durch Polizeibeamte angehalten und kontrolliert. Die Beamten untersagten die Weiterfahrt und leiteten ein Bußgeldverfahren ein. Eine Atemalkoholanalyse, die auf der Polizeiwache Ahaus durchgeführt wurde, ergab einen Wert von 0,3 mg/l Atemalkohol. Ab einem Wert von 0,25 mg/l liegt eine Verkehrsordnungswidrigkeit vor. Der 51-Jährige muss nun mit einem Bußgeld von mindestens 500 Euro und einem Fahrverbot rechnen.

———————-
Bocholt
———————-
VW Bulli gestohlen

In der Zeit von Freitag, 22.15 Uhr, bis Sonntag, 08.00 Uhr, wurde ein auf dem Kerkpatt abgestellter schwarzer VW Multivan mit BOH-Kennzeichen im Wert von ca. 15.000 Euro gestohlen. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

———————-
Kreis Borken
———————-
Erneute Warnung vor falschen Polizisten am Telefon

Am Freitag wurde eine Bocholterin durch einen Betrüger angerufen, der sich als Polizist ausgab. Die Geschädigte fiel nicht auf den Täter herein, der daraufhin das Gespräch beendete.

Es ist davon auszugehen, dass der oder die Täter weiterhin ihr Unwesen treiben werden.

Infos und Verhaltenstipps finden Sie hier: http://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/betrug-im-namen-der-polizei/

In den meisten Fällen gaukeln die Täter vor, dass ein Einbruch bei den Angerufenen zu erwarten sei und es besser wäre, zu Hause aufbewahrte Wertgegenstände in „vertrauensvolle“ Hände zu übergeben. Diese Hände gehören aber den Betrügern, die auf diese Weise schon hohe Summen ergaunert haben.

———————-
Stadtlohn
———————-
Autofahrer bei Unfall schwer verletzt

Am Samstag befuhr ein 24 Jahre alter Autofahrer aus Stadtlohn gegen 11.50 Uhr einen Wirtschaftsweg aus Richtung K 33 kommend in Richtung K 35. Im Verlaufe einer Rechtskurve verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, geriet nach links auf den Grünstreifen und prallte dort gegen einen Leitpfosten, einen Telefonmast und einen Findling.

Der 24-Jährige wurde schwer verletzt und durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht, wo er stationär aufgenommen wurde. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in einer Höhe von ca. 16.000 Euro.

———————-
Ahaus
———————-
Motorrollerfahrer stand unter Alkoholeinfluss

Am Freitag kontrollierten Polizeibeamte gegen 13.20 Uhr auf der Kirchstraße einen 22-jährigen Motorrollerfahrer aus Ahaus-Alstätte. Dabei stellten die Beamten fest, dass der 22-Jährige unter Drogeneinfluss stand und nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet und die Weiterfahrt untersagt. Ein Arzt entnahm dem Beschuldigten eine Blutprobe.

———————-
Bocholt
———————-
Einbruch in Wohnhaus

Am Samstag drangen Einbrecher zwischen 11.30 Uhr und 12.30 Uhr auf noch nicht bekannte Art und Weise in ein Wohnhaus an der Fontanestraße ein und entwendeten einen Schranktresor. Gegen 19.00 Uhr fand eine Zeugin den aufgebrochenen Tresor an der Straße „An der alten Aa“.

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Dülmen
———————-
Einbrecher flüchtet

Die im Haus auf der Borkener Straße in Dülmen anwesenden Schüler bemerkten am Montag, 02.10.2017 um 08.20 Uhr einen Einbruch, versteckten sich im Bad und verständigten den nebenan wohnenden Großvater. Als dieser das Haus durch die aufgebrochene Terrassentür betrat, flüchtete der Täter durch die Haustür in Richtung Hanninghof. Er wird als ca. 160-170 cm großer Südländer beschrieben, der mit einer blauen Jeans und einem olivfarbenen Parka bekleidet war. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen unter der Rufnummer 0 25 94/ 79 30 entgegen.

———————-
Nottuln
———————-
Unfallflucht

———————-
Lüdinghausen
———————-
Handwerkerwagen aufgebrochen

In der Zeit von Sonntag, 01.10.2017, 19 Uhr bis Montag, 02.10.2017, 06.55 Uhr brachen Unbekannte den am Telgengarten in Lüdinghausen geparkten Kleintransporter eines 53-jährigen Lüdinghausers auf und stahlen daraus eine Tischkappsäge. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen unter der Rufnummer 0 25 91/ 79 30 entgegen.

———————-
Billerbeck
———————-
Unter Drogen am Steuer

Am Samstag, 30.09.2017 um 01.10 Uhr war ein 20-jähriger Autofahrer aus Rosendahl auf der darfelder Straße in Billerbeck unterwegs. Polizisten veranlassten eine Blutprobe und erstatteten Anzeige.

———————-
Ascheberg
———————-
Ohne Gurt ab mit Alkohol

Der nicht angelegte Sicherheitsgurt machte Polizisten am Samstag, 30.09.2017 um 10.25 Uhr auf eine 57-jährige Autofahrerin aus Ascheberg auf der Bultenstraße in Ascheberg aufmerksam. Bei der Kontrolle stellten die Beamten Alkoholeinfluss fest. Sie veranlassten eine Blutprobe und stellten den Führerschein der Frau sicher.

———————-
Senden
———————-
Betrunken zur „Tanke“

Unter Alkoholeinfluss stand ein 46-jähriger Mercedes-Fahrer aus Senden, als er eine Tankstelle an der Münsterstraße in Senden besuchte. Polizisten veranlassten eine Blutprobe und beschlagnahmten den Führerschein.

———————-
Bösensell
———————-
Teilediebe flüchten

Am Sonntag, 01.10.2017 um 23.15 Uhr beobachtete ein Zeuge zwei dunkel gekleidete Männer, die auf dem Gelände einer Lkw-Werkstatt am Dorn in Bösensell Teile an einem Lkw abbauten. Die Diebe konnten flüchten. Eine Fahndung der Polizei blieb erfolglos. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen unter der Rufnummer 0 25 91/ 79 30 entgegen.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Unfallflucht

Am Sonntag, 01.10.2017 um 14.52 Uhr war ein 18-jähriger Autofahrer aus Lüdinghausen auf der Tüllinghofer Straße in Richtung Lüdinghausen unterwegs. In einer Linkskurve kam ihm ein roter Mazda mittig auf der Straße entgegen, so dass der Lüdinghauser nach rechts auswich und hierbei 8 Kurvenrichtungstafeln überfuhr. Der VW des jungen Fahrers trug erheblichen Schaden davon; der Mazda-Fahrer flüchtete. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen unter der Rufnummer 0 25 91/ 79 30 entgegen.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte der Feuerwehr Münster.

Frauenakademie in Warfendorf erfolgreich durchgeführt

Die von der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Warendorf Ingeborg Pelster gemeinsam dem Jobcenter, der Agentur für Arbeit und Frau und Beruf e.V. durchgeführte Frauenakademie im Warendorfer Rathaus für Frauen, die nach einer längeren Berufsauszeit beruflich wieder oder neu durchstarten möchten, verlief … weiterlesen

Arbeitslosenzahlen gehen zurück

Im Bezirk der Agentur für Arbeit Ahlen-Münster ging die Arbeitslosigkeit im September deutlich zurück. 17.496 Männer und Frauen waren arbeitslos gemeldet, 765 weniger als im August. Im Vorjahresvergleich sank die Arbeitslosigkeit sogar um 1.037 Personen, das sind 5,6 Prozent. Auch … weiterlesen