Tagesarchive: 16. Oktober 2017

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 16.10.2017

******************************
Münster
———————-

———————-
Münster
———————-
Alarmanalage verscheucht Einbrecher

Unbekannte hebelten am Sonntagabend (15.10., 23:30 Uhr) ein Fenster eines Indoor-Spielplatzes an der Gildenstraße auf und ergriffen mit Auslösung einer Alarmanlage die Flucht.

Die Täter drangen in einen Vorraum des Gebäudes ein, wo ein Bewegungsmelder einen akustischen Alarm auslöste. Die Einbrecher flüchteten sofort ohne Beute aus dem Gebäude in unbekannte Richtung.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Geldkassette aus Gaststätte entwendet – Zeugen gesucht

Ein Unbekannter entwendete am frühen Montagmorgen (16.10., 0:30 Uhr) eine Geldkassette aus einer Gaststätte an der Geiststraße und flüchtete. In dem Lokal waren keine Gäste mehr, sodass der Wirt kurz zur Toilette ging. Bei seiner Rückkehr sah der Mitarbeiter nur noch, wie der Täter mit der Kasse aus der Wirtschaft flüchtete. Er wird als circa 1,85 Meter großer, dunkel gekleideter und vollbärtiger Osteuropäer beschrieben. Unter seiner Kapuze trug er eine Kappe. Die Geldkassette fanden die Einsatzkräfte später in einem Hinterhof. Ein dreistelliger Bargeldbetrag blieb verschwunden.

Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Reifen geplatzt – 20 Autos beschädigt – Schaden von etwa 100.000 Euro

Am Montagmorgen (16.10., 5.25 Uhr) war ein 54-Jähiger mit seinem Lkw-Gespann auf der Autobahn 2 in Richtung Hannover unterwegs. In Höhe Recklinghausen platzte an dem Anhänger hinten links ein Reifen. Der Weseler schaltete sofort die Warnblinkanlage ein, lenkte sein Gefährt auf den Standstreifen und hielt dort an. Über die auf der Fahrbahn liegenden und in der Dunkelheit schlecht erkennbaren Reifenteile fuhren mindestens 20 Autos. Neun von ihnen wurden so stark beschädigt, dass sie nicht weiterfahren konnten. Sie mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von etwa 100.000 Euro.

———————-
Münster
———————-
Mit 2,44 Promille gestoppt – aufgebrochenes E-Bike sichergestellt

Aufmerksame Zeugen stoppten am Freitagnachmittag (13.10., 16:30 Uhr) einen alkoholisierten E-Bike-Fahrer nach einem Sturz an der Warendorfer Straße und riefen sofort die Polizei. Ein Alkoholtest zeigte den Wert von 2,44 Promille. Bei der Kontrolle erkannten die Beamten, dass das Schloss des Fahrrades aufgebrochen war. Der 35-jährige Tatverdächtige räumte ein, dass das Damenrad nicht ihm gehöre. Woher es stammt, ist nun Bestandteil der Ermittlungen. Dem Alkoholfahrer wurde eine Blutprobe entnommen.

Kontakt für Medienvertreter:

———————-
Münster
———————-
Betrunkener flüchtet vor Polizei und rammt Autos

Ein betrunkener Autofahrer flüchtete am Sonntag (15.10., 15.18 Uhr) auf der Hammer Straße vor einer Polizeikontrolle und krachte in mehrere Autos. Der 29-Jährige fiel den Beamten aufgrund seiner unsicheren Fahrweise auf. Er missachtete ein “Stop”-Zeichen am und nutzte beide Fahrstreifen im Ludgerikreisel.

Auf der Hammer Straße sollte der Seat durch die Beamten angehalten werden. Der 29-Jährige flüchtete mit dem Wagen in die Burgstraße. Hier konnte ein querender, bevorrechtigter Fußgänger, der einen Kinderwagen schob, gerade noch zur Seite springen, um einen Zusammenstoß zu verhindern.

Der Emsdettener fuhr einfach weiter und kam an der Geistsstraße auf den Gehweg. Hier überfuhr er einen Poller. Beim Zurückfahren auf die Straße rammte der 29-Jährige einen Opel und einen Mercedes-Benz. Beide waren in Richtung Weseler Straße unterwegs. Der Flüchtige fuhr in den Gegenverkehr und krachte frontal in einen Daimler Benz. Anschließend rutschte der Wagen auf den Parkstreifen und der Seat kam an einem Audi zum Stehen.

Die alarmierten Polizisten rochen sofort den Grund für die Flucht des 29-Jährigen, der durch einen Alkohol-Test mit 2,66 Promille bestätigt wurde. Er musste eine Blutprobe abgeben, den Führerschein behielten die Beamten sofort ein. Bei der waghalsigen Fahrt wurden die 62-jährige Fahrerin von dem Mercedes-Benz und ihr 74-jähriger Beifahrer leicht verletzt, es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 21.000 Euro.

———————-
Münster
———————-
Fahrraddieb gestellt

Aufmerksame Zeugen beobachteten am Sonntag (15.10., 15:28 Uhr) an der Weseler Straße einen Fahrraddieb dabei, wie er ein Fahrradschloss knackte und informierten die Polizei.

Der Täter durchtrennte das Kettenschloss des Mountainbikes mit einem Bolzenschneider und verschwand in einen Hinterhof. Kurz darauf verließ er den Hof anders gekleidet und ohne Bolzenschneider. Das Fahrrad ließ er zurück und verschwand mit seinem mitgebrachten Fahrrad unerkannt.

Einige Zeit später kehrte er zu Fuß und erneut mit anderer Kleidung zum Tatort zurück. Die hinzugerufenen Beamten nahmen den stark alkoholisieren Dieb fest und stellten die Leeze und den Bolzenschneider sicher.

———————-
Münster
———————-
Einbrüche in Dachgeschosswohnungen im Geistviertel – Zeugen gesucht

Unbekannte brachen Samstag (14.10.) zwischen 11:30 und 17:30 Uhr in zwei Wohnungen eines Mehrfamilienhauses an der Geiststraße ein. Die Diebe kamen auf unbekannte Weise in das Haus und hebelten im Dachgeschoss die Türen zu den Wohneinheiten auf. Sie durchsuchten alle Zimmer und verwüsteten diese. Aus der einen Wohnung nahmen sie einen Fotoapparat und Schmuck mit. Aus der Zweiten entwendeten sie ein MacBook, Schmuck und Bargeld.

Hinweise zu den Taten nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Übungsfahrt ohne Führerschein, Versicherungsschutz und Helm

Eine aufmerksame Anwohnerin beobachte am Samstagmorgen (14.10., 11:12 Uhr) an der Amelunxenstraße mehrere Jugendliche dabei, wie sie abwechselnd, teilweise ohne Helm, mit einem Kraftrad ohne Kennzeichen fuhren und rief aus Sorge die Polizei.

Die hinzugerufenen Beamten stoppten die vier 14-Jährigen. Sie haben keine Führerscheine. Zudem bestand für das Fahrzeug kein Versicherungsschutz. Sie erwartet nun ein Strafverfahren.

———————-
Münster
———————-
Acht Fenster von Schule aufgebrochen und Räume durchsucht – Zeugen gesucht

Unbekannte brachen zwischen Freitagabend (13.10., 21 Uhr) und Samstagmittag (14.10., 12 Uhr) in eine Schule an der Von-Humboldt-Straße in Kinderhaus ein. Die Täter hebelten oder traten insgesamt acht Fenster auf. Anschließend durchsuchten sie die Räume. Was die Unbekannten zur Beute mitnahmen, muss noch ermittelt werden.

Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Polizisten finden Verkehrszeichen in Kofferraum – Strafanzeige folgt!

Polizisten stoppten am Samstagmorgen (14.10., 6:20 Uhr) einen Opel am Albersloher Weg. Bei der Kontrolle fanden die Beamten ein Stoppschild im Kofferraum. Der 20-jährige Fahrer erklärte, dass einer seiner Mitfahrer das Verkehrsschild am Vorabend (13.10.), gegen 23:45 Uhr, in der Nähe des Gartencenters abmontiert und in den Kofferraum gelegt hätte. Man hätte sich einen Spaß erlauben wollen. Diesen “Witz” verfehlten die beiden 20 und 23 Jahre alten Männer. Sie erwartet nun ein Strafverfahren wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und Diebstahls. Das Schild stellten die Beamten sicher.

———————-
Münster
———————-
250 Liter Diesel abgezapft – Zeugen gesucht

Unbekannte zapften in der Nacht von Freitag auf Samstag (13.10., 21 Uhr bis 14.10., 4:30 Uhr) circa 250 Liter Diesel aus dem Tank eines MAN-Lkws auf dem Parkplatz “Sandrup” an der Autobahn 1. Die Diebe brachen den Tankdeckel auf und entwendeten den Kraftstoff.

Möglicherweise haben Zeugen verdächtige Beobachtungen gemacht. Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Anruf nach Diebstahl enttarnt mutmaßlichen Dieb

Unbekannte entwendeten am frühen Samstagmorgen (14.10., 1:30 Uhr) in einer Diskothek Am Hawerkamp eine Handtasche mit zwei Portemonnaies und einem Smartphone. Eine 33-jährige Besucherin hatte die Tasche samt der Wertgegenstände auf eine Bank gestellt und dann getanzt.

Als sie den Diebstahl bemerkte, fragte sie zwei Männer, die zuvor auf der Bank saßen, ob diese etwas bemerkt hätten. Die Beiden verneinten dies.

Als ihr 40-jähriger Freund dann kurze Zeit später auf dem Smartphone anrief, klingelte es bei einem der Männer. Der 35-jährige Tatverdächtige tat so, als hätte er das Handy gefunden und gab es dem Besitzer zurück. Die Handtasche lag plötzlich auch wieder auf der Bank. Die Portemonnaies samt EC-Karten und Ausweisen blieben jedoch verschwunden. Möglicherweise hat der zweite Mann die Wertgegenstände mitgenommen. Er hat hellbraune Haare und trug ein beiges Oberteil und eine Steppjacke.

Hinweise zu der Tat und dem Tatverdächtigen nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Fahrraddiebe schlagen innerhalb von 15 Minuten zu – Polizei sucht Zeugen

Unbekannte entwendeten am Samstag (14.10.) zwischen 19:15 und 19:30 Uhr ein KTM-Tourenfahrrad vor einem Discounter an der Fresnostraße. Der Besitzer schloss sein schwarzes Sportfahrrad mit einem Rahmenbügelschloss vor dem Geschäft ab und ging einkaufen. 15 Minuten später war das 1000-Euro-Rad nicht mehr aufzufinden. Möglicherweise haben aufmerksame Passanten etwas beobachtet.

Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Bargeld und Zigaretten bei Einbruch entwendet – Zeugen gesucht

Unbekannte brachen Samstag (14.10.) zwischen 17:50 und 22:40 Uhr in ein Haus am Rotbuchenweg in Sprakel ein und entwendeten Bargeld und Zigaretten.

Die Diebe kamen durch den Garten und hebelten die Terrassentür auf. Anschließend durchsuchten sie die Küche nach Wertvollem. Mit der Beute aus einem Buffetschrank flüchteten sie unbemerkt.

Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Verkehrsunfall mit zwei Leichtverletzten, PKW kollidiert mit Pferd

Am frühen Sonntagmorgen, den 15.10.2017, gegen 01.33 Uhr, befuhr ein 31-jähriger PKW Fahrer mit seinem Fahrzeug die Weseler Str. aus Rcihtung Münster-Mecklenbeck kommend in Richtung Münster-Albachten. Im Fahrzeug befanden sich noch drei Mitfahrer im Alter von 28, 40 und 50 Jahren. Kurz hinter der Einmündung Sendener Stiege lief plötzlich ein Pferd auf die Fahrbahn. Der 31-jährige konnte auf das unerwartet aufgetauchte Tier nicht mehr reagieren, so dass es zu einer Kollision mit dem Pferd kam. Durch den Zusammenstoß wurden der 31-jährige PKW-Fahrer und der 28-jährige Mitfahrer leicht verletzt. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von ca. 1.500 Euro. Das Fahrzeug wurde von einem Abschleppdienst von dser Unfallstelle entfernt. Das Pferd musste aufgrund der erlittenen schweren Verletzungen noch an der Unfallstelle von einem hinzugerufenen Tierarzt eingeschläfert werden. Für die Dauer der Unfallaufnahme, der Versorgung der Verletzten, der Bergung des Fahrzeugs und der Einschläferung und des Abtransportes des Pferdes musste die Wseseler Str. für ca. 1 Std. 10 min komplett gesperrt werden. Der Verkehr wurde über die Sendener Stiege an der Unfallstelle vorbei geführt.

———————-
Münster
———————-
Trunkenheit im Verkehr

Am Freitag, den 13.10.2017, gegen 19.50 Uhr, befuhr eine Streifenbesatzung den Straßenzug Bergstr./Münzstr. in Fahrtrichtung Neutor. Zeitgleich befuhr ein 22-jähriger Münsteraner mit seinem Fahrrad den gleichen Straßenzug in gleicher Fahrtrichtung. Da an seinem Fahrrad die Beleuchtung nicht eingeschaltet war, wurde er angesprochen und zum Anhalten aufgefordert. Sowohl dieser Ansprache als auch einem Anhalteversuch mittels Anhaltesignalgeber des Streifenwagens kam der 22-jährige nicht nach. Erst als er per Außenlautsprecher zum Anhalten aufgefordert wurde, stoppte er sein Fahrrad, so dass er in Höhe der Einmündung Jüdefelder Str. einer Verkehrskontrolle unterzogen werden konnte. Hier wurde deutlicher Alkoholgeruch in seiner Atemluft festgestellt. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholvortest ergab einen Wert von 1,66 Promille. Daraufhin wurde der 22-jährige einer Polizeiwache zugeführt, wo ihm von der diensthabenden Bereitschaftsärztin eine Blutprobe entnommen wurde. Ein Strafverfahren gegen ihn wurde eingeleitet. Darüber hinaus wurde ihm die Weiterfahrt mit dem Fahrrad untersagt.

———————-
Münster
———————-
Trunkenheit im Verkehr

Am frühen Samstagmorgen, dem 14.10.2017, gegen 03.08 Uhr, fiel einer Streifenbesatzung am Servatiiplatz ein Fahrzeug auf, welches von einem 20-jährigen Münsteraner in recht zügiger Fahrweise geführt wurde. Im Rahmen einer sich anschließenden Verkehrskontrolle wurde festgestellt, dass der 20-jährige unter Alkoholeinfluss stand. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholvortest ergab einen Wert von 1,32 Promille. Daraufhin wurde dem Fahrzeugführer in einer Polizeiwache durch die diensthabende Bereitschaftsärztin eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Dem 21-jährigen wurde bis auf weiteres das Führen fahrerlaubnispflichtiger Kraftfahrzeuge untersagt. Ihn erwartet ein Strafverfahren.

******************************
Geschwindigkeitsmessungen in Münster
———————-

———————-
17.10.2017
———————-
Am 17.10.2017 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Grevener Straße, Steinfurter Straße, Orléans-Ring

In schutzwürdigen Bereichen (z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Altenberger Straße, von Schonebeck Ring, Feldstiege, Kerkheideweg, Lange Ossenbeck

Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

******************************
Bundespolizei
———————-
Keine Vorkommnisse

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Rheine
———————-
Gefährliche Körperverletzung

Auf dem Bahnhofsvorplatz ist am Samstagabend (14.10.), gegen 23.15 Uhr, ein 19-jähriger Rheinenser mit einem Schlagstock geschlagen worden. Nach einem zunächst verbalen Streit schlug der Unbekannte dem 19-Jährigen ins Gesicht. Er wurde leicht verletzt. Der etwa 20 Jahre alte Täter flüchtete über die Bahnhofstraße in Richtung Dutumer Straße. Der Mann war etwa 160 cm groß, hatte einen dunklen Teint und trug ein grünes Kapuzenshirt. Die Polizei sucht Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben. Hinweise bitte an die Polizei in Rheine, Telefon 05451/591-4315.

———————-
Kreis Steinfurt
———————-
Diebstahlsdelikte/Einbrüche

Ort: Emsdetten, Diekstraße, Kleingartenanlage Wiesenthal Zeit: Samstag, 30.09.2017, 12.00 Uhr bis Freitag, 13.10.2017, 18.30 Uhr Sachverhalt: Der oder die unbekannten Täter warfen eine Scheibe ein und verschafften sich so Zutritt zu einer Gartenlaube. Es wurde eine Flasche Whisky, ein Akkubohrer und eine Flex entwendet. Hinweise bitte an 02572 9306 4415

Ort: Steinfurt, Stegerwaldstraße, Fachhochschule, freistehendes Gebäude Zeit: Donnerstag, 12.10.2017, 20.00 Uhr bis Freitag, 13.10.2017, 06.00 Uhr Sachverhalt: Unbekannte Täter haben eine Nikon Kamera, einen Epson Beamer und zwei Dell Laptops nach einem Einbruch in ein Gebäude der FH Münster entwendet. Die Täter verschafften sich Zutritt, in dem sie eine elektronische Sicherung des Bürotraktes außer Kraft setzten. Danach durchsuchten sie zwei Büroräume. Sie öffneten Schränke und durchsuchten diese zielgerichtet nach wertvollen Gegenstände. Ob noch etwas über die genannten Geräte hinaus entwendet wurde, steht noch nicht fest. Die Polizei hat Spuren gesichert. Es werden Zeugen gesucht. Hinweise bitte an 02551/ 15 – 4115.

Ort: Lengerich, Schillerstraße, freistehendes Einfamilienhaus Zeit: Sonntag, 08.10.2017, 09.00 Uhr bis Sonntag, 15.10.2017, 11.40 Uhr Sachverhalt: Unbekannte Täter traten die Eingangstür eines Nebeneinganges, der über den rückwärtigen Hof erreicht wird, auf. Danach durchsuchten die Einbrecher alle Räume und entwendeten schließlich 50 Euro. Hinweise bitte an 05481/ 9337 – 4515.

Ort: Greven, Königstr., freistehendes Einfamilienhaus Zeit: Freitag, 13.10.2017, 11.45 Uhr – 14.00 Uhr Sachverhalt: Unbekannte Einbrecher hebelten das Badezimmerfenster des Gebäudes auf und stiegen danach ein. Im Haus durchsuchten sie alle Zimmer. Sie entwendeten Schmuck und Bargeld. Die Höhe des Beuteschadens steht noch nicht genau fest. Die Polizei hat Spuren gesucht und gesichert. Hinweise bitte an 02571/ 928 – 4455.

Ort: Rheine, Hessenweg, Mehrfamilienhaus Zeit: Sonntag, 15.10.2017, 05.45 Uhr bis 13.30 Uhr Sachverhalt: Unbekannte Einbrecher hebelten das rückwärtige Fenster zum Wohnzimmer auf und stiegen ein. Die gesamte Wohnung wurde durchsucht. Es wurden sämtliche Schränke geöffnet und alle Schubladen geöffnet. Die Einbrecher entwendeten eine Playstation 4 sowie Bargeld. Die Polizei hat Spuren gesucht und gesichert. Hinweise bitte an 05971/ 938 – 4215.

Ort: Lotte, Mühlenbreede, freistehendes Einfamilienhaus Zeit: Samstag, 14.10.2017, 19.30 Uhr – Sonntag, 15.10.2017, 00.15 Uhr Sachverhalt: Unbekannte Einbrecher brachen die Kellertür zum Objekt auf und begaben sich in das Erdgeschoss. Hier durchsuchten sie oberflächlich die Schränke und zogen Schubladen auf. Im Obergeschoss entwendeten sie diverse Schmuckstücke. Wie hoch der Beuteschaden ist, ist noch nicht genau bekannt. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise geben können.

———————-
Rheine
———————-
Gefährliche Körperverletzung, drei Personen verletzt

Die Polizei ist am Freitagabend (13.10.) zur Lakestraße gerufen worden. Dort war es gegen 19.40 Uhr zu einer Auseinandersetzung gekommen, an der mindestens sechs Personen beteiligt waren. Nach einer zunächst verbalen Streitigkeit entwickelte sich eine Schlägerei in dessen Verlauf unter anderem auch ein Baseballschläger eingesetzt wurde. Mindestens zwei Personen sind dabei so erheblich verletzt worden, dass sie mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert werden mussten. Eine weitere Person wurde leicht verletzt. Noch vor Eintreffen der Polizei konnten einige Personen vom Tatort fliehen. Die Polizei hat die Personalien der Beteiligten und der Zeugen aufgenommen. Die Beteiligten wohnen alle in Rheine und sind zwischen 22 und 58 Jahre alt. Der genaue Tatablauf ist noch nicht geklärt. Auch laufen die Ermittlungen hinsichtlich der flüchtigen Personen noch.

———————-
Rheine
———————-
Raub

Am Sonntagmorgen (15.10.), gegen 03.00 Uhr, sind die Beamten der Polizei Rheine zur Bevergerner Straße, Höhe Einmündung Franz-Fabry-Straße, gerufen worden. Dort schilderte ihnen ein merklich unter Alkoholeinfluss stehenden 39-jähriger Mann aus Rheine, dass ihn soeben ein Mann mehrfach ins Gesicht geschlagen und dann die Geldbörse gestohlen habe. Der Geschädigte wurde leicht verletzt. Zum Aussehen des Angreifers konnte er keinerlei Angaben machen. Die Polizei sucht Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben. Hinweise bitte unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Rheine
———————-
Verkehrsunfall, vier Personen verletzt

Am Sonntagnachmittag (15.10.) sind bei einem Auffahrunfall auf der Neuenkirchener Straße drei Personen leicht und eine Person schwer verletzt worden. Gegen 16.00 Uhr war ein 27-jähriger Mann aus Rheine mit seinem PKW auf der Neuenkirchener Straße stadteinwärts unterwegs. Nach Zeugenaussagen war der 27-Jährige mit seinem Smartphone beschäftigt, als er auf drei vor ihm verkehrsbedingt haltende PKW auffuhr. Er wurde bei dem Unfall so schwer verletzt, dass er mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht werden musste. Alle Fahrzeuge wurden aufeinander geschoben. In diesen Fahrzeugen wurden drei Frauen im Alter von 32, 50 und 58 Jahren leicht verletzt. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 22.500 Euro.

———————-
Ladbergen
———————-
Verkehrsunfall, drei Personen schwer verletzt

Am Sonntag (15.10.) sind bei einem Verkehrsunfall an der Kreuzung Kattenvenner Straße( B 475)/ Lengericher Straße (L 555) drei Personen schwer verletzt worden. Gegen 14.00 Uhr befuhr ein 73-jähriger Mann aus Ladbergen die Lengericher Straße in Richtung Lengerich. Im Kreuzungsbereich kollidierte der 73-Jährige mit dem PKW einer 66 Jahre alten Frau aus Telgte, die mit ihrem PKW auf der vorfahrtberechtigten Kattenvenner Straße in Richtung Autobahn unterwegs war. Die 66-Jährige, ihre gleichaltrige Mitfahrerin und die 65-jährige Beifahrerin des anderen beteiligten Fahrzeugs wurden schwer verletzt. Sie wurden mit Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden beläuft sich auf insgesamt 15.000 Euro.

———————-
Ochtrup
———————-
Verkehrsunfall, Motorradfahrer schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall ist am Sonntagvormittag (15.10.) ein 41-jähriger Motorradfahrer aus den Niederlanden schwer verletzt worden. Der 41-Jährige war gegen 11.30 Uhr auf der Bentheimer Straße in Richtung Ochtrup unterwegs. In einem Kurvenbereich kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, geriet auf den Grünstreifen und stürzte mit seinem Krad. Der Mann wurde dabei schwer verletzt. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 5.000 Euro.

———————-
Steinfurt
———————-
Pressebericht der Kreispolizeibehörde Steinfurt für Samstag

Brandstiftung in der Kirche Laggenbeck, Carl-Keller-Str Freitag, 13.10.2017, 09:30 Uhr bis 14:45 Uhr

Am Freitag, gegen 14:45 Uhr, fand der Küster die Laggenbecker Kirche komplett verqualmt vor. Unbekannte Täter hatten zuvor an einer Opferbox und einem Buchständer für Bibeln Feuer gelegt und die Gegenstände dadurch beschädigt. Die Feuerwehr musste nicht mehr eingreifen, denn das Feuer war bereits erloschen. Die Polizei hat die Ermittlungen nach den Tätern aufgenommen und bittet Zeugen, sich bei der Polizei in Ibbenbüren unter der Telefonnummer 05451/5910 mit sachdienlichen Hinweisen zu melden.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Telgte
———————-
Zusammenstoß zwischen Pkw und Leichtkraftrad

Bei einem Verkehrsunfall, der sich am Montag, 16.10.2017, um 07.12 Uhr, auf der L 585 zwischen Telgte und Münster-Wolbeck ereignete, verletzte sich ein 17jähriger Leichtkraftradfahrer schwer.

Ein 40jähriger Autofahrer aus Sendenhorst befuhr mit seinem Pkw die L 585 aus Richtung Wolbeck kommend in Fahrtrichtung Telgte. Er beabsichtigte nach links in einen unbenannten Wirtschaftsweg in die Bauernschaft Wöste abzubiegen. Hierbei kam es zum Zusammenstoß mit dem Fahrer des Leichtkraftrades. Dieser befuhr die L 585 in entgegengesetzter Fahrtrichtung. Der 17Jährige verletzt sich bei dem Zusammenstoß schwer und der Autofahrer leicht. Der angeforderte Rettungshubschrauber brachte den scher Verletzten und Rettungskräfte den 40Jährigen in ein Krankenhaus. Ein Abschleppdienst barg die Fahrzeuge von der Unfallstelle. Für die Unfallaufnahme und die Bergungsmaßnahmen sperrten Polizeibeamte die L 585 für die Dauer von eineinhalb Stunden.

———————-
Ostbevern
———————-
Einbruch in Schule

Zwischen Freitag, 13.10.2017, und Montag, 16.10.2017, 07.00 Uhr, drangen unbekannte Täter gewaltsam in ein Schulgebäude auf der Schulstraße in Ostbevern ein. Nachdem sich die Einbrecher Zugang verschafft hatten, durchsuchten sie die Büroräume. Mit Bargeld als Beute flüchteten die Täter in unbekannte Richtung. Personen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Warendorf Telefon 02581/94100-0, oder per E-Mail an poststelle.warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

———————-
Sendenhorst
———————-
16-jähriger Rollerfahrer bei Unfall leicht verletzt

Leichte Verletzungen erlitt ein 16jähriger Rollerfahrer bei einem Verkehrsunfall, der sich am Montag, 16.10.2017, um 06.40 Uhr, auf der L 850 zwischen Rinkerode und Albersloh ereignete. Dieser befuhr mit seinem Roller die L 850 aus Richtung Rinkerode kommend in Fahrtrichtung Albersloh. In Höhe Sunger kam es zum Zusammenstoß mit dem Pkw eines 20-jährigen Autofahrers. Dieser beabsichtigte aus einer Hofzufahrt kommend auf die L 850 in Richtung Rinkerode einzubiegen. Bei dem Zusammenstoß kam der Rollerfahrer zu Fall und verletzte sich leicht. Rettungskräfte brachten den Verletzten in ein Krankenhaus. Einsatzkräfte sperrten die L 850 etwa eine Stunde für die Unfallaufnahme.

———————-
Kreis Warendorf
———————-
Autofahrer berauscht oder ohne Führerschein unterwegs

In der Zeit von Freitag, 13.10.2017, bis Montag, 16.10.2017, kontrollierte die Polizei mehrere Fahrzeugführer, die unter dem Einfluss berauschender Mittel oder ohne Führerschein mit ihren Fahrzeugen unterwegs waren. Am Freitag, 13.10.2017, um 17.32 Uhr, kontrollierten die Einsatzkräfte einen 55jährigen Fahrer eines Kleinkraftrades auf der Parkstraße in Ahlen. Bei der Überprüfung stellten sie Atemalkohol bei dem 55Jährigen fest. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,84 Promille. Die Beamten brachten den Mann zur Polizeiwache und ordneten eine Blutentnahme an. Zudem stellen sie bei der Überprüfung fest, dass der Ahlener nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Um 19.54 Uhr kontrollierte die Polizei Warendorf einen 32jährigen Autofahrer auf dem Birkenweg in Müssingen. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Autofahrer aus Kevelaer keinen gültigen Führerschein hat. Auf der Agnesstraße in Ennigerloh kontrollierten die Beamten am Samstag, 14.10.2017, um 04.53 Uhr, einen 24jährigen Autofahrer. Da dieser unter dem Einfluss berauschender Mittel stand brachten sie den jungen Mann zur Polizeiwache nach Oelde und ordneten eine Blutentnahme bei dem Autofahrer an. Alkoholisiert war ein 21jähriger Ahlener am Sonntag, 15.10.2017, um 07.10 Uhr, mit seinem Pkw auf der Blumenstraße in Drensteinfurt unterwegs. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,34 Promille. Die Einsatzkräfte brachten den jungen Mann zur Polizeiwache Ahlen und ordneten auch hier eine Blutentnahme an. Ohne Führerschein war auch ein 18jähriger Oelder am Sonntag, 15.10.2017, um 13.48 Uhr, mit einem Pkw auf der Friedrich-Wilhelm-Weber-Straße in Oelde unterwegs, als Polizeibeamte ihn und sein Fahrzeug kontrollierten. Am Montag, 16.10.2017, um 05.56 Uhr, kontrollierten Polizeibeamte einen 49jährigen Ahlener mit seinem Pkw auf der Straße Im Elsken in Ahlen. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,34 Promille. Die Einsatzkräfte ordneten eine Blutentnahme an und stellten fest, dass der Mann nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist.

———————-
Beckum
———————-
Werkzeugdiebstahl aus Baufahrzeugen

In der Nacht zu Samstag, 14.10.2017, stahlen unbekannte Täter Werkzeuge aus Baustellenfahrzeuge in Beckum. Auf dem Sudhoferweg drangen die Täter gewaltsam in einen Citroen Jumper und auf der Stromberger Straße in einen VW Crafter ein. Aus den Fahrzeugen stahlen die Täter mehrere Werkzeuge. Mit ihrer Beute flüchteten sie unerkannt. Hinweise zu den Diebstählen nimmt die Polizei Beckum, Telefon 02521/911-0, oder per E-Mail an poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Drensteinfurt
———————-
72-jähriger Kradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall, der sich am Sonntag, 15.10.2017, um 10.52 Uhr, auf der B 63 in Drensteinfurt ereignete, verletzte sich ein 72jähriger Kradfahrer schwer. Ein 81jähriger Autofahrer aus Coesfeld befuhr mit seinem Pkw die B 63 in Fahrtrichtung Hamm. Kurz hinter der Einmündung mit der Straße Herrenstein wendete er sein Fahrzeug. Der aus der Straße Herrenstein kommende und nachfolgende Kradfahrer versuchte dem Pkw auszuweichen, kam dabei zu Fall. Hierbei verletzte sich der Kradfahrer schwer. Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus. Bei dem Unfall entstand ein geschätzter Sachschaden von 4.500 Euro.

———————-
Oelde
———————-
Unfallflucht auf der Mariendorffstraße

Am Samstag, 14.10.2017, zwischen 08.25 Uhr und 09.10 Uhr, ereignete sich auf dem Anwohnerparkplatz eines Mehrfamilienhauses auf der Mariendorffstraße in Oelde eine Verkehrsunfallflucht. Hier beschädigte ein unbekanntes Fahrzeug einen geparkten silbernen Opel. Der Unbekannte entfernte sich danach unerlaubt von der Unfallstelle. Hinweise auf den Verursacher nimmt die Polizei Oelde, Telefon 02522/915-0, oder per E-Mail an poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Sassenberg
———————-
Randalierer in Gewahrsam genommen

In das Polizeigewahrsam brachte die Polizei Warendorf am Sonntag, 15.10.2017, um 02.00 Uhr einen 26jährigen Randalierer. Die Einsatzkräfte hielten sich zu dieser Zeit bei einer Veranstaltung auf, da es hier zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen Gästen und dem Sicherheitsdienst gekommen war. Während der Sachverhaltsklärung beleidigte der 26Jährige die Einsatzkräfte vor dem Festzelt. Nachdem die Beamten die Personalien des Mannes festgestellt hatten, schlug dieser auf seine Freundin ein. Die Einsatzkräfte nahmen den 26Jährigen in Gewahrsam und brachten ihn in das Zentralgewahrsam nach Ahlen.

———————-
Wadersloh
———————-
Zeugen nach Unfallflucht gesucht

Die Polizei Beckum sucht Zeugen einer Unfallflucht, die sich am Samstag, 14.10.2017, zwischen 06.30 Uhr und 15.00 Uhr, auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes auf dem Poßkamp in Wadersloh ereignete. Hier beschädigte ein bislang unbekanntes Fahrzeug einen geparkten grauen VW Passat. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Personen, die Angaben zu dem verursachenden Fahrzeug oder dessen Fahrer oder Fahrerin machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei Beckum, Telefon 02521/911-0, oder per E-Mail an poststelle.warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

———————-
Warendorf
———————-
Mehrere Pkw beschädigt

In der Nacht zu Freitag, 13.10.2017, beschädigten unbekannte Täter mehrere Pkw auf der Kapellenstraße und der Wibbeltstraße in Warendorf. Auf der Kapellenstraße zerkratzten der oder die Unbekannten an sechs Fahrzeugen und auf der Wibbeltstraße an einem Pkw den Lack. Personen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Warendorf, Telefon 02581/94100-0, oder per E-Mail an poststelle.warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

———————-
Warendorf
———————-
Tageswohnungseinbruch

Am 14.10.17, zwischen 06:30 Uhr bis gegen 18:15 Uhr verschafften sich bislang unbekannte Täter gewaltsam Zutritt zu einem Einfamilienhaus an der Straße Lange Wieske in Warendorf. Der / die Täter erbeuteten Bargeld in 4-stelligen Eurobereich und 2 hochwertige Armbanduhren. Wer hat verdächtige Personen oder Fahrzeuge in dem Bereich gesehen? Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei in Warendorf unter Telefon 02581-941000 oder per Mail an poststelle.warendorf@polizei.nrw.de

———————-
Ahlen
———————-
Kradfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Am Sonntag, den 15.10.17 kam es gegen 13:58 Uhr in Ahlen auf der Borbeiner Straße zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Motorrad beteiligt war. Ein 59-jähriger aus Waltrop fuhr auf der Borbeiner Straße in Richtung Drensteinfurt. Vor einer leichten Linkskurve überholte er zwei vor ihm fahrende Kräder. Aufgrund einer Verschmutzung auf der Fahrbahn, kam der Waltroper in der Kurve ins Schleudern und verlor die Kontrolle über die Yamaha. Er stürzte und rutschte in den Straßengraben, wo er liegen blieb. Dabei erlitt er schwere Verletzungen. Der 59-jährige wurde in ein Krankenhaus nach Hamm gebracht. Die Borbeiner Straße war über mehrere Stunden, zur Reinigung und Unfallaufnahme, gesperrt. Der Verursacher der Verschmutzung konnte ermittelt werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ungefähr 10.000,- Euro.

———————-
Rinkerode
———————-
Kradfahrer rutscht in Gruppe Radfahrer – fünf Personen verletzt

Am Sonntag, 15.10.2017, um 13:47 Uhr, ereignete sich in Rinkerode auf der Straße Altendorf ein schwerer Verkehrsunfall.

Ein 55jähriger Oelder befuhr in einer Gruppe von mehreren Kradfahrern mit seinem Krad die Straße Altendorf in Richtung Ascheberg. In einer scharfen Rechtskurve kam der Kradfahrer zu Fall und rutschte samt Krad in eine Gruppe entgegenkommender Rennradfahrer aus Hamm und Drensteinfurt. Ein ihm nachfolgender Kradfahrer aus der Gruppe, ein 64jähriger Gütersloher, musste daraufhin ausweichen und stürzte ebenfalls.

Durch den Zusammenstoß mit dem rutschenden Krad wurden vier Rennradfahrer zum Teil schwer verletzt. Auch der nachfolgende Kradfahrer wurde leicht verletzt.

Die Straße Altendorf war während der Unfallaufnahme für ca. eine Stunde voll gesperrt.

———————-
Ostbevern
———————-
Kradfahrer und Radfahrerin bei Verkehrsunfall leicht verletzt

Am Sonntag, 15.10.2017, um 14:29 Uhr, ereignete sich auf der Straße Nordring, Ecke Lehmbrock in Ostbevern ein Verkehrsunfall.

Eine 48jährige Radfahrerin aus Telgte beabsichtigte mit ihrem Fahrrad an einem Kreisverkehr die Fahrbahn Nordring zu überqueren. Hierbei kam es zu einem Zusammenstoß mit einem 20jähriger Kradfahrer aus Ostbevern, welcher den Kreisverkehr gerade verlassen wollte. Bei dem Verkehrsunfall wurden beide Beteiligte leicht verletzt, es entstand geringer Sachschaden.

———————-
Sassenberg
———————-
Verkehrsunfall mit vier verletzten Personen

Ein mit vier Personen besetzter PKW befuhr die B475 aus Sassenberg kommend in Richtung Warendorf. Aus bisher nicht geklärter Ursache kommt das Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab, durchfährt den Grünstreifen und kommt im anliegenden Straßengraben zum Stillstand. Alle Fahrzeuginsassen befreien sich vor dem Eintreffen der Rettungskräfte selbstständig aus dem Fahrzeug. Sie werden aufgrund ihrer Verletzungen in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Während der Unfallaufnahme stellen die eingesetzten Polizeibeamten bei allen Fahrzeuginsassen Atemalkoholgeruch fest. Zur Klärung der Fahrereigenschaften, wird die Entnahme von vier Blutproben angeordnet. Das Fahrzeug wurde sichergestellt, die Ermittlungen dauern an.

Der Verkehrsunfall ereignete sich am 15.10.2017 um 06:55 Uhr.

———————-
Beckum
———————-
Fußgänger von Pkw erfasst

Am 14.10.2017 kam es gegen 22:15 Uhr zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Fußgänger. Ein 49-jähriger Mann aus Ostenfelde überquerte zu Fuß die Geißlerstraße in Beckum. Ein 18-jähriger Ennigerloher fuhr mit einem Audi auf der Geißlerstraße in Richtung Beckum. Er bemerkte den dunkel gekleideten 49-jährigen zu spät und erfasste ihn mit dem Fahrzeug. Durch den Zusammenstoß mit dem Pkw wurde der Mann aus Ostenfelde schwer verletzt. Er wurde in ein Krankenhaus in Hamm gebracht. Ein 54-jähriger Mann aus Neubeckum, der ebenfalls die Geißlerstraße zeitgleich überquerte, wurde nicht erfasst und blieb unverletzt.

———————-
Beckum
———————-
Hochwertiger PKW entwendet – Täter auf der Autobahn gestellt

Am heutigen Morgen erhielt die Polizei Kenntnis über einen PKW Diebstahl an der Marienstraße in Beckum. Bis dahin unbekannte Täter entwendeten in der Nacht zu Samstag, 14.10.2017 einen, unter einem Carport abgestellten, hochwertigen Mercedes-Benz AMG. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Fahrzeug führte zum Erfolg. Das Fahrzeug konnte von Polizeikräften aus Niedersachsen auf der Autobahn A 2 bei Braunschweig gestoppt werden. Der Fahrzeuginsasse wurde vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen dauern an.

———————-
Ennigerloh
———————-
Einbruch in Supermarkt

Am 13.10.2017, gegen 22:00 Uhr drangen unbekannte Täter gewaltsam in einen Supermarkt an der Westkirchener Straße in Ennigerloh ein. Im Supermarkt zerstörten, der/die Täter die Sicherungen eines Tabakwarenladens und erbeuteten Zigaretten in unbekannter Menge.

Wer hat verdächtige Personen oder Fahrzeuge in dem Bereich beobachtet? Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei in Oelde unter Telefon 02522-9150 oder per Mail an poststelle.warendorf@polizei.nrw.de

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Borken
———————-
Raubüberfall am Jugendhaus

Am frühen Samstagabend kam es auf Josefstraße am Jugendhaus zu einem Raubüberfall. Acht Personen im Alter von 13 bis 22 Jahren hatten dort um 19.45 Uhr auf dem Platz vor dem Jugendhaus gesessen, als zwei maskierte Personen vor die Gruppe traten und diese mit einem Messer bedrohten. Sie forderten die Geschädigten auf, ihre Wertsachen herauszugeben. Diese ergriffen die Flucht und rannten in unterschiedliche Richtungen davon. Die Täter konnten eine 14-Jährige und eine 15-Jährige (beide aus Borken) auf einem Fußweg zwischen Jugendhaus und Kindergarten einholen. Dort bedrohten sie die beiden Mädchen erneut mit einem Messer. Die 15-Jährige übergab den Tätern hiernach einen schwarzen Bluetooth-Lautsprecher der Marke JBL (Typ: Flip 3). Diese flüchteten anschließend mit der Beute in Richtung Duesbergstraße. Die beiden Täter werden wie folgt beschrieben:

1. Täter:
– männlich
– ca. 16 Jahre alt
– ca. 175 cm groß
– schlank
– blonde Haare
– weiße Maske mit Totenkopfsymbol
– sonst komplett schwarz gekleidet

2. Täter:
– männlich
– ca. 16 Jahre alt
– ca. 170 cm groß
– maskiert mit schwarzer Skimaske
– auch sonst komplett schwarz gekleidet

Hinweise bitte an die Kripo Borken (02861-9000).

———————-
Ahaus
———————-
Einbruch in Freibadgebäude

In der Nacht zum Montag drangen Einbrecher in das Freibadgebäude in Unterortwick ein. Der oder die Täter brachen den Tresor auf und entwendeten Bargeld. Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus (02561-9260).

———————-
Vreden
———————-
Pkw aufgebrochen – Navigationsgerät entwendet

Am vergangenen Wochenende öffneten Diebe auf noch nicht bekannte Art und Weise die Beifahrertür eines VW T5 (“Bulli”). Der Tatort befindet sich auf der Bahnhofstraße, Der oder die Täter demontierten und entwendeten das Navigationsgerät im Wert von ca. 1.000 Euro. Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus (02561-9260).

———————-
Schöppingen
———————-
Unfallflucht auf Edeka-Parkplatz

Am Freitag beschädigte ein noch unbekannter Fahrzeugführer zwischen 11.15 Uhr und 11.40 Uhr auf dem Edeka-Parkplatz an der Hauptstraße einen schwarzen VW Golf an der Fahrerseite. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Ahaus (02561-9260) zu wenden.

———————-
Borken
———————-
Drogen im Straßenverkehr

Am Sonntag kontrollierten Polizeibeamte gegen 04.00 Uhr im Bereich Nelkenpfad/Veilchengasse einen 20-jährigen Autofahrer aus Südlohn-Oeding. Anhand eines durchgeführten Drogentests stand der 20-Jährige unter Drogeneinfluss. Die Beamten untersagten die Weiterfahrt und leiteten Bußgeldverfahren ein. Ein Arzt entnahm dem Beschuldigten eine Blutprobe, um den Drogenkonsum exakt nachweisen zu können.

———————-
Vreden
———————-
Drogen im Straßenverkehr

Am Samstag kontrollierten Polizeibeamte gegen 15.00 Uhr im Bereich Lünten-Nork einen 34-jährigen Autofahrer aus Ahaus. Anhand eines durchgeführten Drogentests stand der 34-Jährige unter Drogeneinfluss. Die Beamten untersagten die Weiterfahrt und leiteten Bußgeldverfahren ein. Ein Arzt entnahm dem Beschuldigten eine Blutprobe, um den Drogenkonsum exakt nachweisen zu können.

———————-
Ahaus
———————-
Drogen im Straßenverkehr

Am Samstag kontrollierten Polizeibeamte gegen 18.45 Uhr auf der L 575 einen mit drei Personen besetzten Pkw. Im Fahrzeug fanden die Beamten mehrere Tütchen mit Marihuana. Der 19-jährige Fahrer aus Stadtlohn stand zudem unter Drogeneinfluss. Die Beamten untersagten die Weiterfahrt, leiteten ein Verfahren ein und stellten die Drogen sicher. Ein Arzt entnahm dem Beschuldigten eine Blutprobe, um den Drogenkonsum exakt nachweisen zu können.

———————-
Heek
———————-
Autofahrer fuhr Schlangenlinie

Am Samstag befuhr ein 49 Jahre alter Autofahrer aus der Slowakei gegen 23.35 Uhr die Nienborger Straße. Da er Schlangenlinie fuhr und dabei sowohl auf den Grünstreifen als auch auf die Gegenfahrspur geriet, wurden er durch Polizeibeamte angehalten und kontrolliert. Der 49-Jährige führte einen Alkotest durch, der auf eine Blutalkoholkonzentration von mehr als zwei Promille schließen lässt. Die Beamten leiteten ein Strafverfahren ein, untersagten die Weiterfahrt und beschlagnahmten den Führerschein. Ein Arzt entnahm dem Beschuldigten eine Blutprobe, um die Blutalkoholkonzentration exakt nachweisen zu können.

———————-
Legden
———————-
Einbruch in Büro

Bislang unbekannte Täter drangen im Zeitraum von Freitag, 18.00 Uhr, bis Sonntag, 10.45 Uhr in Büroräume des Deutschen Roten Kreuzes an der Amtshausstraße ein. Hierzu hebelten sie ein rückwärtiges Fenster auf. In den Räumen durchsuchten sie Schränke und Kleidungsstücke von Mitarbeitern. Neben Bargeld stahlen sie auch eine Spielekonsole (Playstation 3) sowie vier Schachteln Zigaretten. Hinweise bitte an die Kripo Ahaus (02561-9260).

———————-
Stadtlohn
———————-
Täter richten Schaden an

In der Zeit von Samstag, 20.00 Uhr, bis Sonntag, 08.30 Uhr, verschafften sich Täter auf noch nicht bekannte Art und Weise Zugang zu einem Wohnhaus an der Straße “Fünderken”. Das Haus befindet sich derzeit im Umbau.

Der oder die Täter rissen im Badezimmer einen großen Spiegel von der Wand. Dieser fiel auf zwei Waschbecken, die dadurch von der Wand gerissen wurden. In der Folge liefen große Mengen Wasser aus und richteten einen hohen Schaden an, der auf mehrere Zehntausend Euro geschätzt wird.

Bereits eine Woche zuvor, kam es zu einer gleichgelagerten Tat im selben Haus. In diesem Fall hatten der oder die Täter einen Wasserhahn geöffnet und einen Wasserschaden im Keller des Hauses angerichtet.

Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus (02561-9260).

———————-
Bocholt
———————-
Radfahrerin fährt nach Unfall weiter

Am Sonntag kamen sich gegen 13.15 Uhr eine noch unbekannte Radfahrerin und ein 58-jähriger Pedelec-Fahrer aus Heiden an der Boggeter Promenade, etwa 200 Meter vom Theodor-Heuss-Ring entfernt, entgegen. Als die Unbekannte einen Schlenker in Richtung des Heideners machte, wich dieser aus, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Hierbei geriet er in eine Dornenhecke und verletzte sich leicht. Die Radfahrerin setzte ihre Fahrt unbeirrt in Richtung Uhlandstraße fort. Der 58-Jährige beschrieb die flüchtige Radfahrerin wie folgt: 70 – 75 Jahre alt, 160 – 165 cm groß, graue Haare. Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat Bocholt (02871-2990).

———————-
Ahaus
———————-
Brand einer Windkraftanlage

Nach bisherigen Erkenntnissen ist von einem technischen Defekt als Brandursache auszugehen. Es besteht weiterhin Einsturzgefahr der Windkraftanlage. Der Schaden wird erst nach einer Inaugenscheinnahme des Brandortes durch einen Gutachter beziffert werden können.

———————-
Vreden
———————-
Unfallflucht an der Wüllener Straße

Am Sonntag hörte ein Zeuge gegen 15.30 Uhr einen lauten Knall auf der Wüllener Straße in Höhe der Aldi-Filiale. Er konnte noch ein silberfarbenes Auto sehen, wie dieses auf der Wüllener Straße in Richtung AVIA Tankstelle wegfuhr. Er schaute nach und fand einen am Seitenstreifen geparkten, schwarzen Chevrolet (Cruze LS), der an der linken Seite im Bereich Fahrertür, Kotflügel und Außenspiegel beschädigt war. Der Fahrer des silberfarbenen Wagens war weitergefahren, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Der Schaden wird auf 1.500 Euro geschätzt. Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat Ahaus (02561-9260).

———————-
Bocholt
———————-
Zweite Zwischenbilanz zur Herbstkirmes 2017

In der Zeit von Sonntag, 05.00 Uhr, bis Montag, 05.00 Uhr, gab es rund um die Kirmes (die mit schätzungsweise 50.000 Besuchern wiederum große Anklang fand) 12 Polizeieinsätze und somit zwei Einsätze weniger als im Vorjahr. Den Beamten wurden zwei Körperverletzungdelikte, zwei Randalierer und vier alkoholbedingt hilflose Personen (allesamt Erwachsene) gemeldet. Hinzu kamen unterschiedliche Hilfeersuchen.

Vier Strafanzeigen wurden eingeleitet, zehn Personen erhielten Platzverweise und eine Person musste zum Schutz der eigenen Person (hilflose Lage) in Gewahrsam genommen werden.

———————-
Isselburg
———————-
Unfallverursacher stand und Alkohol- und Drogeneinfluss

Am Sonntag befuhr ein 19-jähriger Autofahrer aus Rees gegen 05.15 Uhr die Schüttensteiner Straße aus Richtung Isselburg kommend In Höhe der Hausnummer 15 kam er nach links von der Fahrbahn ab, fuhr gegen einen Strommast, beschädigte einen Weidenzaun und eine Hydrantenhinweistafel.

Da der 19-Jährige unter Alkohol- und Drogeneinfluss stand, leiteten die Polizeibeamten ein Strafverfahren ein und untersagten die Weiterfahrt. Ein Arzt entnahm dem Beschuldigten Blutproben, um die Blutalkoholkonzentration und den Drogenkonsum exakt feststellen zu können.

———————-
Ahaus
———————-
Unfallverursacher stand unter Alkoholeinfluss

Am Samstagabend wurde die Polizei gegen 22.10 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf dem Ahornweg gerufen. Ein Autofahrer war dort in einer Engstelle gegen einen Straßenbaum gefahren. An dem Pkw entstand Totalschaden (ca. 10.000 Euro) und auch der Baum wurde beschädigt. Der Unfallverursacher hatte sich nach Zeugenangaben nach dem Unfall entfernt. Während der Unfallaufnahme kehrte der Verursacher zurück. Es handelt sich um einen 46 Jahre alten Ahauser. Da dieser unter Alkoholeinfluss stand, leiteten die Beamten ein Strafverfahren ein und stellten den Führerschein sicher. Ein Arzt entnahm dem Mann Blutproben, um die Blutalkoholkonzentration zur Unfallzeit bestimmen zu können.

———————-
Gronau
———————-
Autofahrer hatte zu viel Alkohol getrunken

Am Sonntag kontrollierten Polizeibeamte gegen 01.30 Uhr auf der Alstätter Straße einen 38-jährigen Autofahrer aus Gronau. Da dieser deutlich unter Alkoholeinfluss stand, untersagen die Beamten die Weiterfahrt, leiteten ein Strafverfahren ein und stellten den Führerschein sicher. Ein Arzt entnahm dem Beschuldigten eine Blutprobe, um die Blutalkoholkonzentration exakt nachweisen zu können.

———————-
Bocholt
———————-
Mehrere Fahrzeuge bei Unfall auf dem Autobahnzubringer beteiligt

Am Freitag befuhr ein 18-jähriger Autofahrer gegen 13.15 Uhr die B 473. In Höhe der Auffahrt zur B 67 fuhr er auf den vorausfahrenden Pkw auf, der wiederum gegen einen weiteren Pkw geschoben wurde. Kurz darauf fuhr eine 27-jährige Autofahrerin auf einen Pkw auf, der in dem unfallbedingten Stau stand.

Der Gesamtschaden an den fünf Autos wird auf ca. 9.000 Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand. Der Verkehr an der Unfallstelle wurde durch Polizeibeamte geregelt.

———————-
Borken/Raesfeld
———————-
Verkehrskontrolle überführt Diebe

Am Freitag kontrollierten Polizeibeamte gegen 21.00 Uhr auf der Heidener Straße einen mit fünf Personen (ein 18-Jähriger und vier 19-Jährige aus Raesfeld und Borken) besetzten Pkw im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle in Borken. Dabei fiel den Beamten ein Verkehrszeichen (“Baustelle”) hinter dem Fahrersitz auf. Vier der fünf Insassen gaben an, dieses zuvor vor gemeinsam in Raesfeld entwendet zu haben. Die Beamten stellten das Verkehrszeichen sicher und anschließend wieder am richtigen Ort (Am Burgesch / Freiheit) auf. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

———————-
Ahaus
———————-
Ohne Fahrerlaubnis mit mutmaßlich gefälschtem Führerschein unterwegs

Am Freitag kontrollierten Polizeibeamte gegen 23.25 Uhr auf dem Adenauerring einen 27-jährigen Autofahrer aus Ahaus. Dieser händigte den Beamten einen polnischen Führerschein aus. Die Beamten gingen der Sache auf den Grund und stellten fest, dass dem 27-Jährigen in Deutschland die Fahrerlaubnis entzogen wurde und die Sperrzeit noch nicht abgelaufen ist. Zudem wies der Führerschein Fälschungsmerkmale auf. Die Polizisten untersagten die Weiterfahrt und stellten den mutmaßlich gefälschten Führerschein sicher. Sowohl gegen den 27-Jährigen als auch gegen den Fahrzeughalter wurden Strafverfahren eingeleitet.

———————-
Bocholt
———————-
Unfallflucht angezeigt

In der Nacht zum Samstag wurde ein 28-jähriger Bocholter im Krankenhaus ambulant behandelt. Er gab an, von einem Pkw angefahren worden zu sein, sodass die Polizei hinzugezogen wurde. Nach Angaben des 28-Jährigen sei er gegen 03.00 Uhr von einem Pkw angefahren worden, dessen Fahrer von der Willy-Brand-Straße nach rechts auf die Kaiser-Wilhelm-Straße abgebogen sei. Er selbst habe die Einmündung zu Fuß überqueren wollen, sei aufgrund des Zusammenstoßes zu Boden gefallen und habe sich dabei verletzt. Wer den Vorfall beobachtet hat oder sonstige sachdienliche Angaben machen kann, wird gebeten, sich bei dem Verkehrskommissariat in Bocholt (02871-2990) zu melden.

———————-
Bocholt
———————-
Erneute Warnung vor falschen Polizeibeamten am Telefon

Am Freitag erhielt eine Bocholterin einen Anruf eines falschen Polizeibeamten. Die Angerufene war durch die Presseveröffentlichungen gut informiert und beendete das Gespräch. Sie ist im Telefonbuch mit Vor- und Zunamen sowie ihrer Anschrift verzeichnet. Diese Angaben könnten dazu geführt haben, dass die Bocholterin durch die Betrüger angerufen wurde, da diese aufgrund der Namensangaben vermutlich davon ausgingen, dass es sich bei der Bocholterin um eine alleinstehende Seniorin handelt. Ältere Menschen stehen besonders im Fokus der Betrüger, da sie bei diesen vermeintlich leichteres Spiel haben.

———————-
Gescher
———————-
Gewinnversprechen stellte sich als Betrug heraus

Am Donnerstag erhielt eine Frau aus Gescher-Hochmoor einen Anruf mit Hamburger Vorwahl (040), in dem ihr ein Gewinn in einer Höhe von mehr als Einhunderttausend Euro versprochen wurde. Als Vorleistung wurde sie aber aufgefordert, eine Summe von 193, 40 Euro auf ein Konto zu überweisen. Der Anrufer nannte der Geschädigten dann ein Aktenzeichen und verband diese mit einer angeblichen Notarin mit Doktortitel (beide diente nur dazu, die “Geschichte” glaubhafter zu machen). Die Geschädigte ging zu ihrer Bank und zog auf Anraten des Bankangestellten die Polizei hinzu. Beide haben genau richtig gehandelt – bei dem Gewinnversprechen handelte es sich um einen Betrug.

———————-
Bocholt
———————-
Sachbeschädigungen in der Nacht zum Samstag

In der Nacht zum Samstag zerkratzten noch unbekannte Täter auf dem Essing Esch in Lowick mehrere Fahrzeuge und richteten damit einen Sachschaden in einer Höhe von mehreren tausend Euro an.

In derselben Nacht wurde auch auf der Straße Ostmauer ein Pkw beschädigt. Der oder die Täter zerkratzten die Heckscheibe und brachen den Scheibenwischer ab – auf der Scheibe befand sich ein Schuhabdruck. Auf der Moselstraße warfen Straftäter in derselben Nacht zahlreiche Flaschen auf einen Pkw. Der Sachschaden wird auf ca. 500 Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

———————-
Bocholt
———————-
Erste Zwischenbilanz zur Herbstkirmes 2017

(Vorjahreszahlen in Klammern) Seit Eröffnung am Freitagmittag bis zum heutigen Sonntagmorgen (Stand: 05.00 Uhr) kam es auf der Kirmes zu insgesamt 41 (60) Einsätzen für die Polizei, davon am Freitag 21 (23) und am Samstag 20 (37). Den Beamten wurden 14 (zwölf) Schlägereien bzw. Körperverletzungsdelikte gemeldet, hinzu kamen unter anderem fünf Randalierer, drei Hilfeersuchen, Ruhestörungen, Diebstahlsdelikte und neun durch übermäßigen Alkoholgenuss hilflose Personen, darunter ein Jugendlicher und acht Erwachsene.

Insgesamt wurden seitens der Polizei bisher 23 (zehn) Platzverweise ausgesprochen und zehn (acht) Personen in Gewahrsam genommen. Es wurden 21 (18) Strafverfahren eingeleitet – überwiegend wegen der Körperverletzungsdelikte, hinzu kamen Diebstahlsdelikte, mehrere Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz und ein Widerstand gegen Polizeibeamte.

In der Nacht zum Samstag stürzte ein 32-jähriger Isselburger gegen 02.30 Uhr in einer Gaststätte an der Ravardistraße von einer Empore auf die Tanzfläche. Er wurde schwer verletzt und durch den Rettungsdienst ins Bocholter Krankenhaus gebracht. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand liegt kein Fremdverschulden vor.

Die Polizei war an allen Tagen durchgängig auf dem Kirmesgelände unterwegs, um für den Fall der Fälle schnell eingreifen zu können und allein durch die starke Präsenz für Ordnung und Sicherheit zu sorgen. Die Beamtinnen und Beamten schritten konsequent ein und sorgten so an Einsatzorten schnell für Ruhe.

Insgesamt gab es deutlich weniger Einsätze als im Vorjahr – aufgrund der Einsatzanlässe wurden aber mehr Strafverfahren eingeleitet, mehr Personen in Gewahrsam genommen und auch mehr Platzverweise erteilt.

Die Zusammenarbeit mit der Bocholter Stadtwacht und den Rettungskräften gestaltete sich bisher reibungslos und gut. Die Bocholter Herbstkirmes stellt in jedem Jahr hohe Anforderungen an die Polizei. Das Konzept, auf dem Kirmesgelände mit starken Einsatzkräften präsent zu sein, hat sich auch in diesem Jahr bisher als richtig und gut erwiesen.

Bei der Gesamtbetrachtung darf nicht vergessen werden, dass nach bisherigen Schätzungen bislang ca. 90.000 Menschen die Herbstkirmes besucht haben. Dass es dabei “nur” zu 41 Polizeieinsätzen kam, ist positiv zu bewerten.

———————-
Ahaus
———————-
Brand einer Windkraftanlage

Am Samstag, 14.10.2017, gegen 09:10 Uhr, wurde der Brand einer Windkraftanlage in der Ahauser Bauernschaft Quantwick (ggü. der Hsnr. 17) festgestellt. Die Brandursache ist derzeit unklar. Die Windkraftanlage wurde durch den Brand erheblich beschädigt und ist derzeit einsturzgefährdet. Aus diesem Grund werden die Brandstelle und die angrenzenden Wirtschaftswege in einem Radius von 350 Metern abgesperrt. Die angrenzende K 20 ist von den Absperrmaßnahmen nicht betroffen.

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Dülmen
———————-
Einbruch in Firmengelände

In der Zeit von Sonntagabend, 15.10.2017, 19:00 Uhr und Montagmorgen, 16.10.2017, 06:00 Uhr verschafften sich Unbekannte Zutritt zu einem Firmengelände und hebelten verschiedene Türen auf. Aus den aufgebrochenen Räumen entwendeten sie diverse elektrische Werkzeuge. Hinweise nimmt die Polizei Dülmen unter der Rufnummer 0 25 94 / 79 30 entgegen.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Unfallflucht

Am Montagmorgen, 16.10.2017, um 7:05 Uhr übersah eine unbekannte Pkw-Fahrerin einen Fahrradfahrer und stieß mit ihm zusammen. Der Fahrradfahrer stürzte. Eine Zeugin beobachtete den Unfall und versuchte, die Pkw-Fahrerin anzusprechen. Diese ging dem Gespräch und einer Personalienfeststellung durch die Polizei jedoch aus dem Weg, indem sie weiter fuhr. Auch der etwa vierzig Jahre alte, südländisch aussehende Fahrradfahrer stieg wieder auf sein Rad und entfernte sich. Die Polizei ist nun auf der Suche nach dem möglicherweise verletzen Fahrradfahrer und der Pkw-Fahrerin. Die Unfallverursacherin soll etwa 35 bis vierzig Jahre alt und schlank gewesen sein. Sie habe lange Haare gehabt und eine Weste sowie einen Schal getragen. Hinweise nimmt die Polizei Lüdinghausen unter der Rufnummer 0 25 91/ 79 30 entgegen.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Klutensee weiterhin gesperrt – Meldung über toten Hund war Missverständnis

Die gute Nachricht vorab: Beide Hunde, die gestern nach einem Bad im Lüdinghauser Klutensee Vergiftungserscheinungen gezeigt haben, leben. Die Falschmeldung über den verendeten Hund kam durch ein bedauerliches Missverständnis zwischen der meldenden Stelle und der Leitstelle der Polizei zu Stande. Unterdessen geht die Ursachenforschung weiter. Am heutigen Nachmittag (16.10.2017) entnimmt ein Fachlabor im Auftrag der Stadt Lüdinghausen Wasserproben. Unterstützt werden die Mitarbeiter dabei von der Feuerwehr Lüdinghausen. Die Analyse der Proben auf Blaualgen wird dann zwei Tage in Anspruch nehmen. Solange bleibt der Klutensee mindestens gesperrt. Erst nach dem Gutachten des Umweltlabors kann eine Entscheidung über den Fortgang gefällt werden.

———————-
Dülmen
———————-
Alu-Felgen entwendet

In der Zeit zwischen Sonntagnachmittag, 15.10.2017, 16:00 Uhr und Montagmorgen, 16.10.2017, 06:30 Uhr entwendeten Unbekannte auf dem Gelände eines Autohändlers die Leichtmetallfelgen von drei Neufahrzeugen. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen unter der Rufnummer 0 25 94/ 79 30 entgegen.

———————-
Schapdetten
———————-
Auseinandersetzung nach Fußballspiel

Nach einem Fußballspiel kam es am Sonntag, 15.10.2017 gegen 16.50 Uhr noch auf dem Fußballplatz zu Streitigkeiten unter den Spielern, in deren Verlauf ein 22-jähriger Nottulner verletzt wurde. Nach Zeugenangaben hat ein 30-jähriger Spieler aus Münster den Nottulner mit einem Kopfstoß auf die Nase derart verletzt, dass ihn ein Rettungswagen zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus brachte. Ein weiterer Spieler aus Münster (31 Jahre) hat seine Gegenspieler in volksverhetzender Weise beleidigt. Gegen beide Münsteraner ist ein Strafverfahren eingeleitet worden; bezüglich der Volksverhetzung hat der Staatsschutz Kenntnis erhalten.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Möglicherweise Blaualgen im Klutensee

Im Lüdinghauser Klutensee haben sich infolge des sommerlichen Wetters möglicherweise Blaualgen gebildet. Ein Hund ist nach einem Bad im See am heutigen Sonntag verstorben, ein weiterer ringt noch um sein Leben. Ordnungsamt und Feuerwehr der Stadt Lüdinghausen sind ebenso wie die Polizei vor Ort. Die Ursachenforschung läuft. Vorsichtshalber wird vor der Nutzung des Klutensee gewarnt. Blaualgen verursachen bei erwachsenen Menschen Übelkeit und Erbrechen; bei Kindern entsprechende Vergiftungserscheinungen. Auf Hunde und Katzen wirken sie tödlich.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die “Tagesaktuellen Meldungen” auch Berichte der Feuerwehr Münster.

Wasserstoff in den Tank

Premiere an der Westfalen-Tankstelle in Münster-Amelsbüren: Am Donnerstag (5. Oktober) zapften Andre Stracke, Leiter Bereich Tankstellen bei der Westfalen Gruppe und Dr. Dirk Wernicke, technischer Geschäftsführer der Stadtwerke Münster die erste Tankfüllung in die zwei elektrisch betriebenen Renault Kangoo ZE … weiterlesen

Gedankenlesen ohne Zauberei

Aus der bloßen Beobachtung der Gehirnaktivität haben Neurophysiker aus Marburg und Münster eine bislang unbekannte Sinnestäuschung vorhergesagt, die das Team anschließend in Verhaltensexperimenten nachwies. Demnach verzerrt sich die Wahrnehmung der eigenen Bewegungen, wenn sich die Augen blitzschnell bewegen. Die Wissenschaftler … weiterlesen