Tagesarchive: 20. Oktober 2017

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 20.10.2017

—————-
Münster
—————-

—————-
Münster
—————-
Mutter ohne Führerschein bringt Kind in nicht zugelassenem Auto zur Schule

Eine 33-Jährige ohne Führerschein brachte am Freitag (20.10., 7:45 Uhr) ihre Tochter mit einem nicht zugelassenen Auto zur Schule.

Polizisten waren gerade auf dem Weg zu der Münsteranerin, um einen Haftbefehl gegen sie zu vollstrecken, als den Beamten ihr Auto an der Straße “Auf dem Dorn” auffiel. Die Einsatzkräfte stoppten die Frau und stellten bei der Kontrolle fest, dass der Mercedes aufgrund nicht gezahlter Steuern entstempelt war. Zudem war der 33-Jährigen ihr Führerschein wegen Drogenkonsums entzogen worden.

Die Polizisten stellten die Fahrzeugschlüssel sicher. Die Frau erwartet nun ein Strafverfahren.

—————-
Münster
—————-
Betrunken in der Probezeit aufgefallen

Einen betrunkenen Fahranfänger in der Probezeit stoppten Polizisten am Donnerstagabend (19.10., 21.45 Uhr) auf der Theodor-Heuss-Straße. Der 19-Jährige fiel den Beamten im seinem Ford auf der Hiltruper Straße auf. Der Münsteraner war in Schlangenlinien unterwegs, überfuhr fast eine Mittelinsel und schnitt beim Abbiegen in die Theodor-Heuss-Straße die Kurve. Als die Beamten an den Ford traten, schlug ihnen aus dem Fenster eine Alkoholfahne entgegen. Ein Alkohol-Test ergab einen Wert von 0,54 Promille. Dem 19-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen. Ihn erwarten eine Verlängerung der Probezeit, zwei Punkte in Flensburg, ein Aufbauseminar und eine Geldbuße.

—————-
Münster
—————-
Geisterradler flüchtet nach Unfall – Polizei sucht Zeugen

Ein Geisterradler flüchtete am Dienstag (17.10., 9.30 Uhr) nach einem Unfall auf der Piusallee. Ein 56-Jähriger war in Richtung Hoher Heckenweg mit der Leeze auf dem Radweg unterwegs. Der Unbekannte kam ihm entgegen und beide stießen trotz Vollbremsung zusammen. Der Münsteraner stürzte auf den Boden und verletzte sich leicht. Zunächst verständigten sie sich und gingen in eine Arztpraxis, um ihre Personalien austauschen. Hier verschwand der Unbekannte plötzlich. Dieser ist etwa 50 Jahre alt, 1,75 bis 1,80 Meter groß, schlank und sportlich, hat schwarz-graues Haar und ein ovales, faltiges Gesicht. Er trug eine schwarze Jeans, schwarze Turnschuhe und einen schwarzen Kapuzenpullover mit weißer Kordel. Unterwegs war er mit einem dunklen Treckingrad. Hinweise zu dem Radler nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

—————-
Kreis Steinfurt
—————-

—————-
Rheine
—————-
Versuchter Fahrzeugdiebstahl/Einbruch

Am Donnerstagnachmittag (19.10.2017) ist eine Polizeistreife zum Hassenbrockstadion gerufen worden. Unbekannte Täter hatten offenbar versucht, zwei Vereinsfahrzeuge zu entwenden. Die Unbekannten müssen sich in der Zeit zwischen Mittwoch, 16.30 Uhr und Donnerstag, 14.00 Uhr, auf dem umzäunten Gelände aufgehalten haben. An den beiden Peugeot-Kleintransportern schlugen sie jeweils eine Seitenscheibe ein. In beiden Wagen machten sie sich an den Lenkrädern und der Elektronik der Zündschlösser zu schaffen. Die Versuche, die Fahrzeuge zu starten bzw. sie zu entwenden, scheiterten jedoch. Unbekannte Täter wollten zudem in die Grundschule an der Franziskusstraße einbrechen. An dem Gebäude hatten sie zwei Fenster geöffnet, waren aber offenbar nicht in die Schule eingestiegen. Die Tatzeit liegt zwischen Donnerstag, 14.00 Uhr und Freitagmorgen. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05971/938-4215.

—————-
Ibbenbüren
—————-
Verkehrsunfall/13-Jähriger verletzt

Im Kreuzungsbereich Osnabrücker Straße/Heldermannstraße ist am Freitagmorgen (20.10.2017) ein 13-jähriger Junge von einem PKW erfasst und schwer verletzt worden. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus. Gegen 07.20 Uhr fuhr ein 87-jähriger Autofahrer aus Mettingen auf der Osnabrücker Straße in Richtung Innenstadt. Beim Rechtsabbiegen in die Heldermannstraße kam es zur Kollision mit dem Jungen aus Ibbenbüren. Dieser wollte in dem Moment den auf der Rechtsabbiegerspur befindlichen Fußgängerüberweg überqueren.

—————-
Emsdetten
—————-
Einbruch in ein Geschäft

Am Katthagen sind Anwohner in der Nacht zum Freitag (20.10.2017), um 01.22 Uhr, durch ein Scheibenklirren geweckt worden. Die Zeugen schauten sofort draußen nach der Ursache. Dort konnten sie aber keine Personen mehr sehen. Wie sich herausstellte, war an einem Fotofachgeschäft eine Schaufensterscheibe zertrümmert worden. Offenbar hatten der oder die Täter einige Gegenstände, offenbar Objektive, aus den Auslagen entwendet. Der Sachschaden wird mit etwa 400 Euro angegeben. Hinweise bitte unter Telefon 02572/9306-4415.

—————-
Westerkappeln
—————-
Automat aufgebrochen

Am Gartenkamp haben unbekannte Diebe einen Zigarettenautomaten aufgebrochen. Ein Zeuge bemerkte am frühen Freitagmorgen (20.10.2017) das beschädigte Gerät, das sich in Höhe des Parkplatzes der Mehrzweckhalle aufgestellt war. Die Täter hatten den Automaten komplett entleert und dabei erheblich beschädigt. Der leere Bargeldbehälter lag unter dem Automaten. Der Sachschaden an dem Automaten liegt im vierstelligen Eurobereich. Die Täter waren in der Zeit zwischen Donnerstagabend, 20.00 Uhr und Freitagmorgen, 04.00 Uhr, am Werk. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und prüft unter anderem, ob es einen Zusammenhang zu einigen Automatenaufbrüchen gibt, die in jüngster Vergangenheit in Lotte verübt wurden. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05451/591-4315.

—————-
Rheine
—————-
Verkehrsunfall Birkenallee

Auf der Birkenallee hat sich am Freitagmorgen (20.10.2017) ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem ein Motorrollerfahrer schwer verletzt wurde. Um kurz vor 06.00 Uhr hatte sich eine 26-jährige Taxi-Fahrerin in Höhe Hausnummer 110 nach links eingeordnet, um dort -wie vom Fahrgast gefordert- abzubiegen. Da sich dieser im letzten Moment anders entschied und nun nach rechts gefahren werden wollte, fuhr die Fahrerin nun nach rechts. Dabei kam es zur Kollision mit dem Motorrollerfahrer, der gerade rechts an dem PKW vorbeifuhr. Der Zweiradfahrer stürzte auf die Fahrbahn und erlitt schwere Verletzungen. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus, wo er stationär verblieb. Der Sachschaden am Taxi wird auf etwa 500 Euro und der am Zweirad auf cirka 1.000 Euro geschätzt.

—————-
Greven
—————-
Verkehrsunfall Schiffahrter Damm

Auf dem Schifffahrter Damm hat sich am Donnerstag (19.10.2017), gegen 17.30 Uhr, ein Verkehrsunfall ereignet, an dem vier Fahrzeuge beteiligt waren. Die Bilanz: Zwei Personen wurden leicht verletzt. Die Sachschäden an den vier Wagen werden auf etwa 16.500 Euro geschätzt. Etwa 200 Meter vor der Kreuzung mit der Königsstraße hatten ein 62-jähriger Emsdettener, eine 23-jährige Frau aus Rheine und ein 27-jähriger Ibbenbürener verkehrsbedingt angehalten. Dies bemerkte der 44-jährige Fahrer eines Kleintransporters aus Emsdetten offensichtlich zu spät und fuhr hinten auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurden die Fahrzeuge aufeinander geschoben. Der 27-Jährige und die 24-Jährige wurden leicht verletzt.

—————-
Horstmar
—————-
Einbruch in ein Sportgebäude

Ungebetene Gäste haben sich in der Nacht zum Freitag (20.10.2017) im Gebäude des Sportvereins aufgehalten. Die Täter müssen in der Zeit zwischen Donnerstagabend, 23.00 Uhr und Freitagmorgen, 08.00 Uhr, auf dem Gelände gewesen sein. Am Morgen wurde festgestellt, dass die Räume an der Dorfstraße durchsucht und teilweise verwüstet worden waren. Wie sich herausstellte, waren die Unbekannten über ein Fenster in das Vereinsheim gelangt. Mutwillig beschädigten sie mehrere Gegenstände und richteten dabei einige Sachschäden an, die auf mehrere Hundert Euro beziffert werden. Ob sie schließlich auch etwas gestohlen haben, muss noch geprüft werden. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 02551/15-4115.

—————-
Hörstel
—————-
Verkehrsunfall mit Verletzten

Auf der Westfalenstraße sind am Donnerstagnachmittag (19.10.2017) zwei sich entgegenkommende PKW zusammengestoßen. Dabei erlitten eine 37-jährige Autofahrerin aus Rheine schwere und ein 44-jähriger Autofahrer aus Hopsten leichte Verletzungen. Gegen 15.00 Uhr war es in Höhe Hausnummer 98, in einer leichten Kurve, zur Kollision der beiden Fahrzeuge gekommen. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen und die Spuren am Unfallort gesichert. Einer ersten Auswertung zufolge war der Wagen der 37-Jährigen in einer leichten Rechtskurve auf die Gegenfahrspur geraten. An den beiden Fahrzeugen entstanden erhebliche Sachschäden, die auf insgesamt 50.000 Euro geschätzt werden. Zeugen, die weitere Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen, Telefon 05971/938-4215.

—————-
Ibbenbüren
—————-
Verkehrsunfallflucht

Am Donnerstag (19.10.2017) ist auf dem oberen Parkdeck des Parkhauses an der Schulstraße ein schwarzer VW Golf angefahren worden. Der Golf war dort in der Zeit zwischen 08.50 Uhr und 12.00 Uhr geparkt. Der Schaden am hinteren Stoßfänger beläuft sich auf etwa 1.000 Euro. Der Verursacher entfernte ich unerlaubt vom Unfallort. Es werden Zeugen gesucht. Hinweise bitte unter Telefon 05451/591-4315.

—————-
Hörstel
—————-
Verkehrsunfall am Donnerstag

Auf der Bergeshöveder Straße (K 38) ist am Donnerstagnachmittag (19.10.2017) ein Motorrollerfahrer verunglückt. Gegen 15.20 Uhr fuhr der 61-jährige Zweiradfahrer aus Hörstel mit dem Roller in Richtung Riesenbeck. Etwa 50 Meter hinter Kanalbrücke kam der Roller ins Schlingern und stürzte auf die Fahrbahn. Dabei erlitt der Fahrer leichte Verletzungen. Ein dem Zweirad nachfolgender Fahrer eines LKW-Sattelzuges reagierte mit einer Vollbremsung und konnte so eine Kollision mit dem auf der Fahrbahn liegenden Zweirad bzw. dem Fahrer verhindern. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. Nach ersten Recherchen könnte ein Reifenschaden für das plötzliche Schlingern infrage kommen. Auch, ob in diesem Zusammenhang eine auf der Fahrbahn gefunden große Schraube eine Rolle spielt, wird geprüft. Der Schaden am Roller beträgt mehrere Hundert Euro.

—————-
Ibbenbüren
—————-
Verkehrsunfall mit einer Schwerverletzten

Auf einem Radweg an der Groner Allee hat sich am Donnerstagnachmittag (19.10.2017) ein Verkehrsunfall ereignet, an dem zwei Pedelecs beteiligt waren. Gegen 16.50 Uhr fuhren zwei Pedelec-Fahrerinnen auf dem Radweg zwischen der Groner Allee und dem dortigen Sportgelände. Den Schilderungen zufolge fuhren die beiden Frauen aus Mettingen nebeneinander, als ihnen ein 78-jähriger Pedelec-Fahrer entgegenkam. Als sie sich begegneten, stieß die 75-jährige, links fahrende Frau mit dem Pedelec des Ibbenbüreners zusammen. Die Frau stürzte und erlitt schwere Verletzungen. Ein Rettungswagen brachte sie in ein Krankenhaus. Der 78-Jährige lieb unverletzt.

—————-
Kreis Warendorf
—————-

—————-
Beckum
—————-
Leichtverletzte Pedelec-Fahrerin

Am 20.10.2017, um 12.50 Uhr befuhr ein 30-jähriger Busfahrer mit einem Kraftomnibus die Nordstraße in Beckum in nördlicher Richtung und beabsichtigte, nach links in den Bahnhofplatz abzubiegen. Dabei übersah er eine entgegen kommende 34-jährige Pedelec- Fahrerin aus Beckum. Es kam zum Zusammenstoß, wobei sich die 34-jährige leichte Verletzungen zuzog. Mittels RTW wurde sie einem Krankenhaus zugeführt, welches sie nach ambulanter Behandlung verlassen konnte.

—————-
Beckum
—————-
Nach Trunkenheitsfahrt in Haft

Am Donnerstag, 19.10.2017, informierte ein aufmerksamer Zeuge die Polizei über einen offensichtlich stark alkoholisierten Autofahrer in Beckum. Der Fahrzeugführer stieg auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes am Lippweg in seinen Pkw ein und fuhr los. Kurz darauf hielten ihn Polizeibeamte an. Der 50-Jährige gab eine Atemalkoholprobe ab, die mit 2,1 Promille sehr eindeutig war. Daraufhin ließen die Einsatzkräfte dem Mann eine Blutprobe entnehmen. Bei der weiteren Überprüfung des Beckumers stellten die Polizisten fest, dass für ihn eine Führerscheinsperre besteht. Deshalb stellten sie den ausgehändigten ausländischen Führerschein sicher. Anschließend brachten die Beamten den 50-Jährigen in eine Justizvollzugsanstalt. Denn der Tatverdächtige hatte einen offenen Haftbefehl. Er konnte die ausstehenden 2.400 Euro nicht zahlen und muss nun für sechzig Tage in Haft.

—————-
Beckum
—————-
Zu schnell und ohne gültigen Führerschein unterwegs

Am Donnerstag, 19.8.2017, führte die Polizei gegen 19.05 Uhr, eine Geschwindigkeitsmessung auf der L 507 im Bereich Beckum durch. Hier geriet ein Autofahrer ins Visier, der mit 134 Stundenkilometer statt der erlaubten Höchstgeschwindigkeit von 100 Stundenkilometern unterwegs war. Bei der Überprüfung händigte der 43-Jährige dem Beamten einen ausländischen Führerschein aus. Die Fahrerlaubnis hatte seine Gültigkeit verloren, da der Beckumer seit über einem Jahr einen festen Wohnsitz in Deutschland hat. Des Weiteren saß auf der Rückbank ein ungesichertes Kleinkind. Der Polizist leitete wegen der Verstöße ein Verfahren gegen den Beckumer ein.

—————-
Kreis Borken
—————-

—————-
Bocholt
—————-
83-jähriger Pedelecfahrer bei Unfall leicht verletzt

Am Donnerstag wollte ein 83-jähriger Pedelecfahrer aus Bocholt die Frankenstraße im Bereich einer nicht beschilderten Querungshilfe passieren. Dabei achtete er nicht auf den vorfahrtberechtigten Verkehr und wurde vom Pkw einer 24-jährigen Bocholterin erfasst. Der 83-Jährige zog sich leichte Verletzungen zu und wurde durch den Rettungsdienst ins Bocholter Krankenhaus gebracht. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in einer Höhe von ca. 1.500 Euro.

—————-
Rhede
—————-
Fahrradfahrer schwer verletzt

Am Donnerstagabend wurde ein Passant gegen 21.15 Uhr auf der Uferstraße ca. 50 m nördlich des Heidewegs auf einen Mann aufmerksam, der am Rand des Grünstreifens lag. Der Mann war offenbar mit seinem Fahrrad gestürzt. Als der Zeuge den Gestürzten ansprach, reagierte dieser aggressiv und drohte dem Zeugen Schläge an. Der Zeuge informierte den Rettungsdienst und beobachtete den Gestürzten weiter aus der Nähe.

Der Rettungsdienst brachte den alkoholisierten Mann, es handelt sich um einen 59-Jährigen aus Rhede, ins Krankenhaus. Dort wurde festgestellt, dass der 59-Jährige sich lebensgefährliche Kopfverletzungen zugezogen hatte.

Hinweise auf eine Beteiligung anderer Verkehrsteilnehmer liegen nicht vor.

—————-
Gronau
—————-
Fahrradbesitzer gesucht

Am 30.08.17 wurde durch die Polizei auf der Vereinsstraße ein mutmaßlich gestohlenes Fahrrad sichergestellt, dessen rechtmäßige Besitzerin noch nicht ermittelt werden konnte. Bei dem grau-blauen Damenfahrrad wurden alle Aufkleber entfernt und unterhalb des Lenkrades die Kabel mit grünen Kabelverbindungsstücken repariert. Dieser Meldung sind Bilder des Rades (einschließlich Detailaufnahme) beigefügt.
Die Eigentümerin oder Zeugen werden gebeten, sich bei der Kripo in Gronau (02562-9260) zu melden.

—————-
Heiden
—————-
Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall

Am Donnerstag befuhr ein 39 Jahre alter Autofahrer aus Duisburg gegen 15.35 Uhr die Borkener Straße aus Richtung Borken kommend. Als er nach links auf die Borkener Straße in Richtung Ortsmitte abbog, kam es zum Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden Pkw eines 33-Jährigen aus Borken.

Der Pkw des 39-Jährigen wurde herumgeschleudert und kam im Bereich der Verkehrsinsel zum Stillstand. Durch Aufprallwucht war die Hinterachse des Pkws herausgerissen worden.

Durch umherfliegende Fahrzeugteile wurde auch ein Lkw beschädigt, der ebenfalls im Bereich der Unfallstelle unterwegs war.

Die beiden Autofahrer erlitten leichte Verletzungen, beide konnten das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung wieder verlassen.

Der gesamte Sachschaden wird auf ca. 21.000 Euro geschätzt.

—————-
Bocholt
—————-
Unfallflucht auf der Weidenstraße

In der Zeit von Donnerstag, 21.00 Uhr, bis Freitag, 06.00 Uhr, wurde auf der Weidenstraße in Höhe Haus Nr. 62 ein blauer Pkw Citroen C 3 angefahren und an der Fahrerseite stark beschädigt. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 3.000 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Bocholt (02871-2990) zu wenden.

—————-
Raesfeld
—————-
Unfallflucht auf dem Heideweg

Am Donnerstag beschädigte ein noch unbekannter Fahrzeugführer zwischen 14.00 Uhr und 19.45 Uhr auf dem Heideweg einen schwarzen Renault Twingo an der Fahrerseite. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 1.000 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Borken (02861-9000) zu wenden.

—————-
Kreis Borken
—————-
Polizei bekämpft Raserei – 19 Fahrverbote

Überhöhte Geschwindigkeit und Raserei zählen nach wie vor auch im Kreis Borken zu den Hauptunfallursachen und führen immer wieder – auch bei unbeteiligten Verkehrsteilnehmern – zu schweren Unfallfolgen. Zur Bekämpfung und Verhinderung dieser Unfälle führte in der Zeit vom 12.10.2017 – 18.10.2017 der Verkehrsdienst der Kreispolizeibehörde Borken an insgesamt 22 Messstellen im Kreisgebiet Geschwindigkeitskontrollen durch und stellte bei der Überprüfung der 25.947 Fahrzeuge fest, dass 8 % der gemessenen Fahrzeugführer zu schnell fuhren. 19 Fahrzeugführer überschritten die zulässige Höchstgeschwindigkeit derart, dass sie mit der Auferlegung eines Fahrverbotes rechnen müssen. Insgesamt überschritten 2.030 Fahrer die zulässige Höchstgeschwindigkeit. 235 Bußgeldverfahren wurden eingeleitet. In den übrigen 1.795 Fällen wurden vor Ort Verwarnungsgelder fällig bzw. Zahlscheine ausgehändigt.

Die gravierendsten Geschwindigkeitsüberschreitungen stellten die Beamten an folgenden Messpunkten fest:

Verkehrsdienst Gruppe Süd:
– innerorts bei max. zulässigen 50 km/h mit gemessenen 90 km/h in
Borken auf der Raesfelder Straße
– außerorts bei max. zulässigen 100 km/h mit gemessenen 164 km/h in Borken auf der B 67

Verkehrsdienst Gruppe Nord:
– innerorts bei max. zulässigen 50 km/h mit gemessenen 77 km/h in Legden auf der Holtwicker Straße
– außerorts bei max. zulässigen 100 km/h mit gemessenen 193 km/h in Gronau auf der B 54

—————-
Isselburg
—————-
Fahrradfahrer schwer verletzt

Am Donnerstag befuhr ein 77-jähriger Pedelecfahrer aus Dinxperlo/NL gegen 16.50 Uhr den Radweg der Werther Straße in Richtung Minervastraße. In Höhe des Dierteweges, der Radweg endet dort, fuhr der 77-Jährige auf die Fahrbahn. Unmittelbar hinter dem Dierteweg stürzte er aus ungeklärter Ursache aber ohne Beteiligung anderer Verkehrsteilnehmer und schlug mit dem Kopf auf dem Boden auf, wobei er sich lebensgefährliche Verletzungen zuzog.

Der 77-Jährige wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Duisburger Krankenhaus transportiert.

—————-
Kreis Coesfeld
—————-

—————-
Nottuln
—————-
Unter Drogen am Steuer

—————-
Nottuln
—————-
Unfallflucht

Am Freitag, 20.10.2017 beschädigte ein Unfallfahrer zwischen 11 Uhr und 11.20 Uhr den auf der Von-der-Reck-Straße in Nottuln geparkten Nissan einer 59-jährigen Nottulnerin. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen unter der Rufnummer 0 25 94/ 79 30 entgegen.

—————-
Dülmen/Weddern/Coesfeld
—————-
Versuchte Trickbetrügereien am Telefon

Am Donnerstag, 19.10.2017, gegen 10:00 Uhr erhielt eine 68-jährige Dülmenerin einen Anruf mit unterdrückter Nummer. Der Anrufer stellte sich als ihr Enkel vor. Der Angerufenen kam die Stimme nicht bekannt vor, darum legte sie umgehend auf. Am gleichen Tag gegen 15:00 Uhr meldete sich eine bayrische Firma bei einem 73-Jährigen. Die Dame am Telefon verkündete, dass der Angerufene 38.0000 Euro gewonnen hätte. Sobald er die Transportkosten in Höhe über 700 Euro gezahlt habe, könne ihm der Gewinn ausgehändigt werden. Glücklicherweise fielen die Frau aus Dülmen und der Mann aus Coesfeld nicht auf die Betrugsmaschen der Anrufer herein und informierten die Polizei. Die Polizei rät, seien Sie immer skeptisch, wenn jemand Sie am Telefon spontan um Geld bittet und rückversichern Sie sich gegebenenfalls. Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.

—————-
Nordkirchen
—————-
Einbruch in Gaststätte

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag, 20.10.2017, zwischen 0:15 und 06:30 Uhr verschafften sich Unbekannte durch eine Terrassentür Zugang zu einer Gaststätte. Die Täter durchsuchten die Räumlichkeiten und entwendeten Bargeld sowie einen Sparschrank. Hinweise nimmt die Polizei unter 0 25 91 / 79 30 entgegen.

—————-
Dülmen
—————-
Verkehrsunfall mit zwei verletzten Radfahrern

Am Freitagmorgen, 20.10.2017, um 7:50 Uhr stießen zwei Fahrradfahrer im Begegnungsverkehr zusammen. Beide stürzten. Der 17-jährige Radfahrer verletzte sich dabei schwer, der 32-jährige Radfahrer leicht.

—————-
Buldern
—————-
Kindergarteneinbruch geklärt – Polizei sucht Geschädigte von drei Fahrraddiebstählen

Den Einbruchsversuch in den Kindergarten auf der Buldergeist in Buldern von Dienstag, 17.10.2017 konnte die Polizei in Dülmen jetzt klären. 3 Jugendliche aus Nottuln im Alter von 14 und zweimal 16 Jahren räumten die Tat ein. Sie gaben ferner zu, am Montagnachmittag, 16.10.2017 in Buldern 3 Fahrräder gestohlen zu haben. 2 Räder haben sie ihren Angaben nach am Bahnhof gestohlen, 1 an einem Wohnhaus auf der Clemensstraße in der Nähe der Kirche. Alle 3 Räder hat die Polizei in Dülmen sichergestellt. Allerdings liegen keine entsprechenden Strafanzeigen vor. Geschädigte setzen sich bitte mit der Polizei in Dülmen unter der Rufnummer 0 25 94/ 79 30 in Verbindung.

Ursprungsmeldung vom 17.10.2017, 13.49 Uhr

Versuchter Einbruch in Kindergarten

In der Zeit von Montag, 16.10.2017, 19 Uhr bis Dienstag, 17.10.2017, 7 Uhr versuchten Unbekannte in den Kindergarten auf der Buldergeist in Buldern einzubrechen. Die Täter gelangten nicht ins Objekt, beschädigten aber 2 Türen und 2 Fenster erheblich. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen unter der Rufnummer 0 25 94/ 79 30 entgegen.

—————-
Senden
—————-
Unfallflucht

Am Donnerstag, 19.10.2017 zwischen 14.15 Uhr und 17 Uhr beschädigte ein Unfallfahrer den auf dem Messingweg in Senden geparkten Skoda einer Firma aus Senden. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen unter der Rufnummer 0 25 91/ 79 30 entgegen.

—————-
Billerbeck
—————-
Polizisten mit Laserpointer geblendet

Am Donnerstag, 19.10.2017 gegen 20 Uhr war ein Streifenwagen auf dem Helker Berg in Billerbeck in Richtung Daruper Straße unterwegs. Auf dem Radweg kam ein 25-jähriger Radfahrer aus Nottuln entgegen. Der Nottulner blendete die Polizistinnen mit einem Laserpointer. Diese stellten den Laserpointer sicher und erstatteten Anzeige wegen Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

—————-
Billerbeck
—————-
Polizisten mit Laserpointer geblendet

Am Donnerstag, 19.10.2017 gegen 20 Uhr war ein Streifenwagen auf dem Helker Berg in Billerbeck in Richtung Daruper Straße unterwegs. Auf dem Radweg kam ein 25-jähriger Radfahrer aus Nottuln entgegen. Der Nottulner blendete die Polizistinnen mit einem Laserpointer. Diese stellten den Laserpointer sicher und erstatteten Anzeige wegen Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

—————-
Lüdinghausen
—————-
Ladendieb stößt Verkäufer beiseite

Am Donnerstag, 19.10.2017 um 19.30 Uhr wollte ein Verkäufer in einem Lebensmittelmarkt an der Konrad-Adenauer-Straße in Lüdinghausen den Rucksack zweier Männer kontrollieren. Ein 43-jähriger Lüdinghäuser stieß den Verkäufer beiseite und rannte davon. In der Blaufärbergasse konnte der Verkäufer den Lüdinghauser zusammen mit einem Zeugen bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Der Mann hatte Alkohol und Lebensmittel im Wert von über 90 Euro aus dem Lebensmittelmarkt dabei. Jetzt erwartet ihn ein Strafverfahren wegen Räuberischen Diebstahls. Der Begleiter des Rucksackträgers konnte sich unerkannt entfernen.

—————-
Dülmen
—————-
Pilot geblendet – Polizei sucht Zeugen

Am Donnerstag, 19.10.2017 um 22.42 Uhr blendete ein Unbekannter den Piloten eines Flugzeuges mit einem Laserstrahl. Als Standort des “Blenders” konnte der Pilot den Bereich um die Columbus-Farm im Dernekamp benennen. Polizeiliche Ermittlungen vor Ort verliefen ergebnislos. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen unter der Rufnummer 0 25 94/ 79 30 entgegen.

—————-
Coesfeld
—————-

Am Donnerstag, 19.10.2017 um 19.10 Uhr streifte ein Mofafahrer auf der Osterwicker Straße in Coesfeld beim Überholen einen 12-jährigen Jungen aus Coesfeld und verletzte diesen dabei. Ohne sich zu kümmern fuhr er mit seinem grünen Mofa weiter. Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld unter der Rufnummer 0 25 41/ 1 40 entgegen.

Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die “Tagesaktuellen Meldungen” auch Berichte der Feuerwehr Münster.

Kreditkarten Gebührenfalle

Viele Kreditkartenanbieter versprechen, dass ihre Kreditkarten rundum kostenlos sind. Dass sie dennoch zur Gebührenfalle werden können, legt die Stiftung Warentest in der Oktober-Ausgabe ihrer Zeitschrift Finanztest offen. Denn viele Anbieter haben mittlerweile die Teilzahlung – auch Revolving Credit genannt – … weiterlesen

Wasser bewegt… wird verlängert!

Die Sonderausstellung “Wasser bewegt – Erde Mensch Natur” im LWL-Museum für Naturkunde in Münster wird bis zum 7. Januar verlängert. Museumsdirektor Jan Ole Kriegs: “Bis über die Weihnachtszeit hinaus kann die Schau rund um das Thema Wasser nun noch besichtigt … weiterlesen

Kraft Heinz darf Marken zurückerwerben

Das Bundeskartellamt hat am Montag die Freigabe dafür erteilt, dass The Kraft Heinz Company (Kraft Heinz) die an Mondelez International unter anderem für Deutschland erteilten Lizenzen für die Verwendung der Marken „Kraft“ und „Bull’s Eye“ für Ketchup bzw. Grillsaucen vorzeitig … weiterlesen

Fahrerbewertungsportal muss geändert werden

Das Internetportal “www.fahrerbewertung.de” ist in seiner derzeitigen Ausgestaltung datenschutzrechtlich unzulässig. Dies hat gestern das Oberverwaltungsgericht entschieden und damit Anordnungen der NRW-Landesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit zur Umgestaltung der Plattform bestätigt. Die Klägerin betreibt ein Online-Portal, mit dem das Fahrverhalten von … weiterlesen