Tagesarchive: 24. Oktober 2017

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 24.10.2017

******************************
Münster
———————-

———————-
Münster
———————-
10-Jährige angefahren und Verletzte zurückgelassen – Zeugen gesucht

Ein unbekannter Autofahrer fuhr am Montag (16.10., 7:15 Uhr) auf der Kreuzung Wilkinghege Ecke Gasselstiege eine 10-jährige Radlerin an und flüchtete anschließend ohne sich zu kümmern.

Die Schülerin war mit ihrer Leeze auf der Gasselstiege unterwegs. An der Ecke Wilkinghege wollte sie auf dem Radweg die Gasselstiege überqueren und Richtung Westhoffstraße fahren. Die Münsteranerin hielt an und fuhr erst los, als die Autos standen.

Der Unbekannte setzte seinen Pkw gleichzeitig auch in Bewegung, nahm ihr die Vorfahrt und prallte gegen das Hinterrad der 10-Jährigen. Die Schülerin stürzte und verletzte sich leicht. Der Fahrer flüchtete sofort von der Unfallstelle.

Der Flüchtige saß in einem größeren, beigen Auto mit „Kindertransport-Aufkleber“ am Kofferraum. Er war circa 50 Jahre alt und trug einen gräulichen Bart.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Leergut aus Keller mitgenommen – Polizei sucht Zeugen

Am Montag (23.10., 0.00 Uhr bis 15.30 Uhr) entwendeten Diebe fünf leere Getränkekisten aus einem Keller an der Warendorfer Straße. Die Täter hebelten eine Tür im Keller auf und verschwanden unerkannt mit den roten „Coca-Cola“ Kisten für 1-Liter-Flaschen. Wie die Eindringlinge in das Haus kamen ist bislang unklar. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Am Stau vorbei, über die durchgezogene Linie und dann in zwei Fahrzeuge gekracht – 57-Jähriger schwer verletzt

Ein 47-Jähriger war am Montag (23.10., 15 Uhr) mit seinem Lkw auf der Autobahn 42 in Richtung Dortmund unterwegs. In Höhe Herne staute es sich auf dem Zubringer zur Autobahn 43 nach Münster.

Der Fahrer aus Eisleben fuhr auf dem rechten Fahrstreifen der Autobahn 42 an dem Stau vorbei und drängelte sich im letzten Moment auf den Zubringer.

Dabei überfuhr er die durchgezogene Markierung und geriet mit der linksseitigen Bereifung auf den Bordstein des Fahrbahnteilers. Der 47-Jährige verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte gegen den seitlich stehenden Peugeot Kleintransporter und einen Hyundai.

Rettungskräfte brachten den 57-jährigen Fahrer des Kleintransporters in ein Krankenhaus. Es entstand Sachschaden in Höhe von 17.500 Euro.

———————-
Münster
———————-
Scheiben von 7 Autos eingeschlagen – Wertgegenstände mitgenommen

Unbekannte schlugen in der Nacht von Sonntag auf Montag (23.10., 6:50 Uhr) die Scheiben von sieben Autos an der Grevingstraße und dem Ronnebergweg ein. Die Diebe nahmen ein iPhone, eine Powerbank und eine geöffnete Zigarettenschachtel mit. In allen Pkw suchten sie nach Wertvollem. Die Beute hat einen Wert von 200 Euro. Der Sachschaden liegt bei circa 4.000 Euro.

Möglicherweise haben aufmerksame Anwohner etwas beobachtet. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Geisterradlerin an der Bundesstraße 54 unterwegs

Bei einem Unfall am Montag (23.10., 7.40 Uhr) auf der Steinfurter Straße wurde eine 52-jährige Radfahrerin schwer verletzt, nachdem sie mit einer Geisterradlerin zusammenstieß. Die Münsteranerin war mit ihrer Leeze auf dem Radweg in Richtung Münster unterwegs. In Höhe Wilkinghege kam ihr die 21-jährige Geisterradfahrerin entgegen und konnte nicht mehr ausweichen. Beide stürzten nach dem Zusammenprall zu Boden. Rettungskräfte brachten die 52-Jährige in ein Krankenhaus.

———————-
Münster
———————-
Vier Unbekannte rauben 28-Jährigen auf der Promenade aus – Zeugen gesucht

Vier Unbekannte raubten am frühen Montagmorgen (23.10., 3:15 Uhr) einen 28-Jährigen auf der Promenade in Höhe der Badestraße aus. Der Münsteraner ging in Richtung Gerichtsstraße, als ihm die Männergruppe entgegenkam. Einer sprach ihn an und gab ihm unvermittelt eine Backpfeife. Ein Zweiter hielt ihn von hinten fest. Der Erste griff in die Hosentaschen des 28-Jährigen, steckte sein iPhone 5S ein, nahm aus seinem Portemonnaie das Bargeld und entsorgte die Geldbörse im Gebüsch. Anschließend flüchteten die vier osteuropäisch beschriebenen Männer in Richtung Aegidiistraße.

Der Haupttäter wird als 1,83 Meter groß, sportlich mit dunkelblondem Haar zum Undercut geschnitten und osteuropäischem Akzent beschrieben. Er war mit einer dunkelblauen Jacke, roten Nike-Schuhen und einer Jeans bekleidet.

Der Zweite ist etwa 1,78 Meter groß und hat ebenfalls dunkelblonde Haare. Er trug eine dunkle Jacke und eine Stoffhose. Sein Deutsch war akzentfrei, jedoch sprach er mit den anderen Männern auf einer vermutlich osteuropäischen Sprache.

Die anderen Beiden waren etwa 1,80 Meter groß, hatten normale Staturen und hellblonde Haare.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Ohne Licht am Fahrrad betrunken über die Hammer Straße

Eine 24-Jährige fuhr am Dienstag (24.10., 1:45 Uhr) betrunken mit ihrem Fahrrad ohne Licht vom Ludgeriplatz über die Hammer Straße.

Polizisten stoppten die Frau aus Vreden um auf das defekte Licht aufmerksam zu machen. Sie rochen direkt die Alkoholfahne der 24-Jährigen. Außerdem wankte die Radlerin und hatte eine verwaschene Aussprache. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,98 Promille.

Eine Ärztin entnahm der 24-Jährigen eine Blutprobe. Sie erwartet nun ein Strafverfahren.

———————-
Münster
———————-
55-Jähriger bei Unfall auf der A 2 schwer verletzt – Zeugen gesucht

Ein 55-jähriger Autofahrer wurde am Montagabend (23.10., 18:52 Uhr) bei einem Unfall auf der Autobahn 2 bei Gelsenkirchen schwer verletzt. Ein 26-jähriger BMW-Fahrer war in Richtung Oberhausen auf dem mittleren Fahrstreifen unterwegs, als er plötzlich aus unerklärlichen Gründen nach links lenkte. Auf dem linken Fahrstreifen fuhr der 55-Jährige in seinem Opel, versuchte noch auszuweichen, konnte einen Zusammenstoß jedoch nicht mehr verhindern. Der BMW drängte den Opel an die Schutzplanke. Anschließend schleuderte der Opel quer über die Fahrbahn und blieb auf dem rechten Fahrstreifen stehen.

Rettungskräfte brachten den Schwerverletzten in ein Krankenhaus. Es entstand Sachschaden in einer Höhe von circa 19.000 Euro. Während der Unfallaufnahme kam es zu Verkehrsbehinderungen.

Bislang ist unklar, warum der BMW-Fahrer von seiner Fahrspur abkam. Möglicherweise waren weitere Fahrzeuge in das Unfallgeschehen involviert.

Hinweise von Zeugen nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Untersuchungshaft gegen Messerangreifer angeordnet

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Münster, Polizei Steinfurt und Polizei Münster

Nachtrag zur Pressemitteilung „Streit eskaliert – 20-Jähriger mit Messer lebensgefährlich verletzt – Mordkommission eingerichtet“

Nach der Messerattacke gegen einen Landsmann ordnete ein Richter Untersuchungshaft gegen den 44-jährigen Rumänen an. Der mutmaßliche Tatverdächtige geriet mit einem 20-Jährigen Mitbewohner am Sonntag (22.10.) in Rheine in Streit. Im Verlauf der Auseinandersetzung soll der 44-Jährige den Jüngeren mit einem Messer lebensgefährlich verletzt haben. In der Vernehmung bestreitet der 44-Jährige den Messerangriff. Die Staatsanwaltschaft beantragte am Montag (24.10.) Haftbefehl wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung. Der Richter folgte dem Antrag und erließ Haftbefehl.

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Rheine
———————-
Sachbeschädigungen

Unbekannte Täter haben an mehreren geparkten PKW einen oder mehrere Reifen zerstochen. An der Straße Im Sundern wurde in der Zeit zwischen Montag, 11.00 Uhr und Dienstagmorgen, 10.00 Uhr, der vordere Reifen eines Hyundai beschädigt. Bei einem Mercedes, der an der Windhorststraße stand, wurde in der Zeit zwischen Montag, 18.00 Uhr und Dienstagmorgen, 06.30 Uhr, ein Hinterreifen zerstochen. Ebenfalls ein Reifen wurde an einem Hyundai zerstochen, der in der Zeit zwischen Montag- und Dienstagvormittag am Hirschberger Weg geparkt war. Eine ungewöhnliche Beobachtung machten Zeugen am Waldenburger Weg. Hier wurde aus zwei PKW die Luft aus den Reifen gelassen, sie wurden aber nicht zerstochen. Nach dem Aufpumpen waren die Wagen wieder einsatzbereit. Hier war gegen 05.50 Uhr ein 170 cm bis 180 cm großer Mann gesehen worden, der schlank und dunkel gekleidet war, unter anderem mit einer Jogginghose. An der „Krumme Straße“ wiederum sind an drei Autos die Reifen zerstochen worden. Der Schaden an den beiden Toyotas und dem Ford betragen mehrere Hundert Euro. Hier konnten Zeugen den Täter beschreiben. Er war etwa 25 bis 35 Jahre alt, etwa 180 cm groß, hatte einen dunklen Teint, schwarze Haare und einen Vollbart. Er trug eine helle Jeanshose und eine helle Trainingsjacke. Er flüchtete zu Fuß in Richtung Darbrookstraße. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Rheine
———————-
Auto beschädigt

Am Listrupweg haben unbekannte Täter mit einer Bierflasche die Heckscheibe eines VW Polo zertrümmert. Der Vorfall ereignete sich am frühen Dienstagmorgen (24.10.2017) um 04.30 Uhr. Der Schaden an dem Auto beträgt etwa 500 Euro. In dem Wagen hielten sich die Personen nicht auf. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05971/938-4215. Insbesondere durch Geräusche könnten Personen aufmerksam geworden sein.

———————-
Rheine
———————-
Versuchter Einbruch

An der Matthiasstraße wollten unbekannte Personen in die Räume einer Arztpraxis einsteigen. In der Zeit zwischen Samstagvormittag, 11.00 Uhr und Dienstagmorgen (24.10.2017), 09.20 Uhr, machten sie sich an der Tür zu schaffen und richteten daran einen Sachschaden in Höhe von einigen Hundert Euro an. Ins Gebäude gelangten sie nicht. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Ibbenbüren
———————-
Drei Einbrüche

In der Nacht zu Dienstag (24.10.) sind an der Wilhelmstraße und an der Schlickelder Straße drei Einbrüche gemeldet worden. An der Wilhelmstraße versuchten Unbekannte am Montagabend, nach 22.30 Uhr, in die Räumlichkeiten einer Tanzschule einzubrechen. An der Rückseite des Gebäudes hebelten sie zunächst eine Holzpforte auf und versuchten dann vergeblich eine Terrassentür sowie eine Seiteneingangstür zu öffnen. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere Hundert Euro. An der Schlickelder Straße haben sich Einbrecher an einer Therapie-Praxis und an einem Friseursalon aufgehalten. Vergeblich versuchten sie ein Fenster an der Praxis aufzuhebeln. Die Täter gelangten hier nicht ins Gebäude. An dem Friseursalon brachen die Diebe eine Eingangstür auf. Hier durchsuchten sie die Geschäftsräume nach Wertgegenständen. Was genau gestohlen worden ist, steht noch nicht fest. Die Täter waren zwischen Montagabend, 18.00 Uhr und Dienstagmorgen, 09.00 Uhr am Werk. Die Polizei sucht Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise bitte unter Telefon 05451/591-4315.

———————-
Emsdetten
———————-
Verkehrsunfall am Dienstagmorgen

Am frühen Dienstagmorgen (24.10.2017), gegen 05.30 Uhr, sind auf der Sinninger Straße zwei sich entgegenkommende Autos zusammengestoßen. Den Recherchen zufolge war das Auto eines 61-jährigen Hörstelers zu weit nach links geraten und dann mit dem Wagen eines 33-jährigen Emsdetteners kollidiert. Die beiden Fahrer blieben unverletzt. Die Sachschäden an den beiden PKW werden auf etwa 4.000 Euro geschätzt. Die Polizeibeamten stellten bei dem 61-Jährigen einen deutlichen Alkoholgeruch fest. Ein Alkoholtest verlief positiv, mit einem Wert von fast zwei Promille. Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein ist sichergestellt worden.

———————-
Rheine
———————-
Einbruch in ein Wohnhaus

Die Polizei sucht Zeugen, die in der Nacht zum Montag (23.10.2017) im Bereich Felsenstraße/Dutumer Straße/Haselnußstraße verdächtige Beobachtungen gemacht haben. In der Zeit zwischen 22.00 Uhr und 05.30 Uhr hatten sich Diebe an der Dutumer Straße auf das Grundstück eines Wohnhauses begeben. Am Wintergarten öffneten sie gewaltsam eine Zugangstür und suchten dann in verschiedenen Zimmern nach Diebesgut. Nach ersten Erkenntnissen haben die Einbrecher etwas Bargeld erbeutet. Hinweise bitte unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Nordwalde
———————-
Einbruch in ein Geschäft

Am Gebäude des „Dänischen Bettenlagers“ haben sich in der Nacht zum Dienstag (24.10.2017) Einbrecher aufgehalten. Den Recherchen zufolge sind die Täter gegen 01.10 Uhr zu einem Seitenfenster gegangen. Mit einem unbekannten Gegenstand zerschlugen sie die Scheibe und richteten dabei einen Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro an. Ob die Täter noch in das Gebäude eingestiegen sind und ob sie etwas daraus gestohlen haben, soll im Weiteren geklärt werden. Die Polizei sucht Zeugen, die an dem Gebäude verdächtige Beobachtungen gemacht haben, Telefon 02571/928-4455.

———————-
Rheine
———————-
Kraftfahrzeugdelikte/Zeugen gesucht

Im gesamten Innenstadtbereich sind in den vergangenen Tagen Einbrüche und Diebstähle aus Kraftfahrzeugen verübt worden. Allein am Montag bzw. in der Nacht zum Dienstag (24.10.2017) kam es zu mehreren Vorfällen. Am Werseweg haben unbekannte den Innenraum eines weißen Fiats durchsucht. Offenbar haben sie daraus nichts entwendet. Am Goldammerweg gingen Unbekannte nach 22.30 Uhr in den Hof eines Hauses. Hier durchsuchten sie einen VW Touran. Bei einer ersten Durchsicht konnte lediglich der Diebstahl des Fahrzeugscheins festgestellt werden. An der Ochtruper Straße gingen die Täter zu einem hinter den Wohnhäusern gelegenen Parkplatz und durchsuchten einen Toyota. Dabei entwendeten sie mehrere CD´S, zwei Paare Kinderschuhe und Kleingeld. Am Dienstagmorgen, um 05.55 Uhr, wurde an der Brechtestraße ein Dieb überrascht. Der Mann hatte aus einem Toyota einen Arbeitskoffer mit Friseurbedarf, ein Fahrtenmesser sowie vier USB-Sticks gestohlen. Der mit einem Fahrrad flüchtende Täter trug einen kantigen Gegenstand bei sich, der aussah wie ein Schuhkarton. Er war etwa 25 bis 35 Jahre alt, heller Teint, hatte eine Glatze und eine auffällige Hakennase. Er war bekleidet mit einer schwarz-roten, kurzen Jacke mit Kapuze, ähnlich einer Ski-Jacke. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05971/938-4215. Tipp der Beamten: Bei einigen Fällen liegt der Verdacht nahe, dass der Wagen nicht oder nicht ordnungsgemäß verschlossen war. Möglicherweise sucht der Täter nach solchen Gelegenheiten. Die Beamten dazu: Überprüfen Sie, ob Ihr Fahrzeug ordnungsgemäß verschlossen ist, insbesondere auch dann, wenn Sie die Fernbedienung benutzt haben.

———————-
Rheine
———————-
Untersuchungshaft gegen Messerangreifer angeordnet

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Münster, Polizei Steinfurt und Polizei Münster.

Nachtrag zur Pressemitteilung „Streit eskaliert – 20-Jähriger mit Messer lebensgefährlich verletzt – Mordkommission eingerichtet“

Nach der Messerattacke gegen einen Landsmann ordnete ein Richter Untersuchungshaft gegen den 44-jährigen Rumänen an. Der mutmaßliche Tatverdächtige geriet mit einem 20-Jährigen Mitbewohner am Sonntag 22.10.) in Rheine in Streit. Im Verlauf der Auseinandersetzung soll der 44-Jährige den Jüngeren mit einem Messer lebensgefährlich verletzt haben. In der Vernehmung bestreitet der 44-Jährige den Messerangriff. Die Staatsanwaltschaft beantragte am Montag (24.10.) Haftbefehl wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung. Der Richter folgte dem Antrag und erließ Haftbefehl.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Warendorf
———————-
Phänomen Verkehrsunfallflucht – kleiner Schaden, große Wirkung

Mag der Schaden nach dem Empfinden des Verursachers noch klein sein, so hat dieser in den meisten Fällen beim Geschädigten eine große Wirkung. Denn wer bleibt schon gern auf Tausend Euro oder mehr hängen? Niemand!

Heute, 24.10.2017, stellte eine 32-jährige Hoetmarerin für knapp dreißig Minuten ihr Auto auf einem Parkplatz an der Straße In den Lampen in Warendorf ab. Als sie von ihrem Einkauf zurückkam, hat nicht nur dieser ihr Geld gekostet. Denn sie entdeckte einen Schaden an ihrem grauen Opel Astra, den ein Unbekannter mit seinem Pkw verursachte. Grob geschätzt liegt der Schaden bei 1.300 Euro. Hinzu kommen der Aufwand der Begutachtung, der Reparatur und möglicherweise mit der eigenen Versicherung.

Völlig unverständlich aus Sicht der Geschädigten und der Polizei. Denn in Deutschland ist jedes Fahrzeug versichert, um Unfallschäden begleichen zu können. Viele Versicherungsunternehmen bieten mittlerweile einen kostenpflichtigen Rabattschutz an, der für einen gleichbleibenden Schadensfreiheitsrabatt nach einem Unfall sorgt.

Das Nichtmelden eines Verkehrsunfalls kann für den Verursacher gravierende Folgen haben. In vielen Fällen gibt es couragierte Zeugen, die den Geschädigten oder der Polizei ihre Beobachtungen mitteilen. So auch gestern in Neubeckum, Sendenhorst und Warendorf. Mit den Informationen der Zeugen führten die Einsatzkräfte weitere Ermittlungen durch, mit denen sie die Verursacher ermittelte. Grundsätzlich müssen Unfallflüchtige dann damit rechnen, dass ihr Führerschein sichergestellt wird.

Deshalb: Bei einem Verkehrsunfall die Personalien austauschen. Kann ein Geschädigter nicht ausfindig gemacht werden, muss der Verursacher nach einer angemessenen Wartezeit seine Personalien hinterlassen oder den Unfall zeitnah einer Polizeidienststelle melden.

So hat das ehrliche Verhalten des Verursachers eines möglicherweise kleinen Schadens immer noch große Wirkung auf den Geschädigten. Denn der bleibt nicht auf dem finanziellen Schaden sitzen.

Zeugen, die Hinweise zu der Verkehrsunfallflucht in Warendorf geben können, wenden sich bitte an die Polizeiwache, Telefon 02581/94100-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de.

———————-
Beelen
———————-
Zug trifft Pkw

Am Dienstag, 24.10.2017, gegen 7.09 Uhr, ereignete sich ein Verkehrsunfall zwischen Beelen und Clarholz. Eine 27-jährige Warendorferin befuhr mit ihrem Pkw einen Wirtschaftsweg in Richtung B 64. Sie passierte den unbeschränkten Bahnübergang, um auf die Bundesstraße abzubiegen. Hierbei kam es zum Zusammenstoß mit dem herannahenden Zug, der gegen das Heck des Autos stieß. Bei dem Unfall verletzte sich die 27-Jährige leicht. Rettungskräfte brachten die Frau zur weiteren ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus. Der 58-jährige Lokführer aus Hüllhorst sowie die 38 Fahrgäste blieben unverletzt. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beträgt etwa 10.500 Euro.

Die Bundesstraße 64 war zwischen dem Harsewinkler Damm und Clarholz bis etwa 9.00 Uhr gesperrt. Ebenso die Bahnstrecke zwischen Beelen und Rheda-Wiedenbrück. Die noch fahrtüchtige Bahn nahm die Fahrt nach Aufhebung der Sperrung wieder auf.

Vor Ort waren neben der Polizei und des Rettungsdienstes noch Kräfte der Feuerwehr Beelen, der Bundespolizei, des Streckenmanagements Keolis und des Notfallmanagements Deutsche Bahn.

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Heiden
———————-
BMW-Fahrzeugteile gestohlen

In der Nacht zum Dienstag gelangten noch unbekannte Täter auf ein Betriebsgelände an der Lembecker Straße. Dort brachen sie einen 5et BMW auf, demontierten und entwendeten mehrere Fahrzeugteile (Navigationssystem, Lenkrad, Frontscheinwerfer, Frontschürze, Kühler). Hinweise bitte an die Kripo in Borken (02861-9000).

———————-
Borken
———————-
Einbrecher scheitert

In der Nacht zum Montag versuchten Einbrecher vergeblich, die Terrassentür eines Wohnhauses an der Straße „Lange Stiege“ aufzuhebeln. Der oder die Täter gelangten nicht ins Haus. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus (02561-9260).

Guter technischer Schutz vor Einbrechern lohnt sich. Lassen Sie sich durch unsere Experten Peter Großmann und Klaus Vogel beraten. Termine können unter den Telefonnummern 02861-900-5506 oder -5507 vereinbart werden.

———————-
Ahaus
———————-
Mokick gestohlen

Am Montag wurde zwischen 19.00 Uhr und 20.35 Uhr ein am Sportplatz des VfB Alstätte abgestelltes gelbes Mokick (Simson S 50 B1) gestohlen. Der Wert des Mokicks wird mit ca. 1.300 Euro angegeben. Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus (02561-9260).

———————-
Borken
———————-
Motorrollerfahrer stand unter Drogeneinfluss

Am Montag kontrollierten Polizeibeamte gegen 16.30 Uhr auf dem Schulhof der Cordulastraße einen 17-jährigen Motorrollerfahrer aus Heiden.

Ergebnis der Kontrolle: – Der Jugendliche stand unter Drogeneinfluss – Er war nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis – Der Motorroller war nicht versichert und mit einem Versicherungskennzeichen aus dem Jahr 2014 versehen

Die Beamten leiteten ein Strafverfahren ein und untersagten die Weiterfahrt. Ein Arzt entnahm dem Jugendlichen eine Blutprobe, um den Drogenkonsum exakt nachweisen zu können.

———————-
Bocholt
———————-
Drogen im Straßenverkehr

Am Montag stellten Zollbeamte gegen 21.10 Uhr auf der Dinxperloer Straße fest, dass aus einem Pkw zwei Tütchen herausgeworfen wurden. Daraufhin hielten sie den Pkw an und kontrollierten den 22-jährigen Fahrer aus Italien.

Da dieser augenscheinlich unter Drogeneinfluss stand, wurden Polizeibeamte hinzugezogen. Diese untersagten die Weiterfahrt und nahmen den 22-Jährigen mit zur Bocholter Wache, wo ihm ein Arzt eine Blutprobe entnahm. Ein Verfahren wurde eingeleitet.

In den aus dem Pkw geworfenen Tütchen befand sich Marihuana. Das entsprechende Strafverfahren leiteten die Zollbeamten ein.

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Havixbeck
———————-
Einbruchsversuch in Reihenhaus

In der Zeit von Montag, 23.10.2017, 19 Uhr bis Dienstag, 24.10.2017, 8 Uhr versuchten Unbekannte über Balkone und Vordächer in Reihenhäuser am Hangwerweg in Havixbeck einzubrechen. Dazu hatten sich die Täter mit Kisten aus einem Lebensmittelmarkt eine Aufstiegshilfe gebastelt. Ein vor dem Balkon befindliches Dach ging zu Bruch. In die Häuser kamen die Täter nicht. Um 3 Uhr hatten Nachbarn ein lautes Geräusch gehört. Möglicherweise stammte dies vom Brechen des Vordachs. Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld unter der Rufnummer 0 25 41/ 1 40 entgegen.

———————-
Coesfeld
———————-
Versuchter Diebstahl von hochwertigen Spirituosen

Am Montagabend, 23.10.2017, 19:02 Uhr, versuchten zwei unbekannte Männer in einem Supermarkt in Lette vier hochwertige Flaschen Champagner zu stehlen. Als sie entdeckt wurden, ließen die Täter ihr Diebesgut zurück und flüchteten mit einem Audi mit auswärtigem Kennzeichen in Richtung Autobahn.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Diebstahl aus Firmenfahrzeug

In der Zeit von Donnerstag, 19.10.2017, 7.30 Uhr bis Montag, 23.10.2017, 10.00 Uhr entwendeten Unbekannte an einer Baustelle an der Ascheberger Straße in Lüdinghausen Elektrowerkzeuge aus einem Firmenfahrzeug. Hinweise nimmt die Polizei Lüdinghausen unter 02591/7930 entgegen.

———————-
Dülmen
———————-
Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Am Sonntag, 22.10.2017, zwischen 17.00 und 20.00 Uhr beschädigte ein unbekannter Fahrzeugführer einen geparkten weißen Audi an der Münsterstraße in Dülmen. Der Unfallverursacher entfernte sich, ohne den Schaden zu melden. Hinweise nimmt die Polizei Dülmen unter 02594/7930 entgegen.

———————-
Coesfeld
———————-
Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen

Am Dienstag, 24.10.017, 6.55 Uhr kam es im Begegnungsverkehr zu einem Zusammenstoß von zwei Pkw. Die 27- und 28-jährigen, beteiligten Fahrer wurden dabei leicht verletzt.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Einbruch in Bücherei

Im Zeitraum von Samstag, 21.10.2017, 13.00 Uhr bis Dienstag, 24.10.2017, 8.00 Uhr verschafften sich Unbekannte Zugang zur Stadtbücherei und entwendeten Bargeld. Hinweise auf den oder die Täter nimmt die Polizei Lüdinghausen unter 02591-7930 entgegen.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte der Feuerwehr Münster.

Fast 2.800 schriftliche Bewerbungen erstellt

Bis Ende September haben bereits 937 Personen Hilfe durch das Bewerbungszentrum des jobcenters Kreis Steinfurt am Standort Rheine erhalten. Die meisten sind mehrmals gekommen, um sich von Experten bei der Arbeitssuche unterstützen zu lassen. So auch Olga D. Die 37-Jährige … weiterlesen

Unfallkommission der Bezirksregierung Münster will Unfälle auf Autobahnen reduzieren

Die Unfallkommission für Autobahnen im Regierungsbezirk Münster hat unter dem Vorsitz des Verkehrsdezernates der Bezirksregierung Münster getagt. Die Unfallkommission trifft sich regelmäßig oder anlassbezogen mit Vertretern der Autobahnpolizei des Polizeipräsidiums Münster und Vertretern des Landesbetriebes Straßenbau als Straßenbaulastträger, um polizeilich … weiterlesen

Vielfalt als Bereicherung

Rund 150 Tageseltern sowie Vertreterinnen von Familienzentren und Bildungshäusern besuchten die diesjährige Fachtagung für Tagespflegepersonen der Stadt Münster unter dem Motto „Vielfalt als Bereicherung“. Das bunte Spektrum der angebotenen Workshops reichte vom Sprachförderungskonzept des Landes NRW, über kulturelle Vielfalt als … weiterlesen

Alle abhängen oder einen vierten hinzufügen?

Kaum ein Thema, zu dem nicht fast jede Münsteranerin und jeder Münsteraner etwas zu sagen hat: Die „Käfige“ – oder eigentlich Eisenkörbe -, in denen die Leichen der drei grausam gefolterten Täufer-Anführer am Lambertikirchturm 1535 der Öffentlichkeit zur Schau gestellt … weiterlesen