Tagesarchive: 26. Oktober 2017

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 26.10.2017

******************************
Münster
———————-

———————-
Münster
———————-
Mit über zwei Promille auf seinem Fahrrad in Schlangenlinien durch die Stadt

Ein 28-Jähriger fuhr am Donnerstag (26.10., 4:50 Uhr) mit seinem Rad ohne Licht über den Ludgeriplatz. Der Mann aus Halver fuhr starke Schlangenlinien und konnte sich kaum auf der Leeze halten. Polizisten stoppten den Radler auf der Hammer Straße.

Ein Alkoholtest ergab nach mehreren Versuchen einen Wert von 2,12 Promille.

Die Beamten brachten den 28-Jährigen zur Polizeiwache. Eine Ärztin entnahm ihm eine Blutprobe. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

———————-
Münster
———————-
Aufmerksamer Zeuge beobachten Einbrecher und wählt sofort “110” – Richter ordnet Untersuchungshaft an

Am Montagmorgen (23.10., 8.32 Uhr) beobachtete ein aufmerksamer Zeuge einen Einbrecher und wählte sofort die “110”. Der Täter stieg durch ein Fenster in eine Gaststätte an der Neubrückenstraße ein, durchwühlte einige Schubladen und flüchtete in Richtung Tibusstift. Aufgrund der guten Personenbeschreibung nahmen Polizisten den 34-jährgen Täter an der Bremer Straße fest. In seinem Rucksack fanden sie Einbruchswerkzeug. Durch die anschließenden Ermittlungen konnten die Beamten dem 34-Jährigen zwei weitere Einbrüche am 18. und 22. Oktober und zwei Einbruchsversuche am 8. Oktober, alle in der Innenstadt, zuordnen. Ein Richter erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft gegen den polizeilich bekannten Mann Haftbefehl und ordnete Untersuchungshaft an.

———————-
Münster
———————-
Hund mit Pfefferspray eingenebelt – Zeugen gesucht

Ein Unbekannter griff am Mittwoch (25.10., 21:10 Uhr) in der Parkanlage an der Friedensstraße eine 55-Jährige und ihren Hund unvermittelt mit Pfefferspray an und flüchtete in unbekannte Richtung.

Die Münsteranerin ging mit ihrem Hund Gassi. Dort traf sie zunächst auf einen weiteren scheinbar herrenlosen Hund. Einen Augenblick später kam der Täter hinter einem Gebüsch hervor und sprühte ohne Vorwarnung Pfefferspray auf ihren Hund. Die 55-Jährige atmete den Nebel ebenfalls ein und war kurze Zeit außer Gefecht.

Der Unbekannte kann nicht näher beschrieben werden. Er flüchtete in unbekannte Richtung.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Schneller Ermittlungserfolg – 14-jähriger Täter nach Wohnwagenbrand ermittelt

Polizisten ermittelten einen Täter nur elf Stunden nach einem Wohnwagenbrand am Dienstagabend (24.10., 18:10 Uhr) “An der Meerwiese”. Aufmerksame Zeugen meldeten den Brand des Wagens sofort der Feuerwehr und Polizei. Eine sehr gute Beschreibung und weitere Hinweise auf einen Jugendlichen führten die Ermittler schnell auf die Spur des 14-jährigen Münsteraners. Er gab die Tat zu. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

———————-
Münster
———————-
Sperrung der Autobahn 1 in Richtung Dortmund nach Lkw-Unfall

Die Autobahn 1 ist nach einem Lkw-Unfall am Donnerstagmittag (26.10., 12.27 Uhr) in Richtung Dortmund gesperrt. Zwischen den Anschlussstellen Ascheberg und Hamm-Bockum/Hövel stießen zwei LKW zusammen. Einer der Fahrer wurde im Führerhaus eingeklemmt und wird zurzeit geborgen. Ein Rettungshubschrauber ist im Einsatz. Der Verkehr staut sich auf einer Länge von etwa sechs Kilometern. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an. Die Sperrung dauert voraussichtlich bis 15 Uhr.

———————-
Münster
———————-
15-Jähriger entwendet Auto und leistet sich Verfolgungsfahrt mit der Polizei

Ein 15-Jähriger entwendete am Mittwochabend (25.10., 20 Uhr) zusammen mit seinem 16-Jährigen Freund von einem Schrottplatz aus Ibbenbüren ein Auto und flüchtete in den frühen Morgenstunden mit diesem vor der Polizei.

Polizisten wollten den gestohlenen Opel um 1:14 Uhr auf dem Sentmaringer Weg anhalten und kontrollieren. Direkt beschleunigte der 15-Jährige aus Ibbenbüren das Auto und flüchtete über mehrere Straßen und zwei rote Ampeln in rasanter Fahrweise vor den Beamten.

Auf der Von-Witzleben-Straße fuhr er über einen Bordstein und kam vor einem Gebüsch zum Stehen.

Er und sein 16-jähriger Beifahrer sprangen aus dem Auto, rannten los und konnten einige Meter weiter von den Polizisten gestellt werden.

Der 15-Jährige hatte keinen Führerschein. Die Beiden erwartet nun ein Strafverfahren.

———————-
Münster
———————-
Brand eines Karussells auf dem Schlossplatz

Gegen 02:45h meldeten Zeugen Feuer an einem Fahrgeschäft des Herbstsendes auf dem Schlossplatz in Münster. Das Feuer wurde durch die Feuerwehr gelöscht. An dem Fahrgeschäft (Kinderkarussel) entstand erheblicher Sachschaden und das Karussel kann vermutlich heute nicht in Betrieb genommen werden. Hinweise zur Brandursache liegen bisher nicht vor. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei Münster zu melden (275 – 0).

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Ibbenbüren
———————-
Verkehrsunfall/zwei Schwerverletzte

Bei einem Verkehrsunfall auf dem Dickenberg sind am Donnerstagmittag (26.10.2017) eine 53-jährige Autofahrerin aus Mettingen und ein 62-jähriger Autofahrer aus Hörstel schwer verletzt worden. Nach den Erstversorgungen an der Unfallstelle, unter anderem durch einen Notarzt, wurden beide Verletzten mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht. Der Unfall ereignete sich gegen 12.20 Uhr auf der Rheiner Straße, etwa 65 Meter östlich der Hellendoorner Straße. Den Zeugenangaben und Spuren zur Folge war der in Richtung Ibbenbüren fahrende Wagen der 53-Jährigen auf die Gegenfahrspur geraten und dort frontal mit dem entgegenkommenden Wagen des Mannes aus Hörstel kollidiert. Vor dem Wagen der Frau hatte sich den Schilderungen zufolge ein Bulli befunden. Dessen Fahrer könnte ein wichtiger Zeuge sein. Er wird gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Die Sachschäden an den beiden nicht mehr fahrbereiten Fahrzeugen werden auf etwa 13.500 Euro geschätzt. Die Polizei hat die Ermittlungen zu dem Unfall aufgenommen und die Spuren vor Ort gesichert. Die Rheiner Straße war bis 14.35 Uhr für den Fahrzeugverkehr gesperrt.

———————-
Lengerich
———————-
Sachbeschädigung/Graffiti

Bei der Polizei ist eine Sachbeschädigung angezeigt worden. Unbekannte Personen haben an drei Stellen an der Fassade der evangelischen Stadtkirche mit roter und gelber Farbe Buchstaben-/Zahlenkombinationen gesprüht. Die Schmierereien sind in einem Fall etwa 2,0 x 0,5 Meter und in den beiden anderen Fällen cirka 0,3 x 0,5 Meter groß. Den Angaben zufolge waren diese am Freitagmorgen (20.10.2017) noch nicht aufgebracht worden. Am Samstagabend, gegen 18.00 Uhr, wurden die Graffiti-Sprühereien an der Kirche am Kirchplatz dann bemerkt. Der Sachschaden bzw. die Kosten für die Reinigung sind nicht unerheblich. Sie betragen nach ersten vorsichtigen Schätzungen etwa 4.000 Euro. Die Polizei bittet um Hinweise zu den Farbsprayern unter Telefon 05481/9337-4515.

———————-
Rheine
———————-
Diebstahl aus einem Lokal

Unbekannte Täter haben sich in der Nacht zum Mittwoch (25.10.2017) Zugang zu einer Gaststätte an der Münsterstraße verschafft. Als am Mittwochvormittag in dem Lokal der Zigarettenautomat aufgefüllt werden sollte, stellte sich heraus, dass dieser gestohlen worden war. Unbekannte hatten das komplette Gerät in der Zeit zwischen 22.00 Uhr und 11.45 Uhr aus dem Gebäude getragen und es vermutlich direkt in ein entsprechendes Fahrzeug verladen. Die Polizei hofft, dass Zeugen auf das Treiben der Diebe aufmerksam geworden sind. Zudem fragt sie: Wer weiß, wo sich der Automat jetzt befindet. Die Geschädigten konnten mitteilen, dass dieser einen Wert von einigen Tausend Euro hat. Hinzu kommt der Inhalt. Hinweise bitte unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Rheine
———————-
Einbruch in einen Kindergarten

Nach einem Einbruch in den Johannes Kindergarten an der Keltenstiege hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Der oder die Täter waren in der Nacht zum Donnerstag (26.10.2017) über ein Fenster in das Gebäude eingestiegen. Da sie dabei auch noch die Scheibe beschädigten, ist bei dem Einbruch ein Schaden in Höhe von etwa 1.500 Euro entstanden. Die Beamten sicherten im Kindergarten und insbesondere an dem Fenster die Spuren. Was die Einbrecher aus den Räumen gestohlen haben, wird noch abschließend geprüft. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu dem Einbruch geben können, Telefon 05971/938-4215. Die Unbekannten müssen sich in der Zeit zwischen Mittwochabend, 19.30 Uhr und Donnerstagmorgen, 08.00 Uhr, auf dem Areal bzw. in dem Gebäude aufgehalten haben.

———————-
Hopsten
———————-
Verkehrsunfall mit Sachschaden

Auf der Ibbenbürener Straße (L 504), außerhalb von Hopsten, hat sich am Donnerstagmorgen (26.10.2017) ein Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr ereignet. Gegen 05.50 Uhr fuhr ein 19-jähriger Autofahrer aus Ibbenbüren auf der Landstraße in Richtung Hopsten. Den Schilderungen zufolge fuhr er dabei auf die Fahrspur des Gegenverkehrs und prallte mit einem Klein-LKW zusammen. Dieser wurde von einem 63-jährigen Ibbenbürener gefahren. Bei dem Unfall wurden beide Fahrzeuge erheblich beschädigt. Die Fahrer blieben dennoch unverletzt. Die Sachschäden an den Wagen werden auf circa 13.000 Euro geschätzt. Beide waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

———————-
Hörstel
———————-
Einbruch gemeldet

In einem Geschäft an der Bahnhofstraße haben sich am Mittwochabend oder in der Nacht zum Donnerstag (26.10.2017) Einbrecher aufgehalten. In der Zeit zwischen 18.30 Uhr und 06.50 Uhr waren der oder die Täter über eine Zugangstür in das Gebäude gelangt. Hier suchten sie in verschiedenen Bereichen nach Diebesgut und nahmen schließlich verschiedene Waren des Geschäftes für Zoo- und Züchterbedarf mit. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Laer
———————-
Diebstahl aus einem Fahrzeug

Auf einem Parkplatz am Münsterdamm/Borghorster Straße haben sich unbekannte Täter in der Nacht zum Donnerstag (26.10.2017) zu einem Firmentransporter begeben. Der weiße Iveco -mit Ladefläche- war dort am Mittwochabend, gegen 20.00 Uhr, abgestellt worden. Am nächsten Morgen wurde dann festgestellt, dass eine Werkzeugkiste aufgebrochen worden ist, die auf dem Fahrzeug befestigt war. Aus dieser sind zwei hochwertige Maschinen gestohlen worden. Der schwarz-gelbe Stemmhammer und der rote Trennschleifer sind bisher nicht wiederaufgetaucht. Der Wert wird mit einigen Tausend Euro angegeben. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 02551/15-4115.

———————-
Emsdetten
———————-
Unfallflucht

Am Montagnachmittag (23.10.2017), gegen 17.00Uhr, wurde auf dem Lidl-Parkplatz an der Borghorster Straße ein geparkter, schwarzer Opel Insigna vorne links stark beschädigt. Der Unfallverursacher, zu dem keine weiteren Angaben vorliegen, hat sich unerlaubt entfernt. Der Schaden an dem Opel liegt bei ungefähr 2.000 Euro. Hinweise zu dem Unfall bitte an die Polizei in Emsdetten unter Telefon 02572/9306-4415.

———————-
Ochtrup
———————-
Verkehrskontrolle auf der B 54

Die Polizei Steinfurt führt regelmäßig Alkohol- und Drogenkontrollen durch. Am Montagnachmittag (23.10.) haben die Beamten auf der B 54, auf dem Parkplatz Weiner, kontrolliert. Es wurden mehr als 100 Fahrzeuge angehalten. Hier die Bilanz: acht Strafanzeigen; sechs Ordnungswidrigkeitenanzeigen, eine Festnahme

Vier Autofahrer waren mit ihrem PKW unterwegs, obwohl sie unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln standen. Den Männern im Alter zwischen 21 und 34 Jahren wurden Blutproben entnommen. Die Weiterfahrt wurde ihnen untersagt. Drei PKW-Fahrer fielen auf, weil sie nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis waren. Auch hier war die Fahrt zu Ende. Die Fahrer erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. In zwei Fahrzeugen fanden die Beamten geringe Mengen Marihuana und in einem PKW ein nach dem Waffengesetz verbotenes Messer. Außerdem mussten die Beamten ein Verfahren wegen Urkundenfälschung einleiten. Bei der Überprüfung eines Mannes stellte heraus, dass er wegen Betruges mit Haftbefehl gesucht wurde. Der Mann wurde festgenommen. Auch Handyverstöße und Mängel an Fahrzeugen mussten die Beamten ahnden.

———————-
Ibbenbüren
———————-
Verkehrsunfall am Mittwoch/Flucht

Am Mittwoch (25.10.2017); im Zeitraum zwischen 13.30 Uhr und 22.20 Uhr, hat sich am Püsselbürener Damms 2 a ein Verkehrsunfall mit Sachschaden und Flucht ereignet. Dabei wurde ein geparkter, schwarzer Opel Astra, der am rechten Fahrbahnrand in der Nähe der Großen Straße stand, im Bereich des linken Außenspiegels beschädigt. Die Schadenshöhe liegt bei etwa 250 Euro. Hinweise auf den Verursacher bitte an die Polizei in Ibbenbüren, Telefon 05451/591-4315.

———————-
Westerkappeln
———————-
Einbruch in ein Tankstellengebäude

Aus den Firmenräumen einer Tankstelle an der Straße “Am Dölhof” haben unbekannte Diebe zahlreiches Fahrzeugzubehör entwendet. Den Recherchen zufolge waren die Täter, es dürften zwei gewesen sein, mit einem Fahrzeug in die Nähe bzw. bis unmittelbar an das Grundstück gefahren, um ihre Beute verladen und abtransportieren zu können. Nachdem sie an dem Gebäude eine Fensterscheibe zertrümmert hatten, stiegen sie hinein. Zur Beute gehören sieben Batterien EXIDE OPEL, sechs Autoreifen, kistenweise Klebe- und Anschlagsgewichte für Felgen und zwei Kartons mit Motorenölen. Die Polizei hat die Ermittlungen zu dem Einbruch aufgenommen und die Spuren am Tatort gesichert. Die Beamten bitten Zeugen, die Hinweise geben können, sich zu melden, Telefon 05451/591-4315. Sie fragt: Wer hat an oder auf dem Gelände in der Zeit zwischen dem späten Dienstagabend, 22.30 Uhr und Mittwochmorgen (25.10.2017), 08.00 Uhr, verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen? Wer weiß, wo die gestohlenen Gegenstände jetzt gelagert werden?

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Freckenhorst
———————-
Fatale Folgen nach Ausweichmanöver

Fatale Folgen hatte ein Ausweichmanöver am Donnerstag, 26.10.2017, um 7.45 Uhr, auf der L 793 in Höhe Freckenhorst.

Ein 48-jähriger Transportfahrer fuhr mit einem Fahrzeug die Landstraße von Everswinkel nach Freckenhorst. Kurz vor dem Ort wollte der Mann aus Mendig mit seinem Mercedes Sprinter links auf ein Grundstück abbiegen. Ein nachfolgender Autofahrer überholte währenddessen den Transporter und erkannte den Abbiegevorgang zu spät. Um einen Zusammenstoß zwischen den Fahrzeugen zu verhindern, wich der 36-Jährige mit seinem Pkw nach links aus. Dabei kam der Dülmener mit dem Auto von der Fahrbahn ab und fuhr gegen ein neben der Straße befindliches Gebäude. Bei dem Unfall verletzte sich der 36-Jährige schwer. Rettungskräfte brachten den Mann zur weiteren ärztlichen Versorgung in ein Krankenhaus. Der bei dem Verkehrsunfall total beschädigte Pkw wurde abgeschleppt. Der Sachschaden beträgt etwa 4.500 Euro.

———————-
Telgte
———————-
Führerschein nach Alkoholfahrt sichergestellt

Am Donnerstag, 26.10.2017, hielten Polizisten gegen 7.00 Uhr, einen Autofahrer auf der Einener Straße in Telgte an. Bei der Kontrolle des 68-jährigen Telgter stellte sich heraus, dass dieser alkoholisiert war. Die Beamten ließen dem Fahrzeugführer aufgrund des positiven Atemalkoholtests eine Blutprobe entnehmen. Des Weiteren stellten sie den Führerschein des Mannes sicher.

———————-
Telgte
———————-
Unfallverursacher flüchtete

Am Donnerstag, 26.10.2017, fuhr ein unbekannter Fahrzeugführer auf der Ritterstraße in Telgte zwischen 7.50 Uhr und 9.15 Uhr gegen ein Auto. Der an der linken Seite beschädigte blaue VW Polo stand auf dem Parkplatz eines Geldinstituts. Hinweise zu dem flüchtigen Verursacher nimmt die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Oelde
———————-
Fahrradfahrerin beim Abbiegen erfasst

Eine Autofahrerin erfasste am Mittwoch, 25.10.2017, gegen 17.30 Uhr, beim Abbiegen eine Radfahrerin auf der Vellerner Straße in Oelde. Die 21-Jährige befuhr mit ihrem Auto die Vellerner Straße in Richtung Ennigerloher Straße. Als die Oelderin mit dem Pkw rechts in Richtung Oelde abbog, kam es zu Zusammenstoß mit der von rechts kommenden Fahrradfahrerin. Die 51-Jährige Beckumerin verletze sich bei dem Verkehrsunfall leicht. Rettungskräfte brachten sie zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus.

———————-
Oelde
———————-
Fahrzeugführer verlor Kontrolle über Auto

Am Mittwoch, 25.10.2017, verlor ein Fahrzeugführer gegen 16.40 Uhr, auf der Ostenfelder Straße in Oelde die Kontrolle über sein Auto. Der 59-jährige Ennigerloher befuhr mit seinem Pkw die L 793 in Richtung Oelde. Nach Zeugenaussagen fuhr der Mann unsicher und geriet mehrfach mit seinem Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn. Am Ende einer Rechtskurve kam der Ennigerloher mit seinem Pkw auf die rechte Bankette und rutschte in den angrenzenden Straßengraben. Diesen durchfuhr der 59-Jährige noch etwa 100 Meter, bevor er anhielt. Der Ennigerloher war offensichtlich alkoholisiert. Die Polizisten nahmen den Mann mit zur Polizeiwache und ließen ihm eine Blutprobe entnehmen. Des Weiteren stellten sie den Führerschein des Autofahrers sicher.

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Bocholt
———————-
Unfallflucht – Fahrradfahrer gesucht

Am Mittwoch wollte eine 46-jährige Autofahrerin aus Bocholt gegen 15.15 Uhr von der Dinxperloer Straße nach rechts auf das Gelände der Stadtsparkasse abbiegen. Dabei musste sie verkehrsbedingt anhalten. Ein noch unbekannter Fahrradfahrer, der den Radweg des Dinxperloer Straße befuhr, stieß vermutlich mit der Pedale gegen den Pkw. Obwohl die Autofahrerin ihn aufforderte anzuhalten, fuhr der ca. 40 bis 50 Jahre alte Radfahrer meckernd davon. Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat in Bocholt (02871-2990) zu wenden.

———————-
Ahaus-Wessum
———————-
Ackerschlepper gestohlen

In der Zeit von Mittwoch, 16.30 Uhr, bis Donnerstag, 06.00 Uhr, verschafften sich noch unbekannte Täter Zugang zu einem Betriebsgelände an der Straße “Am Bahndamm”. Sie entwendeten einen Ackerschlepper (AGCO/Fendt) mit BOR-Kennzeichen im Wert von ca. 100.000 Euro, Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus (02561-9260).

———————-
Kreis Borken
———————-
Sehen und gesehen werden – sicher durch die dunkle Jahreszeit!

Im Kreis Borken ist das Fahrrad ein ebenso wichtiges wie beliebtes Verkehrsmittel und der Anteil der Fahrradfahrer steigt stetig an – nicht zuletzt aufgrund der zunehmenden Beliebtheit an Pedelecs. Dies führt aber auch zu einem Anstieg der Unfälle, an denen Fahrradfahrer beteiligt sind. Im Jahr 2016 ereigneten sich im Kreis Borken 653 Fahrradunfälle. Dabei wurden 566 Radler verletzt.

Im Jahr 2017 ist eine deutliche Steigerung zu verzeichnen – in den ersten neun Monaten ereigneten sich bereits mehr Unfälle mit Fahrradfahrern als im gesamten Jahr 2016. Bei den 728 Verkehrsunfällen wurden 516 Fahrradfahrerinnen bzw. Fahrradfahrer verletzt.

Gerade jetzt, wo die Tage immer kürzer werden, ist besondere Vorsicht geboten. Fahrradfahrer sind besonders gefährdet, wenn sie nicht oder nur schlecht gesehen werden. Deshalb sollten sie nun ganz besonders darauf achten, dass sie von anderen Verkehrsteilnehmern erkannt werden. Eine funktionierende und vollständige Beleuchtungseinrichtung am Fahrrad ist ein entscheidender Sicherheitsfaktor. Helle Kleidung und Reflektoren erhöhen die Sichtbarkeit zusätzlich.

Kommt es zu einem Unfall, sind die Radfahrer die “Verlierer”. Sie haben keine Knautschzone und werden in der Regel verletzt – mit schweren oder gar tödlichen Folgen. Jeder vierte verunglückte Radfahrer erleidet eine Kopfverletzung. Ein Helm schützt den Kopf vor schweren Verletzungen und sollte immer Teil der Fahrradbekleidung sein.

Neben der Sichtbarkeit sind aber auch die gegenseitige Rücksichtnahme und Einhaltung der Verkehrsregeln aller Verkehrsteilnehmer essentiell, um Unfälle zu vermeiden. Gehwegparker und so genannte Geisterradler erhöhen das Risiko in dieser gefahrenträchtigen Jahreszeit und werden zukünftig neben “Lichtsündern” konsequent von der Polizei verfolgt. Ziel ist es, die Unfallzahlen mit Radbeteiligung zu senken und folglich Leben zu schützen. Denn jeder verletzte Fahrradfahrer im Kreis Borken ist einer zu viel!

———————-
Borken
———————-
Autofahrer ohne Fahrerlaubnis unterwegs

Am Mittwoch kontrollierten Polizeibeamte gegen 15.55 Uhr auf der Bahnhofstraße eine 20-jährige Autofahrerin aus Velen-Ramsdorf. Dabei stellten die Beamten fest, dass die 20-Jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Der 27-jährige Fahrzeughalter aus Velen-Ramsdorf saß auf dem Beifahrersitz. Die Beamten leiteten gegen beide ein Strafverfahren ein und untersagten der 20-Jährigen die Weiterfahrt.

———————-
Ahaus/Vreden/Stadtohn
———————-
Einbrecher in Untersuchungshaft

Nach Einbrüchen in Stadtlohn (Februar und März 2017) geriet ein wohnungsloser gebürtiger 30-jähriger Vredener aufgrund am Tatort gesicherter Spuren in dringenden Tatverdacht. In der Folgezeit erweiterte sich der Verdacht auf weitere Einbrüche, sodass schließlich auf Antrag der Staatsanwaltschaft ein Haftbefehl beantragt und richterlich erlassen wurde.

Der seit September 2016 untergetauchte Vredener wurde am Montag in einem Waldgebiet in Barle in einem Zelt durch Polizeibeamte angetroffen und festgenommen.

Er hat eine Vielzahl von Einbrüchen und Diebstähle aus Wohnungen, eine Gartenlaube, eine Wochenendhütte und ein Vereinsheim gestanden – insgesamt 15 Einbrüche und zwei Diebstähle. Die Tatorte befinden sich in Vreden, Stadtlohn und Ahaus.

Der 30-Jährige wurde dem zuständigen Richter in Bocholt vorgeführt, der Untersuchungshaft anordnete.

———————-
Ahaus
———————-
Fahrradfahrer bei Unfall leicht verletzt

Am Mittwoch fuhr ein 46-jähriger Autofahrer aus Nordhorn gegen 14.40 Uhr in den Kreisverkehr “Wüllener Straße/Am Kalkbruch” ein. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem 18-jährigen Fahrradfahrer aus Ahaus-Wüllen, der sich bereits in dem Kreisverkehr befunden hatte.

Der 18-Jährige erlitt leicht Verletzungen, der entstandene Sachschaden wird auf ca. 1.100 Euro geschätzt.

———————-
Raesfeld
———————-
73-Jährige verstarb im Krankenhaus

Wie wir bereits berichteten, kam es am vergangenen Sonntag auf der Weseler Landstraße zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine 73-jährige Frau aus Nottuln schwer verletzt wurde. Aufgrund der Schwere der Verletzungen war die 73-Jährige zwischenzeitlich in eine Münsteraner Klinik verlegt worden. Dort verstarb sie infolge der Unfallverletzungen.

———————-
Ahaus
———————-
Einbruch in Spielhalle

Am Donnerstag hebelten noch unbekannte Täter gegen 04.00 Uhr eine Seitentür einer Spielhalle an der Heeker Straße auf. In der Spielhalle brachen sie mehrere Spielautomaten auf und entwendeten daraus die Geldkassetten samt Bargeld. Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus (02561-9260).

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Dülmen
———————-
Unfallflucht

Am Mittwoch, 18.10.2017, zwischen 7.50 und 18.10 Uhr, beschädigte ein unbekanntes Fahrzeug einen geparkten Pkw auf dem Parkplatz am Plusch in Dülmen. Der Unfallverursacher entferne sich, ohne seiner Meldepflicht nachzukommen. Hinweise nimmt die Polizei Dülmen unter 02594/7930 entgegen.

———————-
Senden
———————-
Microsoft-Betrüger am Telefon

Am Dienstag, 24.10.2017, erhielt ein Mann aus Senden ein betrügerisches Angebot für Computer-Systemservice. Unbekannte hatten sich als Mitarbeiter der Firma Microsoft ausgegeben. Der Mann fiel auf die Masche herein und überwies Geld, ohne eine Gegenleistung zu bekommen. Weitere Abbuchungen konnten glücklicherweise rückgängig gemacht werden. Die Polizei empfiehlt, bei Anrufen angeblicher Microsoft-Mitarbeiter ohne erkennbaren Anlass misstrauisch zu sein und sich nicht auf ein Gespräch einzulassen. Geben Sie keinesfalls persönliche Daten preis. Wenn Sie bereits Software auf ihrem Rechner installiert haben, sollten Sie das Gerät schnellstmöglich vom Internet trennen und von einem PC-Experten überprüfen lassen.

———————-
Nottuln
———————-
Betrug durch falsche Vorwerk-Vertreter

Am vergangenen Montag, 16.10.2017, klingelten Unbekannte an der Haustür einer 87-jährigen Nottulnerin und gaben sich als Mitarbeiter einer Staubsaugerfirma aus. Sie “reparierten” unnötigerweise den Staubsauger und forderten danach 300 Euro, die ihnen die Frau gab. Die Firma Vorwerk bestätigte im Nachhinein den Verdacht, dass es sich um Betrüger handelte. Die Polizei rät, seien Sie immer skeptisch, wenn jemand Ihnen eine Serviceleistung an der Haustür anbietet und rückversichern Sie sich gegebenenfalls. Lassen Sie keine unbekannten Personen ins Haus und übergeben Sie ihnen niemals Geld.

———————-
Dülmen
———————-
Fahrzeug zerkratzt

Am Donnerstag, 26.10.2017, zwischen 8.30 und 11.30 Uhr zerkratze ein Unbekannter einen geparkten Pkw am Mühlenweg in Dülmen. Hinweise nimmt die Polizei Dülmen unter 02594/7930 entgegen.

———————-
Senden-Bösensell, Dülmen-Merfeld und Dülmen
———————-
Versuchte Trickbetrügereien am Telefon

Am Donnerstagvormittag, 26.10.2017, versuchten Unbekannte gleich dreimal ältere Menschen am Telefon zu betrügen. Zunächst rief ein Mann bei einer 64-jährigen Merfelderin an. Er gab sich als ihr Sohn aus und brauchte dringend Geld, da er nach eigenen Angaben nach einem Autounfall Probleme mit der Versicherung habe. Die Frau glaubte ihm nicht und rief ihren “echten” Sohn an. Dieser bestätigte den Betrugsverdacht. In Senden erfuhr ein unbekannter Anrufer durch geschickte Gesprächsführung den Namen des Neffen einer 73-jährigen Frau. Er täuschte vor, nach einem Autokauf dringend Bargeld zu benötigen. Auch dieser Angerufenen kamen Zweifel und sie legte auf. Kurze Zeit später meldete sich ein weiterer “Enkel” bei einem 83-jährigen Dülmener, der Hilfe bei finanziellen Problemen benötigte. Hier hatte der Betrüger ebenfalls kein Glück. Die Polizei rät, seien Sie immer skeptisch, wenn jemand Sie am Telefon um Geld bittet und rückversichern Sie sich gegebenenfalls. Lassen Sie keine unbekannten Personen ins Haus und übergeben Sie ihnen niemals Geld.

———————-
Dülmen
———————-
Unfallflucht

Am Montag, 23.10.2017, zwischen 8.30 und 16.30 Uhr beschädigte ein unbekanntes Fahrzeug einen, auf dem Krankenhausparkplatz in Dülmen, geparkten silbernen Golf. Der Unfallverursacher entfernte sich, ohne seiner Meldepflicht nachzukommen. Hinweise nimmt die Polizei Dülmen unter 02594/7930 entgegen.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Verkehrsunfall mit Fahrradfahrerin

Am Mittwoch, 25.10.2017, gegen 14:20 Uhr fuhr eine 26-jährige Dülmenerin mit ihrem Fahrrad auf der Münsterstraße in Richtung der Dülmener Innenstadt. Eine 51-jährige Seppenraderin übersah die Fahrradfahrerin beim Abbiegen. Bei dem Zusammenstoß wurde die Radfahrerin leicht am Bein verletzt.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Fahrzeug zerkratzt

Am Dienstag, 24.10.2017, zwischen 8.15 und 17.00 Uhr zerkratze ein unbekannter Täter den, gegenüber dem Finanzamt Lüdinghausen, geparkten Transporter eines Lüneners. Hinweise nimmt die Polizei Lüdinghausen unter 02591/7930 entgegen.

———————-
Buldern
———————-
Diebstahl aus Supermarkt

Am Mittwoch, 25.10.2017, gegen 14:20 Uhr stahlen unbekannte Täter drei große Tüten mit Lebensmitteln und Hygieneartikeln in einem Supermarkt an der Gewerbestraße in Buldern. Die Täter deponierten die Tüten in einem Gebüsch, vermutlich um sie später abzuholen. Dort entdeckte sie ein aufmerksamer Zeuge. Hinweise nimmt die Polizei Dülmen unter 02594/7930 entgegen.

———————-
Coesfeld
———————-
15-Jähriger fährt mit Mini-Motorrad

Am Mittwoch, 25.10.2017, gegen 19:40 Uhr befuhr ein 15-Jähriger mit einem Pocket Bike den Gehweg der Grimpingstraße in Coesfeld. Dabei fuhr er so rücksichtslos auf zwei Fußgänger zu, dass diese nur durch einen beherzten Sprung zur Seite einen Zusammenstoß verhindern konnten. Alleine das Fahren mit so einem Mini-Motorrad im öffentlichen Verkehrsraum stellt schon eine Straftat dar. Hinzu kommen Verstöße durch die Gefährdung der Fußgänger und gegen die Versicherungspflicht. Die Polizei stellte das Motorrad sicher. Den jungen Fahrer erwarten nun strafrechtliche Konsequenzen.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Am Dienstag, 24.10.2017, zwischen 12.55 und 21.00 Uhr beschädigte ein unbekanntes Fahrzeug einen, gegenüber vom Friedhof in Lüdinghausen, geparkten Twingo. Der Fahrzeugführer entfernte sich, ohne seiner Meldepflicht nachzukommen. Hinweise nimmt die Polizei Lüdinghausen unter der Rufnummer 02591/7930 entgegen.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die “Tagesaktuellen Meldungen” auch Berichte der Feuerwehr Münster.

Kulturrucksack will geschnürt sein

„Die Projekte im Kulturrucksack wollen jungen Menschen außerhalb der Schule den Zugang zu Kunst und Kultur ebnen. Sie wollen ermutigen, sich nah an eigenen Lebenswelten neue Perspektiven und Räume für Kreativität zu erschließen“, erläutert Kulturamtsleiterin Frauke Schnell den Kern des … weiterlesen

Architektur und Pädagogik Hand in Hand

Beim Neubau der städtischen Gesamtschule Münster Ost sind Architektur und Pädagogik keine getrennten Disziplinen, sondern gehen Hand in Hand. So setzt die Stadt als Bauherrin ihres bisher größten Schulprojektes sehr früh und konsequent auch auf die Mitwirkung von Lehrer- und … weiterlesen

Religion und Radikalisierung

48 Schülerinnen und Schüler aus sieben münsterschen Gymnasien haben sich einen Tag lang in der jährlichen Schülerakademie mit “Religion und Radikalisierung” beschäftigt. Unter dem Titel “In God we trust – Glaube und Politik zwischen Utopie und Wirklichkeit” kamen sie mit … weiterlesen

Gesund und aktiv im Alter

Wer wissen möchte, wie es um die eigenen Chancen auf ein selbständiges Leben im Alter von 90 Jahren bestellt ist, kann am Mittwoch, 8. November, im Rathaus (Eingang Stadtweinhaus) einen Alltags-Fitnesstest machen. Wer dann gleich noch die Chancen etwas erhöhen … weiterlesen