Tagesarchive: 7. November 2017

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 07.11.2017

******************************
Münster
———————-

———————-
Münster
———————-
Unbekannte greift in Lenker und verletzt Radler schwer – Zeugen gesucht

Eine Unbekannte griff einem 33-Jährigen Radfahrer am frühen Morgen des 31. Oktobers (0:35 Uhr) an der Straße Mauritztor Ecke Promenade in den Lenker und riss diesen zur Seite. Der Münsteraner stürzte daraufhin und wurde schwer verletzt.

Die Frau auf ihrer Leeze überholte den Radler und als sie auf gleicher Höhe war, gab sie ihm mit dem Ellenbogen erst einen Seitenhieb. Dann drehte sie sich um und riss den Lenker Richtung Straße. Der 33-Jährige verlor das Gleichgewicht und kam zu Fall. Die Unbekannte fuhr unbeirrt weiter in Richtung Warendorfer Straße. Sie ist 1,65 bis 1,70 Meter groß und hatte ihre schulterlangen, blonden Haare zum Zopf gebunden. Sie hatte eine braune Handtasche umgehängt.

Die Frau war auf einem schwarzen Fahrrad unterwegs. An dem Korb auf dem Gepäckträger waren zwei Plastiksonnenblumen befestigt.

Hinweise zu der Frau nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Gut gesicherte Tür verhindert Einbruch – Zeugen gesucht

Unbekannte drangen am Montag (6.11.) zwischen 15:40 Uhr bis 21:40 Uhr in den Garten eines Hauses am Guerickeweg ein. Dort zogen die Einbrecher einen Gartenstuhl als Tritthilfe heran um den Bewegungsmelder der Terrassenbeleuchtung abzuwenden.

Anschließend hebelten die Unbekannten mehrfach an der Terrassentür, kamen aufgrund der guten Sicherung aber nicht ins Haus.

Die Täter flüchteten ohne Beute in unbekannte Richtung.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Aufmerksamer Zeuge beobachtet Einbrecher – Festnahme

Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete am Dienstagmorgen (7.11., 2:58 Uhr) einen 33-Jährigen dabei, wie er eine Hauseingangstür an der Dieckmannstraße aufbrach und im Kellerabgang verschwand. Der 38-jährige Münsteraner wählte sofort die „110“.

Als der Dieb die hinzugerufenen Beamten bemerkte, flüchtete er durch die Hauseingangstür. Bevor die Polizisten den Einbrecher einige Meter weiter stellten, warf er einen Schraubendreher und eine Taschenlampe auf das Nachbargrundstück. Außerdem fanden sie Einbruchswerkzeug in seiner Kleidung.

Die Gegenstände stellten die Beamten sicher und nahmen den 33-Jährigen fest. Er ist der Polizei bereits wegen mehreren Eigentumsdelikten bekannt. Er wird morgen (8.11.) einem Haftrichter vorgeführt.

———————-
Münster
———————-
Einbruch in Gaststätte an der Arztkarrengasse – Zeugen gesucht

Unbekannte brachen am Sonntagmorgen (5.11.) in der Zeit von 0:30 bis 10:55 Uhr in eine Gaststätte an der Arztkarrengasse ein.

Die Täter hebelten ein Fenster auf und stiegen ein. Anschließend verschafften sie sich gewaltsam Zutritt zum Büro und durchsuchten es nach Wertvollem. Die Einbrecher flexten den Tresor auf und nahmen die Tageseinnahmen mit.

Eventuell haben aufmerksame Zeugen etwas beobachtet. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Zeuge verscheucht Einbrecher – Polizei sucht Zeugen

Nach einem versuchten Einbruch am Montagabend (06.11., 20:02 Uhr) in ein Autohaus an der Hammer Straße sucht die Polizei nun Zeugen. Der Unbekannte versuchte eine Tür aufzubrechen.

Als der Eindringling den Zeugen, der sich im Autohaus aufhielt, erblickte, flüchtete er. Der Zeuge beschreibt den Täter als jung und 1,70 Meter groß. Er hat eine schlanke Statur und trug eine schwarze Schirmmütze. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251-275-0 entgegen.

******************************
Geschwindigkeitsmessungen in Münster
———————-

———————-
08.11.2017
———————-
Am 08.11.2017 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Hammer Straße, Orléans-Ring, Steinfurter Straße, Wolbecker Straße

In schutzwürdigen Bereichen (z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Hülsebrockstraße, Hohe Geest, Mondstraße

Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

******************************
Bundespolizei
———————-
Keine Vorkommnisse

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Emsdetten
———————-
Verkehrsunfallflucht

An der Arminstraße, auf dem Parkplatz gegenüber dem Berufskolleg, ist zwischen Freitagnachmittag, 16.00 Uhr und Samstag (04.11.), 15.15Uhr, ein dunkelgrauer Ford Sierra angefahren worden. Die linke Fahrzeugseite wurde eingedrückt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 1.000 Euro. An dem Ford ist rötliche Fremdfarbe gesichert worden, die vom flüchtigen Fahrzeug stammen dürfte. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu dem Verkehrsunfall oder dem Verursacher machen können. Hinweise bitte unter Telefon 02572/9306-4415.

———————-
Emsdetten
———————-
Fünf Autos zerkratzt, hoher Sachschaden

Auf der Südstraße haben Unbekannte in der Nacht zu Mittwoch 01.11.2017 (Halloween) drei Autos beschädigt. Mit einem spitzen Gegenstand sind jeweils die Motorhauben an einem schwarzen BMW sowie einem blauen und einem schwarzen Ford Focus zerkratzt worden. Bereits in der Nacht zuvor, von Dienstag auf Mittwoch, sind an der Kirchstraße ein schwarzer Range Rover und an der Südstraße ein brauner Seat Alhambra in ähnlicher Weise beschädigt worden. Hier haben die Täter ebenfalls mit einem spitzen Gegenstand Motorhauben und Fahrzeugtüren zerkratzt. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf mehrere Tausend Euro. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte unter Telefon 02572/9306-4415.

———————-
Lengerich
———————-
Verkehrsunfall/LKW beteiligt

Auf der Lienener Straße sind am Dienstagmorgen
(07.11.2017) zwei Sattelzüge aufeinander gefahren. Die beiden Fahrer der LKW wurden vorsichtshalber in ein Krankenhaus gebracht. Wie sich herausstellte, hatte ein 33-jähriger Fahrer aus Westerkappeln leichte Verletzungen erlitten. Der zweite Fahrer, ein 37-jähriger Lengericher, blieb unverletzt. Um kurz nach 08.00 Uhr fuhr der 37-Jährige mit seinem unbeladenen Sattelzug auf der Lienener Straße in Richtung Kattenvenne. In Höhe der Hausnummer 132 musste er seinen LKW verkehrsbedingt anhalten. Der nachfolgende Sattelzug konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf. Die Sachschäden an den beiden LKW wurden auf etwa 80.000 Euro geschätzt. Der LKW des 33-Jährigen war mit Zement beladen.

———————-
Hörstel
———————-
Katze steckte fest

Ein ungewöhnliches Hilfeersuchen ereilte die Polizei am Dienstagmorgen (07.11.2017). Zeugen berichteten über eine Katze, die sich am Surenburger Damm offensichtlich selbst in eine ausweglose Situation gebracht hatte. Der Hörsteler Bezirksbeamte begab sich unmittelbar dorthin. Er fand eine auf dem Rand-/Grünstreifen liegende Katze, deren Kopf komplett in einer Blechdose steckte. Die Dose hatte sich zuvor offenbar in einem gelben Sack befunden, der dort abgelegt war. Das Tier hatte den Inhalt des Sackes komplett durchwühlt und fand dabei die silberne Dose -ohne Etikett-, in der sich scheinbar Hunde- oder Katzenfutter befunden hatte.

Der Beamte und eine hilfsbereite Frau nahmen das Tier auf und versuchten vergeblich, es zu befreien, ohne Erfolg. So gingen sie zum nächsten Haus, wo inzwischen auch ein zweiter Bezirksdienstbeamter eingetroffen war. Auch gemeinsam schafften sie es nicht, den Kopf aus dem Behältnis zu befreien. Die Rettung kam dann von der Hauseigentümerin. Sie gab den Polizisten eine Blechschere. Vorsichtig machten sie sich die Ordnungshüter daran, die Dose aufzutrennen.

Schließlich konnten sie den Vierbeiner befreien, der scheinbar unverletzt geblieben war.

———————-
Ochtrup
———————-
Einbruch gemeldet

Auf dem Gelände des Schulzentrums an der Lortzingstraße haben sich am vergangenen Wochenende Diebe aufgehalten. Der oder die Täter waren zu den Raummodulen gegangen, die auf einem ehemaligen Parkplatz aufgestellt worden sind. An einem Kunstraum brachen sie ein Fenster auf und sahen sich dann darin um.
Schließlich entwendeten sie einen Beamer. Wie sich herausstellte, hatten die Unbekannten auch noch die Tür zu einem weiteren Raum aufgebrochen. Dort wurde aber offenbar nichts entwendet. Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Einbruch oder zum Verbleib des Epson-Beamers unter Telefon 02553/9356-4155. Die Tatzeit liegt zwischen Freitagnachmittag, 15.00 Uhr und Montagmorgen (06.11.2017), 06.15 Uhr.

———————-
Emsdetten
———————-
Fahrraddiebstahl

In der Nacht zum Dienstag (07.11.2017) wollten zwei Diebe an der Windhorststraße ein hochwertiges Kreidler-Elektrofahrrad stehlen. Der Geschädigte bemerkte das Duo gegen 03.25 Uhr vor seiner Haustür und machte sofort auf sich aufmerksam. Die Beiden, die das Fahrrad bereits abtransportieren wollten, ließen es stehen und flüchteten zu Fuß in Richtung Lönsstraße. Die Unbekannten waren 15 bis 20 Jahre alt, 165 bis 180 cm groß, schmal und dunkel gekleidet. Einer der Männer trug eine Kapuze.

Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 02572/9306-4415.

———————-
Ochtrup
———————-
Diebstahl

In der St. Dionysius-Kirche in Welbergen haben sich Diebe aufgehalten. Am Montagvormittag (06.11.2017) informierte der Küster der Kirchengemeinde die Polizei. Unbekannte Personen hatten das Behältnis, in dem das Geld für die Opferkerzen eingeworfen wird, aufgebrochen. Der Schaden daran wird auf 50 Euro geschätzt. Wie viel Geld die Diebe erbeutet haben, steht nicht fest. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 02553/9356-4155. Der Diebstahl ist im Zeitraum zwischen dem 30. Oktober (Montag) und 06. November verübt worden.

———————-
Emsdetten
———————-
Versuchter Einbruch

Unbekannte Täter wollten am frühen Dienstagmorgen (07.11.2017) in ein Juweliergeschäft an der Kirchstraße einbrechen. Um 04.52 Uhr nahmen der oder die Täter auf der Straße einen Gullydeckel von einem Schacht und warfen ihn gegen die Schaufensterscheibe des Geschäftes. Diese wurde dabei beschädigt, aber nicht vollkommen zerstört. Ein Einsteigen in das Gebäude war somit nicht möglich. Der Sachschaden wird auf etwa 2.000 Euro geschätzt. Die Polizei bittet um Hinweise zu dem versuchten Einbruch unter Telefon 02572/9306-4415.

———————-
Recke
———————-
Verkehrsunfallflucht

Am Donnerstag (02.11.2017) ist an der Hauptstraße, auf dem Parkplatz der Filiale der Kreissparkasse, ein blauer PKW, Lexus XE 2, angefahren worden. Der Wagen war dort nur kurz, in dem Zeitraum zwischen 09.50 und 10.00 Uhr, geparkt. Der Schaden, vorne links an der Stoßstange, beläuft sich auf etwa 1.000 Euro. An dem Lexus wurde roter Lackabrieb gesichert. Die Polizei sucht Zeugen.

Hinweise bitte unter Telefon, 05451/591-4315.

———————-
Steinfurt
———————-
Verkehrsunfallflucht

Am Freitagmorgen (03.11.) ist auf dem Aldi-Parkplatz an der Kardinal-von-Galen-Straße ein schwarzer BMW angefahren worden. Der Sachschaden wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt. Der Wagen war dort nur für 10 Minuten, zwischen 10.00 Uhr und 10.10 Uhr, geparkt. Neben dem BMW parkte ein silberner Ford Fusion. Der Ford könnte als Unfallverursacher infrage kommen. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte unter Telefon 02571/928-4455.

———————-
Steinfurt
———————-
Verkehrsunfall B 54

Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 54 im Bereich Steinfurt erlitten am Montagabend (06.11.2017) drei Fahrzeuginsassen schwere Verletzungen. Die Personen wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht. Eine Ersthelferin erlitt einen Schock und wurde ebenfalls einem Krankenhaus zugeführt. Die Polizei hat die Ermittlungen zu dem Unfall aufgenommen, an dem zwei sich entgegenkommende PKW beteiligt waren. In die Untersuchungen vor Ort wurde unmittelbar auch ein Kraftfahrzeugsachverständiger eingeschaltet. Dieser und die Polizei sicherten die Spuren am Unfallort. Die Beamten führten erste Vernehmungen durch. Die Bundesstraße 54 war während der Unfallaufnahme/Bergung/Reinigung bis 24.00 Uhr, in dem Bereich zwischen den Abfahrten Sonnenschein und Bagno, komplett gesperrt. Im Bereich der Unfallstelle befinden sich zwei Fahrspuren in Richtung Münster und eine in Richtung Ochtrup/Gronau. Nach den vorliegenden Erkenntnissen war gegen ein 17.50 Uhr ein mit zwei Personen besetztes Auto in Richtung Münster unterwegs.

Unmittelbar hinter der Abfahrt Wettringer Straße (Steinfurt/Wettringen/Rheine) verlor der 25-jährige Fahrer aus Hamm aus bisher unbekannten Gründen die Kontrolle über den Wagen. Das Auto geriet nach rechts, touchierte die Leitplanke und wurde schließlich zurückgeschleudert. Auf der Gegenfahrbahn kam es zur Kollision mit dem PKW einer in Richtung Ochtrup fahrenden 35-jährigen Frau aus Ochtrup. Der PKW des 25-Jährigen blieb auf dem Dach liegen. Der Fahrer und seine 20-jährige Beifahrerin, ebenfalls aus Hamm, wurden in dem vollkommen beschädigten Fahrzeug eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden. Der 25-Jährige erlitt bei dem Unfall lebensgefährliche Verletzungen. Die Sachschäden an den beiden Wagen sowie an der Leitplanke werden auf etwa 22.000 Euro geschätzt. Die Fahrzeuge wurden sichergestellt.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Ahlen
———————-
Zwei Pkw beim Abbiegen zusammengestoßen

Am Dienstag, 07.11.2017, um 11.15 Uhr, ereignete sich auf der Beckumer Straße in Ahlen ein Verkehrsunfall, bei dem sich eine Person leicht verletzte. Ein 70-jähriger Ahlener befuhr mit seinem Pkw die Beckumer Straße in Fahrtrichtung Beckum. An der Einmündung mit der Kruppstraße beabsichtigte er nach links in die Kruppstraße einzubiegen. Hierbei kam es zum Zusammenstoß mit dem Pkw einer 30-jährigen Ahlenerin. Diese befuhr die Beckumer Straße aus Richtung Beckum kommend in Fahrtrichtung Innenstadt. Bei dem Zusammenstoß verletzte sich die 30-Jährige leicht. Rettungskräfte brachten die Verletzte sowie ihr mit im Pkw befindlichen Säugling in ein Krankenhaus. Der Säugling blieb bei dem Zusammenstoß unverletzt.

Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von etwa 5.000 Euro.

———————-
Ahlen
———————-
46-jährige Autofahrerin nach Unfall leicht verletzt

Bei einem Verkehrsunfall, der sich am Dienstag, 07.11.2017, um 07.40 Uhr, auf der Straße Auf dem Westkamp in Ahlen ereignete, verletzte sich eine 46jährige Autofahrerin leicht. Eine 37jährige Ahlenerin beabsichtigte von einer Hauszufahrt kommend nach links auf die Straße Auf dem Westkamp in Fahrtrichtung Warendorfer Straße einzubiegen. Hierbei kam es zum Zusammenstoß mit dem Pkw der 46jährigen Autofahrerin. Diese befuhr die Straße Auf dem Westkamp aus Richtung Warendorfer Straße kommend. Bei dem Zusammenstoß verletzte sich die 46Jährige leicht. Es entstand ein geschätzter Sachschaden von 6.000 Euro.

———————-
Sendenhorst
———————-
26-jähriger Fahrradfahrer bei Unfall leicht verletzt

Leichte Verletzungen erlitt ein 26jähriger Fahrradfahrer bei einem Verkehrsunfall am Dienstag, 07.11.2017, um 07.10 Uhr, auf der Lorenbeckstraße in Sendenhorst. Eine 54jährige Autofahrerin befuhr mit ihrem Pkw den Prozesionsweg aus Richtung Südendamm kommend in Fahrtrichtung Lorenbeckstraße. Sie beabsichtigte nach links in die Lorenbeckstraße einzubiegen. Beim Abbiegen kam es zum Zusammenstoß mit dem 26-jährigen Fahrradfahrer. Dieser befuhr die Lorenbeckstraße und verletzte sich dabei leicht. Rettungskräfte brachten den Verletzten in ein Krankenhaus. Bei dem Zusammenstoß entstand leichter Sachschaden.

———————-
Warendorf
———————-
Blutentnahme nach Verkehrsunfall

Nach einem Verkehrsunfall, der sich am Montag, 06.11.2017, um 18.30 Uhr, auf der Freckenhorster Straße in Warendorf ereignete, ordnete die Polizei bei einer 67-jährigen Autofahrerin eine Blutentnahme an. Die Autofahrerin befuhr mit ihrem Pkw den Walgernweg und bog von hier nach rechts in die Freckenhorster Straße ein. Beim Abbiegen geriet die 67-Jährige mit ihrem Pkw auf die Fahrspur des Gegenverkehrs. Hier kam es zum frontalen Zusammenstoß mit dem Pkw eines 48jährigen Autofahrers. Dieser befuhr die Freckenhorster Straße in Fahrtrichtung Innenstadt. Beide Fahrzeugführer blieben bei dem Zusammenstoß unverletzt. Bei der Unfallaufnahme stellten die Einsatzkräfte fest, dass die 67-Jährige unter Alkoholeinwirkung stand.

Sie brachten die Frau zur Polizeiwache Warendorf und ordneten eine Blutentnahme an. Den Führerschein der Autofahrerin stellten sie sicher.

———————-
Beckum
———————-
Zusammenstoß zwischen PKW und Pedelec

Am Montag, 06.11.20177, gegen 17:00 Uhr, fuhr ein 35-Jähriger mit seinem PKW von einem Parkplatz an der Thüerstraße in Beckum auf die Fahrbahn in Richtung der Vorhelmer Straße. Beim Einfahren in die Thüerstraße kam es zum Zusammenstoß mit einem 83-jährigen Pedelec-Fahrer, der auf der Thüerstraße in Richtung Alleestraße unterwegs war. Der 83-Jährige kam zu Fall, Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus. Es entstand ein geringer Gesamtsachschaden an PKW und Pedelec.

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Legden
———————-
Einbruch in Geschäft

In der Nacht zum Dienstag hebelten Einbrecher zwei Türen eines Geschäftes am Fliegenmarkt auf und drangen in das Gebäude ein. Entwendet wurden Bargeld und eine Münzsammlung. Hinweise bitte an die Kripo in Gronau (02562-9260).

———————-
Borken
———————-
Gelbe Säcke angezündet

Am Montagabend wurde ein Anwohner der Mönch-Siegfried-Straße auf mehrere brennende „Gelbe Säcke“ aufmerksam und löschte den Brand. Da ein Baum Feuer gefangen hatte, wurde die Feuerwehr alarmiert, die einen Vollbrand des Nadelbaumes verhindern konnte. Hinweise auf den oder die Täter bitte an die Kripo in Borken (02861-9000).

———————-
Ahaus
———————-
Radfahrer flüchtet nach Zusammenstoß

Am Montag kam es zwischen 16.30 und 16.45 Uhr auf der Wüllener Straße in Höhe der Kreuzung Wüllener Straße/Düwing Dyk/Stadtlohner Straße/Hoher Weg zu einem Zusammenstoß zwischen einem Radfahrer und einer Autofahrerin (52, Vreden). Die Vredenerin gab den Unfall auf der Wache zu Protokoll. Sie habe mit ihrem Auto (grauer Dacia Duster) die Wüllener Straße aus Richtung Adenauerring kommend befahren. An der Kreuzung wollte sie nach rechts in die Straße Hoher Weg abbiegen. Hierbei sei ihr ein Radfahrer gegen das Auto gefahren und gestürzt. Dieser muss ihrer Meinung nach auf dem Radweg der Wüllener Straße in gleiche Richtung gefahren sein. Nach dem Zusammenstoß sei der junge Mann aufgestanden und einfach in Richtung Stadtlohner Straße weitergefahren, ohne auch nur ein Wort mit ihr zu wechseln. Erst später habe sie an ihrem Fahrzeug einen Schaden im hinteren Bereich festgestellt. Der unfallflüchtige Radfahrer wird wie folgt beschrieben:
– etwa 14 – 17 Jahre alt
– etwa 165 – 170 cm groß
– kräftige Statur
– trug eine längere braune Jacke und orangefarbene Ohrenschützer oder große Kopfhörer

Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat Ahaus (02561-9260).

———————-
Rhede
———————-
Unfallflucht / Zeugen gesucht

Am Montag wurde zwischen 06.00 Uhr bis 14.00 Uhr auf der Straße Wiegenkamp der linke Außenspiegel eines schwarzen Skoda Fabia abgefahren. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 200 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Bocholt (02871-2990) zu wenden.

———————-
Stadtlohn
———————-
Unfallflucht auf der Hegelstraße

In der Zeit von Sonntag, 23.15 Uhr, bis Montag, 13.00 Uhr, wurde auf der Hegelstraße ein grauer VW Polo an der Fahrerseite angefahren und beschädigt.

Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 1.000 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Ahaus (02561-9260) zu wenden.

———————-
Gronau
———————-
Räuberischer Angriff auf Taxifahrer geklärt

Der räuberische Angriff auf einen Taxifahrer in Gronau vom 26.10.2017 ist aufgeklärt. Dringend tatverdächtig sind fünf Gronauer Jugendliche im Alter zwischen 17 und 18 Jahren.

Gemeinsam planten sie zusammen den Überfall auf den Taxifahrer. Das 17-jährige Mädchen lockte den Taxifahrer zunächst durch einen fingierten Anruf bei der Taxizentrale in einen Hinterhalt an der Brändströmstraße. Dort stiegen zwei Jungen dieser Gruppe in das Taxi.

Kurz nach Antritt der Fahrt nahm der hinten sitzende Täter den Taxifahrer in den Würgegriff, gleichzeitig bedrohte der vorne sitzende Täter den Fahrer mit einer Schusswaffe und forderte die Herausgabe von Geldbörse und Handy. Zwei weitere Komplizen hielten sich in der Nähe versteckt, übernahmen das Diebesgut und flüchteten mit der Gruppe in den Stadtpark. Die Beute wurde später in der Innenstadt aufgeteilt. Ein Teil der Jugendlichen legten umfangreiche Geständnisse ab. Die Schusswaffe konnte bei einer Wohnungsdurchsuchung sichergestellt werden. Die polizeibekannten Täter haben sich nun wegen eines Verbrechens (§ 316 a StGB „Räuberischer Angriff auf Kraftfahrer“) zu verantworten. Anträge auf Erlass von Haftbefehlen wurden seitens der Staatsanwaltschaft nicht gestellt.

———————-
Bocholt
———————-
Unter Drogen stehender Autofahrer flüchtete rücksichtslos / Zeugen und Geschädigte gesucht

Am Montag wurden Polizeibeamte auf der Straße Westend auf einen 35-jährigen Autofahrer aus aufmerksam, der bereits am 03.11.2017 wegen verschiedener Delikte (u.a. Fahren ohne Fahrerlaubnis unter Drogeneinfluss im nicht versicherten Pkw) aufgefallen war. Der 35-Jährige war wieder in dem blauen Ford Fiesta unterwegs und sollte durch die Beamten kontrolliert werden.

Der 35-Jährige missachtete die Anhaltezeichen der Polizeibeamten und flüchtete. Dabei fuhr er über die Wernerstraße, die Kurfürstenstraße und bog von dieser auf die Jerichostraße ab. Dort überfuhr er einen Pfosten, fuhr über die Grünanlagen und weiter über den Geh-/Radweg bis zur Straße Auf dem Löverick, wo er einen Poller, die Mittelinsel, Randsteine und einen Strauch beschädigte. Die Flucht ging weiter über den Van-Gemmeren-Weg (wo erneut ein Pfosten überfahren wurde), den Nevelkamp und den Gehrsmannweg. Dort stellte er den Pkw ab und flüchtete zu Fuß in Richtung Aa.

Der 35-Jährige war äußerst rücksichtslos und mit hoher Geschwindigkeit geflüchtet. Er gefährdete mehrere Passanten, die sich vor dem Pkw gerade noch in Sicherheit bringen konnten.

Die Personalien der gefährdeten Personen stehen noch nicht fest. Diese und mögliche Zeugen werden gebeten, sich beim Verkehrskommissariat in Bocholt (02871-2990) zu melden.

Die Beamten hatten den Streifenwagen aufgrund der Straßenverhältnisse auf dem Van-Gemmeren-Weg abstellen müssen und hatten die Verfolgung zu Fuß aufgenommen. Nach mehreren hundert Metern wurde der Flüchtende eingeholt und festgenommen. Dabei leistete er erheblichen aber erfolglosen Widerstand Bei der Überprüfung des 35-Jährigen und des Fahrzeugs stellte sich Folgendesheraus:

Der 35-Jährige ist nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis und stand unter Drogeneinfluss Der Pkw ist weder versichert noch zugelassen oder versteuert
Die an dem Fiesta angebrachten Kennzeichen waren gestohlen
In dem Pkw befanden sich eine geringe Mengen Drogen

Bereits am 09.10.2017 war der 35-Jährige mit einem Pkw (damals noch ein Mitsubishi Colt) vor der Polizei geflüchtet. Er wurde in den Niederlanden (Aalten) gestellt. Auch in diesem Fall wurden Drogen gefunden und sichergestellt. Der Pkw war weder versichert noch zugelassen oder versteuert und auch am 09.10.2017 hatte der 35-Jährige keine Fahrerlaubnis.

Seitens des zuständigen Staatsanwaltes wurde kein Antrag auf Untersuchungshaft gestellt, sodass der 35-Jährige wieder auf freien Fuß gesetzt werden musste. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet und ein Arzt entnahm dem Beschuldigten eine Blutprobe.

———————-
Ahaus
———————-
Unfallflucht am Augenzentrum

Am Montag kam es in der Zeit zwischen 07.00 und 13.00 Uhr auf dem Parkplatz des Krankenhauses direkt vor dem Augenzentrum an der Wüllener Straße zu einem Verkehrsunfall. Ein noch unbekannter Fahrzeugführer hatte einen dort stehenden schwarzen 5er BMW im Bereich des hinteren Stoßfängers auf der linken Seite sowie am hinteren linken Radkasten beschädigt. Anschließend hatte er sich von der Unfallstelle entfernt, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Der verursachte Schaden wird auf 1.500 Euro geschätzt. Wer Angaben zum Unfallhergang oder zum flüchtigen Fahrer machen kann, wird gebeten, sich unter der Rufnummer 02561-9260 an das Verkehrskommissariat in Ahaus zu wenden.

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Nottuln
———————-
Versuchter Einbruch in Kindergarten

In der Zeit von Montag, 06.11.2017, 19 Uhr bis Dienstag, 07.11.2017, 10.30 Uhr versuchten Unbekannte vergeblich ein Fenster der Magdalenen-Kita in Nottuln aufzuhebeln. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen unter der Rufnummer 0 25 94/ 79 30 entgegen.

———————-
Dülmen
———————-
Unfallflucht

Am Dienstag, 07.11.2017 beschädigte ein Unfallfahrer zwischen 10.15 Uhr und 13.40 Uhr den auf dem Marienplatz geparkten Audi einer 32-jährigen Dülmenerin. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen unter der Rufnummer 0 25 94/ 79 30 entgegen.

———————-
Südkirchen
———————-
Fahrverbot mit gefälschtem Führerschein zu umgehen versucht

Am Montag, 06.11.2017, gegen 14:20 Uhr kontrollierte die Polizei in Südkirchen einen 36-jährigen Dattelner wegen ungesicherter Ladung. Der polnische Führerschein, den der Fahrer aushändigte, kam den Beamten ungewöhnlich vor und es entstand der Verdacht, dass es sich um eine Fälschung handeln könnte. Eine Datenrecherche ergab, dass der Fahrer keine gültige Fahrerlaubnis besitzt. Der Führerschein wurde sichergestellt. Den Fahrer erwarten nun Anzeigen wegen Urkundenfälschung und Fahren ohne Fahrerlaubnis.

———————-
Coesfeld
———————-
Unfallflucht

Am Dienstag, 07.11.2017, gegen 7.05 Uhr wollte eine 28-jährige Coesfelderin mit ihrem Pkw vom Panningweg nach links abbiegen. Ihr kam jedoch ein kleiner weißer Lkw mit Anhänger entgegen und sie blieb stehen. Beim Einfahren in den Paningweg schwenkte der Anhänger des Lkw aus und streifte die vordere linke Seite des wartenden Pkws. Der Lkw setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort.

Hinweise nimmt die Polizei Coesfeld unter 02541/140 entgegen.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Neunjährige bei Verkehrsunfall verletzt

Am Dienstagmorgen, 07.11.2017, gegen 7.45 Uhr fuhr ein 9-jähriges Mädchen aus Lüdinghausen mit ihrem Fahrrad zur Schule. Eine Freundin fuhr, ebenfalls mit dem Fahrrad, hinter ihr.
Als sich das Mädchen kurz zu ihrer Freundin umdrehte, kam sie leicht nach rechts von der Straße ab. Sie stieß mit dem Vorderrad gegen ein geparktes Auto. Dadurch wurde sie über den Lenker ihres Fahrrades geschleudert, prallte zunächst gegen die Heckscheibe des Autos und stürzte dann auf den Boden. Das Mädchen trug einen Fahrradhelm und wurde nur leicht verletzt.

———————-
Coesfeld
———————-
Fund eines verdächtigen Gegenstandes

Am Montag, 06.11.2017, gegen 17.15 Uhr fand ein Mitarbeiter des Quarzwerkes einen Gegenstand, bei dem es sich, seines Erachtens, um ein Kampfmittel handeln konnte. Da auch die hinzugezogene Polizei diesen Verdacht nicht ausräume konnte, wurden der Kampfmittelräumdienst und das Ordnungsamt verständigt. Der Spezialist des Räumdienstes gab Entwarnung, es handelte sich lediglich um Metallschrott.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte der Feuerwehr Münster.

Die befürchtete AIDS-Epidemie ist Gott sei Dank ausgeblieben

Die AIDS-Beratungsstellen an den nordrhein-westfälischen Gesundheitsämtern haben eine positive Bilanz ihres Einsatzes gegen HIV und AIDS gezogen. Bei einer Tagung in Düssel-dorf zum 30-jährigen Jubiläum der AIDS-Beratung sagte Karin Hoeltz, 2. Vorsitzende des Verbandes der AIDS-KoordinatorInnen NRW e.V.: „Seit 30 … weiterlesen

Unterbrechung der Fernwärme

Am Mittwoch, 8. November wird ab etwa 9 Uhr die Fernwärmeversorgung in Teilen von Coerde unterbrochen. Betroffen sind Fernwärmekunden im Bereich Hamannplatz, entlang der Breslauer Straße (Hausnummern 1 bis 158) und Königsberger Straße (Hausnummern 21 bis 94) sowie an der … weiterlesen

So viele Stipendien wie noch nie

Die Westfälische Wilhelms-Universität Münster (WWU) vergibt so viele Stipendien wie noch nie: Im neuen Förderjahr, das am 1. Oktober 2017 begonnen hat, stiften 81 Förderer im Rahmen des „ProTalent“-Förderprogramms der WWU insgesamt 230 Stipendien. Unternehmen, Privatpersonen, Stiftungen, Vereine und Verbände … weiterlesen

Sichere Schließ­zylinder oft nicht zu erkennen

In Mehr­familien­häusern ist die Wohnungs­tür der Angriffs­punkt für Einbrecher. Bei fast der Hälfte der Wohnungs­einbrüche versuchen die Eindringlinge, die Tür aufzuhebeln oder sie atta­ckieren das Türschloss. Schaffen sie es nach maximal fünf Minuten nicht in die Wohnung, geben sie meistens … weiterlesen