Tagesarchive: 21. November 2017

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 21.11.2017

******************************
Münster
———————-

———————-
Münster
———————-
A 31 wegen eines brennenden Lkws gesperrt

Die Autobahn 31 ist aktuell wegen eines brennenden Lkws zwischen Gladbeck und dem Dreieck Bottrop gesperrt. Das Fahrzeug geriet aus bislang unklarer Ursache in Brand.

Der Verkehr staut sich zunehmend, auch auf der Autobahn 2. Ortskundige werden gebeten den Bereich weiträumig zu umfahren.

———————-
Münster
———————-
Straße überquert – von Auto erfasst – 16-Jährige schwer verletzt

Eine 16-jährige Fußgängerin querte am Montag (20.11., 16 Uhr) die Grevener Straße und wurde von einem 53-jährigen Mazda-Fahrer erfasst.

Die Münsteranerin stieg aus dem Bus aus und lief, ohne auf den Verkehr zu achten, über die dreispurige Straße.

Ein Mann aus Greven, der stadtauswärts fuhr, konnte noch bremsen und einen Zusammenstoß verhindern. Auf dem Linksabbiegerstreifen zur Prins-Claus-Straße rannte die Münsteranerin einem 53-Jährigen vor das Auto. Die Fußgängerin wurde auf die Fahrbahn geschleudert und verletzte sich schwer.

Rettungskräfte brachten die 16-Jährige in ein Krankenhaus.

———————-
Münster
———————-
Aufmerksamer Zeuge verhindert Flucht nach Unfallfahrt

Ein aufmerksamer Zeuge verhinderte am Montagabend (20.11., 19:20 Uhr) die Flucht einer 44-jährigen Opel-Fahrerin nach einem Unfall am Nerzweg. Die Frau fuhr laut Zeugenaussagen gegen einen Betonpfeiler und setzte anschließend die Fahrt in Schlangenlinien fort.

Als der Opel stoppte, packte ein aufmerksamer Münsteraner die Gelegenheit beim Schopfe und nahm der Frau aus Bramsche den Autoschlüssel ab.

Den hinzugerufenen Polizisten erzählte die 44-Jährige sich an keinen Unfall erinnern zu können. Auf einer Geburtstagsparty habe sie lediglich einen Longdrink getrunken und davor Medikamente genommen.

Der Frau wurde eine Blutprobe entnommen. Es entstand Sachschaden in einer Höhe von 5.000 Euro.

Am frühen Dienstagmorgen meldete eine Zeugin einen weiteren Schaden an einem, am Nerzweg geparkten, Audi. Vor Ort stellten die Beamten die Radkappe eines Opels und Splitter eines Scheinwerferglases sicher. Ob die Teile von dem Opel der 44-Jährigen stammen, wird nun ermittelt. An dem Audi entstand Sachschaden in einer Höhe von 10.000 Euro.

———————-
Münster
———————-
Ohne Helm auf den Kopf gestürzt – schwer verletzt ins Krankenhaus

Ein 19-jähriger Radler überholte am Montag (20.11., 18:20 Uhr) auf dem Radweg der Hafenstraße eine 45-Jährige auf ihrer Leeze. Da der Abstand zu der Münsteranerin zu gering war, verkeilten sich beim Vorbeifahren die Lenker der beiden Räder.

Die Radler stürzten zu Boden. Die 45-Jährige prallte mit ihrem Kopf auf die Fahrbahn und verletzte sich schwer.

Rettungskräfte brachten die Münsteranerin in ein Krankenhaus.

******************************
Geschwindigkeitsmessungen in Münster
———————-

———————-
22.11.2017
———————-
Bis Redaktionsschluss lagen keine Messstellen vor

******************************
Bundespolizei
———————-
Keine Vorkommnisse

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Ochtrup
———————-
Nachtrag zum Verkehrsunfall B 70/L510

a) Nachtrag: Auf der „Engels Kreuzung“ (B70/L510) sind am Dienstagmittag (21.11.2017), gegen 11.45 Uhr, ein LKW und ein PKW kollidiert. Dabei erlitt der 51-jährige Autofahrer aus Ochtrup schwere Verletzungen. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus, wo er stationär verblieb. Der 52-jährige Fahrer des Sattelzuges befuhr die B 70 von Metelen in Richtung Wettringen.

Zeitgleich war der PKW-Fahrer mit seinem Auto von Langenhorst in Richtung Steinfurt unterwegs. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen, wie es trotz der eingeschalteten Ampel zu der Kollision kommen konnte und welche Signale für die beiden Beteiligten angezeigt worden waren. Der Wagen des 51-Jährigen wurde vollkommen beschädigt.

Der Sattelzug des Fahrers aus Spelle kam von der Fahrbahn ab, überfuhr den Straßengraben und stieß gegen einen Telefonmast sowie gegen einen Baum. Aus dem LKW liefen größere Mengen Betriebsstoffe (Diesel und Öl) aus, so dass umfangreiche Arbeiten (Erdaushub) erforderlich sind. Die Kreuzung war während der Unfallaufnahme komplett für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Der Sachschaden -einschließlich Erdarbeiten- beträgt nach ersten Schätzungen etwa
50.000 Euro.

b) Wiederholung der 1. Mitteilung Im Kreuzungsbereich der B 70/L 510 -Engels Kreuzung- hat sich ein Verkehrsunfall ereignet. Nach ersten Erkenntnissen ist ein LKW mit einem PKW kollidiert. Eine Person wurde leicht verletzt. Der LKW ist von der Fahrbahn gekommen und steht auf einem Acker. Er muss geborgen werden. Zudem müssen ausgelaufene Betriebsstoffe beseitigt werden. Der Kreuzungsbereich ist derzeit komplett gesperrt. Es wird gebeten, den Bereich weiträumig zu umfahren.

———————-
Rheine
———————-
Auffahrunfall, vier Fahrzeuge beteiligt, Verursacherin flüchtete

Gleich vier Autos waren am Montagnachmittag (20.11.), gegen 15.20 Uhr, an einem Auffahrunfall auf dem Friedrich-Ebert-Ring beteiligt. In Höhe des Kindergartens musste ein Fahrschulwagen an einer Fahrbahnverengung verkehrsbedingt anhalten.

Zwei weitere Fahrzeuge hielten dahinter an. Ein weiterer PKW fuhr dann von hinten auf die haltenden Fahrzeuge auf und schob sie aufeinander. Der Sachschaden an allen Fahrzeugen beläuft sind auf etwa 6.500 Euro. Ein 23-jähriger Autofahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Unmittelbar nach dem Unfall setzte die Fahrerin des unfallverursachenden Wagens zurück, wendete und entfernte sich entgegengesetzter Richtung. Aufgrund von Zeugenaussagen konnte das flüchtige Fahrzeug ermittelt werden. Eine 62-jährige Rheinenserin ist verdächtig, den Wagen gefahren zu haben. Die Beamten stellten bei ihr Alkoholgeruch fest. Zur Feststellung der Fahrtüchtigkeit wurde ihr eine Blutprobe entnommen. Ihr Führerschein wurde sichergestellt.

———————-
Rheine/Ochtrup/Steinfurt
———————-
Fünf Verkehrsunfälle mit Verletzten

Die derzeitigen Witterungs- und Straßenverhältnisse verlangen von allen Verkehrsteilnehmern höchste Aufmerksamkeit. Gegenseitige Rücksicht aller Personen, die auf den Straßen unterwegs sind, ist derzeit oberste Prämisse. Bei Dunkelheit und/oder Regen sind Fußgänger und Radfahrer besonders gefährdet. Der Appell lautet: Machen Sie sich als Fußgänger sichtbar. Bringen Sie Ihr Fahrrad, und besonders die Ihrer Kinder, in einen technisch einwandfreien Zustand. An alle „Vierradfahrer“ appelliert die Polizei, jederzeit umsichtig zu fahren! Gleich fünf Verkehrsunfälle mit fahrradfahrenden Kindern ereigneten sich am Montagabend bzw. Dienstagmorgen in Rheine, sowie in Ochtrup und in Steinfurt-Borghorst. In Rheine, im Kreuzungsbereich Ochtruper Straße/Salzweg wurde am Montagnachmittag (20.11.2017) eine 10-jährige Fahrradfahrerin von einem PKW erfasst und schwer verletzt. Am Dienstagmorgen, zeitgleich um 07.45 Uhr, ereigneten sich an der Felsenstraße und der Kopernikusstraße Unfälle, bei denen Kinder verletzt wurden. Eine 20-jährige Autofahrerin befuhr eine Zufahrt zur Felsenstraße und kollidierte dann mit zwei 13 und 14 Jahre alten Radfahrern, die auf dem Gehweg in Richtung Dutumer Straße fuhren.

Beide Jungen erlitten leichte Verletzungen. Ein 11-jähriger Fahrradfahrer wollte von der Kopernikusstraße nach links auf die Bevergerner Straße abbiegen, wobei es zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden PKW kam. Der 11-jährige Junge erlitt ebenfalls leichte Verletzungen. Der Wagen wurde von einem 43-jährigen Rheinenser gefahren. Auf der Laurenzstraße in Ochtrup übersah eine 38-jährige Autofahrerin am Dienstagmorgen, gegen 07.40 Uhr, beim Abbiegen auf ein Tankstellengelände einen Radfahrer und stieß mit dem Schüler zusammen. Der 13-jährige Ochtruper erlitt leichte Verletzungen. Auf der Mauritiusstraße in Borghorst bog ein 10-jähriger Fahrradfahrer am Dienstagmorgen, gegen 07.50 Uhr, nach links auf die „Hohe Wiese“ ab. Hierbei kam es zum Zusammenstoß mit einer Fahrradfahrerin, beide stürzten. Der Junge blieb unverletzt.

Die 46-Jährige Frau erlitt leichte Verletzungen.

———————-
Hörstel
———————-
Nachtrag zu einem Raub/vorläufige Festnahmen

Im Laufe verschiedenster Ermittlungen und aufgrund von Hinweisen aus der Bevölkerung, die nach der Veröffentlichung des Falles eingegangen waren, ergaben sich Hinweise auf drei Beschuldigte aus Hörstel. Für die Wohnungen der 14, 16 und 17 Jahre alten Jugendlichen ergingen durch das Amtsgericht Münster Durchsuchungsbeschlüsse, die am Freitag (17.11.2017) umgesetzt wurden. Alle drei Personen konnten angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Bei den Durchsuchungen konnten keine beweiswichtigen Gegenstände gefunden werden. Im Rahmen der anschließenden Vernehmungen machten die Drei umfassende Angaben zu dem Raub. Demnach hatte die 17-Jährige das Opfer zum Nassen Dreieck in Hörstel gelockt. Die beiden jüngeren Mittäter lauerten ihrem Opfer in einem Waldstück auf, attackierten es und bedrohten es mit einer Gaspistole. Die Beute, ein dreistelliger Bargeldbetrag, teilten sie auf. Das ebenfalls erbeutete Handy des Geschädigten warfen sie in den Kanal. Die zuständige Staatsanwaltschaft in Münster stellte keinen Antrag auf Vorführung beim Haftrichter. Aufgrund des jugendlichen Alters und der umfänglichen Geständnisse wurden alle nach Hause entlassen.

b) Wiederholung der Mitteilung vom 30.10.2017: Die Polizei hat die Ermittlungen zu einem Raub aufgenommen, der sich am späten Freitagabend (27.10.2017) in Riesenbeck ereignet hat. Gegen 23.30 Uhr war ein Radfahrer vom „Nassen Dreieck“ kommend über die Straße Am Teutohang in Richtung Postdamm gefahren. In der Nähe der Straße Sperlingsgrund sind dann nach seinen Angaben unvermittelt zwei maskierte Personen, die mit einer Schusswaffe bewaffnet waren, aus dem Gebüsch gesprungen. Die Beiden traten ihn vom Fahrrad, schlugen auf ihn ein und raubten ihm das Handy und die Geldbörse. Der Geschädigte lief unmittelbar zum nächsten Wohnhaus und alarmierte die Polizei. Der 19-Jährige hatte schwere Verletzungen erlitten. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus, das er mittlerweile wieder verlassen konnte. Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Raub unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Ibbenbüren
———————-
Sachbeschädigungen

An der Maria Magdalena Kirche in Laggenbeck und an der Michaelkirche in Bockraden sind Sachbeschädigungen verübt worden. In der Zeit zwischen Donnerstagvormittag (16.11.2017) und Sonntagmorgen (19.11.2017) hielten sich Unbekannte in der Kirche in Bockraden auf. Hier beschädigten sie eine Steckdose, rissen einen Nagel aus einem Holzkreuz und gossen Kerzenwachs auf den Boden. An der Kirche in Laggenbeck, an der Gebäudeseite zur Lindenstraße hin, ist eine Buntglasscheibe beschädigt worden. Scheinbar haben die Personen mit Steinen, die sie der Pflasterung vor der Kirche entnommen hatten, auf die 5 x 0,5 Meter große Scheibe gezielt. Der Vorfall hat sich am Sonntag (19.11.2017), in der Zeit zwischen 10.00 Uhr und 15.50 Uhr, ereignet. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05451/591-4315.

———————-
Ibbenbüren
———————-
Verkehrsunfallflucht

Bei der Polizei ist gestern eine Verkehrsunfallflucht angezeigt worden, die sich am Freitagnachmittag (17.11.) auf dem MC-Donald-Parkplatz an der Rudolf-Diesel-Straße ereignet hat. In dem Zeitraum zwischen 16.45 Uhr und 17.15 Uhr ist dort ein parkender weißer Citroen S3 angefahren worden. Der Sachschaden, hinten links am Fahrzeug, beläuft sich auf etwa 2.000 Euro. Als mögliches Verursacherfahrzeug kommt ein LKW mit blauer Plane in Frage, der in unmittelbarer Nähe gestanden hat. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte unter Telefon 05451/591-4315.

———————-
Rheine
———————-
Verkehrsunfall mit einer Schwerverletzten

Im Kreuzungsbereich Ochtruper Straße/Salzweg hat sich am Montagnachmittag (20.11.2017) ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem eine 10-jährige Fahrradfahrerin aus Rheine schwer verletzt wurde. Die Schülerin wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Gegen 15.15 Uhr war eine 38-jährige Autofahrerin aus Rheine auf dem vorfahrtberechtigten Salzweg unterwegs. Zeitgleich fuhr die 10-Jährige auf der Ochtruper Straße.

Am Salzweg fuhr sie nach Zeugenangaben rechts an einem wartenden PKW vorbei unmittelbar in den Kreuzungsbereich. Dabei kam es zur Kollision mit dem Wagen der 38-Jährigen. Am PKW und am Fahrrad entstanden erhebliche Sachschäden.

———————-
Mettingen
———————-
Nachtrag zum Brand in einem Wohnhaus

a) Nachtrag Die Brandermittler der Kreispolizeibehörde am haben Montag (20.11.2017) Untersuchungen an der Brandstelle in Mettingen durchgeführt. Diese ergaben keine Erkenntnisse auf eine fahrlässige oder vorsätzliche Brandstiftung.

Den Recherchen zufolge dürfte eine technische Ursache für die Entstehung des Brandes verantwortlich sein. Es entstand ein erheblicher Sachschaden. Das Gebäude wurde vollkommen zerstört. Die Schadenshöhe liegt deutlich im sechsstelligen Eurobereich.

b) Wiederholung der Mitteilung vom 19.11.2017: Nach einem Brand in einem Einfamilienhaus in Mettingen hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen übernommen. Die beiden Bewohner des Hauses haben kurz nach ihrer Rückkehr gegen Mitternacht Brandgeruch wahrgenommen. Im Wohnzimmer des Hauses haben sie eine starke Rauchentwicklung festgestellt. Beide Personen haben anschließend das Haus verlassen und die Feuerwehr verständigt. Die Löschzüge der FW Mettingen und Westerkappeln waren zur Bekämpfung des Brandes eingesetzt. Die beiden Bewohner, die unverletzt geblieben sind, wurden durch den Rettungsdienst betreut.

Am Gebäude entstand erheblicher Sachschaden.

———————-
Ochtrup
———————-
Brand an einer Bushaltestelle

Am Montagabend (20.11.2017), gegen 19.25 Uhr, wurden die Feuerwehr und eine Polizeistreife zur Bushaltestelle am Mohringhook 21 -Nähe Bilker Straße-entsandt. Zeugen hatten an der Haltestelle ein Feuer bemerkt. Die Feuerwehr konnte den Brand an dem aus Holz gebauten Unterstand schnell löschen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Offenbar war ein Müllhaufen, der unter einem Mülleimer gelegen hatte, angezündet worden. Durch den Brand wurden das Müllbehältnis, die danebenstehende Holzbank und Teile des Daches beschädigt. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise geben können, Telefon 02553/9356-4155.

———————-
Rheine
———————-
Einbruch am Montag

In einem Mehrfamilienhaus an der Steinfurter Straße haben sich am Montag, während der Tagesstunden, Einbrecher aufgehalten. Die Polizei sucht Zeugen, denen an der Steinfurter Straße, insbesondere im Bereich zwischen der Zeppelinstraße und der Beethovenstraße, etwas Verdächtiges aufgefallen ist. Der oder die Täter waren in der Zeit zwischen 07.30 Uhr und 19.00 Uhr auf den Balkon des Gebäudes gestiegen und hatten dann die Balkontür aufgehebelt. In den Zimmern durchsuchten sie verschiedene Schränke und Schubladen. Offenbar haben die Täter einige Wertgegenstände mitgenommen, unter anderem ein Tablet. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Nordwalde
———————-
Verkehrsunfall am Montagabend

Am Fußgängerüberweg auf der Felix-Fraling-Straße ist am Montagabend (20.11.2017) ein Fußgänger von einem PKW erfasst und schwer verletzt worden. Ein Rettungswagen brachte den 50-jährigen Nordwalder ins Münsteraner Uni-Klinikum, wo er stationär verblieb.

Gegen 18.30 Uhr war ein 56-jähriger Emsdettener mit seinem PKW in Richtung Bahnhofstraße gefahren. Zur gleichen Zeit lief der Fußgänger vom dortigen Discounter kommend, in Richtung Altenberger Straße. Am Fußgängerüberweg wurde er von dem Auto erfasst. An dem PKW entstand ein Sachschaden von etwa 400 Euro.

———————-
Ibbenbüren
———————-
Unfallflucht

Am Freitag (17.11.2017) ist es im Zeitraum von
15.20 Uhr bis 16.00 Uhr auf dem Parkplatz des Expert-Marktes, Große Straße 30, zu einem Verkehrsunfall mit Flucht gekommen. Dabei wurde das Spiegelgehäuse eines blau/metallic-farbenen Pkw Citroens C4 beschädigt. Die Schadenshöhe liegt bei etwa 250 Euro. Derzeit liegen keine Erkenntnisse zum Unfallverursacher vor. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05451/591-4315.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Ahlen
———————-
Sattelzug trifft Porsche – Fahrzeugführer leicht verletzt

Am Dienstag, 21.11.2017, kam es gegen 8.15 Uhr, zu einem Verkehrsunfall auf der Kruppstraße in Ahlen. Der 25-jährige Fahrer eines Sattelzugs befuhr die Kruppstraße in Richtung Maybachstraße. An der Einmündung zur Maybachstraße wollte der Lkw-Fahrer weiter die Kruppstraße in Richtung B 58 befahren. Hierbei kam es zum Frontalzusammenstoß mit einem Porsche Cayenne, dessen Fahrer dem Verlauf der abknickenden Vorfahrtsstraße in Richtung Maybachstraße folgte. Bei dem Verkehrsunfall verletzte sich der 49-jährige Porschefahrer leicht. Rettungskräfte brachten den Ennigerloher zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Der stark beschädigte Porsche wurde abgeschleppt. Die Polizei erhob von dem aus Serbien stammenden Sattelzugfahrer eine Sicherheitsleistung. Bei dem Verkehrsunfall entstand Sachschaden von etwa 20.000 Euro.

———————-
Wadersloh
———————-
Pkw-Fahrer nach Verkehrsunfall mit Radfahrer gesucht

Die Polizei sucht einen Pkw-Fahrer, der am Montag, 20.11.2017, gegen 6.10 Uhr, mit seinem Fahrzeug die Bornefelder Straße in Richtung B 58 in Wadersloh befuhr. Kurz vor einer Gaststätte überholte der Unbekannte einen in gleicher Richtung fahrenden Rennradfahrer. Dabei stieß der Außenspiegel des Autos gegen den 33-jährigen Wadersloher, der daraufhin stürzte. Hierbei verletzte sich der Mann leicht. Rettungskräfte brachten den Rennradfahrer zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Der unbekannte Fahrzeugführer kümmerte sich nicht um den gestürzten Wadersloher und flüchtete vom Unfallort. Hinweise zu dem gesuchten Fahrzeugführer nimmt die Polizei in Beckum, Telefon 02521/911-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Beckum
———————-
Eigentümer eines Mountainbikes gesucht

Die Polizei sucht den Eigentümer eines Mountainbikes, das sie am Samstag, 08.11.2017, sichergestellt hat. Ein Zeuge beobachtete gegen 05.15 Uhr auf der Mozartstraße in Beckum eine verdächtige männliche Person. Diese führte ein verschlossenes Fahrrad mit, indem sie das Hinterrad anhob. Der Zeuge sprach die Person an und forderte sie auf, das Fahrrad stehen zu lassen. Der Unbekannte stellte das Fahrrad ab und flüchtete unerkannt. Bei dem Fahrrad handelt es sich um ein blau/schwarzes Mountainbike der Marke Mountec. Das Rad konnte bislang keiner Straftat zugeordnet werden. Die Polizei fragt nun: Wem ist das Fahrrad gestohlen worden? Wer kennt den Besitzer des Rades? Hinweise nimmt die Polizei Beckum, Telefon 02521/911-0, oder per E-Mail an poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

Foto: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/52656/3794159

———————-
Drensteinfurt
———————-
Führerschein nach Verkehrsgefährdung sichergestellt

Als der Fahrzeugführer auf der Kreisstraße unterwegs war, geriet er mit seinem Auto mehrfach auf die Gegenfahrbahn. Glücklicherweise kam es aufgrund des umsichtigen Verhaltens der Fahrer des Gegenverkehrs zu keinem Verkehrsunfall. Im weiteren Verlauf fuhr der 88-Jährige auf der Konrad-Adenauer-Straße in Höhe der Straße Am Ladestrang an der Überquerungshilfe für Fußgänger links vorbei. Hier musste ein entgegenkommender Pkw-Fahrer abbremsen, um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden. In Höhe der Tankstelle bog der Senior nach links ab, obwohl dort keine Einfahrt war. Er fuhr mit seinem Auto über den Grünstreifen, dem sich anschließenden Radweg und prallte mit der Front seines Pkws in den Straßengraben.

Der Mann aus Hamm blieb unverletzt, war aber desorientiert. Die Polizei nahm den 88-Jährigen mit zur Polizeiwache, wo ihn Angehörige abholten.

———————-
Everswinkel
———————-
Vier Leichtverletzte nach Auffahrunfall

Vier Leichtverletzte und ein Sachschaden von etwa 24.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Montag, 20.11.2017, gegen 17.00 Uhr, auf der L 793 in Everswinkel ereignete.

Ein 81-jähriger Everswinkler befuhr mit seinem VW Sharan die Landstraße von Everswinkel in Richtung Münster. In Höhe der Kreuzung zur L 811 hatte sich ein Rückstau gebildet, den der Fahrzeugführer scheinbar nicht registrierte. Denn der Senior fuhr mit seinem Pkw ungebremst auf den Bulli einer 42-jährigen aus Milte auf und schob diesen auf den davorstehenden Seat Leon einer 29-jährigen Nordwalderin. Bei dem Unfall verletzen sich der Everswinkler, die beiden Fahrzeugführerinnen sowie eine 29-Jährige aus Ennigerloh, die als Beifahrerin in dem Bulli saß. Rettungskräfte brachten die Leichtverletzten in verschiedene Krankenhäuser. Die stark beschädigten Fahrzeuge wurden abgeschleppt und die Polizei sperrte die Landstraße für die Unfallaufnahme bis etwa 18.30 Uhr. Bei dem Unfall unterstützen Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Everswinkel die polizeilichen Maßnahmen.

———————-
Warendorf
———————-
Unbekannter Täter gesucht

Die Polizei sucht einen unbekannten Täter, der am Montag, 20.11.2017, gegen 11.40 Uhr, eine Buchhandlung an der Oststraße in Warendorf betrat. Dort gab der Mann an, Interesse an einem Buch zu haben. In einem unbeaufsichtigten Moment ging der Unbekannte in das angrenzende Büro und stahl aus einer Handtasche ein Portemonnaie. Dieses konnte ohne Bargeld am frühen Nachmittag in der Nähe aufgefunden werden.

Der Tatverdächtige ist etwa 40 Jahre alt und circa 1,75 Meter groß. Er hat leicht lockige, kurze Haare und einen kurzen Schnäuzer sowie Bart um den Mundbereich. Der Unbekannte sprach mit osteuropäischem Akzent, trug zur Tatzeit ein dunkles Oberteil und einen diagonal vor dem Körper getragenen grauen Rucksack.

Wem ist der Tatverdächtige am Montag in der Innenstadt aufgefallen? Wer kann Angaben zu dem Unbekannten machen? Hinweise nimmt die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Wadersloh
———————-
Verkehrsunfall mit einer leicht Verletzten

Ein 35-jähriger Liesborner fuhr mit seinem BMW auf der Ahlkener Straße Richtung Lippstadt-Cappel. An der Einmündung „Göttinger Straße/Ahlkener Straße“ bog er nach links auf die Göttinger Straße ein. Dabei übersah er eine 51-jährige aus Lippetal-Herzfeld, die mit ihrem Mazda die Göttinger Straße aus Lippstadt kommend in Richtung Herzfeld fuhr. Im Einmündungsbereich kam es zur Kollision der Fahrzeuge. Im weiteren Verlauf kollidierte die 51-jährige Herzfelderin mit dem BMW eines 54-jährigen Lippstädters, der die Göttinger Straße aus Richtung Herzfeld kommend in Richtung Lippstadt befuhr.

Die 51-jährige aus Herzfeld wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus nach Lippstadt gebracht. An den Fahrzeugen entstanden Schäden in einer Höhe von insgesamt ca. 15.500,- Euro.

———————-
Wadersloh
———————-
Verkehrsunfall mit 3 Fahrzeugen – 1 Fahrzeugführerin leicht verletzt

Am Montagnachmittag kam es gegen 15:19 Uhr im Einmündungsbereich Göttinger Straße (L822) / Ahlkener Straße (K15) zu einem Verkehrsunfall In Folge des Unfalls verletzte sich eine Person leicht. Ein 35-jähriger PKW Fahrer aus Wadersloh befuhr die Ahlkener Straße in Richtung Göttinger Straße. Im Einmündungsbereich übersah er die von links kommende und vorfahrtsberechtigte 51-jährige PKW Führerin aus Lippetal. Diese befuhr mit ihrem Fahrzeug die Göttinger Straße in Richtung Lippetal. Durch den Zusammenstoß wurde der PKW der Lippetalerin gegen den ihr entgegenkommenden PKW, eines 38-jährigen Mannes aus Lippstadt geschoben. Bei dem Unfall wurde die 51-jährige Frau leicht verletzt. An den beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden.

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Gronau
———————-
Diebesgut sichergestellt / Geschädigte gesucht

Wie bereits berichtet, stellte die Polizei bei einem Verdächtigen mutmaßliches Diebesgut sicher.

Es handelt sich um zwei Heckenscheren der Marken McCulloch und Black & Decker, eine Motorsense der Marke McCulloch und eine elektrische Astschere der Marke Black & Decker.

Der oder die Eigentümer konnten noch nicht ermittelt werden, sodass diese Meldung erneut und zudem mit einem Bild der Gegenstände veröffentlicht wird.

Der oder die rechtmäßigen Eigentümer werden hiermit gebeten, sich an die Kripo in Gronau (02562-9260) zu wenden.

Foto: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/24843/3794305

———————-
Reken
———————-
Raubüberfall auf der Poststraße

Am Montag betraten zwei Räuber gegen 17.40 Uhr ein Geschäft (Bäckerei / Lottoannahmestelle) an der Poststraße. Einer der Täter bedrohte die allein anwesende Angestellte des Geschäfts mit einem Messer und verlangte die Herausgabe von Bargeld.

Die Geschädigte kam der Forderung nach, der Täter entwendete noch eine einige Zigarettenschachteln aus der Auslage und verließ mit seinem Mittäter das Geschäft – sie flüchteten in Richtung Ortsmitte.

Der mit dem Messer bewaffnete Täter wird wie folgt beschrieben: Geschätztes Alter ca. 20 bis 25 Jahre, ca. 185 cm groß, schlank, dunkle Augen, komplett schwarz bekleidet und mit einem Schal maskiert. Er trug eine Kopfbedeckung und sprach deutsch mit möglicherweise osteuropäischem Akzent.

Der zweite Täter ist kleiner und vermutlich im gleichen Alter wie sein Mittäter.

Hinweise bitte an die Kripo in Borken (02861-9000).

———————-
Bocholt
———————-
Pedelec-Fahrer bei Unfall leicht verletzt

Am Dienstag wollte ein 61 Jahre alter Autofahrer aus Bocholt gegen 07.35 Uhr den Raiffeisenring von der Straße Am Ries kommend überqueren. Dabei kam es zu Zusammenstoß mit einem 39-jährigen Pedelec-Fahrer aus Bocholt, der aus Sicht des Autofahrers von links kam. Der Fahrradfahrer stürzte und zog sich dabei leichte Verletzungen zu. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in einer Gesamthöhe von ca. 1.000 Euro.

———————-
Ahaus
———————-
Einbrecher scheitern

Am Dienstagmorgen versuchten Einbrecher zwischen 07.10 Uhr und 10.15 Uhr die Terrassentür eines Hauses auf der Eichenallee aufzuhebeln. Vergeblich, die Tür hielt den Einbruchsversuchen stand.

Der oder die Täter drangen zwar noch in die Gartenlaube ein, entwendeten hieraus aber nichts.

Guter technischer Schutz vor Einbrechern lohnt sich. Lassen Sie sich durch unsere Experten beraten. Termine können unter den Telefonnummern 02861-900-5506 und -5507 vereinbart werden.

———————-
Bocholt
———————-
Widerstand gegen Polizeibeamte

Am Montag wurde die Polizei gegen 17.00 Uhr um Hilfe gebeten, da ein 62 Jahre alter Bocholter ein richterlich verfügtes Annäherungsverbot missachtet hatte. Der 62-Jährige leistete Widerstand gegen die Polizeibeamten, der überwunden wurde (niemand wurde dabei verletzt).

Aufgrund des Zustandes des 62-Jährigen zogen die Polizisten das Ordnungsamt und einen Arzt hinzu. Letztlich wurde der Mann in eine psychiatrische Abteilung eines Krankenhauses eingewiesen.

———————-
Gronau
———————-
Fahrradfahrer bei Verkehrsunfall leicht verletzt

Am Montag fuhr eine 36-jährige Autofahrerin aus Gronau-Epe gegen 20.40 Uhr in den Kreisverkehr „Heerweg/Alter Postweg“ ein. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem 17-jährigen Fahrradfahrer, der sich bereits in dem Kreisverkehr befunden hatte.

Der Jugendliche wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Die Beleuchtung an seinem Fahrrad war defekt, was bei der späteren Schuld- und Haftungsfrage Berücksichtigung finden wird.

———————-
Bocholt / Kreis Borken
———————-
Warnung vor falschen Gewinnversprechen

Am Montag meldete sich eine Betrügerin telefonisch bei einem Bocholter Bürger und gab sich als Mitarbeiterin einer Berliner Anwaltskanzlei aus – um ihre Glaubwürdigkeit zu erhöhen, gab sich die Betrügerin auch noch einen Doktortitel.

Die angebliche Frau Dr. teilte dem Angerufenen mit, dass dieser 126.000 Euro gewonnen habe. Um den Gewinn erhalten zu können, sei eine Kontoaktivierung über ein Berliner Konto in einer Höhe von 193 Euro fällig. Die Summe würde dann später mit dem Gewinn verrechnet.

„Frau Dr.“ bat um Rückruf und hatte für diesen neben einer Telefonnummer auch ein Aktenzeichen parat.

Der Bocholter fiel nicht auf den Betrugsversuch herein und erstattete Anzeige.

Mit weiteren Betrugsversuchen dieser Art ist leider zu rechnen. Hinweise und Vorbeugetipps finden Sie hier http://www.polizei-bera tung.de/themen-und-tipps/betrug/gewinnversprechen/

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Coesfeld
———————-
Alkoholisiert aufgefahren

Am Dienstag, 21.11.2017 um 14.20 Uhr befuhr ein 63-jähriger Autofahrer aus Billerbeck die Dülmener Straße in Coesfeld stadtauswärts. An der Kreuzung Am Wasserturm fuhr er auf den vor ihm stehenden Wagen eines 37-jährigen Coesfelders auf. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizisten fest, dass der Billerbecker Alkohol getrunken hatte. Sie veranlassten eine Blutprobe und erstatteten Anzeige.

———————-
Nottuln
———————-
Vier Autoaufbrüche

In der Zeit von Montagabend, 20.11.2017 bis Dienstagmorgen, 21.11.2017 brachen Unbekannte in Nottuln insgesamt vier Autos, überwiegend Firmenfahrzeuge, auf. Aus einem Mercedes im Lerchenhain stahlen sie den Airbag, im Grauten aus einem VW Passat das Navigationssystem, aus einem BMW in der Schlehbiek das Lenkrad mit Bordcomputer und in der Olympiastraße aus einem BMW das Lenkrad. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen unter der Rufnummer 025 94/ 79 30 entgegen.

———————-
Dülmen
———————-
Einbruch in Einfamilienhaus und Einliegerwohnung – Zeugen gesucht

Am Montag, zwischen 11.00 und 21.00 Uhr, hebelten unbekannte Täter die Terrassentüren zu einem Einfamilienhaus und der darin befindlichen Einliegerwohnung auf. Alle Räumlichkeiten wurden betreten und nach Wertgegenständen durchsucht. Zum Diebesgut konnten zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme keine abschließenden Angaben gemacht werden. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Dülmen, Tel. 02594/7930, zu melden.

———————-
Coesfeld
———————-
Zwei Einbrüche in Einfamilienhäuser – Zeugen gesucht

Am Montag, in der Zeit zwischen 10.00 und 20.00 Uhr, hebelten bislang unbekannte Täter in zwei Fällen Küchenfenster zu Wohnhäusern auf. Beide Häuser befinden sich in unmittelbarer Nähe.

Das Innere der Häuser wurde durchsucht und mindestens eine Uhr gestohlen. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich bei der Polizei in Coesfeld, Tel. 02541/140, zu melden.

———————-
Dülmen
———————-
Unfallflucht

In der Zeit von Donnerstag, 16.11.2017 bis Freitagmorgen, 17.11.2017 beschädigte ein Unfallfahrer Am Hagenbach in Buldern einen Stromkasten. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen unter der Rufnummer 0 25 94/ 79 30 entgegen.

———————-
Dülmen
———————-
Falsche Polizisten immer dreister

Am Montag, 20.11.2017 sind der Polizei in Dülmen erneut vier versuchte Trickbetruge durch Anrufe falscher Polizisten gemeldet worden. Anders als in den bislang bekannt gewordenen Fällen, haben sich die Betrüger mit Namen real existierender Polizisten gemeldet. Ein Schadenseintritt ist in allen Fällen nicht erfolgt.

Sollten sich angebliche Polizisten bei Ihnen nach Wertgegenständen, Bargeld oder Bankverbindungen erkundigen, informieren sie die „echte“ Polizei unter dem Notruf 110 oder erkundigen Sie sich über den Amtsanschluss der Kreispolizeibehörde Coesfeld unter 0 25 41/ 1 40 nach der Echtheit. Fragen Sie dabei nicht nur nach der realen Existenz, sondern schildern das vermeintliche Anliegen des „falschen Polizisten“. In allen Fällen gilt: Geben Sie am Telefon keine Daten oder persönlichen Informationen preis. Informieren Sie die Polizei unter den oben genannten Erreichbarkeiten.

———————-
Nottuln
———————-
Unfallflucht

Im Zeitraum von Sonntag, 19.11.2017, 15.00 Uhr bis Montag, 7.30 Uhr beschädigte ein unbekanntes Fahrzeug vermutlich im Vorbeifahren einen geparkten VW am Niederstockumer Weg. Der Unfallverursacher entfernte sich, ohne seiner Meldepflicht nachzukommen. Hinweise nimmt die Polizei Dülmen unter 02594/7930 entgegen.

———————-
Dülmen
———————-
Seitenscheibe eingeschlagen, Navis entwendet

Im Zeitraum von Freitag, 17.11.2017, 14.00 Uhr bis Montag, 9.45 Uhr schlugen Unbekannte die Scheibe der Beifahrerseite eines an der Borkener Straße geparkten VW Polos ein.
Aus dem Handschuhfach entwendeten sie zwei Navigationsgeräte.
Hinweise nimmt die Polizei Dülmen unter 02594/7930 entgegen.

———————-
Dülmen
———————-
Firmenfahrzeug beschädigt

Vermutlich am Sonntag, 19.11.2017, zwischen 17.00 und 18.00 Uhr zerkratzen Unbekannte ein geparktes schwarzes Firmenfahrzeug an der Nordlandwehr. Hinweise nimmt die Polizei Dülmen unter 02594/7930 entgegen.

———————-
Dülmen
———————-
Fensterscheiben der Turnhalle beschädigt

Im Zeitraum von Sonntag, 12.00 Uhr bis Montag, 08.00 Uhr beschädigten Unbekannte die Fensterscheiben der Turnhalle am Wemhoff in Buldern. Ein Zeuge vermutet, dass es sich bei den Verursachern um mehrere Kinder im Alter von etwa 12 bis 14 Jahren handeln soll, die am Nachmittag in der Nähe des Schulhofes gesehen wurden. Hinweise nimmt die Polizei Dülmen unter 02594/7930 entgegen.

———————-
Dülmen
———————-
Einbruchversuch in Bürogebäude

Im Zeitraum von Freitag, 17.11.2017, 17.00 Uhr bis Montag, 8.55 Uhr versuchten Unbekannte eine Tür sowie ein Fenster eines Bürogebäudes am Alten Münsterweg aufzuhebeln. Dies gelang ihnen offensichtlich nicht. Es entstand Sachschaden. Hinweise nimmt die Polizei Dülmen unter 02594/7930 entgegen.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte der Feuerwehr Münster.

Meisterzwang für das Zahntechnikerhandwerk verfassungsgemäß

Der 4. Senat des Oberverwaltungsgerichts hat heute in einem Grundsatzurteil entschieden, dass der Meisterzwang für das Zahntechnikerhandwerk verfassungsgemäß ist. Der Senat hat ausgeführt, die Verfassungsmäßigkeit des Meisterzwangs sei im Grundsatz und für viele Bereiche des Handwerks bereits höchstrichterlich geklärt. Für … weiterlesen

Startup2Business-Meeting

WESt und IdeenNetz laden ein: Startup2Business-Meeting am 28. November bei der apetito AG in Rheine Betriebsbesichtigung und Erfahrungsaustausch für Jungunternehmer Kreis Steinfurt. Sind sie nach intensiver Vorbereitung endlich gestartet, haben Jungunternehmerinnen und – unternehmer viel zu erzählen. Deshalb lädt die … weiterlesen

25 Jahre Umweltberatung in Münster

Seit 25 Jahren informiert die städtische Umweltberatung unbürokratisch und anbieterunabhängig über ökologische Themen. Für ihre Besucherinnen und Besucher hat sie eine Menge praktischer Tipps für umweltbewusstes Handeln im Alltag auf Lager. Das Jubiläum wird mit einem Aktionstag am Samstag, 25. … weiterlesen

Parkverbot in der Barkenstraße

Die Stadt Greven bittet darum, dass die bestehenden Parkverbotsregelungen in der Barkenstraße besser beachtet werden. Der Grund für diese nachdrückliche Bitte: Vor allem tagsüber reiht sich auf dem rot gepflasterten Streifen am Fahrbahnrand oft Auto an Auto, obwohl die Fläche … weiterlesen