Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 09.11.2017

******************************
Münster
———————-

———————-
Münster
———————-
Fahrradfahrerin von Auto angefahren und liegen gelassen worden

Ein Unbekannter fuhr am Montag (6.11., 23 Uhr) eine 19-jährige Radlerin an, und setzte seine Fahrt fort, ohne nach der Verletzten zu sehen.

Die Münsteranerin fuhr auf einem geliehenen graublauen Herrenrad auf dem Dahlweg nach Hause. Als sie in die Roddestraße abbog, fuhr ihr ein dunkles Auto ins Hinterrad. Sie beschreibt den Pkw als „Familienwagen“. Die 19-Jährige stürzte und verletzte sich leicht.

Der Fahrer des Autos fuhr unvermittelt weiter.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Pistole purzelt aus Tornister – 15-jähriger Schüler handelt ordnungswidrig

Ein 15-jähriger Schüler trug heute (09.11.) nicht nur Bücher, Hefte und Frühstück zur Schule, sondern auch eine verbotene Waffe.

Vor den Augen der Lehrerin purzelte diese aus der Schultasche. Die Pädagogin nahm dem 15-Jährigen die Waffe sofort weg und übergab sie der Polizei. Bei der Waffe handelt es sich um eine „Anscheinswaffe“.

Da diese von echten Waffen kaum zu unterscheiden sind, ist es verboten solche Waffen mitzunehmen und in der Öffentlichkeit zu zeigen. Dieses Führen von Anscheinswaffen stellt eine Ordnungswidrigkeit im Sinne des Waffengesetztes dar. Dafür kann ein Bußgeld von bis zu 10.000 Euro verhängt werden. In Zukunft muss der 15-Jährige auf die Waffe verzichten, sie unterliegt der Einziehung und wird vernichtet.

Foto: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11187/3783578

———————-
Münster
———————-
Handy auf Leeze benutzt und gegen Polizeimotorrad gefahren

Am Donnerstagmorgen (9.11., 8.20 Uhr) fuhr eine 31-Jährige mit ihrem Rad gegen ein abgestelltes Polizeimotorrad. Die Radlerin war auf der Promenade unterwegs. Zwischen der Salzstraße und der Windthorststraße klingelte plötzlich ihr Telefon. Sie nahm das Smartphone in die Hand, senkte den Kopf und richtete den Blick nur auf das Display. Dadurch übersah sie das Krad des Motorradpolizisten und fuhr dagegen. Die Münsteranerin stürzte zu Boden und verletzte sich leicht.

———————-
Münster
———————-
Zwei Wohnungen aufgebrochen – Zeugen gesucht

Unbekannte hebelten am Mittwoch (8.11., 9:30 Uhr bis 14:30 Uhr) eine Haustür eines Hauses am Marderweg auf und durchsuchten beide innenliegende Wohnungen nach Wertvollem. Aus der Erdgeschosswohnung entwendeten die Täter augenscheinlich mehrere Goldketten. Die Zugangstür zur zweiten Wohnung hebelten die Einbrecher ebenfalls auf, durchsuchten diese Räume aber nur oberflächlich. Die Täter flüchteten in unbekannte Richtung.

Die Ermittlungen zur Beute dauern an.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Eingebrochen und Schmuck entwendet – Zeugen gesucht

Unbekannte hebelten am Mittwoch (8.11., 13:08 Uhr bis 21:00 Uhr) an einem Küchenfenster eines Einfamilienhauses an der Kanalstraße. Als sie aufgrund der guten Sicherung scheiterten, hebelten die Einbrecher die Kellertür auf. Im Erdgeschoss durchsuchten die Täter die Räume nach Wertvollem und flüchteten mit einigen Schmuckstücken durch die Terrassentür.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Einbrecher nach mehreren Taten in Untersuchungshaft

Nach einem versuchten Einbruch am Dienstagabend (07.11., 18.50 Uhr) in ein Mehrfamilienhaus an der Hittorfstraße sitzt der 39-jährige Täter nun in Untersuchungshaft. Eine aufmerksame Zeugin hörte verdächtige Geräusche in einer Wohnung unter ihr. Als sie nachschaute, sah sie zwei Männer an einem Fester hebeln. Die Zeugin informierte ihren Lebenspartner, der die Polizei rief. Beim Erblicken der Beamten flüchteten die Unbekannten. Der 39-Jährige wurde wenige Minuten später durch einen Motoradpolizisten Am Kanonengraben gestellt und festgenommen. Bei der späteren Überprüfung wurde festgestellt, dass der Serbe mit Haftbefehl gesucht wird. Im Rahmen der Vernehmung gestand der 39-Jährige zwei weitere Einbrüche in den vergangenen Tagen in Münster. Die Ermittlungen zum Komplizen dauern an. Ein Richter folgte dem Antrag der Staatsanwaltschaft, erließ Haftbefehl und ordnete Untersuchungshaft an.

———————-
Münster
———————-
Einbruch in Imbiss – Bargeld und Fahrzeug gestohlen – Zeugen gesucht

Unbekannte hebelten in der Nacht von Dienstag (7.11., 23 Uhr) auf Mittwoch (8.11., 11 Uhr) an einem Imbiss auf der Bremer Straße ein Fenster auf. Die Diebe durchsuchen den Verkaufsraum und entwendeten einen dreistelligen Bargeldbetrag sowie einen Fahrzeugschlüssel. Mit dem Schlüssel öffneten die Einbrecher den in der Nähe geparkten roten Citroen mit der Aufschrift „Patron Münster Pizza Pasta Salate“ und flüchteten mit diesem in unbekannte Richtung.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Mutmaßlicher Drogendealer festgenommen

Polizisten nahmen am Mittwochabend (8.11., 17:30 Uhr) einen 21-jährigen Tatverdächtigen im Bereich des Bahnhofs fest.

Er steht im Verdacht immer wieder an der „kleinen Bahnhofstraße“ mit Drogen gehandelt zu haben. Die Beamten fanden mehrere Päckchen Marihuana bei ihm und stellten die Betäubungsmittel sicher. Ein Richter folgte dem Antrag der Staatsanwaltschaft und ordnete Untersuchungshaft gegen den 21-jährigen aus Guinea an.

———————-
Münster
———————-
Garage aufgebrochen – Grills und Feuerlöscher gestohlen

Unbekannte brachen zwischen dem 3. November und Mittwoch (8.11., 11 Uhr) die Tür einer Garage am Fiffi-Gerritzen-Weg auf. Die Diebe entwendeten zwei Edelstahlgrills und zwei Feuerlöscher. Die Täter haben ihre Beute vermutlich mit einem Fahrzeug abtransportiert. Möglicherweise haben aufmerksame Nachbarn etwas beobachtet.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Polizisten stoppen Trunkenheitsfahrt

Einen alkoholisierten 33-jährigen Radfahrer stoppten Polizisten am Donnerstag (9.11., 4:50 Uhr) auf dem Rüschhausweg. Der Münsteraner fuhr in Schlangenlinien über die Straße. Die Beamten rochen direkt seine Alkoholfahne.

Ein Atemtest ergab einen Wert von 1,64 Promille. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

———————-
Münster
———————-
Haus nicht beleuchtet – Einbrecher vermuten Abwesenheit – 88-Jährige verscheucht Täter

Eine 88-Jährige verscheuchte am frühen Mittwochabend (08.11., 17.40 Uhr) am Feldstiegenkamp zwei Einbrecher.

Die Seniorin saß im unbeleuchteten Haus im Wohnzimmer. Plötzlich hörte sie Geräusche an der Terrassentür. Als sie nachschaute, sah sie zwei Unbekannte, die an der Tür hebelten. Die jungen Männer fühlten sich ertappt und ergriffen sofort die Flucht. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Kellereinbruch – Fahrrad gestohlen

Unbekannte entwendeten in der Nacht von Mittwoch (8.11., 21 Uhr) auf Donnerstag (9.11., 7 Uhr) ein Fahrrad aus einem Keller am Cheruskerring.

Die Täter verschafften sich auf bislang unbekannte Weise Zutritt in das Wohnhaus. Aus einem Kellerraum nahmen die Diebe ein über 1.000 Euro teures, schwarz-türkises Fahrrad mit. Die Leeze der Marke Avenue hat blaue Laufräder mit blau schwarzen Speichen und einen schwarz-türkisen Sattel.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Warnung! – Münster im Fokus von falschen Polizisten

Seit Mittwoch (8.11.) steht Münster aktuell wieder im Fokus von falschen Polizisten. Die Täter suchen ihre Opfer augenscheinlich anhand ihrer Vornamen aus dem Telefonbuch aus und rufen sie an. Über mehrere Stunden werden die Opfer dann von den Anrufern penetriert. Manchmal dauerhaft, manchmal wiederholen sich die Anrufe. Sie tischen verschiedenste Geschichten auf, machen die Angerufenen unsicher und setzen sie unter Druck. Anschließend soll es zu der Übergabe von Geld und Schmuck kommen.

Ermittlern ist in den letzten zwei Tagen kein Fall bekannt, bei dem es zu einer Geldübergabe gekommen ist. Im Verdachtsfall das Gespräch abbrechen und immer die 110 wählen. Polizisten fordern nie am Telefon Geld.

******************************
Geschwindigkeitsmessungen in Münster
———————-

———————-
10.11.2017
———————-
Am 10.11.2017 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Niedrsachsenring, Warendorfer Straße, Grevener Straße, Steinfurter Straße, Kolde-Ring

In schutzwürdigen Bereichen (z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Mondstraße, Flednerstraße, Altenberger StraßeHavichhorster mühle, Handorferstraße

Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

******************************
Bundespolizei
———————-

———————-
Münster
———————-
Polizei dein Freund und Helfer geht auch anders – Hehler bittet um Hilfe

Gestern Mittag (08.11.2017) erschien ein 22-Jähriger mit einem abgeschlossenen Fahrrad auf der Wache der Bundespolizei in Münster. Er bat die Beamten ihm mittels Bolzenschneider das Schloss von dem Rad zu entfernen, da er keinen Schlüssel besaß. Er gab an, dass Fahrrad einen Tag zuvor von einem Bekannten gekauft zu haben.

Bei der Überprüfung des Mannes wurde von den durchaus hilfsbereiten Polizeibeamten unmittelbar Marihuana-Geruch wahrgenommen. Eine Durchsuchung ergab, dass der verhinderte Radfahrer eine geringe Menge Marihuana mitführte. Bei der Überprüfung des Fahrrades stellte sich obendrein heraus, dass dieses als gestohlen gemeldet war.

Betäubungsmittel und Fahrrad wurden sichergestellt und die entsprechenden Strafanzeigen gefertigt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnte der 22-Jährige die Wache verlassen – weiterhin als Fußgänger.

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Emsdetten
———————-
Exhibitionist

Am Donnerstagmorgen (09.11.2017), gegen 08.30 Uhr, war eine Spaziergängerin auf der Straße Drivel unterwegs. Als sie ein Wäldchen nahe der Ems erreichte, sah sie dort einen Mann, der sich entblößt hatte. Der etwa 25 bis 30-Jährige zeigte sich der Frau in schamverletzender Weise. Die Frau kehrte um und informierte die Polizei. Diese konnte den Mann dort nicht mehr antreffen. Der Unbekannte trug eine graue Hose sowie eine schwarze Jacke und war mit einem weißen Damenfahrrad unterwegs. Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Vorfall und insbesondere zu dem unbekannten Mann unter Telefon 02572/9306-4415.

———————-
Ibbenbüren
———————-
PKW beschädigt

Auf dem Gelände eines Autohauses an der Gildestraße ist ein PKW erheblich beschädigt worden. Der oder die Unbekannten müssen am Mittwoch (08.11.2017), in der Zeit zwischen 12.00 Uhr und 15.30 Uhr, am Werk gewesen sein. Auf dem Platz des Unternehmens gingen sie zu einem schwarzen Renault. Mit einem Gegenstand verkratzten sie die Front und die linke Seite des neuen Autos. Der Sachschaden wird auf cirka 3.500 Euro geschätzt. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05451/591-4315.

———————-
Laer
———————-
Einbrecher gestört

Offenbar gerade noch rechtzeitig, um einen Diebstahl zu verhindern, sind Bewohner der Borghorster Straße am Mittwochabend (08.11.2017) auf Einbrecher aufmerksam geworden. Um 18.30 Uhr sah eine Zeugin zwei männliche Personen im Garten des Hauses. Ein Mann stand mitten im Garten, der zweite in einem Blumenbeet vor dem Schlafzimmerfenster. Die Frau alarmierte sofort ihren Mann und holte ihre Hunde. In dieser Zeit flüchteten die Männer, die inzwischen zu dritt waren. Alle sprangen über den Gartenzaun, der zur Borghorster Straße hin liegt und rannten dann in Richtung Ortsmitte davon. Alle drei Männer waren dunkel gekleidet. Bei einer Nachschau stellte sich heraus, dass das Schlafzimmerfenster offenstand. Auf der Fensterbank befanden sich Sandspuren und in dem Raum waren bereits Schranktüren geöffnet worden. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 02551/15-4115.

———————-
Altenberge
———————-
Falsche Polizisten rufen an

„Falsche Polizisten“ sind derzeit wieder äußerst aktiv. Die Betrüger telefonieren dabei offensichtlich ganze Orte ab. Dafür spricht auch, dass sich am Donnerstag (09.11.2017) zahlreiche Bürgerinnen und Bürger aus Altenberge bei der Polizei meldeten. Diese schilderten, dass der Anrufer behauptete, Polizeibeamter zu sein. Er machte den Altenbergern Angst, in dem er behauptete, dass sie Einbruchsopfer werden könnten. Ziel der Anrufer ist es zu erfahren, ob die Angerufenen Wertgegenstände besitzen und ob sie diese im Haus aufbewahren. Der angebliche Polizist will sie dann abholen und in Sicherheit bringen. Die Polizei warnt eindringlich: Gehen Sie nicht auf diese Masche ein. Die richtige Polizei ruft nicht an und fragt nach persönlichen Daten und Besitzverhältnissen. Lassen Sie sich auch durch die eingeblendete Telefonnummer 0110 (oder ähnlich) nicht verunsichern! Legen Sie auf und informieren Sie die Polizei!

Übergeben Sie Fremden niemals Bargeld, Schmuck oder andere Wertgegenstände! Lassen Sie keine Fremden in die Wohnung!

———————-
Emsdetten
———————-
Verkehrsunfallflucht

Am Montag (06.11.2017) in der Zeit zwischen 06:00 Uhr und 16:45 Uhr wurde auf dem Parkplatz des K+K Marktes am Grevener Damm ein roter VW Touran im Bereich der Fahrertür von einem anderen Fahrzeug angefahren. Es entstand ein Sachschaden von ca. 1.000 Euro. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Die Polizei sucht Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Angaben zu dem flüchtigen Fahrzeug oder Fahrer machen können. Hinweise bitte an die Polizei in Emsdetten 02572/9306-4415

———————-
Greven
———————-
Verkehrsunfallflucht

Am Donnerstagmorgen (09.11.2017) ist auf dem Rathausparkplatz, Hinter der Lake, ein schwarzer VW-Touran am vorderen Kotflügel angefahren worden. Der VW war dort in der Zeit zwischen 09.35 Uhr und 10.20 Uhr geparkt. Der Sachschaden wird auf etwa 500 Euro geschätzt. Der Verursacher entfernte sich, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 02571/928 4455 zu melden.

———————-
Ibbenbüren
———————-
Verkehrsunfallflucht

Am Mittwochnachmittag (08.11.) ist auf der Lutherstraße ein schwarzer Skoda Superb angefahren und erheblich beschädigt worden. Der Fahrer hatte seinen Wagen gegen 16.00 Uhr dort abgestellt. Als er gegen 18.30 Uhr zu seinem Auto zurückkam, stellte er einen Unfallschaden vorne links am Stoßfänger fest. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 2.000 Euro. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Die Polizei ermittelt und sucht Zeugen. Hinweise bitte unter Telefon 05451/591-4315.

———————-
Tecklenburg
———————-
Einbruchsversuch

Unbekannte Täter wollten in der Zeit zwischen Dienstagnachmittag (07.11.2017), 17.00 Uhr und Mittwochmorgen (08.11.2017), 07.00 Uhr, an der Straße Oberberge in ein Wohnhaus einsteigen. Die Unbekannten gingen zu einem Fenster und schnitten daran das Fliegenschutznetz auf. Danach wollten sie das Fenster aufbrechen, was ihnen aber nicht gelang. Bei dem Einbruchsversuch entstand geringer Sachschaden. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05481/9337-4515.

———————-
Hörstel
———————-
Einbruch

In eine Garage an der Straße Ostwinkel, im Bereich des Kanals, ist am Mittwochabend oder in der Nacht zum Donnerstag (09.11.2017) eingebrochen worden. Die Täter waren auch auf das Gebäude gestiegen und hatten ein Loch in das Dach geschlagen. Vermutlich sind sie darüber ins Innere gelangt. Aus dem Raum stahlen sie schließlich drei Trekkingfahrräder und einen Aufsitzrasenmäher.

Der Wert des Diebesgutes wird mit 5.700 Euro angegeben. Die Polizei sucht Zeugen, die auf das Treiben der Diebe aufmerksam geworden sind. Die Unbekannten dürften mit einem Fahrzeug zum Tatort gefahren sein, um die Fahrräder und den Mäher abzutransportieren. Hinweise bitte unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Steinfurt
———————-
Verkehrsunfall mit einem Schwerverletzten

Auf der Emsdettener Straße hat sich am Mittwochabend (08.11.2017) ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem ein 18-jähriger Motorradfahrer aus Ibbenbüren schwer verletzt worden ist.

Um kurz vor 19.00 Uhr wollte eine 48-jährige Autofahrerin von der Landstraße nach links in den Hangenkamp abbiegen. Dabei übersah sie den aus Richtung Innenstadt kommenden Zweiradfahrer, der in Richtung Emsdetten fuhr. Der PKW der Steinfurterin touchierte diesen, woraufhin der Zweiradfahrer stürzte. In dem Moment bog eine 44-jährige Autofahrerin vom Hangenkamp auf die Emsdettener Straße ein. Der 18-Jährige rutschte mit seinem Krad unter den gerade abbiegenden Wagen der 44-jährigen Steinfurterin. Die Sachschäden an den drei beteiligten Fahrzeugen werden auf jeweils etwa 1.000 Euro geschätzt. Ein Rettungswagen brachte den verletzten Motorradfahrer zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Oelde
———————-
Drei Verletzte nach Verkehrsunfall

Drei verletzte Personen, ein geschätzter Sachschaden von 35.000 Euro und eine rund zwei Stunden lang gesperrte Landstraße 586 sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstag, 9.11.2017, gegen 11.50 Uhr, auf der Beckumer Straße in Oelde ereignete.

Ein 43-jähriger Bielefelder befuhr mit einem Lkw die Beckumer Straße in Richtung Stromberg. In Höhe der Straße Am Kranenfeld bog er links ab. Hinter dem Bielefelder befand sich zu dieser Zeit eine längere Fahrzeugschlange, die der 49-jährige Fahrer eines Geldtransporters überholte. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem abbiegenden Lkw des 43-Jährigen. Durch die Wucht des Aufpralls verlor der Osnabrücker die Kontrolle über den Geldtransporter und geriet auf den Grünstreifen. Dort stellte sich das Fahrzeug quer, überschlug sich seitlich und blieb im angrenzenden Straßengraben liegen.

Bei dem Unfall verletzten sich beide Fahrzeugführer leicht. Während der Bielefelder vor Ort versorgt wurde, brachten Rettungskräfte die Insassen des Geldtransporters in ein Krankenhaus. Der 49-Jährige konnte dieses nach ambulanter Behandlung verlassen. Sein 48-jähriger schwerverletzter Beifahrer aus Osnabrück blieb dort stationär.

Die Einsatzkräfte stellten den Führerschein des 49-jährigen Osnabrückers aufgrund seines verkehrsgefährdenden Verhaltens sicher.

Beide stark beschädigten Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Ein zunächst angeforderter Rettungshubschrauber kam nicht zum Einsatz.

———————-
Ahlen
———————-
Alkoholisiert gegen einen Baum gefahren

Am 08.11.2017, um 20.30 Uhr befuhr ein 44-jähriger aus Ahlen mit seinem Pkw die Schinkelstraße in Fahrtrichtung Konrad-Adenauer-Ring in Ahlen. Im Bereich einer Rechtskurve kam er mit seinem Pkw nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Er blieb bei dem Verkehrsunfall unverletzt.

Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest verlief positiv. Daraufhin wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt.

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Stadtlohn
———————-
Nachtrag zu einem schweren Verkehrsunfall vom 27.09.2017 / Rennradfahrer verstorben

Am 27.09.2017 kam es gegen 15.50 Uhr auf dem Kalterweg im Bereich einer Fahrbahnverengung zu einem Verkehrsunfall zwischen einem 69-jährigen Rennradfahrer aus Stadtlohn und einem 76-jährigen Traktorfahrer aus Stadtlohn.

Der Rennradfahrer war mit dem angehängten Mähwerk des Traktors kollidiert und aufgrund der schweren Verletzungen mit einem Rettungshubschrauber ins Enscheder Klinikum geflogen worden.

In der vergangenen Woche verstarb der 69-Jährige. Der Tod trat infolge der Unfallverletzungen ein, so das Ergebnis der Obduktion.

———————-
Rhede
———————-
Haftbefehl vollstreckt

Am Mittwoch nahmen Polizeibeamte einen 43-jährigen Mann aus Rhede fest, da dieser nach einen Freigang nicht in die Justizvollzugsanstalt zurückgekehrt war. Der 43-Jährige hat wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz noch eine 80-tägige Restfreiheitsstrafe zu verbüßen.

———————-
Heiden
———————-
Firmentransporter aufgebrochen

In der Nacht zum Donnerstag wurden auf der Bahnhofstraße zwei Firmentransporter aufgebrochen. Der oder die Täter entwendeten Werkzeuge. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Kripo in Borken (02861-9000).

———————-
Borken
———————-
Einbruch in Pfarrheim

In der Nacht zum Donnerstag brachen Einbrecher im Pfarrheim an der Borkenwirther Straße mehrere Türen auf und entwendeten ca. 30 Euro Bargeld. Der angerichtete Sachschaden übersteigt den Beutewert erheblich. Hinweise bitte an die Kripo in Borken (02861-9000).

———————-
Gescher
———————-
Einbruch in Stadtbücherei

In der Nacht zum Donnerstag hebelten Einbrecher ein Fenster der Stadtbücherei an der Eschstraße auf und drangen in das Gebäude ein. Der oder die Täter entwendeten Bargeld.

Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus (02561-9260).

———————-
Bocholt
———————-
Autofahrer ohne Fahrerlaubnis stand unter Drogeneinfluss

Am Donnerstag kontrollierten Polizeibeamte gegen 11.05 Uhr auf der Industriestraße einen 34-jährigen Autofahrer aus Bocholt. Bei der Kontrolle stellten die Polizisten fest, dass der 34-Jähriger keine Fahrerlaubnis hat und unter Drogeneinfluss stand.

Die Beamten leiteten ein Strafverfahren ein und untersagten die Weiterfahrt. Ein Arzt entnahm dem Bocholter eine Blutprobe, um den Drogenkonsum exakt nachweisen zu können.

———————-
Gronau
———————-
Haftbefehl vollstreckt

Am Mittwoch nahmen Polizeibeamte einen 36-jährigen Mann aus Gronau fest, da gegen diesen ein Untersuchungshaftbefehl bestand. Dem 36-Jährigen wird Widerstand gegen Polizeibeamte vorgeworfen. Er befindet sich nun in einer Justizvollzugsanstalt.

———————-
Gronau
———————-
Unfallflucht auf Alfred-Dragsta-Platz

Am Mittwoch wurde zwischen 09.30 Uhr und 09.45 Uhr auf dem Alfred-Dragsta-Platz in Höhe Hörster Straße/Kircheninsel ein silberfarbener Renault Koleos an der Beifahrerseite beschädigt.

Der Schaden wurde vermutlich beim Türöffnen verursacht. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 500 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat (02562-9260) zu wenden.

———————-
Bocholt
———————-
Erst Hausverbot, dann Blutprobe

Am Mittwoch wurde die Polizei durch Mitarbeiter des Krankenhauses um Hilfe gebeten, da eine 27-jährige Isselburgerin ein Hausverbot nicht befolgte. Im Folgenden stellte sich heraus, dass die 27-Jährige unter Drogeneinfluss mit ihrem Pkw zum Krankenhaus gefahren war und zudem in dem Pkw eine geringe Menge Marihuana aufbewahrte. Die Beamten leiteten ein Verfahren ein, stellten die Drogen sicher und untersagten die Weiterfahrt. Ein Arzt entnahm der 27-Jährigen eine Blutprobe, um den Drogenkonsum exakt nachweisen zu können.

Für die Verkehrsordnungswidrigkeit (Fahren unter Drogeneinfluss) ist ein Bußgeld in einer Höhe von mindestens 500 Euro vorgesehen, zudem zwei Punkte in der „Verkehrssünderdatei“ und ein einmonatiges Fahrverbot. Im Wiederholungsfall erhöht sich das Fahrverbot auf drei Monate und das Bußgeld im ersten Wiederholungsfall auf 1.000 Euro und anschließend auf 1.500 Euro.

———————-
Südlohn
———————-
Drogen im Straßenverkehr

Am Mittwoch kontrollierten Polizeibeamte gegen 17.10 Uhr auf der Jakobistraße einen 41-jährigen Autofahrer aus Essen. Anhand eines Drogentests bestand der Verdacht, dass der 41-Jährige unter Drogeneinfluss stand. Die Beamten leiteten ein Verfahren ein und untersagten die Weiterfahrt. Ein Arzt entnahm dem 41-Jährigen eine Blutprobe, um den Drogenkonsum exakt nachweisen zu können.

Für die Verkehrsordnungswidrigkeit (Fahren unter Drogeneinfluss) ist ein Bußgeld in einer Höhe von mindestens 500 Euro vorgesehen, zudem zwei Punkte in der „Verkehrssünderdatei“ und ein einmonatiges Fahrverbot. Im Wiederholungsfall erhöht sich das Fahrverbot auf drei Monate und das Bußgeld im ersten Wiederholungsfall auf 1.000 Euro und anschließend auf 1.500 Euro.

———————-
Gronau
———————-
Unfallflucht dank eines aufmerksame Zeugin geklärt

Am Mittwoch beschädigte eine 72-jährige Autofahrerin aus Heek gegen 16.55 Uhr beim Rangieren auf der Wallstraße zwei geparkte Pkws, an denen ein Sachschaden in einer geschätzten Höhe von insgesamt 1.000 Euro entstand. Nach Angaben eines Zeugen setzte die Unfallverursacherin ihre Fahrt fort, ohne sich um den Schaden gekümmert zu haben. Der Zeuge notierte sich das Kennzeichen, sodass der Unfallverursacher schnell ermittelt werden konnte.

———————-
Bocholt
———————-
Unfallflucht dank aufmerksamer Zeugin geklärt

Am Mittwoch beschädigte ein 19-jähriger Autofahrer aus Bocholt-Suderwick gegen 17.30 Uhr beim Rückwärtsfahren auf der Wehrstraße einen geparkten Pkw, an dem ein Sachschaden in einer geschätzten Höhe von ca. 1.300 Euro entstand.

Nach Angaben einer Zeugin stieg der Unfallverursacher aus, sah sich die Anstoßstelle an und setzte dann seine Fahrt fort. Die Zeugin notierte sich das Kennzeichen, sodass der Unfallverursacher schnell ermittelt werden konnte.

———————-
Ahaus
———————-
Autofahrer ohne Fahrerlaubnis / Autokennzeichen gestohlen

Am Mittwoch kontrollierten Polizeibeamte gegen 16.40 Uhr auf der Münsterstraße einen 36-jährigen Autofahrer aus Ahaus. Dabei stellten die Beamten fest, dass dem 36-Jährigen die Fahrerlaubnis wegen einer Verkehrsstraftat entzogen worden und die Sperrfrist zur Wiedererteilung noch nicht abgelaufen war. Zudem waren die an dem Pkw angebrachten Kennzeichen gestohlen. Der Pkw war weder versichert noch zugelassen.

Die Beamten untersagten die Weiterfahrt und leiteten ein Strafverfahren ein.

———————-
Gronau
———————-
Motorradfahrer ohne Fahrerlaubnis

Am Mittwoch kontrollierten Polizeibeamte gegen 16.20 Uhr auf der Straße „Zum Lukaskrankenhaus“ einen 18-jährigen Motorradfahrer aus Gronau, da dieser keinen Helm trug. Bei der Kontrolle stellte sich zudem heraus, dass der 18-Jährige nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis ist. Die Polizisten untersagten die Weiterfahrt und leiteten Strafverfahren gegen den 18-Jährigen und dessen Bruder ein, der Halter des Motorrades ist und somit besondere Verantwortung

———————-
Bocholt
———————-
Einbruch in Wohnhaus

Am Mittwoch hebelten noch unbekannte Einbrecher auf dem Dahlienweg ein Fenster eines Wohnhauses auf und durchsuchten sämtliche Räume. Der oder die Täter entwendeten Schmuck.

Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

———————-
Gronau
———————-
Mofafahrer stand unter Alkoholeinfluss

Am Donnerstagmorgen kontrollierten Polizeibeamte gegen 04.10 Uhr auf der Ochtruper Straße einen 27-jährigen Mofafahrer aus Gronau. Da dieser unter Alkoholeinfluss stand, eine Atemalkoholanalyse ergab einen Wert von 0,48 mg/l, untersagten die Beamten die Weiterfahrt und leiteten Bußgeldverfahren ein. Ab einem Wert von 0,25 mg/l Atemalkohol liegt eine Verkehrsordnungswidrigkeit vor. Für diese ist im ersten Fall ein Bußgeld in einer Höhe von 500 Euro vorgesehen. Hinzu kommen zwei Punkte in der Verkehrszentraldatei und ein einmonatiges Fahrverbot.

———————-
Gronau
———————-
Zweiter Nachtrag zum Raubüberfall auf der Fabrikstraße

Wie bereits berichtet, kam es am Mittwoch, dem 08.11.2017, gegen 23.20 Uhr zu einem Raubüberfall auf den Besitzer und einen Angestellten eines Großmarktes an der Fabrikstraße.

Zur Tatzeit wollten die beiden Geschädigten die Geschäftsräume verlassen. Als sie die Tür aufgeschlossen hatten, waren die Täter auf sie zugestürmt.

Bei den Räubern handelt es sich nach dem bisherigen Ermittlungsstand um vier bis fünf Männer. Die schwarz gekleideten und maskierten Männer werden weiter wie folgt beschrieben: Ca. 170 cm groß, sportlich, schlank. Sie sprachen deutsch mit hörbarem Akzent, der als albanisch eingestuft wird.

Die Täter erbeuteten aus dem Tresor eine sechsstellige Bargeldsumme und Goldschmuck. Sie flüchteten in dem schwarzen Maserati des Geschädigten.

Auf der Straße „Zum Bahnhof“ in Gronau-Epe wurde der Maserati verlassen aufgefunden.

Beamte der Kriminalinspektion I haben die Ermittlungen übernommen und bitten um Hinweise. Wer zur fraglichen Zeit auf der Fabrikstraße oder der Straße Zum Bahnhof verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet hat oder sonstige Hinweise geben kann, wird gebeten sich unter der Telefonnummer 02861-9000 zu melden.

———————-
Gronau
———————-
Erster Nachtrag zum Raubüberfall auf einen Großmarkt in Gronau

Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen konnte der schwarze Pkw Maserati verlassen im Stadtgebiet von Gronau aufgefunden und sichergestellt werden. Personen, die den schwarzen Maserati im Laufe der Nacht gesehen haben, werden gebeten, sich mit der Polizei in Gronau (Telefon 02562-9260) in Verbindung zu setzen.

———————-
Gronau
———————-
Raubüberfall auf einen Großmarkt in Gronau

Am 08.11.2017, gegen 23:30 Uhr kam es zu einem Raubüberfall auf einen Großmarkt in Gronau an der Fabrikstraße. Der Besitzer und ein Angestellter des Großmarktes wurden durch bislang mehrere, unbekannte Täter unter dem Vorhalt einer Schusswaffe zur Herausgabe der Tageseinnahmen gezwungen. Anschließend flüchteten die Täter mit einem schwarzen Pkw Maserati von der Tatörtlichkeit in unbekannte Richtung. Der schwarze Maserati gehört dem Besitzer des Großmarktes und zur Tatzeit war das amtliche Kennzeichen „BOR-JN 530“ am Pkw angebracht. Neben dem Pkw Maserati wurde nach ersten Angaben Bargeld in unbekannter Höhe entwendet. Die Polizei hat Fahndungsmaßnahmen eingeleitet und die Ermittlungen am Tatort aufgenommen. Wer Hinweise zum Tatablauf oder zum Verbleib des schwarzen Pkw Maserati machen kann, wird gebeten, sich umgehend mit der Polizei in Gronau unter der Telefonnummer 02562-926-0 in Verbindung zu setzen!

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Dülmen
———————-
Ermittlungen zum Dachstuhlbrand dauern an

Die Ermittlungen zum Dachstuhlbrand von Montagmorgen in Dülmen auf der Borkener Straße dauern an. Für Freitag ist ein Begehungstermin mit einem Brandsachverständigen angesetzt.

Ergebnisse sind frühestens in der nächsten Woche zu erwarten. Das Haus ist weiterhin unbewohnbar. Die beiden Verletzten konnten zwischenzeitlich das Krankenhaus verlassen.

Ursprungsmeldung:
Zwei Verletzte bei Dachstuhlbrand

Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Ein Betreten des Hauses war den Brandermittlern nicht möglich, da die Statik durch den Brand in Mitleidenschaft gezogen ist. Der Brand hatte sich durch den Fußboden des ausgebauten Teils des Dachgeschosses in die darunter befindliche Wohnung ausgebreitet. Das gesamte Haus ist derzeit unbewohnbar. Der Sachschaden dürfte sich auf 200.000 Euro belaufen.

Ursprungsmeldung:
Zwei Verletzte bei Dachstuhlbrand

Am Montag, 06.11.2017 um 7 Uhr brannte in Dülmen auf der Borkener Straße der Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses. Die Feuerwehr Dülmen konnte den Brand löschen und ein Übergreifen auf Nachbarhäuser verhindern. Für die Dauer der Löscharbeiten musste die Borkener Straße bis etwa 10.30 Uhr für den Verkehr gesperrt werden. Derzeit bleibt noch der Gehweg gesperrt, weil eventuell noch einzelne Teile des Dachs vom Haus herunterfallen könnten. Zwei Bewohner (59 und 17 Jahre alt) kamen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus.

Die Polizei beschlagnahmte den Brandort und hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Um die Absicherung des Brandortes kümmert sich der Bauhof der Stadt Dülmen.

———————-
Nordkirchen
———————-
Unfallflucht

Im Zeitraum von Mittwoch, 08.11.2017, 16:30 Uhr bis Donnerstag, 09.11.2017, 7.15 Uhr beschädigte ein unbekanntes Fahrzeug einen geparkten Lkw an der Bergstraße in Nordkirchen.

Hinweise nimmt die Polizei Dülmen unter 02591/7930 entgegen.

———————-
Dülmen
———————-
Radkappen entwendet

Am Donnerstag, 09.11.2017, zwischen 10.30 und 12.30 Uhr hatte ein 77-jähriger Dülmener seinen Pkw in der Nähe von Haus Waldfrieden und den Fischteichen abgestellt. In dieser Zeit entwendeten Unbekannte die Radkappen seines Mercedes. Hinweise nimmt die Polizei Dülmen unter 02594/7930 entgegen.

———————-
Dülmen und Dülmen-Buldern
———————-
Trickbetrüger am Telefon

Nachdem es in den vergangenen Tagen zu einer Vielzahl von Enkeltricks im Bereich Olfen, Lüdinghausen und Nordkirchen kam, erweiterten die Täter nun ihren Wirkungsbereich. Am Donnerstagvormittag, 09.11.2017, meldeten sich eine angebliche „Enkelin“ bei einer 64-jährigen Frau aus Buldern. Gegenüber einer 74-jährigen Dülmenerin gab sich ein unbekannter Mann als „Enkel“ aus.

Beide Frauen fielen nicht auf die Betrugsmasche herein und legten auf. Üblicherweise suggerieren die Anrufer eine finanzielle Notsituation und bitten ihre Verwandten um Bargeld. Unter einem Vorwand erscheint dann eine andere Person an der Anschrift, um das Geld abzuholen. Die Polizei rät, seien Sie immer skeptisch, wenn jemand Sie am Telefon um Geld bittet und rückversichern Sie sich gegebenenfalls. Lassen Sie keine unbekannten Personen ins Haus und übergeben Sie ihnen niemals Geld.

———————-
Nordkirchen
———————-
Zweifacher versuchter Trickbetrug am Telefon

Am Mittwochnachmittag, 08.11.2017, versuchte ein unbekannter Mann gleich zwei ältere Frauen zu betrügen. Zunächst rief er bei einer 90-jährigen Nordkirchenerin an und gab vor, ihr Neffe zu sein. Er habe ein Haus gekauft und wollte sich Geld leihen, dass er auch unmittelbar abholen würde. Kurz darauf erhielt eine 74-Jährige einen Anruf ihres „Enkels“. In diesem Fall hatte er angeblich ein Auto ersteigert und brauchte dringend Geld. Ein Telefonat mit dem echten Enkel bestätigte den Betrugsverdacht. Beide Frauen fielen nicht auf die bekannte Masche herein und verständigten die Polizei.

Die unbekannten Anrufer sollen eine junge Stimme gehabt und fließend Deutsch gesprochen haben. Die Polizei rät, seien Sie immer skeptisch, wenn jemand Sie am Telefon um Geld bittet und rückversichern Sie sich gegebenenfalls. Lassen Sie keine unbekannten Personen ins Haus und übergeben Sie ihnen niemals Geld.

———————-
Nottuln
———————-
Einbruch verhindert

Am Samstag, 04.11.2017, gegen 17.00 Uhr versuchten zwei unbekannte Männer auf der rückwärtigen Seite eines Einfamilienhauses in Schapdetten einzubrechen. Aufmerksame Nachbarn hatten die zwei Männer im Bereich der Sackgasse beobachtet. Sie waren ihnen aufgefallen, weil sie in die dortigen Häuser schauten, dabei telefonierten und auffällig nervös wirkten. Ein Anwohner sah die Männer in einem Garten verschwinden und vernahm kurz darauf ein dumpfes Stoßgeräusch. Er verständigte unmittelbar die Polizei. Eine andere Nachbarin sah vermutlich die gleichen Täter über ein Feld wegrennen.

Am Wohnzimmerfenster des Hauses stellte der, zum Tatzeitpunkt abwesende Eigentümer, später Hebelspuren fest. Ob die Täter von den halb heruntergelassenen Rollladen, der Alarmanlage oder den aufmerksamen Nachbarn am Einbruch gehindert wurden, steht nicht fest. Die Männer werden wie folgt beschrieben: Südländisches Aussehen, ca. 1,70 bis 1,80 m groß, schlank, kurze dunkle Haare, bekleidet mit einer dunkelblauen Jacke und einer dunklen Hose bzw. mit einer hellgrauen Kapuzenjacke und einer Jeans. Hinweise nimmt die Polizei Dülmen unter 02594/7930 entgegen.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte der Feuerwehr Münster.