Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 14.11.2017

******************************
Münster
———————-

———————-
Münster
———————-
Falscher Sohn entlockt 62.000 Euro für vermeintliche Wohnungsfinanzierung

Ein Betrüger entlockte einem 81-jährigen Mann am Montagnachtmittag (13.11., 16 Uhr) 62.000 Euro für eine vermeintliche Wohnungsfinanzierung.

Der dreiste Täter gab sich als Sohn des 81-Jährigen aus. In circa 40 Anrufen innerhalb kürzester Zeit erklärte der vermeintliche Verwandte alle Details zu der Finanzierung. Der 81-jährige war überzeugt davon, dass es sich um seinen Sohn handelte und vertraute ihm. Der Anrufer machte ihn willenlos und setzte ihn unter Druck.

Schließlich hob der Rentner das Geld von seiner Bank ab. Danach vereinbarten die Beiden, dass die Scheine in ein Paket mit der Aufschrift „wichtige Unterlagen“ gelegt und dann einem Freund übergeben werden sollen. Der angebliche Freund klingelte an dem Haus an der Rjasanstraße und nahm die Beute entgegen. Der Abholer wird als circa 30 Jahre alt, 1,70 bis 1,75 Meter groß und südländisch beschrieben. Er trug einen Vollbart, eine dunkle Regenjacke und Hose.

Nach der Übergabe klingelte das Telefon erneut. Dieses Mal verlangte der Anrufer 102.000 Euro. Nun wurde der 81-Jährige skeptisch, erahnte die Masche und meldete den Vorfall der Polizei.

Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Sechs iPhones aus der Auslage gerissen – Festnahme – Komplize flüchtig

Ein 23-Jähriger und sein Komplize rissen am Montag (13.11., 15:05 Uhr) je drei hochwertige iPhones im Wert von 6.000 Euro aus der Auslage eines Elektrogeschäftes an der Königsstraße und flüchteten.

Aufmerksame Zeugen beobachteten das Geschehen und nahmen sofort die Verfolgung der Diebe auf. Einen der Täter stoppten die beherzt eingreifenden Männer, hielten ihn trotz massiver Gegenwehr fest und riefen direkt die Polizei.

Die Beamten nahmen den 23-Jährigen fest. Er wird heute noch einem Haftrichter vorgeführt.

Den zweiten Mann beschreiben die Zeugen als etwa 20 bis 25 Jahre alten Südländer. Er hat kurze, schwarze Haare und einen stämmigen Körperbau. Er ist circa 1,75 Meter groß und trug einen braun-grünen Pullover mit schwarzen Ärmeln, eine dunkle Hose und dunkle Schuhe.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Radler beim Abbiegen übersehen – Leicht verletzt ins Krankenhaus

Ein 56-jähriger Opel-Fahrer übersah am Montag (13.11., 17:32 Uhr) auf der Weseler Straße beim Abbiegen einen 44-jährigen Radfahrer und verletzte ihn leicht.

Der Coesfelder bog nach rechts in den Kolde-Ring ab. Dabei übersah er den auf dem Radweg fahrenden Münsteraner. Der 44-Jährige flog über den Lenker der Leeze und die Motorhaube des Opels auf die Straße.

Rettungskräfte brachten den Münsteraner in ein Krankenhaus. Es entstand Sachschaden in Höhe von 1.800 Euro.

———————-
Münster
———————-
Schmuck und iPads bei Einbruch gestohlen – Zeugen gesucht

Unbekannte brachen zwischen Samstag (11.11., 18 Uhr) und Montag (13.11, 16:45 Uhr) in ein Reihenhaus an der Werlandstraße ein. Die Täter kamen ungehindert durch den Garten. Sie hebelten zwei Terrassentüren auf und durchsuchten die Räume. Mit zwei iPads und Schmuck flüchteten sie unerkannt.

———————-
Münster
———————-
Polizei nimmt mutmaßlichen Drogen-Dealer an der „kleinen Bahnhofstraße“ fest

Polizisten nahmen am Donnerstagnachmittag (13.11., 15:45 Uhr) einen mutmaßlichen Drogen-Dealer an der „kleinen Bahnhofstraße“ fest. Der 37-jährige Münsteraner steht im Verdacht wiederholt im Bahnhofsumfeld mit Drogen gehandelt zu haben. Die Beamten stellten Kokain und Marihuana bei ihm sicher. Der 37-Jährige wird heute noch einem Haftrichter vorgeführt.

———————-
Münster
———————-
Falscher Enkel versucht 85-Jährige zu betrügen – Bankangestellte wittert miese Masche

Ein Unbekannter rief am Montag (13.11.) um 14:20 Uhr mit unterdrückter Rufnummer eine 85-Jährige an.

Der Täter gab vor, der Enkel der Münsteranerin zu sein und dringend Bargeld zu benötigen.

Die Dame machte sich auf den Weg zur Bank, um dort einen fünfstelligen Geldbetrag abzuholen. Die aufmerksame Bankangestellte witterte die Betrugsmasche, reagierte genau richtig und wählte direkt die 110. Hinzugerufene Polzisten fahndeten sofort nach den Tätern und klärten die 85-Jährige über die miese Masche auf.

******************************
Geschwindigkeitsmessungen in Münster
———————-

———————-
15.11.2017
———————-
Am 15.11.2017 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Niedersachsenring, Grevener Str., Orleons-Ring, Weseler Str., Albersloher Weg, Warendorfer Str., Friesenring, Trauttmansdorffstraße

In schutzwürdigen Bereichen (z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Sendener Stiege, Osthofstraße,

Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

******************************
Bundespolizei
———————-
Keine Vorkommnisse

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Wettringen
———————-
Sachbeschädigung

Unbekannte Personen haben am Schröerskamp eine Bushaltestelle beschädigt. Der oder die Täter warfen oder schlugen eine Scheibe des Unterstandes ein. Die Glasscheibe ging zu Bruch. Der entstandene Sachschaden wird auf circa 500 Euro geschätzt. Die Polizei hat die Ermittlungen zu der gemeinschädlichen Sachbeschädigung aufgenommen. Die Beschädigung ist am Dienstagvormittag (14.11.2017), gegen 10.00 Uhr, während einer Streifenfahrt festgestellt worden. Wann die Täter am Werk waren, ist noch unklar. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 02553/9356-4155.

———————-
Rheine
———————-
Verkehrsunfall auf der B 70

Nach einem Verkehrsunfall, der sich am Dienstagvormittag (14.11.2017) auf der B 70 ereignet hat, ermittelt nun die Polizei. Gegen 11.40 Uhr fuhr ein 33-jähriger Autofahrer von der Autobahn 30 -Rheine Nord- kommend, in Richtung Bentlage/Steinfurt. Vor ihm fuhren ein Transporter mit Anhänger und davor ein LKW. Der PKW-Fahrer wollte diese überholen und hatte den Anhänger bereits passiert. Als er sich mit seinem Wagen in Höhe der Fahrerkabine befand, scherte das Gespann den Schilderungen zufolge plötzlich nach links aus, vermutlich um ebenfalls den LKW zu überholen. Der PKW des 33-Jährigen wurde nach links abgedrängt, kam von der Fahrbahn ab, schleuderte anschließend über die Straße und kam in einer Böschung zum Stehen. Eine Berührung des Autos mit dem Transporter hatte es nicht gegeben. Der Sachschaden an dem Auto wird auf circa 9.500 Euro geschätzt. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu dem Unfall oder zum dem Transporter geben können, Telefon 05971/938-4215.

———————-
Rheine
———————-
Einbruch

Im Gebäudekomplex des TV Jahn Rheine haben sich in der Nacht zum Dienstag (14.11.2017) Einbrecher aufgehalten. Die Tatzeit liegt zwischen dem späten Montagabend, 23.30 Uhr und dem frühen Dienstagmorgen, 04.55 Uhr. Die Diebe brachen in dem Gebäude an der Germanenallee mehrere Türen auf und richteten dabei einen Sachschaden an, der auf ungefähr 1.000 Euro geschätzt wird. In den Räumen suchten sie nach Wertgegenständen und fanden schließlich eine Geldkassette, die sie mitnahmen. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu dem Einbruch geben können, Telefon 05971/938-4215.

———————-
Rheine
———————-
Verkehrsunfall/Flucht

Am Dienstagmorgen (14.11.2017), gegen 07.15 Uhr, befuhr ein silberner Pkw Renault Laguna den Venhauser Damm in Richtung Innenstadt. Dort kam ihm ein Kleinwagen entgegen, der in den Bereich des Gegenverkehrs geriet. Beide Fahrzeuge stießen aneinander.

Beim Renault wurden der Außenspiegel und die Glasscheibe der Fahrerseite beschädigt. Auch ein nachfolgender Fahrer musste stark ausweichen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Das Verursacherfahrzeug soll noch kurz angehalten haben, dann aber unerlaubt weitergefahren sein. Zum Fluchtfahrzeug können derzeit keine weiteren Angaben gemacht werden. Der Fremdschaden beträgt circa 1.000 Euro. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Lengerich
———————-
Einbruch in eine Schule

Unbekannte Täter sind am vergangenen Wochenende in die Grundschule am Kirchpatt eingestiegen. Bei dem Einbruch richteten die Unbekannten einen Sachschaden an, der auf fast 1.000 Euro geschätzt wird. Zunächst hatten sie eine Kellertür und im Weiteren einige Zwischentüren gewaltsam geöffnet. Bei der Suche nach Diebesgut fanden die Täter etwas Bargeld, das sie entwendeten.
Weitere Beute haben sie offenbar nicht gemacht. Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Einbruch unter Telefon 05481/9337-4515. Die Diebe waren in der Zeit zwischen Freitagnachmittag, 15.00 Uhr und Montagmorgen (13.11.2017), 06.50 Uhr, am Werk.

———————-
Emsdetten
———————-
Verkehrsunfall mit einem Verletzten

Auf der Bundesstraße 475 in Sinningen hat sich am Dienstagmorgen (14.11.2017) ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem ein Motorradfahrer schwer verletzt wurde. Ein Rettungswagen brachte den 40-jährigen Mann aus Münster zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Gegen 07.50 Uhr fuhr eine 52-jährige Autofahrerin auf der B 475 in Richtung Saerbeck. Als sie in Höhe Hausnummer 13 verkehrsbedingt anhalten musste, fuhr der nachfolgende Motorradfahrer auf den PKW der Emsdettenerin auf. Der Münsteraner stürzte auf die Fahrbahn. Der Sachschaden wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt.

———————-
Ochtrup
———————-
Verkehrsunfallflucht

Am Donnerstag (09.11.2017), in der Zeit zwischen 07.50 Uhr und 14.30 Uhr, kam es auf dem Parkplatz des Pius-Hospitals an der Piusstraße zu einem Verkehrsunfall. Ein geparkter grauer Audi A2 wurde angefahren und dabei auf der Fahrerseite am hinteren Radlauf beschädigt. Nach ersten Schätzungen beläuft sich allein der Sachschaden an dem Audi auf etwa 1.500 Euro. Ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern, entfernte sich der Unfallverursacher von der Unfallstelle. Die Polizei hat die Ermittlungen zu dieser Unfallflucht aufgenommen. Die Beamten suchen Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder die Hinweise zum flüchtigen Pkw geben können.

Zeugen melden sich bitte bei der Polizei in Ochtrup, Telefon 02553/9356-4155.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Beckum
———————-
Schmuck bei Trickdiebstahl erbeutet

Schmuck erbeuteten zwei unbekannte Täterinnen am Dienstag, 14.11.2017, gegen 10.00 Uhr, bei einem Trickdiebstahl in Beckum. Eine der Täterinnen klingelte an der Wohnungstür einer Seniorin in Beckum. Als diese die Wohnungstür geöffnet hatte bat die Täterin um einen Stift und einen Zettel, damit sie der Nachbarin eine Nachricht zukommen lassen könne. Die Seniorin ging dann bei geöffneter Wohnungstür in Küche, um etwas zum Schreiben zu besorgen.

Die unbekannte Frau folgte der Seniorin und verwickelte diese in ein Gespräch. Dieses nutzte eine zweite Täterin um in die Wohnung zu gelangen. Hier stahl sie aus dem Schlafzimmer Schmuck. Als die Seniorin die zweite Person bemerkte, verließen die beiden Täterinnen die Wohnung. Die Täterin an der Wohnungstür war etwa 35 bis 40 Jahre alt, circa 165 Zentimeter groß und sprach gut deutsch. Sie hatte eine normale Statur und dunkle Haare. Die Frau war mit einer Hose bekleidet und trug eine Umhängetasche. Die Zweite war etwa 60 Jahre alt und 160 Zentimeter groß. Sie war korpulent und hatte neben einer „dunklen“ Hautfarbe graue Haare. Hinweise zu den gesuchten Frauen nimmt die Polizei Beckum, Telefon 02521/911-0, oder per E-Mail an poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen. Trickdiebe täuschen immer wieder einer Notlage vor und appellieren an die Hilfsbereitschaft. Bei angeblichen Notlagen von Fremden an der Haus- oder Wohnungstür sollte sich jeder die Frage stellen, ob die Nachbarn die Besucher kennen können. Bei einer angeblichen Notlage sollte das Gewünschte bei verschlossener Tür geholt und erst dann hinausgereicht werden. Vor dem Öffnen der Türen sollten die Besucher durch den Türspion oder Blick aus dem Fenster angesehen und Türsprechanlagen genutzt werden. Bei unbekannten Besuchern können auch Nachbarn hinzugezogen werden oder die Besucher zu einem späteren Termin bestellen, wenn eine Vertrauensperson anwesend ist. Bei zudringlichen Besuchern sollte man durch lautes Ansprechen oder Hilferufe auf andere Personen auf sich aufmerksam machen.

———————-
Warendorf
———————-
Zigaretten bei Tankstelleneinbruch erbeutet

Zwischen Montag, 13.11.2017, 21.00 Uhr, und Dienstag, 14.11.2017, 06.00 Uhr, brachen unbekannte Täter in eine Tankstelle auf der Sassenberger Straße in Warendorf ein. Nachdem sich die Täter gewaltsam Zugang zu den Tankstellenräumen verschaffte hatten begaben sie sich in den Kassenbereich. Hier stahlen die Einbrecher mehrere Packungen Zigaretten und Tabak. Mit ihrer Beute flüchteten die Einbrecher unerkannt. Hinweise zu dem Einbruch nimmt die Polizei Warendorf, Telefon 02581/94100-0, oder per E-Mail an poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Ennigerloh
———————-
Einbruch in Imbiss

In der Nacht zu Dienstag, 14.11.2017, drangen unbekannte Täter in einen Imbiss auf der Warendorfer Straße in Ennigerloh-Westkirchen ein. Der oder die Täter verschafften sich gewaltsam Zugang zu dem Imbiss und konnten sich dann in den Räumlichkeiten frei bewegen. Hier brachen der oder die Einbrecher zwei Spielautomaten auf und stahlen das darin befindliche Bargeld.

Mit ihrer Beute flüchteten die Täter in unbekannte Richtung.

Personen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Oelde, Telefon 02522/915-0, oder per E-Mail an poststelle.warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

———————-
Beckum
———————-
35-jähriger Rollerfahrer bei Unfall leicht verletzt

Bei einem Verkehrsunfall, der sich am Montag, 13.11.2017, um 16.50 Uhr, auf der Ahlener Straße in Beckum ereignete, verletzte sich ein 35jähriger Rollerfahrer leicht. Ein 20jähriger Autofahrer befuhr mit seinem Pkw die Ahlener Straße in Fahrtrichtung Stadtmitte. An der Kreuzung mit dem Konrad-Adenauer-Ring bog er nach links in den Konrad-Adenauer-Ring ab. Der 35Jährige befuhr mit seinem Roller die Ahlener Straße und wollte den Konrad-Adenauer-Ring in Fahrtrichtung Ahlen überqueren. Um einen Zusammenstoß mit dem abbiegenden Pkw zu vermeiden, führte er eine Vollbremsung durch.

Hierbei stürzt der Rollerfahrer auf die Fahrbahn und verletzt sich leicht. Bei dem Unfall entstand leichter Sachschaden.

———————-
Ahlen
———————-
Zeugen nach Unfallflucht gesucht

Die Polizei Ahlen sucht Zeugen einer Verkehrsunfallflucht, die sich am Montag, 13.11.2017, zwischen 08.00 Uhr und 16.00 Uhr, auf der Kruppstraße in Ahlen ereignete. Ein unbekanntes Fahrzeug beschädigte hier einen geparkten schwarzen VW Polo. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Personen, die Angaben zu dem verursachenden Fahrzeug oder dessen Fahrerin oder Fahrer machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei Ahlen, Telefon 02382/965-0, oder per E-Mail an poststelle.warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

———————-
Warendorf
———————-
Motorradfahrer leichtverletzt

Am 13.11.2017 um 15.55 Uhr befuhr ein 24-jähriger Warendorfer mit seinem Kraftrad die Vinnenberger Straße (K38) in Fahrtrichtung Milte. Zur gleichen Zeit ging eine 14-jährige Sassenbergerin zusammen mit dem Hund der Familie auf dem neben derK38 gelegenen Fuß- und Radweg. In Höhe der Einmündung zu einem Gasthof, lief der nicht angeleinte Hund auf die Fahrbahn. Der 24-jährige konnte dem Hund nicht mehr ausweichen. Es kam zur Kollision zwischen Kraftrad und Hund. Der 24-jährige verletzte sich bei dem Sturz leicht. Der Hund verstarb kurz darauf beim Tierarzt.

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Bocholt
———————-
Unfallflucht / Älterer Mercedes in grünmetallic gesucht

Am Dienstag beschädigte die noch unbekannte Fahrerin einer älteren grünmetallicfarbenen Mercedes Limousine gegen 10.30 Uhr beim Rangieren auf dem Parkplatz Schonenberg/Weberstraße einen weißen Pkw Renault. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 500 Euro hatte sich die Unfallverursacherin entfernt, ohne ihren Pflichten nachgekommen zu sein. Ein Zeuge hatte den Vorfall beobachtet, so dass eine gute Beschreibung des Pkws vorliegt. Nach Angaben des Zeugen befanden sich an dem Mercedes BOR oder BOH-Kennzeichen. Der Zeuge konnte auch weitere Angaben zu dem Kennzeichen machen, sodass gute Ermittlungsansätze bestehen. Die Fahrerin habe ebenso wie die Beifahrerin ein Kopftuch getragen, so der Zeuge. Beide sind vermutlich südländischer Herkunft. Weitere Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Bocholt (02871-2990) zu wenden.

———————-
Gronau
———————-
Zigarettenautomat bei Aufbruchsversuch beschädigt

In der Nacht zum Dienstag versuchten unbekannte Täter einen vor dem Bahnhof stehenden Zigarettenautomaten aufzubrechen. Dabei richteten der oder die Täter einen Sachschaden in einer Höhe von ca. 1.000 Euro an. Entwendet wurde nach dem bisherigen Ermittlungsstand nichts.

———————-
Bocholt
———————-
Drogen im Straßenverkehr

Am Dienstagmorgen kontrollierten Polizeibeamte gegen 07.50 Uhr auf der Straße „Unter den Eichen“ einen 19-jährigen Autofahrer aus Bocholt. Bei der Kontrolle ergaben sich Hinweise darauf, dass der 19-Jährige unter Drogeneinfluss stand.

Ein Drogentest bestätigte den Verdacht, so dass die Beamten ein Bußgeldverfahren einleiteten und die Weiterfahrt untersagten. Ein Arzt entnahm dem 19-Jährigen eine Blutprobe.

———————-
Gronau
———————-
Drogen im Straßenverkehr

Am Montag kontrollierten Polizeibeamte gegen 14.10 Uhr auf der Enscheder Straße einen 56-jährigen Autofahrer aus Almelo/NL. Ein Drogentest ergab Hinweise auf Kokainkonsum seitens des 56-Jährigen. Die Beamten leiteten ein Verfahren ein und untersagten die Weiterfahrt. Ein Arzt entnahm dem 56-Jährigen eine Blutprobe, um den Drogenkonsum exakt nachweisen zu können.

Für die Verkehrsordnungswidrigkeit (Fahren unter Drogeneinfluss) ist ein Bußgeld in einer Höhe von mindestens 500 Euro vorgesehen, zudem zwei Punkte in der „Verkehrssünderdatei“ und ein einmonatiges Fahrverbot. Im Wiederholungsfall erhöht sich das Fahrverbot auf drei Monate und das Bußgeld im ersten Wiederholungsfall auf 1.000 Euro und anschließend auf 1.500 Euro.

———————-
Heek
———————-
Kennzeichen gestohlen/kein Führerschein

Am Dienstag kontrollierten Polizeibeamte gegen 11.40 Uhr einen Autofahrer auf der Bischof-Hermann-Straße. Hierbei stellten sie fest, dass nicht nur die am Fahrzeug angebrachten Kennzeichen als gestohlen gemeldet worden waren. Der Fahrer (54, Leverkusen) konnte zudem auch keine gültige Fahrerlaubnis vorweisen. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt. Die Kennzeichen stellten die Beamten sicher. Sie leiteten ein Strafverfahren gegen den Mann ein.

———————-
Gronau
———————-
Versuchter Aufbruch eines Zigarettenautomaten

In der Nacht von Montag auf Dienstag versuchten Unbekannte, einen Zigarettenautomaten an der Straße Zum Bahnhof aufzubrechen. Hierbei beschädigten sie den Ausgabeschacht.

Öffnen konnten sie den Automaten jedoch nicht. Hinweise bitte an die Kripo Gronau (02562-9260).

———————-
Bocholt
———————-
Betrug im Namen des Amtsgerichts

Am Montag meldete sich ein noch unbekannter Betrüger telefonisch bei einem 59-jährigen Bocholter und gab sich als Mitarbeiter der Mahnabteilung des Bocholter Amtsgerichts aus. Er forderte den Bocholter auf, noch während des Telefonats eine angeblich ausstehende Summe von 1.900 Euro zu überweisen, andernfalls würde er sofort das Konto des 59-Jährigen sperren. Der Geschädigte fiel nicht auf den Betrüger herein, beendete das Gespräch und erstattete Anzeige. Der Betrüger nannte sich Stefan Brand – einen Mitarbeiter mit diesem Namen gibt es beim Bocholter Amtsgericht nicht.

„Gerichtliche Zahlungsaufforderungen erfolgen ausschließlich auf dem Schriftweg, zudem hat das Bocholter Amtsgericht gar keine Mahnabteilung“, so Tanja Rasche-Iwand, Direktorin des Bocholter Amtsgerichts, zu dem Fall.

Es ist nicht auszuschließen, dass der Betrüger auch weiterhin sein Unwesen treiben wird. Gericht und Polizei raten dringend dazu, nicht auf die telefonischen Zahlungsaufforderungen einzugehen und Anzeige zu erstatten.

———————-
Gronau
———————-
Geringe Menge Kokain durch das GPT sichergestellt

Am Sonntagabend kontrollierten Beamte des GPT (Grenzüberschreitendes Polizeiteam) gegen 20.00 Uhr auf der Vereinsstraße einen 52-jährigen Autofahrer aus Gronau. In dem Pkw fanden die Beamten eine geringe Menge Kokain. Zudem stellte sich nach Durchführung eines Drogentest heraus, dass er unter Kokaineinfluss stand. Die Beamten untersagten die Weiterfahrt, stellten die Drogen sicher und leiteten ein Verfahren ein. Um den Drogenkonsum exakt nachweisen zu können, entnahm ein Arzt dem 52-Jährigen eine Blutprobe.

– – – – – – – – – – – – – – – – –

Das grenzüberschreitende Polizeiteam (GPT) ist ein Zusammenschluss zwischen der Koninklijken Marechaussee (NL), der Politieeenheid Oost-Nederland (NL), der Bundespolizeidirektion Hannover, der Polizeidirektion Osnabrück (Niedersachsen) und der Kreispolizeibehörde Borken (Nordrhein-Westfalen).

Das Team führt im deutsch-niederländischen Grenzraum gemeinsame Streifen zur Bekämpfung grenzüberschreitender Delikte wie Schleusungskriminalität, Menschenhandel, Dokumentenkriminalität, Drogenhandel, Geldwäsche und der Kfz-Kriminalität durch.

———————-
Gronau
———————-
Drogen im Straßenverkehr

Am Montag kontrollierten Polizeibeamte gegen 14.10 Uhr auf der Enscheder Straße einen 56-jährigen Autofahrer aus Almelo/NL. Ein Drogentest ergab Hinweise auf Kokainkonsum seitens des 56-Jährigen. Die Beamten leiteten ein Verfahren ein und untersagten die Weiterfahrt. Ein Arzt entnahm dem 24-Jährigen eine Blutprobe, um den Drogenkonsum exakt nachweisen zu können. Für die Verkehrsordnungswidrigkeit (Fahren unter Drogeneinfluss) ist ein Bußgeld in einer Höhe von mindestens 500 Euro vorgesehen, zudem zwei Punkte in der „Verkehrssünderdatei“ und ein einmonatiges Fahrverbot.

Im Wiederholungsfall erhöht sich das Fahrverbot auf drei Monate und das Bußgeld im ersten Wiederholungsfall auf 1.000 Euro und anschließend auf 1.500 Euro.

———————-
Bocholt
———————-
Drogen im Straßenverkehr

Am Dienstag kontrollierten Polizeibeamte gegen 01.00 Uhr auf dem Loikumer Weg einen 24-jährigen Autofahrer aus Bocholt. Dieser stand nach eigenen Angaben unter Drogeneinfluss, was auch ein Drogentest bestätigte. Die Beamten leiteten ein Verfahren ein und untersagten die Weiterfahrt. Ein Arzt entnahm dem 24-Jährigen eine Blutprobe, um den Drogenkonsum exakt nachweisen zu können. Für die Verkehrsordnungswidrigkeit (Fahren unter Drogeneinfluss) ist ein Bußgeld in einer Höhe von mindestens 500 Euro vorgesehen, zudem zwei Punkte in der „Verkehrssünderdatei“ und ein einmonatiges Fahrverbot.

Im Wiederholungsfall erhöht sich das Fahrverbot auf drei Monate und das Bußgeld im ersten Wiederholungsfall auf 1.000 Euro und anschließend auf 1.500 Euro.

———————-
Bocholt
———————-
Unfallverursacherin stand unter Drogeneinfluss

Am Montagabend kam eine 27-jährige Autofahrerin aus Isselburg gegen 23.30 Uhr auf der Dinxperloer Straße in Höhe Anholtseweg im Verlauf einer starken Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab – ihr Pkw wurde unter der Schutzplanke eingeklemmt.

Die 27-Jährige konnte sich aus dem stark beschädigten Auto unverletzt befreien.

Da sie, auch nach eigenen Angaben unter Drogeneinfluss stand, leiteten die Polizeibeamten ein Verfahren ein. Ein Arzt entnahm der 27-Jährigen eine Blutprobe um den Drogenkonsum exakt nachweisen zu können.

Im Pkw der Frau fanden die Beamten eine geringe Menge Marihuana. Die Drogen wurden sichergestellt.

Die 27-Jährige war erst vor wenigen Tagen (08.11.2017) wegen Drogenbesitzes und einer Autofahrt unter Drogeneinfluss angezeigt worden.

———————-
Südlohn
———————-
Versuchter Einbruch in Einfamilienhaus

Bislang unbekannte Täter versuchten in ein Einfamilienhaus an der Ramsdorfer Straße einzudringen. Den Bewohnern des Hauses fiel dies am Montag (13.11.2017) gegen 14.30 Uhr auf. Die Täter hatten versucht, die Haupteingangstür aufzuhebeln. Die Tür sowie der Holzrahmen wurden hierdurch beschädigt. In das Haus waren sie indes nicht gelangt. Da die Bewohner des Hauses hauptsächlich den Nebeneingang nutzen, konnte der Tatzeitpunkt nicht enger eingegrenzt werden. Hinweise bitte an die Kripo Borken (02861-9000).

———————-
Vreden
———————-
Grüne „Simson“ gestohlen

Am Montagabend (13.11.2017) hörte der Eigentümer eines Mokicks (Simson S51, Farbe: Grün) gegen 22.50 Uhr von seiner Wohnung an der Erich-Klausener-Straße aus verdächtige Geräusche aus dem Bereich der Grundstückzufahrt. Als er nachschaute, stellte er fest, dass sein Mokick gestohlen worden war. Das Fahrzeug stand unter einer Bedachung, die auch für Fahrräder genutzt wird und sich auf dem Hinterhof des Mehrfamilienhauses befindet. Am Fahrzeug war das schwarze Versicherungskennzeichen 160CFV angebracht. Hinweise bitte an die Kripo Ahaus (02561-9260).

———————-
Heek
———————-
Alkoholfahrt endet im Graben

Am frühen Dienstagmorgen befuhr ein Autofahrer gegen 04.30 Uhr die Bundesstraße 70 von Schöppingen aus kommend nach Heek. In Höhe der Reithalle Averbeck bemerkte er ein Fahrzeug im Graben und informierte die Polizei. Der Fahrer des Fahrzeugs (31, Bad Bentheim) sowie seine Beifahrerin (36, Bad Bentheim) waren beide unverletzt. Die hinzugezogenen Polizeibeamten bemerkten im Gespräch mit dem Unfallfahrer jedoch schnell, dass dieser unter dem Einfluss von Alkohol stand. Ein Alkoholvortest bestätigte den Verdacht. Der Mann musste die Beamten zur Wache begleiten, wo ihm ein Arzt eine Blutprobe entnahm. Zum Unfallhergang machte der Fahrer keine Angaben.

Die Beamten stellten den Führerschein sicher. Den 31-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren. Am Fahrzeug sowie an der Böschung waren leichte Sachschäden entstanden.

———————-
Velen
———————-
Einbruch in Bücherei

Unbekannte Täter brachen in der Zeit von Sonntag (12.11.2017), 18.00 Uhr, bis zum Montag (13.11.2017), 08.45 Uhr in die Räumlichkeiten der Velener Bücherei ein. Hierzu hatten sie zunächst ein Fenster an der linken Gebäudeseite aufgehebelt. In der Bücherei öffneten sie mehrere Schränke und Schubladen. Im weiteren Verlauf brachen sie eine Holztür auf und gelangten so in die Küche.

Aus einem Stahlschrank entnahmen sie zwei Geldkassetten und eine Geldtasche. Das hierin befindliche Bargeld nahmen sie an sich.

Hinweise bitte an die Kripo Borken (02861-9000).

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Kreis Coesfeld
———————-
Trickbetrüger rufen immer noch an

Obwohl in den Medien bereits zahlreiche Warnhinweise erfolgt sind, versuchen Trickbetrüger noch immer vornehmlich ältere Menschen um ihr Erspartes zu bringen. Mit dem „Enkeltrick“ versuchten sie es am Montagnachmittag, 13.11.2017 in Dülmen, Ottmarsbocholt und Herbern, als vorgetäuschter Bank- bzw. Inkassobüroanruf am Dienstagmorgen, 14.11.2017 in Lüdinghausen in zwei Fällen. Alle Angerufenen erkannten die Masche, beendeten das Gespräch und erstatteten Anzeige Beo der Polizei.

———————-
Senden
———————-
Fensterscheiben am Kindergarten beschädigt

In der Zeit von Montagabend, 13.11.2017, 19 Uhr bis Dienstagmorgen, 14.11.2017, 7 Uhr schlugen Unbekannte die äußere Scheibe der Doppelverglasung am Kindergarten „Drachenwiese“ in Senden ein. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen unter der Rufnummer 025 91/ 79 30 entgegen.

———————-
Coesfeld
———————-
Rasenmäher gestohlen

In der Zeit von Montag, 13.11.2017, 17 Uhr bis Dienstag, 14.11.2017, 08.10 Uhr überstiegen Unbekannte den Zaun einer Firma Am Wasserturm in Coesfeld. Sie drangen in das Firmeneigene Wasserwerk ein und stahlen den darin abgestellten Rasenmäher.

Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld unter der Rufnummer 0 25 41/ 140 entgegen.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Hundehalter melden sich bei der Polizei

Am Montagabend meldeten sich die aus Lüdinghausen stammenden Halter des Hundes, der am Sonntagmittag im Zusammenhang mit dem flüchtenden Reh gesehen worden war. Nach Auskunft der Halter sei bei dem grundsätzlich vollkommen friedlichen Familienhund wohl kurzzeitig der ursprüngliche Wolf bei dem Anblick des schmackhaften Rehs durchgekommen. Es tat ihnen sehr leid, dass das Reh verendet ist. Ob tatsächlich ihr Hund verantwortlich ist, müssen die weiteren Ermittlungen ergeben. Letztlich geht der Vorgang wegen Verdacht des Verstoßes gegen das Landeshundegesetz der Stadt Lüdinghausen als zuständiger Ordnungsbehörde zu.

Ursprungsmeldung:
Trauriges Ende einer Reh-Befreiung

Am Sonntag, 12.11.2017, gegen 11.00 Uhr wurde die Polizei zu einem Einsatz zum Eichendorffring in Lüdinghausen gerufen.
Ein Reh hatte sich in einen umzäunten Garten verirrt und fand alleine nicht mehr heraus. Die Polizei öffneten das Gartentor und trieb das Reh hinaus. Als es über einen Steverseitenweg flüchtete, musste ein Polizist beobachten, wie ein nicht angeleinter Hund dem Reh nachjagte.
Später fanden Anwohner das tote Reh in einer nahegelegenen Hofzufahrt. Augenscheinlich hatte das Tier Spuren von Hundebissen im Halsbereich. Die Polizei geht davon aus, dass der freilaufende Golden Retriver für den Tod des Rehs verantwortlich ist. Hinweise auf den Hund und seinen Halter nimmt die Polizei Lüdinghausen unter 02591/7930 entgegen.

———————-
Dülmen
———————-
Blindgänger erfolgreich entschärft

Der Blindgänger, eine britische Fünf-Zentner-Fliegerbombe, ist am Montagabend erfolgreich entschärft worden. Rund 300 Helfer von Polizei, Feuerwehr, Ordnungsamt, DRK und THW waren an dem Einsatz beteiligt. Nachdem am frühen Nachmittag feststand, dass es sich bei dem Verdachtspunkt tatsächlich um eine Bombe handelte, evakuierten die Einsatzkräfte das Gebiet um die Fundstelle auf dem Gelände der Firma Trützschler an der Halterner Straße in einem Radius von 250 Metern. Anschließend entschärften die Entschärfer vom Kampfmittelbeseitigungsdienst die Fliegerbombe. „Wir mussten zunächst den Zünder entfernen und dann den Detonator gezielt sprengen,“ berichtete der Kampfmittelräumer Horst Schöwe. Gegen 18:30 Uhr konnten die Anwohner wieder zurück in ihre Wohnungen. Bürgermeisterin Lisa Stremlau machte sich in der Aula des Schulzentrums, die als Versorgungszentrum genutzt wurde, ein Bild von der Lage. Sie zeigte sich von der guten Organisation beeindruckt und bedankte sich bei allen Einsatzkräften.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte der Feuerwehr Münster.