Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 27.11.2017

******************************
Münster
———————-

———————-
Münster
———————-
„Lasst Euch die Bescherung nicht vermiesen“ – Polizei warnt vor Taschendieben auf dem Weihnachtsmarkt

Auf dem Weihnachtsmarkt tummeln sich viele Menschen und Taschendiebe suchen nach günstigen Gelegenheiten.

Polizisten warnen auch in diesem Jahr wieder vor Taschendieben auf dem Weihnachtsmarkt. Die Leiterin des Kommissariats Kriminalprävention/Opferschutz gab heute in der Innenstadt Tipps:

„Erstens: Nehmen Sie an Bargeld und EC-Karten nur das mit, was sie wirklich benötigen, zweitens: Tragen Sie Ihre Wertgegenstände möglichst eng am Körper, drittens: Wenn Sie eine Handtasche mitnehmen, tragen Sie diese vorne und mit dem Verschluss zum Körper!

Falls es dennoch zum Diebstahl kommt, wählen Sie sofort die „110“!“

———————-
Münster
———————-
Hund verscheucht Einbrecher – Zeugen gesucht

Ein Unbekannter brach am frühen Montagmorgen (27.11., 2:10 Uhr) in eine Erdgeschosswohnung an der Straße „Zum Schultenhof“ ein. Der Eindringling kam durch den Garten und drückte die auf Kipp stehende Terrassentür auf. In der Wohnung schlug ein Hund an, zeitgleich wachte die 28-jährige Mieterin auf und leuchtete den Täter mit dem Handy an. Dieser flüchtete ohne Beute.

Hinweise zu dem Einbrecher nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
30-jähriger Ladendieb landet in Untersuchungshaft

Ein Richter erließ am Sonntag gegen einen 30-jährigen Dieb Haftbefehl.

Der Täter betrat am Samstagmorgen (25.11., 10.10 Uhr) ein Bekleidungsgeschäft in der Innenstadt, zog mehrere Jacken übereinander und flüchtete. Aufmerksame Zeugen beobachteten das Treiben und folgten dem Dieb. Dieser drohte in einer Kneipe seinen Verfolgern mit einem Barhocker. Unbeeindruckt davon überwältigten die Zeugen den 30-Jährigen und übergaben ihn den alarmierten Polizisten.

Bei den Ermittlungen stellten die Beamten fest, dass der Mann bereits eine halbe Stunde zuvor nach einem Ladendiebstahl flüchtete.

Auch der Diebstahl einer Jacke am Donnerstag (23.11.) ordnen die Polizisten ihm zu. In beiden Fällen identifizierten die Beamten den 30-Jährigen anhand der Videoaufzeichnungen in den Geschäften. Bei seiner Festnahme trug der Dieb eine Jacke, in der noch die Ausweisdokumente des Eigentümers steckten. Diese Jacke entwendete der 30-Jährige am Samstagmorgen am Bremer Platz.

Ein Richter folgte dem Antrag der Staatsanwaltschaft und ordnete Untersuchungshaft gegen den 30-Jährigen an.

———————-
Münster
———————-
Werkzeuge aus Renault-Kastenwagen entwendet – Zeugen gesucht

Unbekannte brachen zwischen Freitagmittag (24.11., 13 Uhr) und Sonntagmorgen (26.11., 10 Uhr) einen Renault am Gremmendorfer Weg auf und entwendeten Werkzeuge. Die Diebe schlugen die Scheibe einer Kofferraumtür ein, nahmen eine Akku-Tigersäge, einen Akku-Schrauber, einen Akku-Bohrer und eine Pressmaschine mit und verschwanden unerkannt. Die Geräte haben einen Wert von insgesamt 2.000 Euro.

Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Unfall nach Sekundenschlaf auf der Autobahn – Stahlträger durchschlägt Windschutzscheibe

Am Sonntagmorgen (26.11., 1.46 Uhr) bohrten sich nach einem Unfall auf der Autobahn 43 Stahlträger in die Scheiben eines Autos. Der Unfallverursacher war eingeschlafen und fuhr ungebremst auf seinen Vordermann auf. Die beiden Fahrer wurden verletzt, einer von ihnen schwer.

Der 28-jährige Dülmener war mit seinem Hyundai in Richtung Münster unterwegs und wollte bei Haltern, am Rastplatz „Hohe Mark Ost“, eine Pause einlegen. Vor ihm fuhr ein Mercedes mit einem Anhänger. Auf diesem transportierte der 34-jährige Fahrer aus Münster Stahlträger. Diese ragten weit über den augenscheinlich überladenen Anhänger herüber.

Nach eigenen Angaben nickte der übermüdete Hyundai-Fahrer kurz ein und rammte die überhängenden Stahlträger. Durch den Zusammenstoß mit der nicht richtig gesicherten Ladung wurde diese nach vorne katapultiert. Die Stahlträger bohrten sich bei dem Mercedes durch die Heckscheibe und durchschlugen auch noch die Frontscheibe. Der Hyundai geriet in Brand, konnte aber mit einem Feuerlöscher schnell unter Kontrolle gebracht werden.

Der 28-Jährige wurde bei dem Unfall schwer verletzt und von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht. Der 34-Jährige wurde leicht verletzt, seine beiden Insassen blieben glücklicherweise unverletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 20.000 Euro.

Foto: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11187/3798851

———————-
Münster
———————-
Handtasche aus Fahrradkorb gestohlen – Täter gestellt

Ein 45-Jähriger fuhr am Samstag (25.11, 13:00 Uhr) „An der Clemenskirche“ mit seinem Fahrrad an einer 63-Jährigen Radlerin vorbei und griff ihre ungesicherte Handtasche aus dem Fahrradkorb.

Die Münsteranerin rief ihm hinterher stehen zu bleiben, der Dieb flüchtete jedoch. Ein aufmerksamer Zeuge hörte die Hilferufe der 63-Jährigen, sah den Münsteraner auf sich zu fahren, riss ihn zu Boden und wählte sofort die „110“.

Die Polizisten gaben der Münsteranerin ihre Tasche zurück.

———————-
Münster
———————-
BMW rast in Hausfassade

Ein 74-Jähriger wollte am Freitag (24.11., 19:02 Uhr) mit seinem BMW von einem Parkplatz auf die Achtermannstraße abbiegen. Aus bisher unbekannten Gründen drückte er das Gaspedal voll durch und raste gegen die gegenüberliegende Hausfassade.

Der Mann aus Borkum verletzte sich dabei leicht. Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus.

In dem Motorraum des BMW entwickelte sich nach dem Aufprall starker Rauch, der in das angrenzende Lokal zog. Die hinzugerufene Feuerwehr stoppte die Rauchentwicklung und entlüftete das Gebäude. Das Auto des 74-Jährigen wurde abgeschleppt.

———————-
Münster
———————-
Rucksack vom Beifahrersitz gestohlen – Zeugen gesucht

Unbekannte schlugen am Samstag (25.11., 0:30 Uhr bis 2:30 Uhr) am Ludgeriplatz die Seitenscheibe eines Opel ein und fischte einen Rucksack vom Beifahrersitz. Die Täter flüchteten mit dem grauen Rucksack, einem Apple-Laptop, einem Camcorder, einer Festplatte und einem Computer der Marke Samsung in unbekannte Richtung.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Schmuck gestohlen – Zeugen gesucht

Unbekannte hebelten in der Zeit von Samstag (25.11., 13:30 Uhr) bis Sonntag (26.11., 3 Uhr) eine Kellertür eines Reihenhauses an der Gleiwitzer Straße auf. Die Täter durchsuchten auf zwei Etagen Schränke und Schubladen nach Wertvollem und flüchteten mit diversen Uhren, Schmuck und einem schwarzen Eastpack Rucksack durch die Terrassentür in unbekannte Richtung.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Autoaufbrüche – Zeugen gesucht

Unbekannte brachen am Freitag (24.11., 13 Uhr bis 22:30 Uhr) im Münsteraner Stadtgebiet neun Autos auf.

Am Kerstingskamp schlugen Unbekannte in der Zeit von 13:45 Uhr bis 22:30 Uhr an einem VW die hintere rechte Dreiecks-Scheibe ein, entwendeten ein TomTom und flüchteten unerkannt.

Ein Opel war am Dahlweg (16:00 Uhr bis 18:05 Uhr) Ziel der Täter. Auf der Wienburgstraße (13 Uhr bis 22:20 Uhr) hebelten die Unbekannten einen Audi, an der Kanalstraße (19 Uhr bis 22:10 Uhr) einen VW auf.

Auf der Fresnostraße beobachtete ein aufmerksamer Zeuge um 20:15 Uhr zwei Männer dabei, wie sie sich an einem Wagen zu schaffen machten. Als sie auf Fahrrädern flüchteten, nahm er die Verfolgung auf. Einer der Täter stürzte mit seiner Leeze, verlor eine gestohlene Umhängetasche und setzte seine Flucht zu Fuß über die Dreizehner Straße in Richtung Nienkamp fort.

Die Unbekannten waren etwa Mitte 20 Jahre alt, trugen weiße Kapuzenpullover, schwarze Jacken und dunkle Jogginghosen.

Hinzugerufene Polizisten stellten auf der Fresnostraße sechs aufgebrochene Autos fest.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Trunkenheit im Straßenverkehr

Am Sonntagmorgen, den 26.11.2017, gegen 02.43 Uhr, beobachtete eine Streifenbesatzung eine 46-jährige Fahrzeugführerin aus der Schweiz, die die Straße Am Stadtgraben in Fahrtrichtung stadtauswärts (Rtg. BAB) befuhr. Hierbei fiel sie durch eine unsichere Fahrweise auf, da sie ihr Fahrzeug in Schlangenlinien lenkte und mehrfach die Fahrstreifenbegrenzung überfuhr. Im weiteren Verlauf ihrer Fahrt missachtete sie dann die für ihre Fahrtrichtung Rotlicht zeigende Ampel an der Einmündung Weseler Str./Scharnhorststr. und anschließend die Rotlicht zeigende Ampel an der Einmündung Weseler Str./Moltkestr. Daraufhin wurde sie mit ihrem Fahrzeug angehalten und kontrolliert. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholvortest ergab einen Wert von 0,66 Promille. Die 46-jährige wurde deshalb einer Polizeidienststelle zugeführt, wo ihr vom diensthabenden Bereitschaftsarzt eine Blutprobe entnommen wurde. Ihr Führerschein wurde sichergestellt, eine Sicherheitsleistung wurde erhoben. Ihr wurde das Führen fahrerlaubnispflichtiger Fahrzeuge bis auf weiteres untersagt. Letztlich erwartet sie ein Strafverfahren.

———————-
Münster
———————-
Trunkenheit im Straßenverkehr

Am Sonntag, den 26.11.2017, gegen 03.40 Uhr befuhr ein 26-jähriger Fahrradfahrer aus Münster mit seinem Rad die Hammer Str. stadtauswärts. Dabei passierte er in dem Moment die dortige Autobahnpolizeiwache, als eine Funkstreifenbesatzung die Wache verließ. Aufgrund der unsicheren Fahrweise, der 26-jährige fuhr in Schlangenlinien über den Radweg, wurde er an der Kreuzung Hammer Str./Umgehungsstraße angehalten und kontrolliert. Debeistellten die Beamten starken Alkoholgeruch in der atemluft des 26-jährigen fest.

Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholvortest ergab einen Wert von 1,74 Promille. Daraufhin wurde der 22-jährige der Polizeiwache zugeführt, wo ihm vom diensthabenden Bereitschaftsarzt eine Blutprobe entnommen wurde. Ihm wurde die Weiterfahrt mit dem Fahrrad untersagt.

Jetzt erwartet ihn ein Strafverfahren.

———————-
Münster
———————-
Trunkenheit im Straßenverkehr

Am Sonntag, den 26.11.2017, gegen 01.28 Uhr kontrollierten Streifenbeamte des PP Münster in der Bogenstraße einen PKW-Führer mit seinem Fahrzeug. Zeitgleich befuhr ein 22-jähriger Fahrradfahrer aus Münster mit seinem Rad die Bogenstraße und passierte die kontrollierenden Beamten, während sein 22-jähriger Begleiter aus Osnabrück auf dem Gepäckträger saß. Auf eine Ansprache durch die Polizeibeamten reagierten die beiden 22-jährigen nicht. Letztlich wurden sei einige Meter weiter gestoppt, indem ein Beamter den Fahrradfahrer am Arm ergriff. Ein bei diesem durchgeführter freiwilliger Atemalkoholvortest ergab einen Wert von 1,88 Promille. Daraufhin wurde der 22-jährige einer Polizeidienststelle zugeführt, wo ihm vom diensthabenden Bereitschaftsarzt eine Blutprobe entnommen wurde. Ihm wurde die Weiterfahrt mit dem Fahrrad untersagt. Ihn erwartet jetzt ein Strafverfahren.

******************************
Geschwindigkeitsmessungen in Münster
———————-

———————-
28.11.2017
———————-
Bis zum Redaktionsschluss lagen keine Messstellen vor.

******************************
Bundespolizei
———————-

———————-
Münster
———————-
Bundespolizei stellt renitenten Reisenden

Am 24.11.2017 gegen 18:30 Uhr wurde die Bundespolizei von der Zugbegleiterin der Regionalbahn 50 (Dortmund –
Münster) informiert, dass sich ein randalierender Reisender im Zug befindet. Laut Zeugenaussagen soll der Mann ein Messer mit sich geführt und hiermit im Zug Reisende bedroht haben. Außerdem habe er im Zug eine Frau geschlagen. Bei Eintreffen des Zuges im Hauptbahnhof Münster konnte der 38-jährige, deutsche Tatverdächtige durch Einsatzkräfte der Bundespolizei am Bahnsteig gestellt werden.

Bei der sofortigen Durchsuchung wurden drei Messer griffbereit aufgefunden und sichergestellt. Im Rahmen der Sachverhaltsaufklärung stellte sich heraus, dass der Tatverdächtige zuvor eine verbale Auseinandersetzung mit seiner Lebensgefährtin hatte, die dann eskalierte. Bei der Befragung auf dem Bahnsteig verhielt er sich weiterhin äußerst aggressiv gegenüber seiner Lebensgefährtin und den eingesetzten Polizeibeamten.

Bei der Mitnahme zur Dienststelle leistete der Mann erheblichen körperlichen Widerstand und versuchte zudem im Haupttunnel befindliche Reisende anzugreifen. Daraufhin wurde er gefesselt und mit einem Dienstfahrzeug zur Wache verbracht. Nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wurde er auf Grund seines verwirrten Zustandes durch den Bereitschaftsdienst der Berufsfeuerwehr Münster in eine psychiatrische Klinik eingewiesen.

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Steinfurt
———————-
Verkehrsunfallflucht

Am Freitag (24.11.2017), gegen 16.00 Uhr, ereignete sich auf der B 54, kurz vor der Anschlussstelle Gewerbegebiet Sonnenschein, ein Verkehrsunfall. Ein 76-jähriger Mann aus Viersen befuhr mit seinem grauen VW Tiguan die B 54 in Richtung Gronau. Hier kam ihm, nach ersten Angaben, ein weißer Transporter auf seinem Fahrstreifen entgegen. Der 76-Jährige musste, um einen Zusammenstoß zu vermeiden, nach rechts ausweichen und kollidierte dabei mit der Schutzplanke. Der Sachschaden an dem VW Tiguan beläuft sich auf etwa 5.000 Euro. Ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern, entfernte sich der Unfallverursacher von der Unfallstelle.

Die Polizei hat die Ermittlungen zu dieser Unfallflucht aufgenommen.

Die Beamten suchen Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder die Hinweise zum flüchtigen weißen Transporter geben können. Zeugen melden sich bitte bei der Polizei in Steinfurt, Telefon 02551/15-4115.

———————-
Ochtrup
———————-
Gemeinschaftlicher Ladendiebstahl, Bilder der drei Täter

Am Freitag (18.08.), gegen 16.25 Uhr, betraten die drei Täter ein Elektronikfachgeschäft in der Laurenzstraße. Zielstrebig nahmen zwei der drei Ladendiebe eine Funktastatur der Firma Hama, eine Micro SD Karte und einen WLAN – Repeater der Firma Fritz aus den Auslagen und steckten sie dem dritten Ladendieb in die mitgebrachte Umhängetasche.

Die Diebesbeute hatte einen Gesamtwert von etwa 100 Euro. Wie die Auswertung der Videoanlage ergab, waren die drei Diebe bereits in den Mittagsstunden in den Verkaufsräumen gewesen, um die Tat auszukundschaften. Alle Personen waren zwischen 20 und 30 Jahre alt.

Nachdem die Ladendiebe das Geschäft verlassen hatten, entfernten sie sich auf Fahrrädern in unbekannte Richtung. Alle Bemühungen, die Identität der Täter festzustellen, blieben bislang erfolglos.

Offensichtlich kommen die Straftäter nicht aus Ochtrup. Die Polizei sucht Zeugen, die die Personen wiedererkennen oder die Hinweise zu deren Identität geben können. Hinweise bitte an die Polizei in Ochtrup, Telefon 02553/ 9356 – 4155.

Foto: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43526/3799702

———————-
Ochtrup
———————-
Einbruchdiebstahl

Ochtrup, Einbruchdiebstahl, Eine böse Überraschung erlebten die Bewohner eines freistehenden Einfamilienhauses auf dem Platanenweg, als sie am Sonntag (26.11.), gegen 20.15 Uhr, nach Hause kamen. Unbekannte Täter hatten die Terrassentür aufgehebelt und sich so Zugang zu den Räumlichkeiten verschafft. Im Schlafzimmer durchsuchten die Einbrecher alle Schränke und Behältnisse.

Offensichtlich suchten die Täter auch in allen weiteren Zimmern des Hauses nach Wertsachen. Ersten Erkenntnissen nach erbeuteten die Einbrecher Schmuck und eine Münzsammlung in vierstelliger Höhe. Die Polizei hat am Tatort nach Spuren gesucht und die Ermittlungen zu diesem Einbruch aufgenommen. Die Beamten suchen Zeugen, die am Sonntag, in der Zeit von 16.00 Uhr bis 20.15 Uhr, verdächtige Beobachtungen auf dem Platanenweg gemacht haben. Hinweise bitte an die Polizei in Ochtrup, Telefon 02553/ 9356 – 4155.

———————-
Rheine
———————-
Einbruchdiebstahl, Vereinsheim SV Germania Hauenhorst

Ein unbekannter Einbrecher ist in das Vereinsheim des Waldpark Stadions Hauenhorst auf dem Hessenweg eingebrochen. Der Verantwortliche hatte am Sonntag (26.11.) letztmalig gegen 18.00 Uhr die Türen kontrolliert. Als er am Montagmorgen, gegen 08.45 Uhr, zum Vereinsheim kam, stellte er fest, dass beide Türen aufgebrochen worden waren. Das Gelände ist komplett eingezäunt. Der Einbrecher hatte an einer nicht einsehbaren Stelle den Maschendrahtzaun aufgeschnitten. Danach überquerte er die Grünfläche und begab sich zum Vereinsheim. Nachdem die Türen aufgebrochen wurden, durchsuchte der Täter alle Räumlichkeiten. Ob etwas entwendete wurde, steht bislang noch nicht fest. Die Polizei hat die Ermittlungen zu diesem Einbruch aufgenommen. Die Polizeibeamten suchen Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise bitte an die Polizei in Rheine, Telefon 05971/ 938 – 4215.

———————-
Saerbeck
———————-
Einbruchdiebstal

Bislang unbekannte Täter sind in der Nacht zu Sonntag (26.11.), in der Zeit von 04.30 Uhr bis 09.30 Uhr, in ein freistehendes Einfamilienhaus auf der Grevener Straße eingebrochen.

Die Täter warfen eine Fensterscheibe ein und betraten so die Räumlichkeiten. Aus einem Zimmer entwendeten sie eine Querflöte, eine Klarinette, ein Keyboard der Marke Clavia Nord Elektronic und ein Kopfhörer der Marke Teufel. Eine Dose mit einem geringen Bargeldbetrag nahmen die Einbrecher ebenfalls mit. Die Polizei hat die Ermittlungen zu diesem Einbruchdiebstahl aufgenommen. Die Beamten haben nach Spuren gesucht. In einer Mülltonne, die in unmittelbarer Nähe zum Wohnhaus stand, wurden drei Herrenjacken und ein Nierengurt gefunden. Die Bekleidungsstücke können bislang noch nicht zugeordnet werden. Die Polizei sucht Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können. Insbesondere sind für die Beamten Informationen zum Verbleib der Musikinstrumente interessant. Hinweise bitte an die Polizei in Emsdetten, Telefon 02572/9306 – 4415.

———————-
Ibbenbüren
———————-
Einbruchdiebstahl

Am Sonntagmorgen, gegen 03.22 Uhr, sind unbekannte Einbrecher in ein freistehendes Einfamilienhaus auf der Straße Am Weinberg eingebrochen. Die Hauseigentümer waren nicht zu Hause, hatten aber über die Alarmanlage eine Mitteilung auf ihr Handy bekommen. Die Einbrecher warfen eine Fensterscheibe ein und verschafften sich so Zutritt zu den Räumlichkeiten. Fast alle Räume wurden betreten. Offensichtlich ging es den Einbrecher aber nicht um Wertgegenstände. In allen Räumen, die von den Tätern betreten wurden, randalierten sie. Sie warfen Computer, Lampen und Bildschirme um und warfen Stühle durch die Gegend. In der Abstellkammer räumten sie alle Regale ab. Ob die Einbrecher dabei auch Wertgegenstände entwendeten, steht bislang noch nicht genau fest. Eine Zeugin, die in unmittelbarer Nähe zum Tatort wohnt, war in der Zeit zwischen 03.00 Uhr und 04.00 Uhr in der Nacht von einer Gruppe alkoholisierter Jugendlichen geweckt worden. Ob diese Personengruppe mit dem Vorfall in Verbindung zu bringen ist, steht noch nicht fest. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Beamten suchen Zeugen, die diese Personengruppe gesehen haben oder die sonstige Hinweise geben können.

Zeugen melden sich bitte bei der Polizei in Ibbenbüren, Telefon 05451/ 591 – 4315.

———————-
Ladbergen
———————-
Verkehrsunfallflucht, Blutprobe, Führerscheinsicherstellung

Am Freitag (24.11), gegen 19.25 Uhr, ereignete sich auf der Straße Auf dem Stieneckers in Höhe der Hausnummer 10 eine Verkehrsunfallflucht. Ein grüner Pkw Suzuki, der am rechten Straßenrand geparkt war, wurde von einem anderen Fahrzeug angefahren und im vorderen linken Bereich beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 3200 Euro. Zeugen hatten das Unfallgeschehen beobachtet. Die hinzugerufene Polizei untersuchte zunächst die Unfallörtlichkeit und das beschädigte Auto. Die Beamten stellten eine Flüssigkeitsspur fest, die sich beginnend von der Unfallstelle in Richtung Lütke Rott fortsetzte. Diese Erkenntnis deckte sich mit den Zeugenaussagen. Demnach war der Unfallverursacher in Richtung Lütke Rott gefahren. Die Polizisten verfolgten die Spur auf der Fahrbahn und gelangten so vor eine Garage. Hier endete die Spur. Ermittlungen ergaben, dass mit dem in der Garage abgestellten Pkw der Pkw Suzuki angefahren worden war. Der Fahrer stand unter Alkoholeinfluss. Ein Arzt entnahm eine Blutprobe. Die Beamten stellten den Führerschein sicher und eröffneten ein Strafverfahren.

———————-
Ibbenbüren
———————-
Drei Verkehrsunfälle, Verursacher flüchteten

Am Samstag (25.11.2017), in der Zeit zwischen 10.50 Uhr und 11.30 Uhr ist auf dem Marktkauf- Parkplatz ein grauer Opel Astra an der linken Fahrzeugseite angefahren worden. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 1.500 Euro. Am Samstag, gegen 17.55 Uhr, hat ein PKW- Kombi auf der Münsterstraße während der Fahrt diverse Teile seiner Auspuffanlage verloren. Ein nachfolgendes Fahrzeug konnte nicht mehr ausweichen und fuhr über die Fahrzeugteile. Am nachfolgenden PKW entstand ein Sachschaden von mehreren Hundert Euro. Bei dem Kombi soll es sich um einen älteren VW Passat Kombi mit TE-Kennzeichen gehandelt haben. Am Freitagabend oder Samstagmorgen ist ein blauer Mercedes, E-Klasse, angefahren und beschädigt worden. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 1.000 Euro.

Der Unfallort steht nicht genau fest. Am Freitag, zwischen 19- und 21 Uhr, hat der Wagen an der BFT-Tankstelle an der Rheiner Straße gestanden. Am Samstag, zwischen 9 und 10 Uhr am Aldi-Markt, Püsselbürener Damm und am Markant-Markt, Roßlauer Straße. In allen Fällen sucht die Polizei nach Zeugen. Hinweise bitte unter Telefon 05451/591-4315.

———————-
Steinfurt
———————-
Verkehrsunfall mit einer verletzten Person

Steinfurt, Verkehrsunfall mit einer verletzten Person Bei einem Verkehrsunfall auf der Dumter Str. in Höhe der Einmündung Wehrkamp ist eine 49 Jahre alte Steinfurterin verletzt worden. Der Unfall ereignete sich am Freitag (24.11.), gegen 15.40 Uhr. Ein 35jähriger Steinfurter befuhr mit seinem Pkw Opel Vectra die Dumter Straße stadtauswärts. Vor ihm fuhr ein größeres Taxi, das nach rechts in die Straße Wehrkamp abbiegen wollte. Der Steinfurter beabsichtigte mit seinem Fahrzeug links an dem abbiegenden Taxi vorbei zu fahren. Als beide Fahrzeuge auf gleicher Höhe waren, sah der Steinfurter die 49-jährige Steinfurterin, die mit ihrem Fahrrad mitten auf der Fahrbahn fuhr. Woher die Radfahrerin kam, steht noch nicht genau fest. Der PKW Fahrer konnte nicht mehr anhalten und stieß mit dem Fahrrad zusammen. Dabei verletzte sich die Radfahrerin leicht. Sie wurde mit einem Rettungswagen in das nächste Krankenhaus gebracht. Sowohl am Pkw als auch am Fahrrad entstand leichter Sachschaden. Die hinzugerufenen Polizeibeamten stellten bei der Unfallaufnahme Alkoholgeruch bei dem 35jährigen Steinfurter fest. Ein Alkoholvortest bestätigte den Verdacht. Daraufhin entnahm ein Arzt dem Mann eine Blutprobe. Die Polizeibeamten stellten seinen Führerschein sicher und eröffneten ein Strafverfahren.

———————-
Nordwalde
———————-
Verkehrsunfall

Am Montagmorgen (27.11.) ereignete sich gegen 06.50 Uhr ein weiterer Verkehrsunfall auf der Altenberger Straße (L 510). Ein 19-jähriger Borghorster war mit seinem PKW nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Im Straßengraben kam er mit seinem Fahrzeug zum Stillstand. Der 19-Jährige wurde von Kräften der Feuerwehr aus seinem Fahrzeug geborgen. Zur stationären Behandlung wurde er mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Andere Verkehrsteilnehmer waren an dem Unfall nicht beteiligt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 3.000 Euro.

———————-
Nordwalde
———————-
Verkehrsunfall

Bei einem Verkehrsunfall auf der Borghorster Straße (L 510) ist am Montagmorgen (27.11.) ein 24-jähriger Mofafahrer aus Altenberge schwer verletzt worden. Gegen 05.40 Uhr war der Mofafahrer auf der Landstraße in Richtung Borghorst unterwegs.

Ein in gleicher Richtung fahrender 27-jähriger Münsteraner fuhr mit seinem PKW auf den Mofafahrer auf. Der 24-Jährige kam bei der Kollision zu Fall und verletzte sich schwer. Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf 5.800 Euro. Während der Unfallaufnahme war die L 510 für etwa 30 Minuten voll gesperrt.

———————-
Steinfurt
———————-
Pressebericht der Kreispolizeibehörde Steinfurt für Sonntag

Verkehrsunfall mit einem tödlich verletzten Fußgänger Lengerich, Ringeler Straße Sonntag, 26. November 2017, 01:03 Uhr Ein 18jähriger Mann aus Lengerich befuhr mit seinem Pkw die Ringeler Straße aus Richtung Ladberger Straße kommend in Fahrtrichtung Schillerstraße. In Höhe der Einmündung Rietbrockstraße überrollte sein Fahrzeug einen auf der Fahrbahn liegenden 40jährigen Fußgänger. Der 40jährige Mann aus Lengerich verstarb noch an der Unfallstelle. Die Ermittlungen der Polizei dauern an. Für die Dauer der Verkehrsunfallaufnahme wurde die Ringeler Straße für den Verkehr gesperrt. An dem Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro.

Verkehrsunfall mit -2- Schwerverletzten Lienen-Kattenvenne, Lienener Straße (B 475) Samstag, 25.11.2017, 13:15 Uhr Eine 45-jährige Frau aus Tecklenburg befuhr die B 475 aus Richtung Glandorf kommend in Fahrtrichtung Ladbergen. Beim Linksabbiegen in die Lengericher Straße kam es zur Kollision mit dem auf der B 475 entgegenkommenden Pkw eines 50-jährigen Fahrers aus Glandorf. Beide Fahrzeugführer erlitten schwer Verletzungen und mussten durch die Feuerwehr aus ihren Pkw geborgen werden. Zwei Rettungshubschrauber transportierten die Verletzten in umliegende Kliniken. Es entstand Sachschaden in Höhe von 10.000 Euro.

Suchmaßnahmen nach einem Vermissten in Ibbenbüren Ibbenbüren, Ortsteil Lange Wiese Samstag, 25.11.2017, 19:00 Uhr bis Sonntag, 26.11.2017, 00:00 Uhr Mit Erfolg suchten am Samstagabend Polizeibeamte und freiwillige Helfer einen als vermisst gemeldeten 75jährigen Mann. Ein Polizeihubschrauber und ein Mantrailer unterstützten die Suchmannschaften. Letztendlich konnte der Ibbenbürener unverletzt gefunden werden.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Everswinkel
———————-
Einbruch in die Kehlbachhalle

Unbekannte Personen brachen zwischen Sonntag und Montagmorgen (27.11.2017) in die Kehlbachhalle an der Alverskichener Straße in Everswinkel ein. Der oder die Täter brachen im Gebäude weitere Türen auf und durchsuchten verschiedene Räume. Ob die Einbrecher etwas stahlen, ist bislang nicht bekannt. Hinweise zu dem Einbruch nimmt die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Telgte
———————-
Einbruch in Fräserei

Unbekannte Personen brachen am Montag, 27.11.2017, gegen 1.25 Uhr, in eine Fräserei an der Daniel-Fahrenheit-Straße in Telgte ein. Ob der oder die Täter etwas stahlen, ist bislang nicht bekannt. Hinweise zu dem Einbruch nimmt die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Warendorf
———————-
Radfahrer nach Verkehrsunfall mit Schülerin gesucht

Die Polizei sucht einen Radfahrer, der am Donnerstag, 23.11.2017, gegen 7.30 Uhr, an einem Verkehrsunfall auf der Dreibrückenstraße in Warendorf beteiligt war. Das Mädchen überquerte mit ihrem Fahrrad die Fahrbahn an der für sie grün zeigenden Fußgängerampel in Höhe der Straße Am Springbernbaum. Als die 10-Jährige die Straße halb überquerte hatte, fuhr der in Richtung Innenstadt fahrende Unbekannte die Warendorferin an. Das Mädchen stürzte und verletzte sich leicht. Eine unbekannte Frau wollte der Schülerin noch aufhelfen.

Der flüchtige Fahrradfahrer war dunkel gekleidet, trug eine schwarze Wollmütze und eine schwarze Brille. Der Unbekannte war mit einem schwarzen Herrenrad mit einer dunklen Satteltasche unterwegs.

Der Fahrradfahrer, die hilfsbereite Frau sowie Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Warendorf zu melden, Telefon 02581/94100-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de

———————-
Beckum
———————-
Unfallverursacher gesucht

Ein unbekannter Fahrzeugführer beging am Samstag, 25.11.2017, zwischen 10.00 Uhr und 13.00 Uhr, eine Verkehrsunfallflucht in Beckum, Hansaring. Der Flüchtige beschädigte einen schwarzen Citroen an der hinteren linken Seite. Der Pkw stand an der Zufahrt zum Parkplatz des Berufskollegs. Hinweise zu dem Verursacher nimmt die Polizei in Beckum, Telefon 02521/911-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Ahlen
———————-
Handtasche vom Fahrradlenker gestohlen

Am Samstag, 25.11.2017, stahl ein unbekannter Täter gegen 23.30 Uhr, auf der Dolberger Straße die Handtasche einer Ahlenerin. Die 51-Jährige befuhr mit ihrem Fahrrad den Radweg entlang der Dolberger Straße in Richtung Dolberg. Sie sah zwei junge Männer, die sich an der Bushaltestelle in Höhe des Schwimmbads aufhielten.

Einer der beiden folgte ihr und stahl kurz darauf die schwarze Handtasche, die am Fahrradlenker hing. Anschließend flüchtete der Täter zurück in Richtung Parkbad und dann weiter mit seinem Begleiter in den Berliner Park. Aufgrund des Geschehens stürzte die Ahlenerin, verletzte sich dabei glücklicherweise nicht.

Der Tatverdächtige ist zwischen 18 und 20 Jahre alt, etwa 1,70 Meter bis 1,80 Meter groß, hat eine normale Statur und war mit einem schwarzen Pullover mit weißer Kapuze bekleidet.

Wem sind am Samstagabend die beiden Personen auf der Dolberger Straße aufgefallen? Wer kann Angaben zu dem Tatverdächtigen und seinem Begleiter machen? Hinweise nimmt die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Everswinkel
———————-
Unfall unter Alkoholeinfluss

Am 26.11.2017, gegen 09:35 Uhr kam es auf der Landstraße 811 zwischen Telgte und Alverskirchen zu einem Verkehrsunfall. Ein 47-jähriger aus Everswinkel fuhr mit seinem VW von Telgte kommend auf der L 811 in Richtung Alverskirchen. In einer leichten Linkskurve kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und geriet in den Grünstreifen.

Der VW überschlug sich und prallte gegen einen Baum. Der 47-jährige stand zum Unfallzeitpunkt unter Alkoholeinfluss. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt. Um abzuklären, ob sich der Everswinkeler bei dem Unfall verletzt hatte, wurde er zunächst in ein Krankenhaus nach Münster gebracht. Aus diesem wurde er nach einer Untersuchung als unverletzt entlassen. Ihn erwartet nun ein Verfahren wegen Fahren unter Alkoholeinfluss.

———————-
Beckum
———————-
Einbruch in den Beckumer Reitverein

Unbekannte Täter verschafften sich in der Zeit von Sonntag, 26.11.2017 01:00 Uhr bis 07:30 Uhr gewaltsam Zutritt zur Gastronomie des Beckumer Reitvereins. Die Täter durchsuchten die am „Alten Hammweg“ gelegenen Räumlichkeiten und entwendeten diverse Gegenstände.

Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zu möglichen Tätern geben können, sich bei der Polizeiwache Beckum, Telefon 02521-9110 oder unter der E-Mail-Adresse poststelle.warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

———————-
Ahlen
———————-
Zwei verletzte Personen bei Verkehrsunfall

Am Samstag, 25.11.2017, ereignete sich um 18:50 Uhr auf der Hammer Straße in Ahlen ein Verkehrsunfall.

An einer Ampel wartete eine 36jährige Ahlenerin auf ihrem Kleinkraftrad. Mit auf dem Zweirad befand sich eine 10jährige Mitfahrerin, welche ebenfalls aus Ahlen stammt. Hinter der Wartenden stand ein 38jähriger Ahlener mit seinem Pkw. Als der Pkw plötzlich kurz nach vorne rollte, stieß dieser gegen das Kleinkraftrad. Hierdurch kamen die beiden Frauen zu Fall und verletzten sich leicht.

Es entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von 330,- Euro.

———————-
Beckum
———————-
Raub auf Bistro

Am Samstag, 25.11.2017, um 03:02 Uhr, drangen zwei bislang unbekannte männliche Personen in ein Bistro an der Weststraße in Beckum ein. Die Täter zwangen die 57jährige Betreiberin unter Gewaltandrohung dazu, den Tresor zu öffnen und das Bargeld auszuhändigen. Danach flüchteten die beiden Männer in Richtung Hühlstraße. Detailliertere Angaben zur Beute können zum jetzigen Zeitpunkt nicht gemacht werden.

Die beiden Täter können wie folgt beschrieben werden:

– männlich, beide Personen etwa 35-40 Jahre alt, glatzköpfig, 180cm bis 190cm groß, bekleidet mit Jogginghosen und schwarzen Lederjacken, einer der Täter soll ein großes Muttermal auf der Wange haben.

Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zu den möglichen Tätern geben können, sich bei der Polizeiwache Beckum, unter der Telefonnr.: 02521-911-0, oder per E-Mail an Poststelle.Warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

———————-
Ennigerloh
———————-
Wohnungseinbruch in Mehrfamilienhaus

Bislang unbekannte Täter drangen am Freitag, 24.11.2017, zwischen 17:00 Uhr und 21:00 Uhr, in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Straße Am Rottkamp ein. Detaillierte Angaben zum Diebesgut können zurzeit nicht gemacht werden.

Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zu den möglichen Tätern geben können, sich bei der Polizeiwache Oelde, unter der Telefonnr.: 02522-915-0, oder per E-Mail an Poststelle.Warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

———————-
Warendorf
———————-
Drei Personen bei Verkehrsunfall verletzt

Am Freitag, 24.11.2017, um 17:45 Uhr, ereignete sich auf der Straße Katzheide (K3) in Warendorf ein schwerer Verkehrsunfall.

Ein 18jähriger Warendorfer befuhr in Begleitung eines 17- und eines 18jährigen Beifahrers, beide ebenfalls aus Warendorf, mit seinem Pkw die Straße Katzheide von Warendorf aus in Richtung Everswinkel. Aus bislang ungeklärter Ursache verlor der Fahrzeugführer die Kontrolle über das Fahrzeug und geriet auf den unbefestigten Fahrbahnrand. Der Pkw drehte sich um die eigene Achse und kam an einem Baum zum Stillstand.

Bei dem Verkehrsunfall wurden die drei Pkw-Insassen zum Teil schwer verletzt, alle wurden in Krankenhäuser eingeliefert. Es entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von 10.500,- Euro.

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Gronau
———————-
Weitere Kellerräume aufgebrochen

In der Zeit von Samstag, 15.00 Uhr, bis Sonntag, 22.00 Uhr wurden auch in einem Mehrfamilienhaus mehrere (9) Kellerräume aufgebrochen und durchsucht. Ob etwas entwendet wurde, ist derzeit nicht bekannt.

———————-
Borken
———————-
Einbruch auf der Goldstraße

In der Zeit zwischen Samstag, 14.30 Uhr, bis Montag, 07.00 Uhr, schlugen Einbrecher die Schaufensterscheibe eines Geschäftes an der Goldstraße ein. Der oder die Täter entwendeten E-Zigaretten samt Zubehör. Hinweise bitte an die Kripo in Borken (02861-9000).

———————-
Velen
———————-
Einbruch in Wohnhaus

In der Nacht zum Montag hebelten Einbrecher die Terrassentür eines Wohnhauses an der Straße Geeste auf und durchsuchten im Obergeschoss einen Schrank. Ob etwas entwendet wurde, stand zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme noch nicht fest. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Kripo in Borken (02861-9000).

———————-
Borken
———————-
Unfallflucht auf der Danziger Straße

Am Montag wurde zwischen 11.45 Uhr und 12.15 Uhr auf der Danziger Straße in Höhe Nr. 26 ein blauer Opel Astra angefahren und beschädigt. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 1.000 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Borken (02861-9000) zu wenden.

———————-
Gronau
———————-
Einbruch in Wohnhaus

In der Zeit von Samstag, 12.15 Uhr, bis Montag, 11.15 Uhr, drangen Einbrecher gewaltsam in ein Wohnhaus an der Von-Weber-Straße ein. Entwendet wurden ein Fernseher und ein Lautsprecher. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Kripo in Gronau (02562-9260).

———————-
Gronau
———————-
Einbruch in Wohnhaus

In der Zeit von Samstag, 12.15 Uhr, bis Montag, 11.15 Uhr, drangen Einbrecher gewaltsam in ein Wohnhaus an der Von-Weber-Straße ein. Entwendet wurden ein Fernseher und ein Lautsprecher. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Kripo in Gronau (02562-9260).

———————-
Raesfeld
———————-
Unfallflucht auf der Straße Am Schwanenhof

Am Freitag beschädigte ein noch unbekannter Fahrzeugführer zwischen 11.00 Uhr und 12.00 Uhr einen Begrenzungspfeiler auf einem Privatgrundstück an der Straße Am Schwanenhof. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 1.000 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Borken (02861-9000) zu wenden.

———————-
Vreden
———————-
Laterne beschädigt / Silberfarbener Opel Insignia gesucht

In der Nacht vom 16. auf den 17.11. wurde in Vreden auf dem Südlohner Diek eine Straßenlaterne angefahren.

Nachträgliche Ermittlungen über liegengebliebene Fahrzeugteile ergaben, dass es sich bei dem flüchtigen Fahrzeug um einen silbernen Opel Insignia handelt.

Wer Hinweise zu dem Verursacher geben kann, wird gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Ahaus (02561-9260) zu wenden.

———————-
Bocholt
———————-
Bemerkenswerte Bilanz einer Kontrollwoche

Wie angekündigt, führte die Polizei in der vergangenen Woche Kontrollen zur Erhöhung der Radfahrsicherheit in Bocholt, Rhede und Isselburg durch. Die Kontrollen wurden zu Schulbeginn und nach Schulende bis in die Abendstunden durchgeführt. Dabei standen die Schulwege und zu den späteren Tageszeiten die Hauptverkehrsadern besonders im Blickpunkt. Zu Beginn der Bilanz stehen die Zahlen im Vordergrund (die Zahlen der letzten Kontrollwoche im Dezember 2016 in Klammern):

Die Polizistinnen und Polizisten kontrollierten 1.334 (1.026) Verkehrsteilnehmer.

Bei den Kontrollen wurden insgesamt 408 (292) Verkehrsverstöße festgestellt, davon 70 (31) begangen durch Kinder. Insgesamt wurden trotz weniger eingesetztem Personal mehr Verstöße festgestellt. Kein gutes Zeugnis für die Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer.

Von den kontrollierten Radfahrern befuhren 85 (69) den Radweg in nicht freigegebener Richtung. Zudem benutzten 42 (23) Radfahrer ihr Mobiltelefon während der Fahrt.

159 (131) der Kontrollierten fuhren ohne vorhandene oder mit nicht funktionierender Beleuchtung, 37 (18) Radfahrer fuhren verbotenerweise in der Fußgängerzone und 2 (4) Radfahrer missachteten das Rotlicht einer Ampel.

Bei den im Rahmen der Kontrollwoche überprüften Kfz wurden bei 66 (32) Fahrzeugführern Verkehrsverstöße festgestellt.

Insgesamt wurden im Rahmen des Sondereinsatzes 303 (245) Verwarnungsgelder erhoben sowie 70 (31) Elternbriefe versandt bzw. die betroffenen Eltern unmittelbar aufgesucht, um diese über die Verstöße ihrer Kinder aufzuklären und ein aufklärendes Gespräch zu führen.

In 27 (16) Fällen mussten Bußgeld-Verfahren eingeleitet werden.

Bei dieser Kontrollwoche fiel besonders auf, dass trotz verschärfter Verwarnungsgelder (von 25 auf 55 Euro) über 82 % mehr Radfahrer ihr Mobiltelefon in verbotswidriger Weise während der Fahrt benutzten, als noch bei den Kontrollen im Vorjahr.

Durch die eingesetzten Beamten wurde außerdem festgestellt, dass bei nicht wenigen Verkehrsteilnehmern keinerlei Akzeptanz für polizeiliche Kontrollmaßnahmen und die Verfolgung von Straftaten und Ordnungswidrigkeiten zur Steigerung der Verkehrssicherheit erkennbar war.

Im Rahmen der Kontrollwoche kam es dazu, dass manch ein Verkehrsteilnehmer mehrfach wegen desgleichen Verstoßes in Erscheinung trat. In einem Fall wurde ein Radfahrer ohne Beleuchtung durch einen Beamten der Radstaffel angehalten. Ein Verwarnungsgeld wurde erhoben und es wurde zum „Schieben“ ermahnt. Der Radfahrer setzte seine Fahrt kurz darauf dennoch fort und wurde genau fünf Minuten später durch einen anderen Beamten der Radstaffel angehalten.

In einem anderen Fall verweigerte ein Verkehrsteilnehmer zunächst, sich auszuweisen, weil er nicht anerkannte, dass das Licht an seinem Fahrrad nicht betriebsbereit war. In wieder einem anderen Fall wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet, weil der Verkehrsteilnehmer falsche Personalien angab. Durch einen Beamten der Radstaffel wurde ein Transporter kontrolliert, in dem ungekühlt größere Mengen Fleisch transportiert wurden. Das Kreisveterinäramt wurde hinzugezogen. Außerdem kontrollierte ein Beamter der Radstaffel einen Pkw-Führer, welcher aufgrund altersbedingter körperlicher Mängel möglicherweise nicht mehr geeignet zum Führen von Kraftfahrzeugen ist. Hier wurde eine Mitteilung an die zuständige Führerscheinstelle gefertigt. Ein Beamter der Radstaffel wurde Zeuge eines „Beinahe-Unfalls“, bei dem ein Autofahrer eine Radfahrerin ohne Beleuchtung übersah. Diese konnte im letzten Moment ausweichen und so einen Zusammenstoß verhindern. Ein Fehlverhalten ihrerseits erkannte sie nicht.

Die Unfallzahlen sprechen eine deutliche Sprache. Die Kontrollen zur Steigerung der Sicherheit für Radfahrer sind notwendig und werden fortgesetzt.

———————-
Bocholt
———————-
Unfallflucht auf Penny-Parkplatz

Am Freitag beschädigte ein noch unbekannter Fahrzeugführer zwischen 11.45 Uhr und 12.15 Uhr auf dem Penny-Parkplatz an der Sporker Straße einen weißen Hyundai Tucson im Heckbereich. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 2.000 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Bocholt (02871-2990) zu wenden.

———————-
Bocholt
———————-
Eisenstange fällt vom Anhänger / Unfall

Am Freitag befuhr ein 25-jähriger Autofahrer aus Raesfeld gegen 15.30 Uhr die B 67 in Richtung Rhede. Vor ihm fuhr ein Pkw-Anhänger-Gespann. Der 25-Jährige und der Fahrer des Gespanns überholten einen Bus und kurz nach dem Wiedereinscheren fiel eine Eisenstange von dem Anhänger. Die Stange schlug auf den Asphalt auf, wurde hochgeschleudert und prallte gegen den Kotflügel vom Pkw des 25-Jährigen. Der Fahrer des Gespanns setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort. Inwiefern er den Unfall bemerkt hat, ist nicht bekannt. Der Fahrer des überholten Busses oder andere Zeugen werden gebeten, sich beim Verkehrskommissariat in Bocholt (02871-2990) zu melden.

———————-
Vreden
———————-
Unfallflucht

Am Sonntagmorgen wurde auf der Erich-Klausener-Straße ein grauer Pkw Vaneo angefahren und im Heckbereich beschädigt. Ein Zeuge war durch den Knall aufmerksam geworden und sah kurz darauf, dass eine ca. 45 Jahre alte Frau (ca. 165 cm groß, stämmig, braune schulterlange Haare, bekleidet mit einer schwarzen Jacke) sich den beschädigten Pkw ansah, dann in einen grauen Pkw (vermutlich Ford Focus oder Ford S-MAX) einstieg und ohne eingeschaltete Beleuchtung davon fuhr. Hinweise zum Kennzeichen liegen ebenfalls vor. Weitere Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Ahaus (02561-9260) zu wenden.

———————-
Borken
———————-
Firmentransporter aufgebrochen

Immer wieder sind Firmentransporter von Handwerksfirmen das Ziel von Tätern, die es auf Werkzeuge abgesehen haben. In diesem Fall wurde in der Nacht zum Sonntag auf dem Böltingsweg ein weißer Citroën Jumper aufgebrochen. Der oder die Täter entwendeten Werkzeuge im Wert von ca. 1.000 Euro.

———————-
Stadtlohn
———————-
Unfallflucht auf der Mühlenstraße

In der Zeit von Samstag, 20.00 Uhr, bis Sonntag, 11.00 Uhr, wurde auf der Mühlenstraße ein weißer VW Tiguan im Heckbereich beschädigt. Der Tiguan stand unter einem Carport auf einem Privatgrundstück. Der Unfallverursacher hat vermutlich die Einfahrt zum Wenden benutzt. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 1.000 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Ahaus (02561-9260) zu wenden.

———————-
Heek
———————-
Unfallverursacher stand unter Alkoholeinfluss

Am Sonntag meldete eine Zeugin gegen 13.45 Uhr einen Verkehrsunfall auf dem Sümmermannsweg. An der Unfallstelle stand ein silberfarbener Ford Mondeo unfallbeschädigt vor einem Straßenbaum – die Insassen waren nicht vor Ort.

Nach Angaben der Zeugin waren die beiden Insassen des Pkws zu Fuß davongegangen, nachdem sie mitgeteilt hatte, die Polizei anzurufen. Neben der Beschreibung der Bekleidung konnte die Zeugin auch angeben, dass die beiden Männer Bierdosen dabeihatten.

Ca. 500 Meter von der Unfallstelle entfernt konnten Polizeibeamte die beiden alkoholisierten Männer anhalten. Da zunächst an der Unfallstelle nicht zweifelsfrei festgestellt werden konnte, wer den Pkw gefahren hatte, wurden beiden durch einen Arzt Blutproben entnommen. Die Ermittlungen dauern an.

Bei dem Unfall war ein Sachschaden in einer Gesamthöhe von ca. 9.000 Euro entstanden.

———————-
Bocholt
———————-
Ohne Fahrerlaubnis auf Motorroller unterwegs

Am Sonntag kontrollierten Polizeibeamte gegen 17.00 Uhr auf der Donaustraße einen mit zwei Personen besetzten Motorroller, da der Sozius keinen Helm trug. Der 16-jährige Fahrer ist nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis. Dies gilt auch für seinen 16-jährigen Beifahrer, der zugab, den Motorroller in der Vergangenheit auch geführt zu haben: Die Polizisten untersagten die Weiterfahrt und leiteten Strafverfahren gegen die beiden Jugendlichen und den 48-jährigen Halter (Vater eines der Jugendlichen) ein.

———————-
Rhede
———————-
Autofahrer hatte zu viel Alkohol intus

Am Sonntag kontrollierten Polizeibeamte gegen 17.20 Uhr auf der Münsterstraße einen 76 Jahre alten Autofahrer aus Bocholt. Da dieser unter Alkoholeinfluss stand, eine Atemalkoholanalyse ergab einen Wert von 0,46 mg/l, untersagten die Beamten die Weiterfahrt und leiteten ein Verfahren ein.

Ab einem Wert von 0,25 mg/l Atemalkohol liegt eine Verkehrsordnungswidrigkeit vor, für die neben einem Fahrverbot, zwei Punkten in der Verkehrszentraldatei auch 500 Euro Geldbuße vorgesehen sind. Im Wiederholungsfall wird es deutlich teurer.

———————-
Gescher
———————-
Einbruch in Tungerloh-Pröbsting

Am Sonntag traten Einbrecher zwischen 11.50 Uhr und 16.05 Uhr die Terrassentür eines freistehenden Wohnhauses auf und betraten das Gebäude. Der oder die Täter durchsuchten Schränke und weitere Behältnisse. Entwendet wurde Schmuck. Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus (02561-9260).

———————-
Gronau
———————-
Einbrüche in Kellerräume

In den vergangenen Tagen kam es in Gronau vermehrt zu Einbrüchen in Kellerräume von Mehrfamilienhäusern. 1. 23. Nov., 17.30 Uhr – 20.00 Uhr, Kirchhofstraße 2. 24. Nov., 18.00 Uhr – 25. Nov., 09.00 Uhr, Buterlandstraße 3. 22. Nov., 15.30 Uhr – 26. Nov., 18.00 Uhr, Sparenbergstraße 4. 25. Nov, 10.00 Uhr – 26. Nov., 08.40 Uhr, Viktoriastraße

In allen Fällen steht noch nicht fest, ob bzw. was entwendet wurde Hinweise bitte an die Kripo in Gronau (02562-9260).

———————-
Gescher
———————-
Einbruch in Spielhalle

In der Nacht zum Montag drangen Einbrecher gegen 03.05 Uhr in eine Spielhalle am Borkener Damm ein. Im Gebäude öffneten der oder die Täter gewaltsam mehrere Spielautomaten und entwendeten aus diesen Bargeld. Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus (02561-9260).

———————-
Kreis Borken
———————-
Gedenken für 19 Unfallopfer

Am vergangenen Freitagnachmittag gedachten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Feuerwehren, der Straßenwacht, des Rettungsdienstes, der Polizei, der Notfallseelsorge und viele weitere Helfer der Verkehrsopfer des letzten Jahres. Die Verkehrssicherheitsandacht fand in Rhede-Vardingholt statt. Sie erinnerte an jene 19 Menschen, die in dem Zeitraum seit der letztjährigen Andacht bis Freitag auf den Straßen des Kreises Borken ihr Leben lassen mussten. Zugleich soll sie mahnen, Rücksicht im Straßenverkehr walten zu lassen. Mit ca. 80 Personen war die St. Marien Kirche gut besetzt, als die evangelische Pfarrerin Alexandra Hippchen aus Münster und Diakon Robert Wobbe aus Südlohn, beide Notfallseelsorger, die Messe eröffneten. In Gedenken an die Verstorbenen wurde für jedes Opfer eine Kerze entzündet und gleichzeitig an das Leid erinnert, das bei den Familien und Hinterbliebenen entstanden ist.

Beim traditionellen gemeinsamen Kaffeetrinken in der Gaststätte „Stockhorst“ dankte Dr. Hermann Paßlick, als für den Fachbereich Verkehr des Kreises Borken verantwortlicher Kreisvorstand, allen Anwesenden für ihr Engagement und ihren persönlichen Einsatz bei der Lebensrettung und für den Beistand, den sie Angehörigen aber auch den Helfern geben. Die jungen Autofahrer und die Rad- und Pedelecfahrer werden auch im kommenden Jahr erneut im Fokus der Verkehrssicherheitsarbeit stehen. Daneben wird auch die Bekämpfung der Raserei auf unseren Straßen weiterhin Schwerpunkt bleiben, betonte Herr Dr. Paßlick. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nutzten danach die Gelegenheit, ihre persönlichen Erfahrungen auszutauschen oder sich kennenzulernen.

Foto: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/24843/3799471

———————-
Stadtlohn
———————-
Unfallflucht auf der Weststraße

Am Freitag wurde zwischen 10.45 Uhr und 11.15 Uhr auf der Weststraße ein schwarzer Pkw Mercedes vermutlich beim Ein- oder Ausparken angefahren und beschädigt. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 800 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Ahaus (02561-9260) zu wenden.

———————-
Bocholt
———————-
Einbruch in Real-Markt

In der Nacht zum Samstag hebelten Einbrecher zwischen 02.20 Uhr und 02.30 Uhr eine Nebentür des Real-Marktes an der Welfenstraße auf und drangen in das Gebäude ein. Im Markt drangen sie gewaltsam in ein Tabakgeschäft ein, brachen eine Kasse auf und entwendeten das Bargeld. Zudem wurden mehrere Mobiltelefone entwendet. Polizeibeamte trafen kurz nach dem Einbruch am Tatort ein. Die Täter waren schon geflüchtet.

———————-
Bocholt
———————-
Einbruch in Schulgebäude

In der Zeit von Freitag, 16.00 Uhr bis Samstag, 07.20 Uhr, schlugen Einbrecher die Eingangstür der St. Bernhard-Schule an der Thonhausenstraße ein und drangen in die Schule ein. Der oder die Täter brachen im Gebäude mehrere Türen auf und entwendeten einen Tresor. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

In der Zeit von Freitag, 16.00 Uhr bis Samstag, 07.20 Uhr, schlugen Einbrecher die Eingangstür der St. Bernhard-Schule an der Thonhausenstraße ein und drangen in die Schule ein. Der oder die Täter brachen im Gebäude mehrere Türen auf und entwendeten einen Tresor. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

———————-
Borken
———————-
Unfallflucht auf der Heidener Straße

Am Samstag wurde zwischen 09.45 Uhr und 11.30 Uhr auf der Heidener Straße ein grauer Seat Leon angefahren und beschädigt. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 1.00 hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Borken (02861-9000) zu wenden.

———————-
Groß Reken
———————-
Unfallflucht

Am Freitag wurde zwischen 16.30 Uhr und 17.30 Uhr auf der Kardinal-von-Galen-Straße ein roter Ford Fiesta angefahren und beschädigt. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 800 hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Borken (02861-9000) zu wenden.

———————-
Legden
———————-
Mauer beschädigt und geflüchtet

Am Freitagabend fuhr ein noch unbekannter Fahrzeugführer auf der Straße Mühlenbrey gegen die Steinmauer eines Privatgrundstücks. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 1.500 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Ahaus (02561-9260) zu wenden.

———————-
Vreden
———————-
Telefonmast umgefahren und geflüchtet

In der Nacht zum Samstag kam ein noch unbekannter Lkw-Fahrer zwischen 02.45 Uhr und 03.00 Uhr auf der Straße Crosewick in Höhe Nr. 9a von der Straße ab und fuhr gegen einen Telefonmast. An der Unfallstelle hatte der Lkw-Fahrer vermutlich in Richtung Ellewick abbiegen wollen. Der Telefonmast knickte ab. Der Schaden wird einschließlich des Flurschadens auf ca. 2.500 Euro geschätzt. Trotz des verursachten Sachschadens hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Die Unfallzeit kann eingegrenzt werden, weil ein Anwohner zu dieser Zeit die Unfallgeräusche gehört hatte. Weitere Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Ahaus (02561-9260) zu wenden.

———————-
Heiden
———————-
Unfallflucht auf der Lembecker Straße

Am Samstag wurde zwischen 09.30 Uhr und 14.00 Uhr auf der Lembecker Straße in Höhe Nr. 4 ein weißer Pkw Opel Adam angefahren und beschädigt. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 500 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Borken (02861-9000) zu wenden.

———————-
Borken
———————-
Fahrradfahrerin bei Unfall leicht verletzt

Am Samstag fuhr ein 63-jähriger Autofahrer aus Lille/F gegen 16.20 Uhr in den Kreisverkehr Butenwall/Neutor ein.

Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einer 76-jährigen Fahrradfahrerin aus Borken, die sich bereits in dem Kreisverkehr befand. Die 76-Jährige stürzte und zog sich leichte Verletzungen zu.

———————-
Bocholt
———————-
61-Jähriger fällt nicht auf Betrüger herein

Am Samstagnachmittag erhielt ein 61-jähriger Bocholter einen Anruf. Der Betrüger am anderen Ende der Leitung wollte dem Bocholt weismachen, das dieser bei einem Gewinnspiel 1.000 Euro gewonnen habe. Als er sich auch noch nach der Bankverbindung erkundigte, legte der 61-Jährige auf und erstattete Anzeige.

Weitere Infos und Tipps finden Sie hier: http://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/gewinnversprechen/

———————-
Bocholt
———————-
Hilfloser Mann auf der Meckenemstraße

Am Samstag wurde ein Fahrradfahrer gegen 17.35 Uhr auf einen offensichtlich durch übermäßigen Alkoholgenuss hilflosen Mann aufmerksam, der auf dem Geh-/Radweg der Meckenemstraße lag. Polizeibeamten nahmen den einschlägig bekannten 39-jährigen in Bocholt wohnhaften Mann zum Schutz der eigenen Person bis zur ausreichenden Ausnüchterung in Gewahrsam.

———————-
Heek
———————-
Angelteich verunreinigt / Fischbestand verendet

In der vergangenen Woche wurde auf noch nicht bekannte Art und Weise ein privater Angelteich am Gerdwissingweg verunreinigt. Das Wasser zeigte eine graue Färbung auf. Der gesamte Fischbestand (Friedfische im Schätzwert von 500 Euro) verendete.

Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus (02561-9260).

———————-
Bocholt
———————-
Unfallverursacher stand unter Alkoholeinfluss

Am Samstagabend beschädigte ein 55-jähriger Autofahrer aus Isselburg gegen 21.00 Uhr auf dem Parkplatz eines Restaurants am Mühlenweg einen geparkten Pkw. Einem mit dem Geschädigten verwandten übergab der 55-Jährige 40 Euro (der Schaden wird auf ca. 200 Euro geschätzt) und fuhr dann ohne Angabe der Personalien weiter. Der Zeuge hatte sich das Kennzeichen gemerkt, so dass Polizeibeamte den 55-Jährigen schnell ermitteln konnten. Da dieser unter Alkoholeinfluss stand, wurden ihm durch einen Arzt Blutproben entnommen um die Blutalkoholkonzentration zur Unfallzeit exakt nachweisen zu können.

———————-
Raesfeld
———————-
Fahrradfahrer angegriffen

In der Nacht zum Sonntag befuhren zwei 18-jährige Fahrradfahrer aus Raesfeld die Straße Truvenne in Richtung Ortsmitte. Als sie an einer Personengruppe (drei Männer und eine Frau) vorbeifahren wollte, wurde einer der beiden Geschädigten von einem Mann aus der Gruppe geschlagen und stürzte daraufhin. Als ihm sein Bekannter zur Hilfe eilte, wurde auch dieser aus der Gruppe heraus angegriffen und geschlagen. Polizeibeamte trafen die Gruppe kurz darauf an und stellten die Personalien fest. Gegen die beiden mutmaßlichen Schläger aus Hamminkeln im Alter von 18 und 19 Jahren wurden Strafverfahren eingeleitet. Da beide alkoholisiert waren, entnahm ihnen ein Arzt Blutproben, um die Blutalkoholkonzentration exakt nachweisen und im Sinne Schuldfähigkeit beurteilen zu können.

———————-
Vreden
———————-
Fahrradfahrer hatte zu viel Alkohol intus

Am Sonntag kontrollierten Polizeibeamte gegen 01.15 Uhr auf der Bahnhofstraße einen 26-jährigen Fahrradfahrer aus Vreden, der ohne Licht mitten auf der Straße fuhr Da dieser deutlich unter Alkoholeinfluss stand, untersagten die Polizisten die Weiterfahrt und leiteten ein Strafverfahren ein. Ein Arzt entnahm dem Beschuldigten eine Blutprobe, um die Blutalkoholkonzentration exakt nachweisen zu können.

———————-
Isselburg
———————-
Vermisster hatte in einer Scheune geschlafen

Am Sonntagmorgen wurde gegen 05.00 Uhr ein 16-Jähriger aus Isselburg als vermisst gemeldet. Der Jugendliche hatte in der Nacht zum Sonntag zusammen mit einem Bekannten eine Feier in Herzebocholt gesucht und war nicht wie vereinbart mit diesem zusammen zurückgekehrt. Nachdem private Suchmaßnahmen ohne Erfolg verlaufen waren, wurde die Polizei eingeschaltet. Der 16-Jährige war gegen 01.00 Uhr zuletzt gesehen worden, zu diesem Zeitpunkt war er erheblich alkoholisiert. Nicht zuletzt aufgrund der Witterung (die Nachttemperaturen lagen bei ca. 3 Grad Celsius) leitete die Polizei intensive Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen ein.

Gegen 08.00 Uhr konnte der Einsatz beendet werden – der Jugendliche war wohlbehalten nach Hause zurückgekehrt. Er hatte sich von der Feier entfernt und sich in einer Scheune zum Schlafen hingelegt. Aufgrund seiner starken Alkoholisierung hatte er seinen Bekannten nicht informiert.

———————-
Bocholt
———————-
Eine Party – drei Einsätze

Eine Feier auf der Barloer Ringstraße führte in der Nacht zum Sonntag zu mehreren Polizeieinsätzen – Anlässe waren immer Aggressionsdelikte.

Gegen Mitternacht kam es zur ersten Körperverletzung, bei der ein 16-jähriger Bocholter leicht verletzt wurde. Die beiden alkoholisierten 17-jährigen Beschuldigten aus Bocholt wurden in die Obhut ihrer Erziehungsverpflichteten übergeben.

Gegen 03.35 Uhr musste die Polizei erneut tätig werden. Ein stark alkoholisierter 20-Jähriger aus Rhede hatte randaliert und wollte auch dem Platzverweis der Beamten nicht nachkommen. Dies führte dazu, dass er zur Verhinderung von Straftaten die nächsten Stunden in der Ausnüchterungszelle verbrachte.

Der nächste Einsatz ließ nicht lange auf sich warten – gegen 03.45 Uhr kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei alkoholisierten jungen Männern (21/ Isselburg; 20/Hamminkeln). Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

———————-
Bocholt
———————-
Schläger landete in Polizeizelle

Am Sonntag verletzte ein 23-jähriger Bocholter gegen 02.00 Uhr auf der Ravardistraße einen 54-jährigen Bocholter mit einem Kopfstoß. Gegenüber den Polizeibeamten gab er zunächst falsche Personalien an. Die Beamten nahmen den alkoholisierten 23-Jährigen zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam und leiteten ein Strafverfahren ein.

———————-
Ahaus
———————-
Benzin und Böller

In der Nacht zum Sonntag schütteten noch unbekannte Täter gegen 02.00 Uhr mehrere Liter Benzin auf die Zuwegungen eines Wohnhauses an der Straße „Zur Windmühle“, legten „Böller“ auf die Benzinspur und entzündeten das Benzin. Die Feuerwerkskörper lagen direkt vor der Haustür, die durch den Brand auch angesengt wurde. Glücklicherweise erlosch das Feuer und griff nicht auf das Haus über.

Nach den bisherigen Ermittlungsergebnissen, kam es in den vergangenen Wochen bereits zu mehreren Sachbeschädigungen an dem Tatort.

In diesem Fall besteht der Verdacht einer versuchten schweren Brandstiftung. Die Ermittlungen der Kripo zu den Tätern dauern an.

Wer Hinweise geben kann, wird gebeten sich bei der Kripo in Ahaus (02561-9260) zu melden.

———————-
Heek
———————-
Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang

Ein 31-jähriger Gronauer befuhr am 26.11.2017 gegen 02.47 Uhr mit seinem Pkw die K 59 von Gronau-Epe in Fahrtrichtung Metelen. In Höhe Heek-Nienborg kam er aus bislang ungeklärter Ursache im Verlauf einer Rechtskurve links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Der Gronauer war zunächst in seinem Pkw eingeklemmt und konnte durch die eintreffenden Rettungskräfte nur noch tot geborgen werden. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Lüdinghausen
———————-
Geparktes Auto beschädigt und geflüchtet

Am Freitag, 24.11.17, in der Zeit von 08.30 bis 13.30 Uhr, wurde ein auf dem Parkplatz in einer Parkbucht geparkter grauer Fiat an den beiden Türen der Fahrerseite, vermutlich beim Rangieren, erheblich beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle ohne Angaben zu seiner Person und der Art seiner Unfallbeteiligung zu ermöglichen. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Lüdinghausen, Tel. 02591/7930, zu melden.

———————-
Dülmen
———————-
Verkehrsunfallflucht – Zeugen gesucht

Am Freitag, 24.11.17, gegen 15.30 Uhr, befuhr ein 10-jähriger Junge aus Dülmen mit seinem Fahrrad den Geh-/Radweg der Borkener Straße in Richtung Innenstadt. An der Ausfahrt des Parkplatzes am Wasserturm sah der Junge ein Auto, das den Parkplatz verlassen wollte. Er hielt kurz an und fuhr dann weiter. Als er sich mittig vor dem Auto befand, fuhr der Autofahrer vom Parkplatz herunter und es kam zum Zusammenstoß. Dabei kam der Radfahrer zu Fall. Der Autofahrer stieg aus und half dem Jungen. Als dieser angab, dass er sich nicht verletzt habe, fuhr der Autofahrer davon. Bei dem Auto soll es sich um ein rotes Auto gehandelt haben. Der Fahrer war ca. 40 Jahre alt, normale Statur, graubraunes Haar, dunkle Jacke und schwarze Jeans. Neben dem Autofahrer sollen auch noch zwei Frauen den Unfall beobachtet haben, die sich zum Unfallzeitpunkt in Höhe der Dülmener Tafel befanden. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Dülmen, Tel. 02594/7930, zu melden.

———————-
Rosendahl
———————-
Hausbewohner vertreiben Einbrecher

Am Samstag, gegen 19.50 Uhr, kehrten eine 31-jährige Osterwickerin und ihr 11-jähriger Bruder nachhause zurück.

Als sie sich im Hausflur befanden, hörten sie mehrere Personen, die sich in einer südländischen Sprache im Obergeschoss des Hauses unterhielten. Direkt anschließend kamen drei Männer aus dem Obergeschoss die Treppe herunter und verließen durch die geöffnete Haustür das Haus. Zuvor wurden mehrere Räume im Obergeschoss durchsucht. Zwei Männer hatten dunkle kurze Haare. Ein Mann hatte eine Glatze. Alle Männer waren mit Bluejeans, dunklen Kapuzenpullovern bzw. Bomberjacken bekleidet. Zum Diebesgut konnten bislang keine Angaben gemacht werden. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Coesfeld, Tel. 02541/140, zu melden.

———————-
Dülmen
———————-
Autofahrerin unter Alkoholeinfluss kontrolliert

Am Sonntag, gegen 08.40 Uhr, wurde eine 58-jährige Dülmenerin im Rahmen einer Verkehrskontrolle angehalten.

Im Rahmen der Überprüfung stellten die Polizisten in ihrer Atemluft Alkoholgeruch fest. Ein durchgeführter Alkoholtest verlief positiv.

Die Frau wurde zur Polizeiwache gebracht, wo ihr eine Blutprobe entnommen wurde. Ihr Führerschein wurde sichergestellt und ein Strafverfahren eingeleitet.

———————-
Dülmen
———————-
Vier Autos ausgebrannt

Am Montag, 27.11.2017 geriet gegen 05.20 Uhr in Dülmen Am Holzplatz ein Auto in Brand. Das Feuer griff auf drei weitere, benachbart geparkte Autos sowie eine Hecke über. Zur Klärung der Brandursache wird ein Gutachter den sichergestellten Wagen untersuchen. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen unter der Rufnummer 0 25 94/ 79 30 entgegen.

———————-
Senden
———————-
Auto mit Lackfarbe besprüht

In der Zeit vom 24.11.2017, 23:59 Uhr bis 25.11.2017, 11:20 Uhr sprühten bisher unbekannte Täter einen geparkten BMW mit Lackfarbe an. Der Schaden wird mit 1500 Euro angegeben. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen, Tel.: 02591-7930, entgegen.

———————-
Havixbeck
———————-
Einbruch in Einfamilienhaus

In der Zeit vom 25.11.2017, 15:55 Uhr bis 26.11.2017, 02:30 Uhr hebelten bisher unbekannte Täter ein Fenster eines freistehenden Einfamilienhauses auf. Die Täter durchsuchten anschließend sämtliche Räumlichkeiten. Es wurde Schmuck und Bargeld entwendet. Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld, Tel.: 02541-140, entgegen.

———————-
Havixbeck
———————-
Einbruch in Einfamilienhaus

In der Zeit vom 25.11.2017, 13:30 Uhr bis 23:59 Uhr hebelten bisher unbekannte Täter eine Terrassentür eines Einfamilienhauses auf und drangen so in das Haus ein. Es wurden diverse Schmuckgegenstände entwendet. Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld, Tel: 02541-140, entgegen.

———————-
Billerbeck
———————-
Versuchter Einbruch in Einfamilienhaus

In der Zeit vom 25.11.2017, 12:15 Uhr bis 19:30 Uhr versuchten bisher unbekannte Täter die Terrassentür eines Einfamilienhauses aufzuhebeln. Dies misslang jedoch. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten sich mit der Polizei in Coesfeld, Tel.: 02541-140, in Verbindung zu setzen.

———————-
Billerbeck
———————-
Einbruch in Einfamilienhaus

In der Zeit vom 25.11.2017, 18:45 Uhr bis 21:20 Uhr hebelten bisher unbekannte Täter ein Fenster eines Einfamilienhauses auf. Anschließend durchsuchten sie sämtliche Räumlichkeiten. Die Täter entwendeten Schmuckgegenstände. Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld, Tel.: 02541-140, entgegen.

———————-
Havixbeck
———————-
Einbruch in Einfamilienhaus

In der Zeit vom 25.11.2017, 14:30 Uhr bis 17:30 Uhr schlugen bisher unbekannte Täter die Glasscheibe einer Terrassentür ein, um so in das Haus zu gelangen. Die Täter durchsuchten anschließend sämtliche Räumlichkeiten. Es wurde Schmuck und Bargeld entwendet. Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld, Tel.: 02541-140, entgegen.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Cabriolet aufgeschlitzt

In der Zeit vom 22.11.2017 – 25.11.2017, 11:40 Uhr schlitzten bisher unbekannte Täter das Dach eines Cabriolets Daimler Chrysler auf. Der Schaden wird mit 2000 Euro angegeben.

Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen, Tel.: 02591-7930, entgegen.

———————-
Dülmen
———————-
Sachbeschädigung am Sportgeschäft

In der Zeit vom 24.11.2017, 20:00 Uhr bis 25.11.2017, 10:00 Uhr beschädigten bisher unbekannte Täter die Schaufensterscheibe eines Sportgeschäftes mittels eines Böllers.
Dabei wird es einen lauten Knall gegeben haben. Der Schaden wird mit 500 Euro angegeben. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen, Tel.: 02594-7930, entgegen.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Verkehrsunfallflucht

In der Zeit vom 24.11.2017, 14:00 Uhr bis 21:45 Uhr beschädigte ein bisher unbekannter Autofahrer einen geparkten schwarzen PKW Opel auf dem Parkplatz des Antoniusklosters.

Anschließend flüchtete der Autofahrer von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Sachschaden zu kümmern. Der Schaden wird mit 2000 Euro angegeben. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen, Tel.: 02591-7930, entgegen.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Diebstahl aus PKW

In der Zeit vom 24.11.2017, 16:00 Uhr bis 25.11.2017, 09:30 Uhr schlugen bisher unbekannte Täter eine Seitenscheibe eines geparkten weißen Kleintransporters auf dem Parkplatz der Burg Vischering ein. Aus dem Fahrzeug wurde ein Navigationsgerät, sowie die Batterie aus dem Motorraum entwendet.

Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591-7930.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Diebstahl aus PKW

In der Zeit vom 25.11.2017, 02:00 Uhr bis 08:00 Uhr schlugen bisher unbekannte Täter eine Seitenscheibe eines geparkten VW Golf am Parkplatz Bahnhof Lüdinghausen ein. Anschließend entwendeten die Täter die Autobatterie aus dem Motorraum. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen, Tel.: 02591-7930.

———————-
Dülmen
———————-
Kellerbrand

Am Sa., 25.11.2017, 18.45 Uhr, kam es in Dülmen, Rödder, zu einem Brand im Keller eines Einfamilienhauses. Die drei Bewohner des Gebäudes wurden durch Rauchgase leicht verletzt und zunächst in ein Krankenhaus verbracht. An dem Gebäude entstand Sachschaden. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Verkehrsunfallflucht

In der Zeit vom 24.11.2017, 08:30 Uhr bis 13:50 Uhr beschädigte ein bisher unbekannter Autofahrer einen geparkten grauen PKW Fiat auf dem Parkplatz EDEKA. Der Unfallverursacher flüchtete anschließend von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Sachschaden zu kümmern. Der Schaden wird m mit 2000 Euro angegeben. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen, Tel.: 02591-7930, entgegen.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Unfall

Am 24.11.2017, 13:58 Uhr fuhr ein 27-jähriger LKW-Fahrer aus Dorsten auf der B 474 Richtung Olfen. Aus bislang ungeklärter Ursache kam der LKW-Fahrer von der Fahrbahn ab, kippte um und blieb in einer Böschung liegen. Der Fahrer wurde bei dem Unfall verletzt. Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der LKW musste anschließend mittels Kran geborgen werden.

Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Reinigung blieb die Bundessstraße bis in die Abendstunden gesperrt.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte der Feuerwehr Münster.