Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 28.11.2017

******************************
Münster
———————-

———————-
Münster
———————-
Erst Sturmklingeln, dann lautes Klopfen

Erst klingelte jemand Sturm, dann klopfte es laut an der Tür, als ein 55-jähriger Münsteraner Montagmittag (27.11., 12:35 Uhr) im ersten Geschoss am Meisenweg unter die Dusche gehen wollte. Beim Blick aus dem Fenster sah der Hausbesitzer, wie ein osteuropäisch aussehender Mann immer wieder gegen seine Haustür trat.

Der 55-Jährige schlug anschließend selbst von innen gegen die Tür und hoffte, den Täter so vertreiben zu können. Der Unbekannte reagierte allerdings erst, als der Münsteraner die Tür öffnete und flüchtete.

Er wird als circa 1,80 Meter groß, dunkel- und kurzhaarig beschrieben. Der Unbekannte war mit einem Kapuzenpullover, einem dunklen Parka und einer Jeans bekleidet. Er sprach polnisch oder russisch.

Hinweise zu dem Mann nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Ehering und Uhren bei Einbruch entwendet – Zeugen gesucht

Unbekannte brachen zwischen Montagabend (27.11., 19:30 Uhr) und Dienstagmorgen (28.11., 7:42 Uhr) in eine Wohnung an der Prinz-Eugen-Straße ein und entwendeten Schmuck. Die Diebe näherten sich der Rückseite des Hauses und hebelten die Terrassentür auf. Sie durchsuchten die Räume nach Wertvollem und nahmen zwei Herrenuhren, einen Ehering und ein Leatherman mit. Sie verschwanden unerkannt.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Taschendieb auf Weihnachtsmarkt unterwegs – Handtasche aufgeschlitzt

Ein Unbekannter schlitzte Montagnachmittag (27.11., 14 bis 15 Uhr) auf dem Weihnachtsmarkt eine Handtasche auf und stibitzte daraus ein Samsung Smartphone. Die 60-jährige Besitzerin bummelte durch die Innenstadt und bemerkte im Gedränge nicht, wie der Täter sich näherte, die Tasche aufschnitt und das Handy entwendete. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

Die Polizei empfiehlt beim Besuch der Weihnachtsmärkte nur die nötigsten Wertsachen mitzunehmen und diese nah am Körper zu tragen!

******************************
Geschwindigkeitsmessungen in Münster
———————-
Bis zum Redaktionsschluss lagen keine Messstellen vor.

******************************
Bundespolizei
———————-

———————-
Münster
———————-
Schlägerei im Hauptbahnhof Münster -Bundespolizei zur Stelle

Am 27.11.2017, gegen 21:15 Uhr, wurde die Bundespolizei über eine Schlägerei in der Haupthalle des Hauptbahnhofs Münster informiert. Als die Einsatzkräfte eintrafen, war die Schlägerei bereits beendet und die Beteiligten nicht mehr vor Ort. Laut Zeugenaussagen waren drei Personen daran beteiligt.

Zwei 16-jährige Jugendliche beobachteten wie ein 34-jähriger Dieb einer Frau ein Smartphone entwendete. Als die Jugendlichen den Täter darauf ansprachen und ihm das Smartphone wieder abnahmen um es der Geschädigten zurück zu geben, kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen den drei Personen.

Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Nahbereichsfahndung konnten alle Personen ermittelt werden. Während der Identitätsfeststellung beleidigten die Jugendlichen die Einsatzkräfte und sperrten sich gegen die polizeilichen Maßnahmen. Einer versuchte gar die Beamten anzugreifen. Durch die Widerstandshandlungen wurde glücklicherweise kein Polizeibeamter verletzt. Beide Jugendliche wurden gefesselt und der Dienststelle zugeführt. Bei der anschließenden Durchsuchung wurden ein Schlagring und ein Pfefferspray in den Jackentaschen aufgefunden und sichergestellt. Weiterhin waren beide alkoholisiert.

Nach Abschluss der strafprozessualen Maßnahmen wurden sie durch ihre Erziehungsberechtigten abgeholt. Gegen den 34-jährigen Dieb wurde ebenfalls ein Strafverfahren eingeleitet.

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Lengerich
———————-
Versuchter Überfall

Auf einem Firmengelände an der Berliner Straße ereignete sich am Montagabend (27.11.) ein nicht alltäglicher Überfall. Gegen 17.50 Uhr saß der Firmeninhaber allein in seinem Büro, als plötzlich ein unbekannter maskierter Mann in den Raum trat.

Der Maskierte hielt eine sehr kleine Pistole, nach Einschätzung des Geschädigten eine Schreckschusswaffe, in der Hand und verlangte Geld.

Der Firmenchef ging auf den Mann zu und drängte ihn aus seinem Büro.

Der Täter ergriff daraufhin die Flucht und rannte fußläufig in Richtung Ringeler Straße davon. Der etwa 20-25 Jahre alte Täter war cirka 160 cm groß, von schlanker Statur und mit einem grauen Sweatshirt mit Kapuze und einer dunklen Hose, eventuell Jogginghose, bekleidet. Maskiert war er mit einer hautfarbenen Strumpfhose, die er über den Kopf gezogen hatte. Die Polizei sucht Zeugen, die den Täter auf der Flucht gesehen haben oder sonst nähere Angaben zu seiner Person machen können. Hinweise bitte unter Telefon 05481/9337-4515.

———————-
Hopsten
———————-
Sachbeschädigungen durch Graffiti

Bei der Polizei wurde eine Sachbeschädigung auf der Oststraße angezeigt. Unbekannte Täter hatten die Aussen- und Innenwände einer Schutzhütte an der dortigen Bushaltestelle mit violetter Farbe besprüht. Die Schriftzüge wurden in der Zeit von Dienstag (21.11.), 15.00 Uhr, bis Mittwoch (22.11.), 07.00 Uhr, angebracht. Unter anderem sind dort Schriftzüge mit den Wortlauten: MIT DABEI, er Casper, Timo+Romy Versage mit Stil und Hi na zu sehen. Die Polizei hat die Ermittlungen zu dieser Sachbeschädigung aufgenommen. Die Beamten suchen Zeugen, die Hinweise zu den Tätern geben können.

Zeugen melden sich bitte bei der Polizei in Ibbenbüren, 05451/ 591 – 4315.

Foto: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43526/3800524

———————-
Rheine
———————-
Zwei Mofas gestohlen

Am vergangenen Wochenende, in der Zeit zwischen Freitagmorgen, 08.00 Uhr und Montagmorgen (27.11.), 09.00 Uhr, sind aus dem Schulgebäude der Sekundarschule am Hassenbrockweg zwei blaue Peugeot Mofas gestohlen worden. Die beiden Mofas werden ausschließlich für Schulungszwecke genutzt und sind deshalb nicht versichert. Die Polizei sucht Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder etwas zur Verbleib der beiden blauen Mofas sagen können. Hinweise bitte unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Steinfurt
———————-
Überfall auf Tankstelle

Am Sonntagabend (26.11.), gegen kurz nach 20.00 Uhr, betrat ein maskierter Mann den Verkaufsraum einer Tankstelle an der Altenberger Straße. Der Täter verbarg in seiner Jackentasche einen Gegenstand, durch den sich die Angestellte bedroht fühlte. Dann forderte er die Kassiererin auf, die Kasse zu öffnen. Der Täter griff in die Kasse und steckte das Bargeld in einen mitgebrachten Beutel.

Aus den Auslagen nahm er noch einige Tabakwaren mit. Danach flüchtete er fußläufig über die Altenberger Straße in Richtung Ritterstraße. Der Täter war etwa 175cm groß und komplett schwarz gekleidet.

Maskiert war er mit einem hochgezogenen Schal und trug eine Kapuze oder Mütze auf dem Kopf. Der Mann sprach mit einem ausgeprägten russischen Akzent. Ob ein Zusammenhang zwischen diesem Überfall und dem Überfall tags zuvor auf eine Tankstelle in Horstmar besteht, ist auch Gegenstand der laufenden Ermittlungen. In beiden Fällen hat die Polizei am Tatort die Spuren gesichert. Die Polizei sucht Zeugen, die etwas beobachtet haben oder nähere Angaben zum Täter machen können.

Hinweise bitte unter Telefon 02551/15-4115.

———————-
Horstmar
———————-
Überfall auf eine Tankstelle

Zwei unbekannte Männer haben am Samstagabend (25.11.) eine Tankstelle an der Bahnhofstraße überfallen. Als die Angestellte gegen 22.10 Uhr die Tankstellentür abschließen wollte, kamen ihr zwei maskierte Männer entgegen. Die vermutlich unbewaffneten Täter drängten die Angestellte in den Verkaufsraum zurück, hielten sie fest, bedrohten sie und forderten die Herausgabe von Bargeld und Zigaretten. Mit der Beute flüchteten sie anschließend zu Fuß in Richtung Ortsmitte. Die Räuber waren etwa 170 bis 180 cm groß. Beide trugen dunkle Jeans, dunkle Jacken, schwarze Wollhandschuhe und waren mit schwarzen Sturmhauben maskiert. Die Täter sprachen untereinander russisch. Mit der Angestellten sprachen sie in nahezu akzentfreiem Deutsch. Die Polizei sucht Zeugen, die zur Tatzeit verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Angaben zu den Tätern machen können. Hinweise bitte unter Telefon 02551/15-4115.

———————-
Ochtrup
———————-
Verkehrsunfall

Ein 50-jähriger Autofahrer aus Ochtrup ist am Montagabend (27.11.) bei einem Verkehrsunfall leicht verletzt worden.

Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der 50-Jährige war gegen 19.20 Uhr mit seinem PKW auf dem Gausebrink unterwegs. Dort fuhr er auf einen am Fahrbahnrand geparkten PKW auf und schob diesen auf das davor parkende Fahrzeug. Der Sachschaden an den drei Fahrzeugen beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 2.000 Euro. Zwei Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Ahlen
———————-
Zeugen nach Unfallflucht gesucht

Die Polizei Ahlen sucht Zeugen einer Verkehrsunfallflucht, die sich zwischen Montag, 27.11.2017, 20.00 Uhr, und Dienstag, 281.11.2017, 07.00 Uhr, auf der Straße Im Herbrand in Ahlen ereignete. Ein unbekanntes Fahrzeug beschädigte einen geparkten schwarzen Pkw Daimler-Benz, Typ E-Klasse. Danach entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Zeugen, die Angaben zu dem verursachenden Fahrzeug oder dessen Fahrerin oder Fahrer machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei Ahlen, Telefon 02382/965-0, oder per E-Mail an poststelle.warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

———————-
Drensteinfurt
———————-
Einbruch in Gemeindehaus

Zwischen Montag, 27.11.2017, 11.00 Uhr, und Dienstag, 28.11.2017, 08.55 Uhr, brachen unbekannte Täter in das Gemeindehaus auf der Bahnhofstraße in Drensteinfurt ein. Der oder die Täter verschafften sich gewaltsam Zugang zu dem Objekt und durchsuchten die Räumlichkeiten. Mit Bargeld als Beute flüchteten die Einbrecher unerkannt. Personen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Ahlen, Telefon 02382/965-0, oder per E-Mail an poststelle.warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

———————-
Beckum
———————-
Täter brachen in Einfamilienhaus ein

Unbekannte Personen brachen am Montag, 27.11.2017, zwischen 7.30 Uhr und 18.30 Uhr, in ein Einfamilienhaus am Sudhoferweg in Beckum ein. Ob der oder die Täter etwas stahlen, ist bislang nicht bekannt.

Zu einem weiteren Einbruch kam es um 18.35 Uhr auf der Heinrich-Zille-Straße in Neubeckum. Der anwesende Hausbesitzer schaute aufgrund eines Geräusches in einem Nebenraum nach dem Rechten und stellte ein aufgebrochenes Fenster fest. Als der oder die Täter die Anwesenheit des Neubeckumers bemerkten, flüchteten sie aus dem Gebäude.

Wer hat verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich des Sudhoferwegs sowie der Heinrich-Zille-Straße gesehen? Wer kann Angaben zu den Einbrüchen machen? Hinweise nimmt die Polizei in Beckum, Telefon 02521/911-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Drensteinfurt
———————-
Bargeld und Schmuck bei Einbruch gestohlen

Unbekannte Personen brachen am Montag, 27.11.2017, zwischen 8.30 Uhr und 18.50 Uhr, in ein Einfamilienhaus an der Dorfstraße in Walstedde ein. Der oder die Täter durchsuchten die Wohnräume nach Diebesgut und stahlen Bargeld sowie Schmuck. Wer hat am Montag verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich der Dorfstraße gesehen? Wer kann Angaben zu dem Einbruch machen? Hinweise nimmt die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Telgte
———————-
Fahrradfahrerin bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Am Montag, 27.11.2017, kam es gegen 18.35 Uhr, auf der Von-Siemens-Straße in Telgte zu einem Verkehrsunfall, bei dem sich eine Fahrradfahrerin schwer verletzte. Eine 51-jährige Telgterin befuhr zunächst mit ihrem Pkw die Daimlerstraße in Richtung der Von-Siemens-Straße. Als die Fahrzeugführerin in diese abbog, stieß sie mit einer querenden Fahrradfahrerin zusammen. Durch den Zusammenstoß stürzte die 18-jährige Telgterin auf die Fahrbahn.

Rettungskräfte brachten die Schwerverletzte zur weiteren ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus. Der bei dem Verkehrsunfall entstandene Sachschaden wird auf 1.000 Euro geschätzt.

———————-
Sendenhorst
———————-
Fußgänger bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Ein 26-jähriger aus Drensteinfurt-Walstedde fuhr am 27.11.17, gegen 18:50 Uhr mit einem LKW von einem Parkplatz eines großen Unternehmens auf den Industrieweg. Währenddessen querte ein 62-jähriger Sendenhorster mit seinem Hund die Ausfahrt. Der LKW-Fahrer übersah den Fußgänger und kollidierte mit ihm. Durch den Zusammenstoß wurde der 62-jährige schwer verletzt. Er wurde ins Krankenhaus gebracht.

———————-
Warendorf
———————-
Fußgänger von PKW erfasst, 1 Person leicht verletzt

Ein 66-jährige Warendorfer überquert am 27.11.17, gegen 18:15 Uhr die B 64 in Höhe des Abzweiges zur Einener Straße an der grün zeigenden Fußgängerampel. Dabei wird er von einer 66-jährigen Everswinkelerin in ihrem Pkw übersehen. Diese beabsichtigt von der Einener Str. aus Müssingen kommend nach links auf die B 64 abzubiegen. Beim Abbiegen der Everswinkelerin kommt es dann zum Zusammenstoß zwischen Pkw und Fußgänger. Der Warendorfer wird durch den Zusammenstoß leicht verletzt und wird mittels Rettungswagen in ein Krankenhaus nach Warendorf gebracht.

———————-
Oelde
———————-
Verkehrsunfall zwischen Radfahrer und PKW

Bei einem Unfall zwischen einem Radfahrer und einem PKW, wurde ein 13-jähriger Oelder leicht verletzt. Der 13-jährige aus Oelde-Lette fuhr mit einem E-Bike auf dem Fahrradweg Zum Sundern in Richtung Innenstadt Oelde. Ein 48-jähriger Oelder beabsichtigte von der Heinrich-Lückenkötter-Straße kommend, nach rechts Zum Sundern abzubiegen und hielt mit seinem BMW im dortigen Einmündungsbereich an. Der 13-jährige übersah den stehenden BMW und konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen bzw. ausweichen. Es kam zum Zusammenstoß. Durch den Sturz wurde der Radfahrer leicht verletzt und in ein Oelder Krankenhaus gebracht.

———————-
Beckum
———————-
Verkehrsunfall zwischen Omnibus und PKW, 3 leicht Verletzte

Ein 72-jähriger Beckumer befuhr mit einem Kraftomnibus die Neubeckumer Straße in Richtung Innenstadt. Im Kraftomnibus befanden sich keine Fahrgäste. Eine 59-jährige aus Lippstadt fuhr vor dem Omnibus und musste verkehrsbedingt vor der Ampel an der Kreuzung Neubeckumer Straße / Zementstraße halten. Der Omnibusfahrer bemerkte dies zu spät und fuhr auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Skoda der 59-jährigen auf einen davorstehenden VW eines 56-jährigen aus Ostbevern geschoben. Die Lippstädterin und der Ostbeveraner, sowie dessen 41-jährige Beifahrerin, wurden leicht verletzt.

Die verletzten Personen wurden in ein Krankenhaus in Beckum gebracht.

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Borken/Heiden
———————-
Nach Parkrempler geflohen

Ein noch unbekannter Fahrzeugführer hat entweder in Heiden im Bereich der Bernhard-Letterhaus-Straße in Höhe der Hausnummer 23a oder aber auf dem Aldi-Parkplatz an der Heidener Straße in Borken einen Verkehrsunfall verursacht, ohne sich im Anschluss um eine Schadenregulierung zu kümmern. Nach Angaben des Geschädigten können für die beiden möglichen Unfallorte folgende Zeiträume in Betracht kommen. Auf dem Aldi-Parkplatz, so der Geschädigte, stand sein roter Hyundai Getz am Montag in der Zeit von 17.15 bis 17:35 Uhr. In der übrigen Zeit stand das Fahrzeug an der Bernhard-Letterhaus-Straße. Der Unfall könne sich hier zwischen Montag, 13.00 Uhr, und Dienstag, 11:00 Uhr, ereignet haben. Sein Auto wurde am Heck mittig und links beschädigt. Der geschätzte Schaden beträgt 800 Euro. Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat Borken (02861-9000).

———————-
Bocholt
———————-
Drogen im Straßenverkehr

Am Montagabend kontrollierten Polizeibeamte gegen 19.30 Uhr auf der Münsterstraße einen 38-jährigen Autofahrer aus Duisburg. Dabei stellten die Beamten fest, dass dem 38-Jährigen die Fahrerlaubnis entzogen worden war. Zudem stand er anhand eines Drogentests unter Amphetamineinfluss. Die Polizisten untersagten die Weiterfahrt und leiteten ein Verfahren ein. Ein Arzt entnahm dem Beschuldigten eine Blutprobe, um den Drogenkonsum exakt nachweisen zu können. Für die Verkehrsordnungswidrigkeit (Fahren unter Drogeneinfluss) ist ein Bußgeld in einer Höhe von mindestens 500 Euro vorgesehen, zudem zwei Punkte in der „Verkehrssünderdatei“ und ein einmonatiges Fahrverbot. Im Wiederholungsfall erhöht sich das Fahrverbot auf drei Monate und das Bußgeld im ersten Wiederholungsfall auf 1.000 Euro und anschließend auf 1.500 Euro.

Inhaber eine Fahrerlaubnis auf Probe werden zudem zur Teilnahme an einem kostenpflichtigen Aufbauseminar verpflichtet.

———————-
Bocholt
———————-
Haftbefehl vollstreckt

Am Montagabend kontrollierten Polizeibeamte gegen 21.00 Uhr auf der Rebenstraße einen 22-jährigen Autofahrer aus Wegberg. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass gegen den 22-Jährigen ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Mönchengladbach bestand. Wegen Körperverletzung war der 22-Jährige zu 1.500 Euro Geldstrafe oder 50 Tagen Ersatzfreiheitsstrafe verurteilt worden. Da er die Geldstrafe nicht bezahlen konnte, wurde er verhaftet.

———————-
Isselburg
———————-
Betriebsunfall am Kieswerk

Am Nachmittag kam es an einem Kieswerk an der Straße Hahnerfeld zu einem Betriebsunfall, bei dem mehrere Personen (vermutlich vier) verschüttet wurden. Zwei Personen wurden vollständig, zwei weitere teilweise verschüttet. Die Rettungsmaßnahmen dauern derzeit an. Die Ursache für das Unglück ist noch nicht bekannt. Weitere Informationen folgen.

———————-
Ahaus
———————-
Erneut falsche Polizeibeamte am Telefon

Am späten Montagabend erhielten mehrere Frauen (79, Ottenstein; 86, Ahaus; 73, Alstätte) zwischen 22.55 und 23.55 Uhr Anrufe eines Unbekannten. Mit der bereits bekannten Masche gab sich der Anrufer als Polizist aus und teilte den Frauen mit, dass soeben zwei Rumänen nach einem Einbruch in unmittelbarer Nähe zu ihrem Wohnort festgenommen worden seien. Die Ottensteinerin fragte den Betrüger, von welcher Wache er anrufen würde. Dieser erwiderte, von der Polizeiwache an der Wessumer Straße aus anzurufen. Die 79-Jährige reagierte richtig und beendete das Telefonat umgehend.

Auch in den anderen beiden Fällen wurden die Telefonate beendet, bevor der falsche Polizist wertvolle Informationen hatte in Erfahrung bringen können.

———————-
Ahaus
———————-
Alkohol am Steuer

In der Nacht von Montag auf Dienstag kontrollierten Polizeibeamte gegen 03.05 Uhr einen Autofahrer (51, Ahaus) auf dem Rentmeisterskamp. Bereits auf der Adenauerallee hatten die Beamten versucht, ihn anzuhalten. Der Fahrer hatte seine Fahrt jedoch zunächst über die Wessumer Straße in Richtung Rentmeisterskamp fortgesetzt. Erst dort hielt er an. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der 51-Jährige alkoholisiert war. Eine Atemalkoholanalyse, die auf der Polizeiwache Ahaus durchgeführt wurde, ergab einen Wert von 0,5 mg/l Atemalkohol. Ab einem Wert von 0,25 mg/l liegt eine Verkehrsordnungswidrigkeit vor. Die Beamten untersagten dem Mann die Weiterfahrt und leiteten ein Bußgeldverfahren ein. Der 51-Jährige muss nun mit einem Bußgeld von mindestens 500 Euro und einem Fahrverbot rechnen.

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Kreis Coesfeld
———————-
Teurer Bordellbesuch

Zwei jungen Erwachsenen aus einer Gemeinde im Kreis Coesfeld kam ein Bordellbesuch in Hamburg am Samstag, 25.11.2017 teuer zu stehen. Nach reichlich Alkoholgenuss gingen die beiden in die Herbertstraße. Dort sprach sie eine Dame aus einem Schaufenster heraus an und stellte den beiden „Landeiern“ gegen 30 Euro eine Leistung in Aussicht. Nach Betreten des Etablissements forderte man 50 Euro pro Person. In Ermangelung einer ausreichenden Barschaft gaben die Beiden Karte und PIN preis. Anschließend erhielten sie gegen Unterschrift eine Quittung über 450 bzw. 490 Euro. Als die beiden nach nochmaligem Hinschauen den Betrag realisierten, zogen sie ohne eine Leistung in Anspruch genommen zu haben von dannen. Zurück in der Heimat erstatteten sie dann Anzeige wegen Betruges.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Diebstahl aus zwei hochwertigen Pkw

In der Nacht von Montag, 27.11.2017, 20.00 Uhr auf Dienstag, 7.30 Uhr schlugen unbekannte Täter Fenster von zwei geparkten BMW ein und bauten die Navigationssysteme sowie einen Airbag aus. Hinweise nimmt die Polizei Lüdinghausen unter 02591/7930 entgegen.

———————-
Lüdinghausen, Coesfeld, Dülmen, Lette, Nottuln
———————-
Ideenreiche Trickbetrüger am Telefon

Im Zeitraum von Montag, 27.11.2017 bis Dienstag kam es zu insgesamt acht polizeilich bekannten Betrugsversuchen am Telefon. Unter ganz unterschiedlichen Vorwänden riefen unbekannte Täter ältere Menschen im Kreisgebiet an und versuchten an deren Vermögen zu gelangen. In zwei Fällen gab sich eine Täterin als Bekannte oder Cousine aus, die sich gerade beim Notar befinde und dringend mehrere Tausend Euro für eine Wohnung benötige. In Coesfeld wollte eine angebliche Mitarbeiterin der Stadtverwaltung zusammen mit dem Bürgermeister zu Besuch kommen, um ein Geschenk zu überreichen.

In einem anderen Fall bat eine angebliche Angestellte der Stadt Dülmen am Telefon um Spenden für bedürftige Kinder. Eine Täterin täuschte vor, im Namen der Justizanstalt Stuttgart eine Pfändung vornehmen zu müssen. Ein falscher Microsoft-Mitarbeiter teilte telefonisch aus England mit, dass der Computer mit Viren befallen und schnellstmöglich eine kostspielige Serviceleistung notwendig sei.

Zuletzt meldete sich ein Mann bei einem 81-Jährigen und versprach einen Gewinn in Höhe von 60.000 Euro, wenn der „Gewinner“ zunächst mit 600 Euro in Vorleistung gehe. So vielfältig und kreativ die Ideen der Betrüger sind, so böswillig und sozialschädlich sind ihre Absichten. Durch eine manipulative Gesprächsführung setzen sie ihre Opfer unter Druck und versuchen, die oftmals älteren Menschen zur Herausgabe ihres Vermögens oder ihrer Wertsachen zu bewegen. Die Polizei warnt vor jeder Art von betrügerischen Anrufen: Seien Sie immer skeptisch, wenn jemand Sie überraschend um Geld bittet.

Rückversichern Sie sich gegebenenfalls und übergeben Sie unbekannten Personen keine Wertsachen.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Einbruch in Bücherei

Im Zeitraum von Montag, 27.11.2017, 14.30 Uhr bis Dienstag, 7.30 Uhr brachen unbekannte Täter in die Bücherei St. Felicitas ein. Sie entwendeten mehrere Spielkonsolen. Hinweise nimmt die Polizei Lüdinghausen unter 02591/7930 entgegen.

———————-
Senden
———————-
Einbruch in Pfarrheim

Im Zeitraum von Montag, 27.11.2017, 22.00 Uhr bis Dienstag, 9.00 Uhr brachen Unbekannte durch ein Kellerfenster in das Pfarrheim St. Laurentius ein. Die Täter verschafften sich gewaltsam Zutritt zu mehreren abgeschlossenen Räume und durchsuchten diese nach möglicher Tatbeute. Was letztlich entwendet wurde, steht noch nicht fest, es entstand jedoch erheblicher Sachschaden. Hinweise nimmt die Polizei Lüdinghausen unter 02591/7930 entgegen.

———————-
Coesfeld
———————-
Leicht verletzter Kradfahrer nach Auffahrunfall

Ein 17-jähriger Kradfahrer aus Dülmen befuhr die L 555 aus Richtung Rosendahl-Osterwick in Richtung Coesfeld. Als ein vor ihm in gleicher Richtung fahrender 39-jähriger PKW-Fahrer -ebenfalls aus Dülmen- beabsichtige, in Höhe Gaupel 29C nach links abzubiegen und dazu abbremste, fuhr der Kradfahrer hinten auf und kam zu Fall. Während der Sozius unverletzt blieb, verletzte sich der Kradfahrer leicht. Er wurde vor Ort durch die RTW-Besatzung erstversorgt und anschließend zur weiteren Behandlung dem Krankenhaus Coesfeld zugeführt. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von 3.500 EUR.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte der Feuerwehr Münster.