Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 30.11.2017

******************************
Münster
———————-

———————-
Münster
———————-
Laptop und Schmuck bei Einbruch in Gelmer entwendet

Unbekannte brachen am Mittwoch (29.11.) zwischen 14 und 17:30 Uhr in ein Einfamilienhaus an der Gelmerheide ein.

Die Diebe schlugen die Hauseingangstür ein und stiegen durch das Loch ins Haus. Sie durchsuchten sämtliche Räume nach Wertvollem und verschwanden unerkannt mit einem Laptop und Schmuck.

Möglicherweise ist aufmerksamen Nachbarn etwas Verdächtiges aufgefallen. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Mehrere Autos in Mauritz aufgebrochen – Zeugen gesucht

Unbekannte brachen am Mittwochabend (29.11., 18 bis 21 Uhr) mehrere Autos im Mauritzviertel auf und entwendeten Wertgegenstände.

Am Hohenzollernring machten sich Täter an einem Seat Leon zu schaffen. Sie zerstörten das Beifahrerfenster und nahmen ein Portemonnaie samt EC-Karten aus einer Handtasche mit, die auf dem Sitz lag.

Das Dreiecksfenster eines VW Tourans an der Manfred-von-Richthofen-straße schlugen Diebe ein und durchsuchten das Gefährt nach Wertvollem. Ohne Beute verschwanden sie unerkannt.

Eine Handtasche mit Portemonnaie samt Bargeld und EC-Karten entwendeten Unbekannte aus einem Golf am Mauritz-Lindenweg. Auch bei dem VW schlugen sie die Beifahrerscheibe ein.

Hinweise zu den Taten nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Betrunkene Autofahrerin kommt nach Unfall auf Fahrrad zum Stehen – Blutprobe

Eine 57-Jährige schoss am Mittwochabend (29.11., 20 Uhr) auf dem Schifffahrter Damm eine Radfahrerin ab und kam auf deren Fahrrad zum Stehen. Die Münsteranerin war in Richtung Coerde unterwegs. Hinter der Bahnüberführung geriet der Citroen ins Schleudern. Der Wagen krachte in einen Zaun, driftete weiter und erfasste die auf dem Radweg fahrende 54-Jährige. Sie fiel auf die Straße, der Citroen blieb auf dem Fahrrad stehen. Die Radlerin wurde schwer verletzt und von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht. Die alarmierten Polizisten rochen bei der Unfallaufnahme die Alkoholfahne der Autofahrerin. Ein Alkohol-Test ergab einen Wert von 1,66 Promille.

Der 57-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen, ihren Führerschein behielten die Beamten direkt ein. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 9.000 Euro.

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11187/3802780

———————-
Münster
———————-
Von der Fahrbahn gedrängt – Achse gebrochen – Zeugen gesucht

Zwei Unbekannte drängten einen 23-jährigen Opel-Fahrer am frühen Donnerstagmorgen (30.11., 3:30 Uhr) an der Trauttmansdorffstraße von der Fahrbahn. Der Münsteraner wich nach rechts aus und fuhr einen Bordstein hoch. Hierbei brach die Vorderachse seines Opels. Die beiden Autos kamen auf Höhe der Hammerstraße bei der Unterführung von hinten in Richtung Berg Fidel angebraust. Beide waren laut Aussagen des 23-Jährigen viel zu schnell unterwegs. Sie fuhren parallel auf den beiden Fahrstreifen, leuchteten immer wieder mit ihren Fernlichtern auf und verringerten ihre Geschwindigkeit nicht. Für den 23-Jährigen und seinen Beifahrer sah es so aus, als würden die beiden Fahrer ein Rennen veranstalten.

Die Unbekannten waren mit einem neueren schwarzen Golf GTI mit doppeltem Auspuff mittig und mit einem dunkelgrünen oder -blauen Auto unterwegs. Möglicherweise sind die beiden Fahrzeuge jemandem aufgefallen.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Fenster auf Kipp – Einbrecher dringen in Wohnung ein

Durch ein auf Kipp stehendes Fenster drangen Unbekannte am Mittwoch (29.11., 16.55 bis 18 Uhr) in eine Wohnung am Janningsweg ein. Die Täter griffen durch den Spalt und öffneten den Fensterflügel. In den Räumlichkeiten durchsuchten sie alle Zimmer, öffneten Schränke und Schubladen. Ohne Beute verschwanden die Eindringlinge. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

******************************
Geschwindigkeitsmessungen in Münster
———————-

———————-
01.12.2017
———————-
Bis Redaktionsschluss lagen keine Messstellen vor.

******************************
Bundespolizei
———————-

———————-
Münster
———————-
Gemeinsame Aktion im Hauptbahnhof Münster: „Bund und Land – Hand in Hand – gegen Taschendiebe“ Bundes- und Landespolizei warnen vor Taschendieben und geben Präventionstipps

Mit einer gemeinsamen Präventionsaktion im Hauptbahnhof Münster intensivieren die Bundespolizei und die Polizei Münster ihre Zusammenarbeit im Kampf gegen Taschendiebe. Am Samstag, 02. Dezember 2017, in der Zeit von 10:00 Uhr bis 15:00 Uhr, werden gemischte Teams beider Behörden vor Ort im Einsatz sein. An einem Infostand in der Bahnhofshalle werden Experten der Bundes- und Landespolizei über die Gefahren durch Taschendiebe aufklären. Hierbei werden offensiv Passanten und Fahrgäste auf tatbegünstigendes Verhalten hingewiesen und im so entstandenen Gespräch wichtige Präventionstipps vermittelt.

Der Hauptbahnhof Münster mit täglich rund 70.000 Pendlern, Reisenden und sonstigen Passanten bietet allein schon durch das hohe Personenaufkommen eine Vielzahl an Tatgelegenheiten für die Diebe.

Den Tätern fällt es im dichten Gedränge leichter, sich ihren Opfern zu nähern und so unauffällig an die Wertsachen zu gelangen. An diesem Knotenpunkt und gleichzeitiger Schnittstelle zwischen Bundes- und Landespolizei wollen die Beamten Hand in Hand auf die Gefahren aufmerksam machen und sensibilisieren. Denn durch einfache Verhaltensmaßnahmen kann sich jeder wirksam vor den Maschen der Täter schützen.

Zu dieser Aktion laden wir alle interessierten Medienvertreter/innen/ herzlich ein. Über einen Veranstaltungshinweis zu der Aktion in den Medien würden wir uns freuen.

Wann: Samstag, 02. Dezember 2017, 10:00 Uhr bis 15:00 Uhr

Wo: Empfangshalle Hauptbahnhof Münster

Weitere nützliche Hinweise zu diesem Thema auch unter www.polizei-beratung.de.

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Greven
———————-
Versuchter Diebstahl

Die Polizei hofft auf Zeugen, die in der Nacht zum Donnerstag (30.11.2017) auf einen Fahrzeugaufbruch aufmerksam geworden sind. Möglicherweise sind die Täter gestört worden. In der Zeit zwischen Mittwochabend, 21.40 Uhr und Donnerstagmorgen, 06.50 Uhr, gingen die Täter zu einem weißem Citroen Jumper. Zunächst versuchten sie das Türschloss zu knacken, was ihnen aber nicht gelang. Danach zertrümmerten sie eine Scheibe des Fahrzeugs. In den Wagen sind sie dann aber nicht mehr eingestiegen. Der Schaden wird auf etwa 500 Euro geschätzt. Hinweise bitte unter Telefon 02571/928-4455.

———————-
Neuenkirchen
———————-
Taschendiebstahl

Taschendiebe haben derzeit bekanntlich Hochkonjunktur. Orte, an denen sich viele Menschen aufhalten und somit ein dichtes Gedränge herrscht, locken Diebe geradezu an. Das Abstellen von Taschen in Kabinen, Einkaufswagen sowie ein leichter Zugriff auf das Portmonee, bieten Dieben immer wieder Gelegenheiten.

Sorgen Sie vor! Beachten Sie die Tipps der Polizei! In den vergangenen Tagen kam es wiederholt zu Diebstählen, insbesondere zu Geldbörsendiebstählen aus Taschen oder Kleidungsstücken. Ein „klassischer Fall“ mit unangenehmen Folgen ereignete sich am Donnerstagvormittag (30.11.2017) im Aldi-Markt in Neuenkirchen. Einer älteren Dame wurde während des Einkaufs, von ihr unbemerkt, das Portmonee aus einer Jackentasche entwendet. Als sie die böse Überraschung bemerkte, reagierte sie sofort und ließ ihre Karte sperren. Doch zu spät. Der oder die Täter hatten von ihrem Konto bereits eine vierstellige Eurosumme abgehoben.

Die Polizei empfiehlt insbesondere: Tragen Sie Geldbörsen, Smartphones und andere Wertgegenständen eng und sicher am Körper.

Nutzen Sie hierfür die Innentaschen ihrer Kleidung. Verschließen sie diese sofort nach jedem Gebrauch. Verzichten Sie bewusst auf das Mitführen nicht benötigter Wertgegenstände. Lassen Sie Taschen niemals unbeaufsichtigt! Umfangreiche Informationen finden Sie auf den Internetseiten der Polizei. Hier ist der Taschendiebstahl unter der Kampagne „Augen auf und Taschen zu“ umfangreich dargestellt.

———————-
Rheine
———————-
Einbruchsversuch

Unbekannte Einbrecher wollten am Mittwochabend oder in der Nacht zum Donnerstag (30.11.2017) an der Bahnhofstraße in ein Geschäft einbrechen. In der Zeit zwischen 18.30 Uhr und 09.20 Uhr zertrümmerten die Täter eine 150 x 100 cm große Fensterscheibe. An dieser waren kleine Blutanhaftungen zu erkennen, die auf eine Verletzung des Täters deuten. In dem Geschäft, das sich unmittelbar an der Bahnunterführung befindet, lag ein Ziegelstein. Eine weitere Sichtung am Tatort ergab, dass sich die Unbekannten wohl nicht in dem Ladenlokal aufgehalten hatten. Der Sachschaden wird auf einige Hundert Euro geschätzt. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Emsdetten
———————-
Verkehrsunfälle mit Radfahrern/Vorsicht geboten

Am Mittwoch haben sich zwei Verkehrsunfälle ereignet, an denen eine Radfahrerin und ein Radfahrer beteiligt waren. Beide wurde bei den Unfällen leicht verletzt und jeweils mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Um 16.50 Uhr bog ein Autofahrer von der Straße Brede nach links auf den Nordring ab. Dabei kam es zur Kollision mit einem entgegenkommenden Fahrradfahrer. Der 60-jährige Emsdettener erlitt leichte Verletzungen. Um 18.20 Uhr war eine 18-jährige Fahrradfahrerin auf dem Radweg der Amtmann-Schipper-Straße unterwegs. Im Kreuzungsbereich Westumer Landstraße wollte ein 39-jähriger Autofahrer die vorfahrtberechtigte Straße überqueren und stieß mit der Zweiradfahrerin aus Emsdetten zusammen.

———————-
Lienen
———————-
Einbrüche gemeldet

Im Außenbereich von Kattenvenne waren am Mittwoch (29.11.2017) Einbrecher unterwegs. Es wurden zwei Diebstähle aus Häusern an der Schweger Straße und am Wildweg gemeldet. In der Zeit zwischen 06.45 Uhr und 13.25 Uhr brachen der oder die Täter am Wildweg an einem Einfamilienhaus ein Fenster auf. Im Gebäude durchsuchten sie die gesamte untere Etage nach Wertgegenständen. Auch an der Schweger Straße gelangten die Täter über ein Fenster in das Wohngebäude, betraten sämtliche Zimmer und öffneten die Schränke und Behältnisse. Hier waren sie in der Zeit zwischen 06.35 Uhr und 16.20 Uhr am Werk. Bei den Einbrüchen erbeuteten die Täter verschiedene Wertgegenstände, Bargeld, Uhren und ein Tablet. Aber auch Parfum und ein schwarzes Pegasus Damenfahrrad nahmen die Einbrecher mit. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05481/9337-4515.

———————-
Altenberge
———————-
Firmenwagen aufgebrochen

Unbekannte Täter haben an der Buchenallee einen Firmentransporter aufgebrochen. Die Polizei sucht Zeugen, die dort im Tatzeitraum zwischen Mittwochnachmittag, 15.15 Uhr und Donnerstagmorgen (30.11.2017), 07.15 Uhr, verdächtige Personen oder Fahrzeuge bemerkt haben. Die Diebe hatten an dem weißen Mercedes eine Seitenscheibe herausgetrennt und sich dann in den Innenraum begeben.
Aus diesem entwendeten sie eine Heckenschere, einen Laubbläser, ein Kombigerät und eine Kettensäge. Der Wert der Stihl-Maschinen liegt im vierstelligen Eurobereich. Der Sachschaden an dem Sprinter -Pritsche- liegt bei ungefähr 500 Euro. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 02571/928-4455.

Tipps der Polizei: Lassen Sie hochwertige Werkzeugmaschinen nicht im Wagen zurück! Prüfen Sie, welche Maschinen Sie an sicheren Orten in Gebäuden aufbewahren können. Kennzeichnen Sie die Maschinen und halten Sie die individuellen Gerätenummern fest! Stellen sie Firmenwagen/Transporter an sicheren Orten ab, am besten in Hallen oder Garagen. Wenn dies nicht möglich ist, unmittelbar an Wohngebäuden und an beleuchteten, gut einsehbaren Stellen! Melden Sie verdächtige Personen sofort der Polizei. Merken Sie sich die Kennzeichen der von den Verdächtigen benutzten Fahrzeuge!

———————-
Lengerich
———————-
Versuchter Einbruch in ein Geschäft

Unbekannte Personen wollten am späten Mittwochabend (29.11.2017) in ein Schuhgeschäft an der Alwin-Klein-Straße einbrechen. Gegen 23.00 Uhr meldeten sich Zeugen bei der Polizei, da an dem Geschäft ein Alarm ausgelöst worden war.

Die Polizei konnte dort und auch im Laufe der Fahndung keine Personen antreffen. Wie sich herausstellte, hatten die Unbekannten mehrfach ein Hebelwerkzeug an einer Zugangstür angesetzt. In das Gebäude gelangten sie jedoch nicht. Die Polizei sucht Zeugen, denen an dem Gebäude verdächtige Personen aufgefallen sind. Hinweise bitte unter Telefon 05481/9337-4515.

———————-
Lengerich
———————-
Einbruch

Die Polizei sucht Zeugen, die am Mittwochnachmittag (29.11.2017), in dem relativ kurzen Zeitraum zwischen 14.45 Uhr und 15.10 Uhr, an der Straße „Im Hook“ verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Unbekannte Täter verschafften sich dort zunächst Zugang zu einem Mehrfamilienhaus. Im Obergeschoss brachen sie anschließend eine Wohnungstür auf, betraten mehrere Räume und durchsuchten sie. Nach ersten Erkenntnissen entwendeten die Einbrecher einen kleinen Bargeldbetrag. Der an der aufgehebelten Wohnungstür entstandene Sachschaden wird auf etwa 500 Euro geschätzt.

Hinweise bitte unter Telefon 05481/9337-4515.

———————-
Neuenkirchen
———————-
Raub angezeigt

Ein älterer Herr aus Neuenkirchen hat am Dienstag einen versuchten Raub angezeigt, der sich in der Nacht zum Samstag (25.11.2017) in der Nähe des Burgsteinfurter Damms ereignet hat. Der 68-Jährige hatte dort in der Zeit zwischen 01.00 Uhr und 01.30 Uhr ein Taxi verlassen und etwa 10 Meter auf der Platanenstraße zurückgelegt. Nach seinen Schilderungen traten plötzlich zwei etwa 30 Jahre alte Männer hinter einem Auto hervor, erfassten ihn und forderten in englischer Sprache Geld und sein Handy. Als sich der Geschädigte wehrte, erhielt er einen Schlag gegen den Kopf, woraufhin er zu Boden ging. Im Weiteren wurde er getreten, geschlagen und abgetastet. Ohne Beute flüchtete das Duo schließlich. Die Beiden waren etwa 180 cm groß, hatten dunkle kurze Haare, waren dunkel gekleidet und sprachen mit einem osteuropäischen Akzent. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Ibbenbüren
———————-
Nachtrag zum schweren Verkehrsunfall

a) Nachtrag: Die Polizei hat nach dem tödlichen Verkehrsunfall auf dem Püsselbürener Damm die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang aufgenommen. Am Unfallort wurden die Spuren gesichert und Zeugen befragt. Am Unfallort hat zudem ein Kraftfahrzeugsachverständiger Untersuchungen durchgeführt. Gegen 16.20 Uhr fuhr eine 79-jährige Pedelec-Fahrerin die Straße „Zum Esch“. Nach derzeitigem Erkenntnisstand wollte die Ibbenbürenerin geradeaus über den vorfahrtberechtigten Püsselbürener Damm in Richtung Jordanstraße fahren. Dabei kam es zu einem Verkehrsunfall, an dem eine 58-jährige Autofahrerin beteiligt war. Die PKW-Fahrerin aus Ibbenbüren war ebenfalls auf der Straße „Zum Esch“ unterwegs, in der gleichen Richtung wie die Pedelec-Fahrerin. An der Kreuzung wollte die 58-Jährige nach rechts auf den Püsselbürener Damm abbiegen. Die Zweiradfahrerin geriet unter den PKW und wurde von Ersthelfern befreit. Bei dem Unfall erlitt sie so schwere Verletzungen, dass sie noch an der Unfallstelle verstarb.

b) 1. Mitteilung vom 29.11.2017: Schwerer Verkehrsunfall mit einer tödlich verletzten Person Polizei und Rettungskräfte befinden sich derzeit anlässlich eines schweren Verkehrsunfalles in Ibbenbüren, Kreuzung Püsselbürener Damm / Jordanstaße im Einsatz. Gegen 16:20 Uhr kollidierte dort eine Radfahrerin mit einem Pkw. Die Frau verstarb noch an der Unfallstelle. Der Püsselbürener Damm ist für den Fahrzeugverkehr in Richtung Hörstel/Uffeln gesperrt.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Kreis Warendorf
———————-
Winterliches Wetter sorgt im Südkreis für zahlreiche Verkehrsunfälle – Sieben Personen verletzt.

Am Donnerstag, 30.11.2017, ereigneten sich in den frühen Morgenstunden im südlichen Kreisgebiet mehrere Verkehrsunfälle auf Grund der winterlichen Witterung. Es wurden bis 10:30 Uhr bereits 13 Verkehrsunfälle gezählt, wobei zehn davon glimpflich ausgingen und es lediglich zu Sachschäden kam. Bei drei Verkehrsunfällen wurden allerdings insgesamt sieben Personen verletzt.

Um 06:49 Uhr ereignete sich auf der Enniger Straße (K6) in Enniger ein Verkehrsunfall mit einer verletzten Person. Ein 29jähriger Beckumer befuhr die K6 in Richtung Enniger, als er auf Grund der Witterung die Kontrolle über seinen Pkw verlor und nach links von der Fahrbahn ab kam. Der Pkw stieß dort gegen einen Baum und kam zum Stillstand. Der Fahrzeugführer wurde bei dem Verkehrsunfall verletzt und in ein Krankenhaus verbracht. Die K6 war für ca. 2 Stunden voll gesperrt.

Um 07:24 Uhr kam es auf der Keitlinghauser Straße in Oelde zu einem weiteren Verkehrsunfall mit Personenschaden. Ein 36jähriger Soester befuhr zusammen mit seinem 25jährigen Beifahrer die Keitlinghauser Straße in Richtung Oelde. Ausgangs einer Rechtskurve verlor der Pkw-Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug und drehte sich um die eigene Achse, hierbei geriet der Pkw in den Gegenverkehr und stieß dort mit dem Sattelzug eines 62jährigen Mannes aus Stadthagen zusammen. Ein nachfolgender Pkw einer 52jährigen Frau aus Ennigerloh konnte nicht mehr zeitnah bremsen und fuhr dem Sattelzug auf. Die beiden Männer aus Soest wurden schwer verletzt, die beiden anderen Unfallbeteiligten wurden leicht verletzt – alle Personen wurden in Krankenhäuser verbracht. Die Keitlinghauser Straße war für ca. 2,5 Stunden voll gesperrt.

Ein weiterer Verkehrsunfall ereignete sich um 07:48 Uhr, ebenfalls auf der Keitlinghauser Straße in Oelde. Ein 21jähriger Mann aus Lippetal befuhr mit seinem Pkw die Keitlinghauser Straße in Richtung Oelde. Auf Grund der Witterung konnte er trotz Vollbremsung ein Auffahren auf einen vorausfahrenden Kleinbus, welcher verkehrsbedingt bremsen musste, nicht mehr verhindern. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Kleinbus auf einen weiteren Pkw geschoben. In diesem wurde die 60jährige Fahrerin aus Oelde leicht verletzt. Der Kleinbus war u.a. mit drei Schulkindern besetzt, von diesen wurde ein Kind leicht verletzt. Alle drei Kinder konnten ihre Fahrt mit einem Ersatzbus fortsetzen.

Auf der Straße Zur Axt in Oelde rutschte ein Gelenkbus quer, welcher zuvor Schulkinder an der Albert-Schweizer-Schule abgesetzt hatte. Verletzt wurde hierbei niemand, es kam aber auf Grund des festsitzenden Busses zu Verkehrsbeeinträchtigungen. Nur mit Hilfe eines Abschleppunternehmens konnte dem Bus die Weiterfahrt ermöglicht werden.

———————-
Everswinkel
———————-
Kind bei Verkehrsunfall leicht verletzt

In Folge eines Verkehrsunfalls auf der Bergstraße in Everswinkel, wurde ein 7-jähriges Mädchen aus Everswinkel leichtverletzt. Das Kind überquerte einen Fußgängerüberweg und wurde dabei von einer 47-jährigen PKW Führerin aus Dissen übersehen. Durch den Zusammenstoß verletzte sich das Mädchen und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Der Unfall ereignete sich am 29.11.2017 um 12:50 Uhr.

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Ahaus
———————-
Autofahrer stand unter Drogeneinfluss

Am Donnerstag kontrollierten Polizeibeamte gegen 12.05 Uhr auf dem Alstätter Brook einen 22-jährigen Autofahrer aus Havixbeck. Ein Drogentest bestätigte den Verdacht, dass der 22-Jährige Drogen konsumiert haben könnte.

Die Beamten leiteten ein Verfahren ein und untersagten die Weiterfahrt. Ein Arzt entnahm dem Beschuldigten eine Blutprobe, um den Drogenkonsum exakt nachweisen zu können.

———————-
Stadtlohn
———————-
Unfallflucht auf dem Schanzring

Am Freitag wurde zwischen 07.50 Uhr und 22.00 Uhr auf dem Schanzring in Höhe Haus Nr. 19 ein schwarzer Pkw Nissan Qachqai an der Beifahrerseite beschädigt. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 2.000 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Anhand einer Zeugenaussage konnte ein Kind auf einem Fahrrad den Schaden verursacht haben. Weitere Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Ahaus (02561-9260) zu wenden.

———————-
Stadtlohn
———————-
Unfallflucht auf dem Schanzring

Am Freitag wurde zwischen 07.50 Uhr und 22.00 Uhr auf dem Schanzring in Höhe Haus Nr. 19 ein schwarzer Pkw Nissan Qachqai an der Beifahrerseite beschädigt.

Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 2.000 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Anhand einer Zeugenaussage konnte ein Kind auf einem Fahrrad den Schaden verursacht haben. Weitere Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Ahaus (02561-9260) zu wenden.

———————-
Gronau
———————-
Lkw-Reifen gestohlen

In der Zeit von Samstag, 16.00 Uhr, bis Montag, 07.00 Uhr, demontierten noch unbekannte Täter die sechs Räder eines Lkw-Aufliegers. Der Tatort befindet sich auf der Straße „An der Eßseite“. Der Schaden wird mit ca. 9.000 Euro beziffert. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Kripo in Gronau (02562-9260).

———————-
Vreden
———————-
Unfallflucht auf der K 63 in Doemern

Am Mittwochmorgen befuhr eine 76-jährige Autofahrerin aus Ahaus-Ottenstein die K 63 in Richtung Vreden – hinter fuhr ein 48-jähriger Autofahrer (ebenfalls aus Ottenstein).

Gegen 07.40 Uhr kam es im Begegnungsverkehr zum seitlichen Zusammenstoß mit einem noch nicht bekannten Pkw. Der Außenspiegel vom Pkw der 76-Jährigen wurde abgerissen und gegen den Pkw des 48-Jährigen geschleudert.

Der Unfallverursacher hatte seine Fahrt ohne anzuhalten fortgesetzt.

Hinter dem Unfallverursacher war ein weiterer Pkw unterwegs – möglicherweise kann die Fahrerin / der Fahrer dieses Fahrzeugs Angaben machen.

Hinweise erbittet das Verkehrskommissariat in Ahaus (02561-9260).

———————-
Borken
———————-
Unfallflucht auf dem Klosterdiek

Am Mittwoch befuhr eine 63-jährige Autofahrerin aus Bocholt gegen 07.00 Uhr die Straße Klosterdiek in Richtung Burlo. Nach eigenen Angaben fuhr sie äußerst rechts, als ihr ein anderer Pkw entgegenkam. Dennoch stießen die Außenspiegel der Fahrzeuge gegeneinander und wurden beschädigt. Die 63-Jährige hielt an, der andere Unfallbeteiligte fuhr davon. Der Pkw des Unfallflüchtigen kann nicht näher beschrieben werden – an der Unfallstelle wurde aber das Spiegelglas des Außenspiegels gefunden.

Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat in Bocholt (02871-2990).

———————-
Borken
———————-
Fahrradfahrer hatte zu viel Alkohol getrunken

Am Mittwoch kontrollierten Polizeibeamte gegen 17.45 Uhr einen 44-jährigen Fahrradfahrer aus Borken auf der Bocholter Straße. Der Fahrradfahrer war durch seine unsichere Fahrweise aufgefallen. Fahrradfahrer begehen u.a. dann eine Verkehrsstraftat, wenn sie zur Tatzeit mehr als 1,6 Promille Alkohol im Blut haben. Anhand eines Alkoholtests betrug die Blutalkoholkonzentration des 44-Jährigen ca. 2,8 Promille.

Die Polizisten leiteten ein Strafverfahren ein und untersagten die Weiterfahrt. Ein Arzt entnahm dem Beschuldigten eine Blutprobe, um die Blutalkoholkonzentration exakt nachweisen zu können.

———————-
Bocholt
———————-
Fahrradfahrer hatte zu viel Alkohol getrunken

Am Mittwoch kontrollierten Polizeibeamte gegen 17.45 Uhr einen offensichtlich alkoholisierten 32-jährigen Fahrradfahrer aus Bocholt auf der Lowicker Straße. Fahrradfahrer begehen u.a. dann eine Verkehrsstraftat, wenn sie zur Tatzeit mehr als 1,6 Promille Alkohol im Blut haben. Anhand eines Alkotest betrug bei dem 32-Jährigen die Blutalkoholkonzentration ca. 2 Promille.

Die Polizisten leiteten ein Strafverfahren ein und untersagten die Weiterfahrt. Ein Arzt entnahm dem Beschuldigten eine Blutprobe, um die Blutalkoholkonzentration exakt nachweisen zu können.

———————-
Bocholt
———————-
Fußgängerin bei Unfall leicht verletzt

Am Mittwoch befuhr ein 84-jähriger Autofahrer aus Bocholt gegen 17.45 Uhr die Ludwig-Erhard-Straße in Fahrtrichtung Willy-Brandt-Straße. In Höhe des Übergangs von den Shopping-Arkaden zum Neutorplatz missachtete er nach dem bisherigen Ermittlungsstand das Rotlicht der Fußgängerampel und erfasste eine 14-jährige Fußgängerin, die die Straße im Bereich der Fußgängerfurt bei „Grün“ überqueren wollte. Die Jugendliche erlitt leichte Verletzungen. Sie konnte das Bocholter Krankenhaus nach ambulanter Behandlung wieder verlassen.

———————-
Bocholt
———————-
Bewohner eines Pflegeheims bei Brand leicht verletzt

Am Mittwochabend löste gegen 18.40 Uhr die Rauchmeldeanlage in einem Pflegeheim an der Dürerstraße aus. Nach dem bisherigen Ermittlungsstand war in einem Zimmer der über dem Bett des 86-jährigen Bewohners angebrachte Notfallschalter in Brand geraten.

Der Qualm hatte die Rauchmeldeanlage ausgelöst, woraufhin Heimmitarbeiter dem 86-Jährigen zu Hilfe kamen, das Feuer löschten und den Rettungsdienst informierten. Das Kunststoffgehäuse war geschmolzen und auf den Oberkörper des 86-Jährigen getropft. Der Rettungsdienst brachte den Verletzten ins Krankenhaus (der 86-Jährige konnte dieses mittlerweile wieder verlassen.)

Der Notschalter wurde sichergestellt. Die Ermittlungen dauern an.

———————-
Bocholt
———————-
Unfallflucht auf der Straße „Am Kreuzberg“

Am Mittwoch wurde zwischen 17.30 Uhr und 19.45 Uhr auf der Straße „Am Kreuzberg“ ein schwarzer 1er BMW angefahren und am Heck beschädigt. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 1.500 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Bocholt (02871-2990) zu wenden.

———————-
Heek
———————-
Fenster eines Wohnhauses aufgehebelt

Am Mittwoch hebelten Einbrecher zwischen 16.00 Uhr und 20.00 Uhr auf der Straße „Am Brotkorb“ ein Fenster eines Wohnhauses auf. Ob der oder die Täter das Haus betraten, steht bislang nicht fest. Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen bitte an die Kripo in Ahaus (02561-9260).

———————-
Borken
———————-
Pkw seit mehreren Jahren mit polnischer Zulassung in Deutschland genutzt

Am Mittwoch kontrollierten Polizeibeamte gegen 23.55 Uhr auf der B 70 einen 53-jährigen Autofahrer aus Velen. Dabei stellten die Beamten fest, dass der Pkw in Polen zugelassen ist, obwohl dieser seit mehreren Jahren überwiegend in Deutschland genutzt wird. Die Beamten leiteten ein Verfahren wegen eines möglichen Verstoßes gegen Steuergesetze ein.

———————-
Gronau
———————-
Weitere Kellerräume aufgebrochen

In der Nacht zum Donnerstag wurden in einem Mehrfamilienhaus an der Konrad-Adenauer-Straße vier Kellerräume aufgebrochen. Der Täter hatte dazu die Vorhängeschlösser gewaltsam geöffnet. Ob bzw. was entwendet wurde, steht noch nicht fest.

In der Nacht zum Mittwoch kam es zu einer ähnlichen Tat auf der Zollstraße.

Bereits in den Tagen zuvor waren weitere Kelleraufbrüche angezeigt worden.

Es ist davon auszugehen, dass der oder die Täter auch weiterhin Kellerbereiche in Mehrfamilienhäusern aufsuchen, um dort in Kellerräume einzubrechen und nach Diebesgut zu suchen.

Wer verdächtige Personen beobachtet, wird gebeten, sofort die Polizei über den Notruf 110 zu informieren.

———————-
Isselburg
———————-
Betriebsunfall am Kieswerk (5. Nachtragsmeldung)

Der zweite verschüttete Mitarbeiter wurde gegen 21.30 Uhr tot geborgen. Es handelt sich um einen 52-jährigen Isselburger. Die Untersuchungen nach der Unglücksursache dauern weiterhin an. Weitere Informationen folgen.

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Lüdinghausen
———————-
Crash-Kurs geht in die Winterpause – Ursula Hüllen verabschiedet

Der Crash-Kurs der Kreispolizeibehörde Coesfeld geht in die Winterpause. Nach drei Veranstaltungen in Lüdinghausen sind in diesem Jahr wieder kreisweit alle Schülerinnen und Schüler im Erwachsenenalter in den Genuss der Kampagne zur Verkehrsunfallprävention gekommen. Bei den Veranstaltungen geht es darum, den jungen Fahranfängern die Folgen rasanter Fahrweisen auf emotionale Art und Weise vor Augen zu führen. Feuerwehrleute, Rettungssanitäter, Polizisten schildern ihre Einsatzerfahrungen in Bezug auf schwere Verkehrsunfalle junger Erwachsener. Unfallopfer oder Angehörige verstorbener Unfallopfer geben Einblick in die veränderte Lebenswelt nach dem Unfall. Und schließlich berichten Mitarbeiter der Notfallseelsorge von der Betreuung der „verwaisten“ Eltern. Diesen Part hat Ursula Hüllen aus Coesfeld vom Anfang des Crash-Kurses im Jahr 2010 an mitgestaltet. Die Notfallseelsorgerin geht in den wohlverdienten Ruhestand und wurde vom Crash-Kurs-Team mit einem Blumenstrauß verabschiedet.

Foto: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6006/3803106

———————-
Dülmen
———————-
Geparkten BMW angefahren und geflüchtet

Am Dienstag, in der Zeit von 16.30 bis 18.00 Uhr, wurde ein geparkter schwarzer BMW von einem bislang unbekannten Unfallverursacher am hinteren linken Kotflügel beschädigt. Der BMW war auf dem Parkplatz der Tafel geparkt. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Örtlichkeit ohne Angaben zu seiner Person und der Art seiner Unfallbeteiligung zu ermöglichen. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Dülmen, Tel. 02594/7930, zu melden.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Brand eines Holzunterstandes

Am Donnerstag, gegen 07.05 Uhr, wurden die Feuerwehr und die Polizei zu dem Brand im Hinterhof eines Wohn- und Geschäftshauses gerufen. Vor Ort wurde festgestellt, dass ein Holzstapel und zwei Mülltonnen brannten. Als Brandursache wurde festgestellt, dass Asche in einer Mülltonne entsorgt wurde.

———————-
Coesfeld
———————-
Unfallflucht aufgeklärt

Aufgrund der Presseveröffentlichung meldete sich der Busfahrer bei der Polizei. Seine Angaben zum Ablauf des Unfalls weichen von der Schilderung des Kindes ab. Die Polizei ermittelt nun den konkreten Unfallhergang.

Ursprungsmeldung:
Am Donnerstag, 23.11.2017 um 11.40 Uhr stand ein 8-jähriger Junge aus Coesfeld mit seinem Kinderfahrrad auf dem Kalksbecker Weg an der Kreuzung mit dem Druffels Weg. Links neben ihm stand ein Schulbus. Als der Querverkehr passiert hatte, setzte der Junge seinen Weg geradeaus fort, während der Linienbus rechts abbog.
Bei dem Zusammenstoß kam der Junge zu Fall, verletzte sich jedoch nicht. An seinem Fahrrad entstand Sachschaden. Der Busfahrer erkundigte sich nach der Adresse des Kindes und setzte anschließend seine Fahrt fort. Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld unter der Rufnummer 0 25 41/ 1 40 entgegen.

———————-
Coesfeld
———————-
Einbruch in Handygeschäft – Zeugen gesucht

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag brachen unbekannte Täter in einen Handyladen in der Coesfelder Innenstadt ein. Hierzu hebelten sie zunächst eine Haustüre und anschließend die, im Gebäude befindliche, Tür zu den Geschäftsräumen auf. Aus dem Inneren wurde eine bislang unbekannte Anzahl an Handys entwendet.
Zeugen werden geben sich bei der Polizei in Coesfeld, Tel. 02541/140, zu melden.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte der Feuerwehr Münster.