Tagesarchive: 7. Dezember 2017

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 07.12.2017

******************************
Münster
———————-

———————-
Münster
———————-
Verdächtiger schleicht um Fahrräder und leistet Widerstand

Ein 38-Jähriger schlich am Mittwoch (6.12., 22:30 Uhr) am Bült um die dort abgestellten Fahrräder. Polizisten beobachteten den in Münster gemeldeten Mann dabei und kontrollierten ihn.

Der 38-Jährige konnte sich nicht ausweisen. Als die Beamten ihn nach den Papieren durchsuchen wollten, wehrte er sich und musste gefesselt werden. In den Taschen des Verdächtigen fanden die Polizisten ein Messer und Drogen. Einen Ausweis fanden die Polizisten nicht und nahmen den Straftäter mit zur Wache. Auch dort ließ sich der 38-Jährige nicht beruhigen. Da er augenscheinlich Drogen genommen und Alkohol getrunken hatte, wurden ihm zwei Blutproben entnommen.

Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

———————-
Münster
———————-
Lange Staus nach Lkw-Brand

Nach dem Brand eines Lkw am Donnerstagmorgen (07.12., 3.38 Uhr) konnte die Sperrung der Autobahn 1 gegen 12.30 Uhr komplett aufgehoben werden.

Dem Brandgeschehen liegt nach ersten Erkenntnissen ein technischer Defekt zugrunde. Der Fahrer bemerkte Flammen, steuerte den Wagen auf den Standstreifen und brachte sich unverletzt in Sicherheit.

Die alarmierte Feuerwehr löschte das mit Möbeln beladene Gespann, eine Fachfirma kümmerte sich um die Entsorgung der Ladung und Bergung des Lkw.

Ab 8 Uhr war eine Fahrspur wieder frei. Der Verkehr staute sich bis auf eine Länge von etwa 20 Kilometern, auch die Ausweichrouten waren überlastet. Es entstand ein Sachschaden im sechsstelligen Eurobereich.

———————-
Münster
———————-
Räuber lauert Supermarkt-Mitarbeiterin auf – Zeugen gesucht

Ein Unbekannter lauerte am frühen Donnerstagmorgen (7.12.) zwischen 6:10 und 6:15 Uhr der Mitarbeiterin eines Discounters am „Hoher Heckenweg“ auf. Die 53-jährige Münsteranerin trug gerade Ware durch den Seiteneingang am Markweg in das Geschäft, als der Maskierte aus der Dunkelheit erschien, ihr eine Pistole an die rechte Schulter drückte und forderte: „Ich will Geld. Ich weiß, dass du was hast!“. Der Räuber schob sie in das Gebäude und folgte der Mitarbeiterin ins Büro. Dort verlangte er die Öffnung des Tresors und die Herausgabe des Bargeldes. Das Scheingeld stopfte der Unbekannte in eine mitgebrachte weiße Tasche mit blauen Laschen. Anschließend flüchtete er mit der Beute.

Ein aufmerksamer Anwohner beobachtete, wie ein Verdächtiger um 6.18 Uhr vom Lieferanteneingang des Supermarktes kam und dann den Markweg Richtung Hoppengarten rannte. Der Zeuge rief sofort die Polizei.

Er und die 53-jährige Münsteranerin beschrieben den Täter als circa 1,60 Meter groß und leicht untersetzt. Während der Tat trug der Unbekannte eine Ski-Maske und darunter eine Seidenstrumpfhose. Seine Augenbrauen waren auffällig ausgeprägt und dunkel, seine Haut hat einen leichtbrauen Teint. Er war bekleidet mit einem Camouflage-Parker, einer Khaki-Hose, Turnschuhen und festen Handschuhen. Zudem hatte er eine schwarze Pistole dabei.

Hinweise zu dem Täter nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Juwelier-Dieb verfolgt und festgenommen

Ein 25-Jähriger stahl am Mittwoch (6.12., 17:07 Uhr) in einem Juweliergeschäft an der Marktallee sieben Fingerringe und landete anschließend auf der Polizeiwache.

Ein aufmerksamer Kunde beobachtete den in Dortmund gemeldeten Mann dabei, wie er die Ringe aus der Auslage nahm und in seine Jackentasche steckte. Der 27-jährige Münsteraner wählte direkt die „110“, informierte die Geschäftsführerin und nahm zusammen mit ihr die Verfolgung des flüchtenden Diebes auf.

Auf der Leibnizstraße stoppten die Beiden den 25-Jährigen. Der Täter wollte sich losreißen, schlug um sich und verletzte den Münsteraner dabei leicht. Weitere Zeugen eilten herbei und hielten den Räuber bis zum Eintreffen der Polizei fest.

Die Polizisten gaben der Münsteranerin ihre Ringe im Wert von mehreren Hundert Euro zurück. Den 25-Jährigen nahmen sie mit zur Wache. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

———————-
Münster
———————-
Zeuge stoppt betrunkenen Autofahrer ohne Führerschein

Am Mittwoch (06.06., 21:15 Uhr) stoppte ein Zeuge einen betrunkenen Autofahrer ohne Führerschein. Der Zeuge sah den 51-Jährigen in einem Daimler auf der Staufenstraße fahren. Dem Münsteraner war der Fahrer persönlich bekannt und wusste, dass er keinen Führerschein hat. Der 35-jährige Zeuge alarmierte die Polizei und hinderte den 51-Jährigen an der Weiterfahrt. Den alarmierten Beamten gestand der Autofahrer sofort, dass er keinen Führerschein hat. Zudem rochen die Polizisten eine Alkoholfahne. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 0,5 Promille. Den Münsteraner erwartet ein Strafverfahren.

******************************
Geschwindigkeitsmessungen in Münster
———————-

———————-
08.12.2017
———————-
Am 08.12.2017 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Steinfurter Straße, Hammer Straße, Weseler Straße, Grevener Straße

In schutzwürdigen Bereichen (z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Vennheideweg, Rückertstraße, Zum Erlenbusch, Tulpenweg, Osttor

Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

******************************
Bundespolizei
———————-
Keine Vorkommnisse

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Ibbenbüren
———————-
Körperverletzungen/Polizei ermittelt

Eine größere Schlägerei an der Weberstraße wurde der Polizei am Mittwochabend (06.12.2017), gegen 19.45 Uhr, gemeldet. Als wenig später eine Polizeistreife dort eintraf, war diese offenbar gerade beendet worden. Nach ersten Angaben hatten sich zwei Gruppen gestritten, drei leicht verletzte junge Männer der einen Gruppe befanden sich noch vor Ort und schilderten die Vorgänge. Die andere Gruppe, bestehend aus 14 bis 16 Jahre alten Jugendlichen, möglicherweise mit Migrationshintergrund, alle um 160 cm groß, war nicht mehr vor Ort. Den Schilderungen zufolge war es zunächst gegen 19.15 Uhr am Veranstaltungsort „Ibb on Ice“ an der „Alte Münsterstraße“ zu einem Streit unter den Personen gekommen, die mit Handgreiflichkeiten und einer Rangelei endeten. Die Gruppe um die 19 bis 23 Jahre alten Männer verließ den Platz und begab sich nun zur Weberstraße. Hier erschien dann auch die andere Gruppe, inzwischen personell verstärkt und mit Stöcken sowie Gürteln in den Händen.

Unmittelbar sollen diese Personen dann die jungen Männer attackiert haben. Sie entfernten sich, als sie hörten, dass die Polizei gerufen worden war.

Die Polizei bittet um Hinweise zu den beiden Vorfällen unter Telefon 05451/591-4315.

———————-
Kreis Steinfurt
———————-
Vier Fahrten unter Alkohol- und Drogeneinfluss

Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle fiel den Beamten in Laer am Donnerstag (07.11.), gegen 04.30 Uhr, ein Pkw-Fahrer auf, der unsicher sein Fahrzeug führte. Ein Vortest bestätigte den Verdacht auf Alkoholkonsum. Etwa drei Stunden vorher stießen die Beamten in Ochtrup auf einen Pkw-Fahrer der Ausfallerscheinungen bei Führen seines Fahrzeuges zeigte.
Ein Drogenvortest verlief positiv. Auch in Ladbergen und Emsdetten fielen am Mittwoch (06.11.) zwei Fahrzeugführer im Rahmen von Verkehrskontrollen auf, die Alkohol zu sich genommen hatten und dann am Straßenverkehr teilnahmen. Den Fahrern, die unter Alkoholeinfluss gefahren waren, wurde eine Blutprobe entnommen. Zudem wurde deren Führerschein beschlagnahmt und ein Strafverfahren eröffnet. Im Fall des Drogenkonsums wurde ebenfalls eine Blutprobe entnommen und ein Bußgeldverfahren eingeleitet. Die Polizei rät: Gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit finden an vielen Orten Weihnachtsfeiern statt.

Denken Sie schon vor der Feier an den Rückweg. Nutzen Sie die öffentlichen Verkehrsmittel oder nehmen Sie ein Taxi. Ein paar Stunden Schlaf reichen nicht aus, um wieder fahrtüchtig zu werden.

Auch der Restalkohol am Morgen kann gefährliche Folgen haben. Die Polizei wird verstärkt Alkoholkontrollen durchführen und Alkoholsünder konsequent aus dem Verkehr ziehen.

———————-
Mettingen
———————-
Verkehrsunfallflucht

Am Dienstagnachmittag (05.12.2017) ist auf dem Parkplatz der Postenbörse an der Recker Straße ein blauer Volvo V 50 angefahren worden. Der Volvo war dort zwischen 14.40 Uhr und 14.55 Uhr geparkt. Der Schaden am hinteren linken Stoßfänger beläuft sich auf etwa 1.000 Euro. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte unter Telefon 05451/591-4315.

———————-
Ibbenbüren
———————-
Verkehrsunfallflucht

Am Mittwoch (06.12.2017), zwischen 10.45 Uhr und 12.20 Uhr, ist auf dem Parkplatz des Netto-Marktes an der Weberstraße ein blauer Pkw Ford C-Max angefahren und an der hinteren linken Tür beschädigt worden. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 400 Euro. Hinweise auf den Verursacher liegen nicht vor. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte unter Telefon 05451/591-4315.

———————-
Rheine
———————-
Verkehrsunfallflucht

Am Mittwoch (06.12.2017), gegen 13.00 Uhr, ereignete sich an der Einmündung Brochtruper Straße/ Brombeerweg ein Verkehrsunfall. Den Schilderungen zufolge, bog ein grauer VW Golf vom Brombeerweg kommend auf die Brochtruper Straße ein. Dabei missachtete der Fahrer die Vorfahrt eines gelben Lastkraftwagens, der auf der Brochtuper Straße unterwegs war. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, musste der LKW-Fahrer ausweichen und prallte gegen ein Verkehrszeichen. Der Sachschaden beläuft sich auf insgesamt etwa 1.000 Euro. Der Golf-Fahrer entfernte sich unerlaubt vom Unfallort.

Die Polizei sucht Zeugen. Nach vorliegenden Informationen dürfte der Unfall von einer Radfahrerin und den Insassen eines vorbeifahrenden Autos beobachtet worden sein. Sie werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden, Telefon 05971/938-4215.

———————-
Greven
———————-
Sachbeschädigungen, Altpapiercontainer angezündet

Unbekannte haben in der Nacht zu Donnerstag (07.12.2017), in der Zeit zwischen 00.45 Uhr bis 01.45 Uhr, zwei Altpapiercontainer am Emsweg und an der Münsterstraße in Brand gesetzt. Das Feuer wurde durch die Feuerwehr gelöscht. Die Papiercontainer wurden erheblich beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf insgesamt etwa 3.600 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise bitte unter Telefon 02571/928-4455.

———————-
Greven
———————-
Einbruch gemeldet

Unbekannte Täter haben sich in der Zeit zwischen Mittwoch, 17.00 Uhr und den Nachtstunden zum Donnerstag (07.12.2017), 02.30 Uhr, in ein Mehrfamilienhaus an der Albachtstraße begeben.

Danach machten sie sich am Schloss einer Wohnungstür zu schaffen und gelangten schließlich in die Räume. Hier durchsuchten sie verschiedene Schränke und Schubladen. Nach ersten Erkenntnissen haben die Täter nichts aus der Wohnung entwendet. Die Polizei bittet Zeugen, die in dem Bereich verdächtige Beobachtungen gemacht haben sich zu melden, Telefon 02571/928-4455.

———————-
Hörstel
———————-
LKW beschädigt

An der Laugestraße ist die Plane eines Sattelaufliegers beschädigt worden. An dem Anhänger ist ein Schaden entstanden, der auf cirka 1.500 Euro geschätzt wird. Der LKW-Fahrer hatte das Gespann am Mittwoch, gegen 17.00 Uhr, in Höhe des dortigen Spielplatzes abgestellt. Am frühen Donnerstagmorgen (07.12.2017), um 05.00 Uhr, stellte er dann die Beschädigungen an der Beifahrerseite des Aufliegers fest. Unbekannte hatten ein etwa 20 cm x 70 cm großes Stück aus der Plane herausgeschnitten. Beute haben die Täter nicht gemacht. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Ladbergen
———————-
Einbruch am Mittwochnachmittag

In einem Wohnhaus an der Lengericher Straße ist am Mittwochnachmittag (06.12.2017) ein Einbrecher überrascht worden.

Gegen 15.40 Uhr bemerkte eine Bewohnerin den Eindringling in einem Schlafzimmer und machte lautstark auf sich aufmerksam. Der Unbekannte flüchtete sofort über ein Fenster, das von ihm für den vorherigen Einstieg aufgebrochen worden war. Der Mann trug eine blaue Jeanshose und schwarze Lederschuhe. Eine erste Nachschau ergab, dass der Einbrecher wohl noch nichts durchwühlt und nichts gestohlen hatte.

Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise geben können, Telefon 05481/9337-4515. Sie fragt: Wer ist an der Lengericher Straße, insbesondere im Bereich zwischen der Uhlandstraße und der Goethestraße auf den Mann aufmerksam geworden oder wer hat dort verdächtige Fahrzeuge bemerkt? Zeugen berichteten, dass sie unmittelbar vor der Tat an der Kleiststraße eine verdächtige Person gesehen hatten.

———————-
Metelen
———————-
Anhängerdiebstahl

Von einem Parkplatz an der Vechtestraße ist ein Böckmann-Anhänger gestohlen worden. Die Tatzeit liegt zwischen Samstagmittag, 12.00 Uhr und Dienstagvormittag (05.12.2017), 10.00 Uhr. Der einachsige Anhänger bis 750 Kilogramm, mit blauer Plane und weißem Dach, ist bisher nicht wieder aufgefunden worden. Die Bordwände bestehen aus Holz. Die Täter hatten das Deichselschloss geknackt und dann den Anhänger im Wert von 1.000 Euro vermutlich direkt an ein Fahrzeug gehängt. Am späten Mittwochabend (06.12.2017) verhinderten Zeugen offensichtlich einen weiteren Anhängerdiebstahl.

Zwei Zeugen bemerkten an der Ochtruper Straße eine männliche Person, die auf das Schloss eines dort abgestellten Hängers schlug. Eine zweite Person stand offensichtlich „Schmiere“. Als die Zeugen sich bemerkbar machten, rannte das Duo in Richtung Mühlentor/Dorfmitte davon. Wie sich herausstellte, war das Vorhängeschloss bereits durchtrennt worden. Eine der Personen kann wie folgt beschrieben werden: 1) Circa 40 Jahre alt, etwa 185 cm groß und eine schlanke Statur. Bekleidet mit einer türkisfarbenen Jacke und einer Jeanshose.

Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 02553/9356-4155.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Ennigerloh
———————-
Zeugen nach Unfallflucht gesucht

Die Polizei Oelde sucht Zeugen einer Verkehrsunfallflucht, die sich in der Nacht zu Donnerstag, 07.12.2017, auf einem Parkplatz auf der Industriestraße in Ennigerloh ereignete. Ein unbekanntes Fahrzeug beschädigte einen auf dem Parkplatz geparkten weißen Hyundai, Typ i10. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Personen, die Angaben zu dem verursachenden Fahrzeug oder dessen Fahrerin oder Fahrer machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei Oelde, Telefon 02522/915-0, oder per E-Mail an poststelle.warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

———————-
Ahlen
———————-
Ladendieb mit gestohlenen Jacken flüchtig

Nach einem Diebstahl am Mittwoch, 06.12.2017, um 15.45 Uhr, auf der Oststraße in Ahlen ist ein unbekannter Täter flüchtig. Die Mitarbeiterin eines Geschäftes sah zu dieser Zeit, wie sich der Unbekannte an einem draußen neben dem Geschäftseingang stehenden Kleiderständer aufhielt. Kurz darauf nahm der Unbekannte einige Jacken von dem Ständer und begab sich um die Häuserecke neben dem Geschäft. Die Mitarbeiterin eilte dem Täter nach und sah, wie dieser mit einem Fahrrad in Richtung Königstraße flüchtete. Der Unbekannte war osteuropäischer Herkunft, etwa 170 Zentimeter groß und im Alter von 25 bis 30 Jahren. Er hatte kurze dunkle Haare und buschige Koteletten. Der Unbekannte trug dunkle Kleidung. Personen, die Angaben zu dem Täter machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei Ahlen, Telefon 02382/965-0, oder per E-Mail am poststelle.warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

———————-
Ennigerloh
———————-
Bei Einbruch Schmuck erbeutet

Schmuck erbeuteten unbekannte Täter bei einem Einbruch am Mittwoch, 06.12.2017, zwischen 16.30 Uhr und 17.30 Uhr, auf dem Birkenweg in Ennigerloh. Der oder die Täter verschafften sich gewaltsam Zutritt zu dem Einfamilienhaus. Anschließend durchsuchten die Einbrecher einige Räume nach Wertgegenständen. Mit Schmuck als Beute flüchteten sie danach in unbekannte Richtung. Personen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Oelde, Telefon 02522/915-0, oder per E-Mail an poststelle.warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

———————-
Telgte
———————-
Vandalen im Bereich Orkotten unterwegs

Am Mittwoch, 06.12.2017, zwischen 20.30 Uhr und 22.00 Uhr, waren unbekannte Vandalen im Bereich Orkotten unterwegs.

Die Unbekannten Täter beschädigten durch Steinwürfe die Verglasung eines ehemaligen Verbrauchermarktes. Auf dem Ausstellungsgelände eines Autohauses traten die Unbekannten die Spiegel an mehreren Pkw ab, verbogen die Scheibenwischer und rissen die Embleme von den Fahrzeugen. Ein Zeuge sah hier drei unterschiedlich große, dunkel gekleidete, Jugendliche, die in Richtung Orkotten flüchteten. Im Rahmen der Fahndung konnten die Einsatzkräfte einen 16jährigen Tatverdächtigen antreffen. Die Ermittlungen zu den beiden anderen Tätern dauern an. Personen, die Angaben zu den gesuchten Personen machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei Warendorf, Telefon 02581/94100-0, oder per E-Mail an poststelle.warendorf@polizeiu.nrw.de zu melden.

———————-
Warendorf
———————-
Alkoholisierter Autofahrer fährt auf vorausfahrenden Pkw auf

Am Mittwoch, 06.12.2017, um 13.05 Uhr, kam es auf der Freckenhorster Straße in Warendorf zu einem Auffahrunfall.

Ein 60jähriger Autofahrer befuhr mit seinem Pkw die Freckenhorster Straße aus Richtung Freckenhorst kommend in Fahrtrichtung Stadtmitte.

Kurz vor der Kreuzung Freckenhorster Tor verlangsamte er seine Fahrt auf Grund der Rotlicht zeigenden Ampelanlage. Dies bemerkte ein nachfolgender 23jähriger Autofahrer zu spät und fuhr auf das Fahrzeug auf. Bei dem Zusammenstoß entstand ein Sachschaden von etwa 2.000 Euro. Die Einsatzkräfte stellten bei der Unfallaufnahme fest, dass der 23Jährige unter Alkoholeinfluss stand. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 2,38 Promille. Die Beamten brachten den jungen Mann zur Polizeiwache Warendorf und ordneten eine Blutentnahme an.

———————-
Sassenberg
———————-
Schwerverletzt bei Alleinunfall

Am 06.12.2017, um 23.25 Uhr befuhr eine 27-jährige aus Sassenberg mit ihrem Pkw die Gröblinger Straße (K 51) von Warendorf in Richtung Füchtorf. In einer langgezogenen Linkskurve kam sie leicht von der Fahrbahn auf den rechten Grünstreifen ab, lenkte gegen und übersteuerte das Fahrzeug hierbei, wodurch es ins schlingern geriet und letztendlich nach rechts von der Fahrbahn abkam und in einem befriedeten Gelände, circa acht Meter neben der Fahrbahn, auf der linken Fahrzeugseite zum Stillstand kam. Die 27-jährige wurde durch die Feuerwehr per Hydraulikschere aus dem Pkw geborgen und anschließend schwerverletzt einem Krankenhaus zugeführt.

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Ahaus
———————-
Unfallflucht auf der Högerstraße

Am Donnerstagmorgen beschädigte ein unbekannter Fahrzeugführer in der Zeit von 08.30 Uhr bis 08.40 Uhr vermutlich beim Rückwärtsausparken auf der Högerstraße in Höhe der Hausnummer 8 einen blauen VW Golf und entfernte sich hiernach von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern.

Der Golf wurde an der vorderen linken Tür beschädigt. Der Schaden wird auf 1.200 Euro geschätzt.

Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat Ahaus (02561-9260).

Foto: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/24843/3809615

———————-
Gronau
———————-
Wem gehören diese Gegenstände?

Im September stelle die Polizei zwei Schatullen mit Uhren und Schmuck sicher. Bislang konnten die rechtmäßigen Eigentümer noch nicht ermittelt werden, sodass sich die Kripo nun an die Öffentlichkeit wendet und Bilder der sichergestellten Gegenstände veröffentlicht.

Der oder die rechtmäßigen Eigentümer werden gebeten, sich an die Kripo in Gronau (02562-9260) zu wenden.

———————-
Stadtlohn
———————-
Einbruch in deutsch-türkischen Kulturverein

In der Nacht auf Mittwoch drangen Unbekannte durch Aufhebeln eines Fensters in die Räumlichkeiten des deutsch-türkischen Kulturvereins an der Brakstraße ein.

In den Räumen hebelten sie mehrere Automaten sowie eine Kasse auf und entwendeten Bargeld.

Hinweise bitte an die Kripo Ahaus (02561-9260).

———————-
Borken
———————-
Autoreifen illegal entsorgt

Am Mittwoch meldete ein Zeuge der Polizei eine größere Anzahl Reifen, welche Unbekannte in einem Graben an der Steenbekke entsorgt hatten. Die Beamten stellten dort, unweit der Kreuzung Großer Kamp Weg, etwa 60 Autoreifen fest. Unbekannte hatten diese dort zu einem unbekannten Zeitpunkt illegal entsorgt. Die Beamten leiteten ein Verfahren ein. Wer Angaben zu den abgebildeten Reifen machen kann, oder in diesem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich bei der Kripo Borken unter der Telefonnummer 02861-9000 zu melden.

Foto: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/24843/3809598

———————-
Ahaus
———————-
Unfallflucht in Tiefgarage

Am Mittwoch beschädigte ein noch nicht bekannter Fahrzeugführer in der Tiefgarage an der Van-Delden-Straße einen braunen Opel Astra Sports Tourer und entfernte anschließend von der Unfallstelle, ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern.

Der Unfall, so der Geschädigte, müsse sich in der Zeit von 15.30 bis 15.45 Uhr ereignet haben. Der Schaden befindet sich am rechten vorderen Kotflügel sowie an der Beifahrertür und wird auf 1.000 Euro geschätzt. Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat Ahaus (02561-9260).

———————-
Borken
———————-
Unfallflucht am Benningsweg

Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer hat auf dem Benningsweg in Höhe der Hausnummer 7 in der Zeit von Sonntag (03.12.2017), 00.30 Uhr, bis Dienstag (05.12.2017), 16.00 Uhr einen silberfarbenen Renault Scenic beschädigt und sich anschließend von der Unfallstelle entfernt, ohne sich um eine Schadenregulierung zu kümmern. Gegen 03.20 Uhr, so der Geschädigte, haben er und seine Frau Stimmen auf der Straße gehört und es habe auch jemand geklingelt. Aufgrund der Uhrzeit habe man aber nicht geöffnet. Der Renault wurde im Bereich des linken vorderen Kotflügels beschädigt.

Der Schaden wird auf mehrere hundert Euro geschätzt. Die Polizei bittet um Hinweise. Insbesondere wird die Person, welche bei den Geschädigten geklingelt hatte, gebeten, sich beim Verkehrskommissariat Borken (02861-9000) zu melden.

———————-
Ahaus
———————-
Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall auf der B 70

Am Donnerstag befuhr ein 233 Jahre alter Lkw-Fahrer aus Rumänien gegen 07.25 Uhr die B 70 aus Richtung Gronau kommend. An der Kreuzung mit der L 560 hielt er an der roten Ampel zunächst an. Als die Ampel auf Grün schaltete, wollte er nach links in Richtung Ahaus-Graes abbiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden Kleintransporter eines 27-jährigen Vredeners.

Der 27-Jährige musste durch die Rettungskräfte aus dem Pkw befreit werden. Er wurde in Enscheder Krankenhaus gebracht, wo er zunächst stationär aufgenommen wurde. Sein 29 Jahre alter Beifahrer aus Ahaus-Alstätte erlitt leichte Verletzungen und wurde zur ambulanten Behandlung in das Gronauer Krankenhaus transportiert.

Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden wird auf ca. 50.000 Euro geschätzt.

In der Ursprungsmeldung (aus dem Presseportal gelöscht) war das Alter des Lkw-Fahrers falsch angegeben worden.

———————-
Velen/Heiden
———————-
Alkoholfahrt endet nach Unfallflucht am Baum / Ein Verletzter und ein toter Hund

Am Mittwochabend kam ein Autofahrer (37, Velen) unter Alkoholeinwirkung gegen 21.55 Uhr auf der Gemener Straße von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum.

Zuvor war der 37-Jährige auf der Bundesstraße 67 aus Richtung Münster kommend unterwegs. Kurz vor der Abfahrt Ramsdorf war er auf ein vorausfahrendes Auto einer 46-jährigen Stadtlohnerin aufgefahren.

Die Stadtlohnerin wollte nun an der Ausfahrt Ramsdorf abfahren, um mit dem Unfallfahrer die Schäden zu begutachten und die erforderlichen Daten für eine Schadensabwicklung auszutauschen. Dieser jedoch überholte die Frau und blieb auf der Bundesstraße. Sie verfolgte ihn und beide fuhren an der Anschlussstelle Borken/Landwehr ab. Hier verlor sie ihn aus den Augen. Das Kennzeichen jedoch hatte sie ablesen können.

Nur wenige Minuten später verlor der 37-Jährige bei seiner Flucht auf der Gemener Straße in Richtung Heiden in einer Linkskurve die Kontrolle über seinen Pkw und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Er streifte einen Baum und überfuhr ein Verkehrsschild, welches auf die Fahrbahn geschleudert wurde. Hiernach prallte er gegen einen weiteren Baum, wo das Auto dann zum Stillstand kam.

Sein Hund wurde durch die Wucht des Aufpralls aus dem Auto geschleudert und verstarb an der Unfallstelle. Der Velener wurde für weitere Untersuchungen in ein Krankenhaus gebracht.

Die Beamten führten mit dem Fahrer vor Ort einen Atemalkoholtest durch, aus dem sich ergab, dass er zuvor Alkohol getrunken hatte. Ein Arzt entnahm ihm eine Blutprobe. Die Beamten stellten seinen Führerschein sicher und leiteten ein Strafverfahren gegen ihn ein.

Der Gesamtschaden wird auf über 9.000 Euro geschätzt.

———————-
Stadtlohn
———————-
Zaun beschädigt und geflüchtet

Am Donnerstag beschädigte ein noch unbekannter Fahrzeugführer zwischen 06.00 Uhr und 10.25 Uhr auf der Straße Pfeifenofen den Zaun eines Privatgrundstücks. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von mehreren hundert Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Ahaus (02561-9260) wenden.

———————-
Ahaus
———————-
Unfallflucht am Domhof

Am Dienstag beschädigte ein noch unbekannter Fahrzeugführer zwischen 08.30 Uhr und 22.00 Uhr am Domhof einen Pkw Chrysler 300C. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 1.000 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Ahaus (02561-9260) zu wenden.

———————-
Gronau
———————-
Keller in Mehrfamilienhaus aufgebrochen

In der Nacht zum Donnerstag wurden in einem Mehrfamilienhaus am Eisenbahnweg drei Kellerräume aufgebrochen. Ob bzw. was entwendet wurde, steht noch nicht fest.

Die Tat wird der aktuellen Serie zugerechnet. Es ist damit zu rechnen, dass der oder die Täter ihre Serie fortsetzen. Das Muster ist immer gleich: Der oder die Täter verschaffen sich Zugang zum Hausflur eines Mehrfamilienhauses und durchtrennen vermutlich mit einem Bolzenschneider die Vorhängeschlösser der Kellerräume auf. Die Beute hat zumeist keinen hohen Wert.

Wer verdächtige Personen beobachtet, wird gebeten, sofort die Polizei mittels des Rufes 110 zu informieren. Die Polizei rät dazu, die Haustüren von Mehrfamilienhäusern zu verschließen bzw. so einzustellen, dass diese nicht durch jeden geöffnet werden können.

Wenn geklingelt wird, sollte der Türöffner nur betätigt werden, wenn man sicher ist, dass ein Berechtigter vor der Tür steht.

———————-
Rhede
———————-
Unfallflucht auf der Gronauer Straße

Am Donnerstag entfernte sich eine 56-jährige Bocholterin gegen 11.20 Uhr für kurze Zeit von ihrem Pkw (Mercedes B-Klasse in gelb), der auf der Gronauer Straße in Höhe Haus Nr. 21 stand. Als sie zu dem Pkw zurückkehrte, stellte sie einen Schaden an dem Pkw fest. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 400 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Bocholt (02871-2990) zu wenden.

———————-
Gronau
———————-
Unfallflucht auf der Grünstiege

Am Dienstag wurde zwischen 17 und 18 Uhr auf der Grünstiege gegenüber des K&K-Parkplatzes der Außenspiegel eines grauen VW Passats abgefahren. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 300 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat (02562-9260) zu wenden.

———————-
Rhede
———————-
Unfallflucht auf dem Wissingkamp

Am Mittwoch wurde zwischen 10.00 Uhr bis 15.00 Uhr auf dem Wissingkamp ein schwarzer VW Lupo angefahren und an der Heckstoßstange beschädigt. Der Lupo stand entgegengesetzt zur Fahrtrichtung am Fahrbahnrand. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 1.000 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Bocholt (02871-2990) zu wenden.

———————-
Bocholt
———————-
Mülltonne geriet in Brand

Am Mittwoch geriet gegen 16.45 Uhr auf einem Privatgrundstück an der Straße Hoves Esch eine Mülltonne in Brand. Durch den Brand wurde auch eine im angrenzenden Kellerschacht montierte Klimaanlage sowie wie die Elektroinstallation in der Überdachung beschädigt. Der Sachschaden wird auf ca. 15.000 Euro geschätzt. Nach dem bisherigen Ermittlungsstand war der Brand durch nicht gänzlich abgekühlte Asche verursacht worden.

———————-
Rhede
———————-
Einbruch in Wohnhaus

Am Dienstag hebelten Einbrecher zwischen 15.00 Uhr und 18.30 Uhr die Terrassentür eines Wohnhauses an der Straße Am Wald auf. Der oder die Täter durchsuchten mehrere Zimmer und entwendeten Schmuck. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

———————-
Gronau
———————-
Gartenhütte brannte nieder

In der Nacht zum Donnerstag wurden Feuerwehr und Polizei gegen 03.50 Uhr alarmiert, da auf einem Privatgrundstück an der Kaiserstiege eine Gartenhütte in Brand geraten war. Die Hütte brannte komplett nieder, der Sachschaden wird auf ca. 10.000 Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

———————-
Heiden
———————-
Einbrecher stehlen Bargeld und Autoreifen

In der Nacht zum Mittwoch drangen Einbrecher gewaltsam in die Geschäftsräume eines Autohandels an der Industriestraße ein. Der oder die Täter hatten dazu Glasscheiben eingeschlagen. Entwendet wurden 13 Autoreifen und Bargeld. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Kripo in Borken (02861-9000).

———————-
Gronau
———————-
Mehrere Unfallfluchten

Zwischen Dienstag, 18.30 Uhr, und Mittwoch, 12.45 Uhr wurde auf der Konrad-Adenauer-Straße ein blauer 5er BMW angefahren und beschädigt (ca. 1.500 Euro Schaden). Auf der Straße „Alter Schloßplatz“ handelte es sich bei dem beschädigten Auto um einen orangefarbenen Pkw Hyundai i20 (ca. 500 Euro Schaden). In beiden Fällen hatte sich der Unfallverursacher von der Unfallstelle entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat (02562-9260).

———————-
Gronau
———————-
Weitere Kellereinbrüche

In der Zeit von Montag, 17.00 Uhr, bis Mittwoch, 13.00 Uhr, kam es auch in einem Mehrfamilienhaus auf der Dibeliusstraße zu Einbrüchen in Kellerräume. Hinweise bitte an die Kripo in Gronau (02562-9260). Die Tat wird der aktuellen Serie zugerechnet. Es ist damit zu rechnen, dass der oder die Täter ihre Serie fortsetzen. Das Muster ist immer gleich: Der oder die Täter verschaffen sich Zugang zum Hausflur eines Mehrfamilienhauses und durchtrennen vermutlich mit einem Bolzenschneider die Vorhängeschlösser der Kellerräume auf. Die Beute hat zumeist keinen hohen Wert.

Wer verdächtige Personen beobachtet, wird gebeten, sofort die Polizei mittels des Rufes 110 zu informieren. Die Polizei rät dazu, die Haustüren von Mehrfamilienhäusern zu verschließen bzw. so einzustellen, dass diese nicht durch jeden geöffnet werden können.

Wenn geklingelt wird, sollte der Türöffner nur betätigt werden, wenn man sicher ist, dass ein Berechtigter vor der Tür steht.

———————-
Ahaus
———————-
Drogen im Straßenverkehr

Am Dienstagnachmittag stellten Polizeibeamte gegen 16.30 Uhr im Rahmen einer Verkehrskontrolle auf der Van-Delden-Straße einen unter Drogen stehenden Autofahrer (34, Ahaus) fest. Bei der Kontrolle war ihnen sofort der starke Marihuana-Geruch aufgefallen. Ein durchgeführter Test beim Fahrer verlief positiv.

Bei der Durchsuchung des Mannes fanden die Beamten zudem geringe Mengen verschiedener Drogen. Diese stellten sie sicher.

Zur Entnahme einer Blutprobe musste der Ahauser die Polizisten zur Wache begleiten.

Sie untersagten ihm die Weiterfahrt und leiteten ein Strafverfahren wegen des Besitzes von Drogen sowie eine Bußgeldverfahren wegen des Fahrens unter Drogeneinfluss ein.

———————-
Ahaus
———————-
Drogen im Straßenverkehr

Am Dienstagnachmittag stellten Polizeibeamte gegen 16.30 Uhr im Rahmen einer Verkehrskontrolle auf der Van-Delden-Straße einen unter Drogen stehenden Autofahrer (34, Ahaus) fest. Bei der Kontrolle war ihnen sofort der starke Marihuana-Geruch aufgefallen. Ein durchgeführter Test beim Fahrer verlief positiv.

Bei der Durchsuchung des Mannes fanden die Beamten zudem geringe Mengen verschiedener Drogen. Diese stellten sie sicher.

Zur Entnahme einer Blutprobe musste der Ahauser die Polizisten zur Wache begleiten.

Sie untersagten ihm die Weiterfahrt und leiteten ein Strafverfahren wegen des Besitzes von Drogen sowie eine Bußgeldverfahren wegen des Fahrens unter Drogeneinfluss ein.

———————-
Gronau
———————-
82-Jähriger fährt nach Unfall weiter

Am Dienstag (05.12.2017), gegen 17.30 Uhr, kam es an der Einmündung Gildehauser Straße Ecke Alter Postweg zu einem Verkehrsunfall nach einem Vorfahrtverstoß. Verletzt wurde niemand.

Ein 82-jähriger Autofahrer aus Gronau hatte den Alten Postweg befahren und wollte im Bereich der Einmündung nach links auf die Gildehauser Straße abbiegen. Er übersah hierbei einen Autofahrer (47, Gronau), der auf der Gildehauser Straße aus Richtung Kaiserstiege kommend unterwegs war und seinerseits in den Alten Postweg abbiegen wollte.

Nach der Beschilderung hatte der 47-Jährige in diesem Bereich grundsätzlich Vorfahrt.

Nachdem die beiden Fahrzeuge zusammengestoßen waren, war der 82-Jährige ohne zuvor angehalten zu haben, weitergefahren. Der Geschädigte fuhr ihm hinterher und konnte ihn ca. 500 Meter weiter zum Anhalten bewegen.

Den hinzugerufenen Polizisten kam während der Unfallaufnahme Zweifel an der Geeignetheit des 82-Jährigen zum Führen von Kraftfahrzeugen. Ein entsprechender Bericht ging an Straßenverkehrsamt.

Der Gesamtschaden an den beiden Fahrzeugen wird auf 3.000 Euro geschätzt.

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Coesfeld
———————-
Werkzeug bei Einbruch in Scheune gestohlen

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag brachen bislang unbekannte Täter zwei Vorhängeschlösser zu einer Tenne auf.

Diese wird als Werkstatt benutzt. Aus dem Inneren wurden Werkzeuge und Arbeitsmaschinen im Wert von ca. 1200 Euro gestohlen. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Coesfeld, Tel. 02541/140, zu melden.

———————-
Havixbeck
———————-
Radfahrer bei Unfall leicht verletzt

Am Mittwoch, gegen 22.15 Uhr, befuhr ein 18-jähriger Havixbecker den linksseitigen Radweg Altenberger Straße in Richtung Altenberge. Ein 64-jähriger Havixbecker befuhr mit seinem Auto die Straße in die gleiche Richtung. In Höhe der Ignatiusstraße wollte er nach links abbiegen. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Der Radfahrer kam zu Fall und verletzte sich. Er wurde, leicht verletzt, mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

———————-
Rosendahl
———————-
Versuchter Einbruch in Einfamilienhaus

Am Mittwoch, in der Zeit von 11:00 bis 20:00 Uhr, versuchten bislang unbekannte Täter die Terrassentür eines Einfamilienhauses aufzuhebeln. Als die Bewohnerin Nachhause kam, stellte sie fest, dass sich an der Tür mehrere Hebelspuren befinden.

Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Coesfeld, Tel. 02541/140, zu melden.

———————-
Südkirchen
———————-
Geparktes Auto angefahren und geflüchtet – Zeugen gesucht

Am Mittwoch, in der Zeit von 07.00 bis 16.30 Uhr, wurde ein geparkter schwarzer Ford Fiesta, vermutlich beim Rangieren, im Bereich der Fahrertür beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle ohne Angaben zu seiner Person und der Art seiner Unfallbeteiligung. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Lüdinghausen, Tel. 02591/7930, zu melden.

———————-
Dülmen
———————-
Seniorin fiel auf Trickbetrug rein

Leider ist es wieder mal gelungen, eine Seniorin um Bargeld zu betrügen. Am Mittwochnachmittag meldete sich ein angeblicher Enkel bei einer 89-jährigen Dülmenerin und gab an, dass er Geld für den Kauf eines Autos benötige. Die Seniorin übergab zu einem späteren Zeitpunkt einen hohen vierstelligen Bargeldbetrag an einen angeblichen Freund ihres Enkels. Dieser wird folgendermaßen beschrieben: männlich, schlank, ca. 25-30 Jahre alt, ca. 180 cm groß, dunkelblonde kurze Haare, dunkler Anorak, dunkle Hose, kein Bart und keine Brille. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Dülmen, Tel. 02594/7930, zu melden. In diesem Zusammenhang noch einmal die ausdrückliche Warnung der Polizei kein Geld an fremde Personen zu übergeben. Seien sie wachsam. In Zweifelsfällen nehmen sie bitte Kontakt zur Polizei auf.

———————-
Ascheberg
———————-
Autofahrer fährt Fußgänger über den Fuß und flüchtet – Zeugen gesucht

Am Mittwoch, gegen 17.00 Uhr, beabsichtigte ein 17-jähriger Ascheberger an der Fußgängerbedarfsampel in Höhe der Straße An der Vogelrute die Bernhardstraße zu überqueren. Als er bei Grünlicht auf die Fahrbahn trat, fuhr ihm ein aus Werne kommendes Auto über den Fuß und erfasste ihn am linken Arm. Der Autofahrer setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Bei dem Auto soll es sich um einen silbernen Kleinwagen mit der Städtekennung Hamm gehandelt haben. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Lüdinghausen, Tel. 02591/7930, zu melden.

———————-
Coesfeld
———————-
Verletzter Rennradfahrer – Zeugen gesucht

Am Mittwoch, gegen 18.00 Uhr, befuhr ein 52-jähriger Coesfelder mit seinem Rennrad die Straße Basteiring in Richtung Marienring. In Höhe der Hausnummer 5 fuhr er an einem geparkten VW Golf vorbei. Dabei wurde er von einem dunklen Auto überholt. Aufgrund des geringen Seitenabstandes musste er dem Überholenden ausweichen, fuhr in den geparkten Golf und kam zu Fall.

Der Fahrer des dunklen Autos entfernte sich von der Unfallstelle ohne seinen Anschlusspflichten nachzukommen. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Coesfeld, Tel. 02541/140, zu melden.

———————-
Dülmen
———————-
Autofahrer unter Drogeneinfluss

Am Mittwoch, 17.30 Uhr, überprüfte die Polizei einen 42-jährigen Dülmener in Rahmen einer Verkehrskontrolle. Bei der Überprüfung ergaben sich Hinweise auf einen Drogenkonsum. Ein durchgeführter Drogentest verlief positiv. Der Dülmener wurde zur Polizeiwache gebracht, wo ihm von einem Arzt eine Blutprobe entnommen wurde. Die Weiterfahrt wurde untersagt und ein Strafverfahren gegen ihn eingeleitet.

———————-
Coesfeld
———————-
Auffahrunfall mit zwei verletzten Autofahrern

Ein 25-jähriger Rosendahler befuhr mit seinem Auto die B 474 in Richtung Osterwick. Im Bereich der Kreuzung Rekener Straße bildete sich, aufgrund des Verkehrsaufkommens, ein kleiner Rückstau vor einer Ampel. Der Rosendahler schaffte es nicht mehr rechtzeitig zu bremsen und fuhr auf das wartende Auto eines 19-Jährigen aus Ahaus auf. Dieses wurde auf das Auto einer 46-jährigen Schöppingerin geschoben. Bei dem Unfall verletzten sich die Schöppingerin und der Mann aus Ahaus. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 9000 Euro.

———————-
Coesfeld
———————-
Unter Drogen am Steuer

Am Mittwoch, 06.12.2017 um 15.05 Uhr war ein33-jähriger Autofahrer aus Coesfeld auf der Daruper Straße in Coesfeld unterwegs. Polizisten kontrollierten den Fahrer und stellten Drogeneinfluss fest. Sie veranlassten eine Blutprobe, erstatteten Anzeige und verboten die Weiterfahrt. Den Coesfelder erwartet nun ein Bußgeldverfahren mit min. 500 Euro Bußgeld und min. 1 Monat Fahrverbot.

———————-
Kreispolizeibehörde Coesfeld
———————-
Schwerpunktkontrolle Fahrradfahrer

Am Dienstagvormittag, 05.12.2017 hat die Polizei im Kreis Coesfeld mit Unterstützung von Kolleginnen und Kollegen der Einsatzhundertschaft eine Schwerpunktkontrollaktion „Fahrradfahrer“ durchgeführt. Dabei wurden 17 Kinder angetroffen, deren Fahrräder technische Mängel aufwiesen. Die Eltern werden über einen entsprechenden Elternbrief informiert. Insgesamt stellten die Einsatzkräfte 37 Verkehrsverstöße von Fahrradfahrern fest, die mit einem Verwarngeld geahndet wurden (falsche oder keine Radwegbenutzung, Handy am Lenker, technische Mängel am Rad). In 15 Fällen wurde falsches Verhalten von Autofahrern festgestellt, davon 7 Verwarngelder (Stoppschild missachtet, Gurtpflicht verletzt) und 8 Anzeigen (Rotlichtverstoß, Handy am Steuer, falsches Verhalten am Zebrastreifen).

———————-
Lüdinghausen
———————-
Kinderstiefel gestohlen

Am Nikolausabend, 05.12.2017 um 19.15 Uhr haben zwei Jungen im Kindergartenalter in Lüdinghausen auf dem Stratenkamp ihre Stiefel für den Nikolaus nach draußen vor die Tür gestellt. Als sie vor dem zu Bett gehen um 19.45 Uhr noch einmal geschaut haben, ob der Nikolaus wohl schon da war, waren die Stiefel verschwunden – geklaut. Mit Tränen in den Augen gingen die beiden schlafen. Zwar kam der Nikolaus noch über Nacht und brachte Gaben für die Kleinen, die Stiefel aber blieben verschwunden. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen unter der Rufnummer 0 25 91/ 79 30 entgegen.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte der Feuerwehr Münster.

Prälatur in Dalheim wird verbessert

Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) wird in seinem LWL-Landesmuseum für Klosterkultur in Lichtenau-Dalheim (Kreis Paderborn) den Brand- und Arbeitsschutz sowie die Fluchtwege in einem Gebäude des ehemaligen Klosters Dalheim, der Prälatur, für 3,1 Millionen Euro verbessern. Das haben am Mittwoch (6.12.) … weiterlesen

Kita Epiphania schmückt Weihnachtsbaum

Es weihnachtet im Sparkassen-Beratungscenter Mauritz: Die Kinder der Kita Epiphania statteten Leiter Hardy Breede und seinem Team traditionell einen Besuch ab. Im Gepäck hatten sie auch in diesem Jahr selbstgebastelte Sterne, Weihnachtsmänner und Engel. Mit dem besonderen Christbaumschmuck verwandelten die … weiterlesen