Kreisstraße K 50 in Havixbeck freigegeben

Die rund achtmonatige Bauzeit an der Kreisstraße K 50 in Havixbeck ist beendet. Auf einer Strecke von 2,8 Kilometern wurde ein neuer Radweg angelegt und die Fahrbahn grunderneuert – von der Kreuzung mit der L 581 (bei Gaststätte Overwaul) bis zur Kreuzung mit der K 1 (Nähe Hohenholte). Auch zwei neue Brücken wurden dort errichtet. Die offizielle Verkehrsfreigabe fand am vergangenen Donnerstagnachmittag (30. November 2017) statt.

Kreistagsmitglieder und Vertreter der beteiligten Behörden trafen sich mit Havixbecks Bürgermeister Klaus Gromöller, Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr und Kreisdirektor Joachim L. Gilbeau, um das symbolische Flatterband zu durchschneiden. Der neue Radweg schließt eine Lücke im überörtlichen Radwegenetz und erhöht die Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer deutlich – durch die bauliche Trennung von Rad- und Kraftfahrzeugverkehr. Das Fahrradfahren an der K 50 ist nun für viele Nutzerinnen und Nutzer sicherer und attraktiver geworden. Darüber hinaus kann sich durch die Verbreiterung der Fahrbahn der Kraftfahrzeugverkehr nun geordnet und damit sicherer begegnen. Zudem war die alte Fahrbahn stark beschädigt.

Die Baukosten belaufen sich laut Förderantrag insgesamt auf 3.159.800 EUR; die Förderung durch das Land NRW beträgt 60 Prozent, so dass der Kreis Coesfeld einen Eigenanteil von 1.000.500 EUR übernimmt und die Gemeinde Havixbeck 330.000 EUR beisteuert.