Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 06.12.2017

******************************
Münster
———————-

———————-
Münster
———————-
81-Jähriger erkennt „Falsche-Polizisten-Masche“ und wählt 110

Ein 81-jähriger Münsteraner erkannte am Dienstag (5.12.) rechtzeitig die Masche eines falschen Polizisten und wählte die 110.

Der dreiste Betrüger rief den Rentner mehrfach an und forderte ihn auf, die Wertgegenstände aus seinem Bankschließfach nach Hause zu holen. Zivile Beamte würden diese dann einsammeln und in Sicherheit bringen. Zunächst setzte der Unbekannte den Münsteraner mit wiederholten Anrufen unter Druck und ließ ihm keine Zeit, um einen klaren Gedanken zu fassen.

Infolge dessen räumte der 81-Jährige den Schmuck aus seinem Schließfach. Hierbei wurde er stutzig, erkannte die Masche und rief die Polizei.

———————-
Münster
———————-
Durch nicht verschlossene Tür eingebrochen – Zeugen gesucht

Unbekannte brachen am Dienstag (5.12., 11:30 bis 21:45 Uhr) in ein Haus am Hermann-Treff-Weg ein und flüchteten mit einer geringen Menge Bargeld.

Die Täter traten zunächst gegen eine Seitentür. Als ein Eindringen dort aufgrund der guten Sicherung misslang, begaben sie sich zur Hauseingangstür. Diese war zugezogen und nicht verschlossen. Die Unbekannten drangen in die Räume ein, durchsuchten sie nach Wertvollem und verließen das Haus auf demselben Wege.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Autofahrerin fotografiert Unfall mit Handy

Während der Unfallaufnahme zückte eine 39-Jährige im Vorbeifahren ihr Handy und fotografierte die Unfallstelle. Die Frau aus dem Kreis Warendorf war mit einem einjährigen Kind in einer Babyschale auf der Weseler Straße in Richtung Mecklenbeck unterwegs. Der Verkehr wurde hier einspurig an einer Unfallstelle vorbeigeführt. Ein Beamter sah die Aktion, nahm die Verfolgung auf und stoppte den Kia wenige hundert Meter weiter. Für die Nutzung des Handys während der Fahrt erwartet sie nun einen Punkt in Flensburg und ein Bußgeld von mindestens Euro 100.

———————-
Münster
———————-
14-Jähriger schnappt sich Autoschlüssel und landet im Gartenzaun

Aufmerksame Zeugen beobachteten am Montag (04.12., 17:35) wie ein Mercedes mit augenscheinlich überhöhter Geschwindigkeit von der Meinertzstraße in die Diesterwegstraße abbog. Bei einem anschließenden Wendemanöver beschädigte er einen Opel und einen BMW und fuhr in einen Gartenzaun. Als der Flüchtige seine Fahrt in Richtung Meinertzstraße fortsetzen wollte, touchierte er bei beim Zurücksetzten einen VW. Drei Jugendliche verließen daraufhin das Auto und flüchteten, der Fahrer stellte den beschädigten Wagen auf den Parkplätzen hinter der Bushaltestelle „Brüningheide“ ab. Die alarmierten Polizisten fanden dort den verunfallten PKW und suchten die Halteranschrift auf. Der 14-jährige Sohn des Halters öffnete den Beamten die Tür. Die von den Zeugen abgegebene Beschreibung des Fahrers traf auf ihn zu. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Unfallflucht und Fahren ohne Führerschein. Die Ermittlungen zu seinen Mitfahrern dauern an. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 12.000 Euro.

———————-
Münster
———————-
Drogen-Käufer ausgeraubt – Zeugen gesucht

Ein 43-Jähriger sprach am Dienstag (5.12., 22:15 Uhr) an der Engelenschanze zwei Männer an, um von ihnen Drogen zu kaufen. Als Beide anfingen in ihren Taschen zu wühlen, näherte sich unbemerkt von hinten ein dritter Mann.

Der Unbekannte sprühte dem Münsteraner unvermittelt Pfefferspray ins Gesicht. Das Trio durchsuchte seine Kleidung nach Wertvollem. Als der 43-Jährige sich wehrte, schlugen sie ihn nieder, entrissen ihm sein Smartphone und flüchteten.

Zeugen hörten Hilferufe aus dem Park, eilten zu dem am Boden Liegenden und riefen die Polizei. Rettungskräfte brachten den Verletzten in ein Krankenhaus.

Die Täter werden als höchstens 30 Jahre alte Nordafrikaner beschrieben. Eventuell haben weitere Zeugen etwas Verdächtiges gesehen.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Schmuck und Rolex-Uhr bei Einbruch gestohlen – Polizei sucht Zeugen

Bei einem Einbruch am Dienstag (05.12., 8.15 bis 15 Uhr) am Josef-Suwelack-Weg entwendeten Diebe eine Rolex-Uhr, Schmuck und Bargeld. Die Eindringlinge brachen die Terrassentür des Einfamilienhauses auf und durchsuchten alle Räume. Mit ihrer Beute flüchteten sie unerkannt. Möglicherweise haben aufmerksame Zeugen verdächtiges beobachtet. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
BMW-Aufbrecher verscheucht – Zeugen gesucht

Ein aufmerksamer 38-Jähriger beobachtete am Mittwoch (6.12., 3:39 Uhr) einen BMW-Aufbrecher auf einem Firmengelände an der Weseler Straße und verhinderte dadurch den Diebstahl mehrerer ausgebauter Navigationsgeräte.

Der Unbekannte schlug an insgesamt sieben Autos eine Seitenscheibe ein. Aus sechsen baute er die Navigationsgeräte aus, in einem weiteren löste er das Lenkrad. Als der Täter den 38-Jährigen bemerkte, ließ er die Beute zurück und flüchtete sofort. Der Münsteraner wählte die „110“ und nahm die Verfolgung auf, verlor den Unbekannten aber aus den Augen.

Alarmierte Polizisten setzten zur Suche nach dem Täter auch einen Hubschrauber ein.

Der Zeuge beschreibt den Flüchtigen als circa 1,75 Meter großen Mann. Er hatte eine normale Statur, war bekleidet mit einem grauen Parker mit Kapuze, Blue-Jeans und trug einen bunten Rucksack.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

******************************
Geschwindigkeitsmessungen in Münster
———————-

———————-
07.12.2017
———————-
Am 07.12.2017 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Weseler Straße, Hammer Straße, Wolbecker Straße

In schutzwürdigen Bereichen (z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Schmittingheide, Mondstraße, Rektoratsweg, Nienkamp

Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

******************************
Bundespolizei
———————-
Keine Vorkommnisse

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Ibbenbüren
———————-
Versuchter Einbruch

Bei einem versuchten Einbruch in den St. Magdalena Kindergarten haben unbekannte Personen einen erheblichen Sachschaden angerichtet. Der oder die Täter hatten in der Zeit zwischen Freitag (01.12.2017) und Mittwochvormittag (06.12.2017) versucht, gewaltsam in das Gebäude einzudringen. An insgesamt fünf Fenstern und an einer Tür waren deutliche Hebelspuren zu erkennen. In den Kindergarten an der Straße „Am Postamt“ gelangten sie aber nicht.

Der Sachschaden wird auf circa 3.500 Euro geschätzt. Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise geben können, sich zu melden, Telefon 05451/591-4315.

———————-
Neuenkirchen
———————-
Verkehrsunfallflucht

Am Freitagvormittag (01.12.2017), gegen 10.35 Uhr, kam es im Einmündungsbereich Bahnhofstraße/Hauptstraße zu einem Verkehrsunfall. Eine 59-jährige Frau aus Neuenkirchen befuhr mit ihrem Pedelec die Hauptstraße stadtauswärts. Im Einmündungsbereich beabsichtigte sie nach rechts in die Bahnhofstraße abzubiegen.

Hierbei kam es zum Zusammenstoß mit einem nachfolgenden Pkw, wobei die Radfahrerin zu Boden stürzte. Die Frau blieb unverletzt. Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Sachschaden an ihrem Fahrrad auf etwa 300 Euro. Nach einem kurzen Gespräch verließ die Fahrzeugführerin die Unfallörtlichkeit, ohne ihren Personalien anzugeben. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Beamten suchen Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder die Hinweise zum flüchtigen Pkw geben können. Zeugen melden sich bitte bei der Polizei in Rheine, Telefon 05971/938-4212.

———————-
Ochtrup
———————-
Einbruchsdelikte

In ein Wohnhaus an der Gasstraße ist am Dienstag (05.12.2017) eingebrochen worden. In der Zeit zwischen 13.50 Uhr und 18.45 Uhr hebelten der oder die Täter an dem Einfamilienhaus ein Fenster auf. Anschließend betraten sie mehrere Zimmer und durchwühlten die Schränke und Kommoden. Was die Diebe schließlich gestohlen haben, wird derzeit noch überprüft. Auch an einem Wohnhaus am Langenhorster Weg haben sich Einbrecher aufgehalten. Gegen 18.35 Uhr hörte ein Zeuge dumpfe Schläge und dann ein Scheibenklirren.

Sofort alarmierte er die Polizei. Es konnten dort keine Personen angetroffen werden. Aus dem Gebäude hatten die Diebe offenbar nichts gestohlen. Auch an der Metelener Straße ist eine verdächtige Person bemerkt worden. In der Nacht zum Mittwoch, gegen 00.30 Uhr, wurde ein Hausbewohner durch das Bellen seines Hundes aufgeschreckt. Als der Mann draußen nachsah, kam gerade eine männliche Person aus seiner Scheune. Der Unbekannte rannte über das Gelände eines Reifenhandels davon und verschwand dann im Dunklen. Er war etwa 175 cm groß, hatte eine normale Statur und trug Joggingkleidung, mit einer roten Jacke.

Der Unbekannte rief dem Ochtruper noch etwas zu, wobei ein osteuropäischer Akzent herauszuhören war. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 02553/9356-4155.

———————-
Ibbenbüren
———————-
Sachbeschädigungen angezeigt

Bei der Polizei wurden mehrere Sachbeschädigungen angezeigt, die in den Nachtstunden zum Mittwoch (06.12.2017) verübt worden sind. Die Randalierer knickten auf dem Schulhof an der Schillerstraße einen Bauzaun um. Zudem bewarfen sie mit Steinen die Scheibe eines Baggers, die dabei zu Bruch ging. An der Wibbeltstraße rissen Unbekannte mehrere Holzlatten aus einem Zaun. Diese lagen nun auf der Straße und auf einem angrenzenden Spielplatz. Aus einem weiteren Zaun brachen sie ebenfalls einige Holzlatten heraus und warfen sie auf den Gehweg. Auch an der Goethestraße waren in den Nachtstunden zum Mittwoch Randalierer unterwegs. Gegen 00.10 Uhr sah ein Zeuge drei jugendliche Personen auf dem Gelände der Berufsschule. Nachdem die Unbekannten dort einen Container umgeworfen hatten, gingen sie auf die Straße von traten dort gegen einen Holzzaun. Der Zaun wurde an zwei Stellen beschädigt.

Das Trio ging über die Poststraße und wurde schließlich am Grundstück des Bürgerhauses aus den Augen verloren. Es handelte sich um drei Jugendliche, wobei einer unter einer Jacke ein graues Sweatshirt mit Kapuze trug. Bei den Beamten meldete sich zudem ein weiterer Zeuge der in den Abendstunden des Dienstags, gegen 21.30 Uhr, an der Goethestraße ebenfalls drei männliche Jugendliche bemerkt hatte, die gegen einen Zaun traten. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05451/591-4315.

———————-
Emsdetten
———————-
Straftat Tierschutzgesetz

Unbekannte Personen haben im Emsdettener Stadtpark an der Blumenstraße eine Ziege getötet. Die Hintergründe des Vorfalls sind derzeit noch vollkommen unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Eine Zeugin konnte mitteilen, dass am Dienstagnachmittag, gegen 16.00 Uhr, in dem umzäunten Gehege noch alles in Ordnung war. Am Mittwochmorgen (06.12.2017), gegen 08.00 Uhr, fand sie in einem Stall für Hühner, Katzen und Ziegen das offensichtlich mit einem Messer -oder ähnlichem Gegenstand- getötete Tier. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 02572/9306-4415.

———————-
Ibbenbüren
———————-
PKW-Diebstahl

In der Nacht zum Mittwoch (06.12.2017) ist an der Straße Hünhügel ein Auto gestohlen worden. Die Polizei hat die Ermittlungen zu dem Vorfall aufgenommen. Da der weiße Audi A 6 am Mittwochmorgen etwa einen Kilometer vom Tatort entfernt, am Dompfaffweg, wieder aufgefunden wurde, hoffen die Beamten auf Zeugen, die Hinweise geben können. Die Polizei fragt: Wer hat in den Nachtstunden zum Mittwoch am Hünhügel verdächtige Personen oder deren Fahrzeuge gesehen? Nachdem die Täter den Audi gestartet hatten sind sie vermutlich einige Zeit damit unterwegs gewesen. Der Wagen wurde dabei stark verschmutzt, was darauf schließen lässt, dass auch unwegsame Straßen und Wege benutzt worden sind. Diese nächtliche Fahrt könnte von Zeugen bemerkt worden sein. Auch das Abstellen des Autos am Dompfaffweg könnte aufgefallen sein. Hinweise bitte unter Telefon 05451/591-4315.

———————-
Lengerich
———————-
Brand in einem leerstehenden Gebäude

In einem leerstehenden Gebäude an der Schulstraße hat es in der Nacht zum Mittwoch (06.12.2017) gebrannt.

Gegen 02.15 Uhr wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr und die Polizei dorthin entsandt. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen. Nennenswerter Sachschaden ist nicht entstanden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Bei den Untersuchungen stellte sich heraus, dass sich unbekannte Personen gewaltsam Zutritt zu der ehemaligen Druckerei verschafft hatten. In einem Fabrikationsraum hatten sie dann offenbar zwei verschiedene Holzgegenstände in Brand gesetzt. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05481/9337-4515.

———————-
Lienen
———————-
Verkehrsunfall mit Leichtverletzten

Auf der Lengericher Straße (L 591) hat sich am Dienstagnachmittag (05.12.2017) ein Auffahrunfall ereignet. Dabei erlitten drei Fahrzeuginsassen leichte Verletzungen. Die Sachschäden an den drei beteiligten PKW werden auf insgesamt 12.500 Euro geschätzt. Gegen 17.20 Uhr hatte eine 58-jährige Autofahrerin aus Lienen in Höhe in Höhe Hausnummer 33 (Kilometer 4,5) verkehrsbedingt angehalten. Hinter ihr hielt ein 29-jähriger Autofahrer aus Glandorf.
Ein nun folgender 34-jähriger Autofahrer fuhr auf den Wagen des 29-Jährigen auf und schon diesen auf den PKW der 58-Jährigen. Die 58-Jährige und eine in ihrem Wagen mitfahrende 67-jährige Frau aus Lienen erlitten, ebenso wie der 34-jährige Autofahrer aus Lienen, leichte Verletzungen.

———————-
Mettingen
———————-
Unfallflucht am Freitag

Am Freitagvormittag (01.12.2017), in der Zeit zwischen 09.30 Uhr und 09.45 Uhr, hat sich auf dem Parkplatz des EDEKA-Marktes an der Geschwister-Voß-Straße ein Verkehrsunfall ereignet. Ein geparkter, schwarzer Pkw Suzuki Swift ist im Bereich der linken Fahrzeugseite nicht unerheblich beschädigt worden. Die Schadenshöhe beträgt circa 800 Euro. Hinweise auf den Verursacher liegen nicht vor. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05451/591-4315.

———————-
Hörstel
———————-
Verkehrsunfallflucht

Am Freitag (01.12.2017), in der Zeit zwischen 08.30 Uhr und 12.40 Uhr, wurde auf dem Parkplatz am Einkaufszentrum ein geparkter schwarzer Mercedes im Bereich der rechten Fahrzeugseite durch ein anderes Fahrzeug stark beschädigt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 1.500 Euro. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Die Polizei sucht Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder die Angaben zu dem flüchtigen Fahrzeug machen können. Hinweise bitte an die Polizei Rheine 05971-9384215 oder an den Bezirksdienst der Polizei in Riesenbeck 05454-933568.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Oelde
———————-
Unfallverursacher dank Zeugenangaben ermittelt

Mit Hilfe eines aufmerksamen Zeugen konnte die Polizei Oelde einen Unfallverursacher ermitteln. Dieser hatte sich am Dienstag, 05.12.2017, um 15.30 Uhr, auf der Ennigerloher Straße in Oelde unerlaubt nach einem Unfall entfernt. Der zunächst unbekannte Autofahrer befuhr mit seinem Pkw die Ennigerloher Straße in Fahrtrichtung Ennigerloh. Hier touchierte er beim Vorbeifahren einen am Fahrbahnrand geparkten schwarzen Pkw Audi. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt in Richtung Ennigerloh. Ein aufmerksamer Zeuge notierte sich das Kennzeichen des Verursachers und informierte die Polizei. Die Einsatzkräfte konnten einen 21jährgen Oelder als Unfallverursacher ermitteln und leiteten gegen ihn ein Strafverfahren ein.

———————-
Everswinkel
———————-
Fußgängerin bei Unfall schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall, der sich am Dienstag, 05.12.2017, um 16.50 Uhr, auf der Nordstraße in Everswinkel ereignete, verletzte sich eine 79jährige Fußgängerin schwer. Diese ging über den Gehweg der Nordstraße und trat auf die Fahrbahn, um die Nordstraße zu überqueren. Hierbei kam es zum Zusammenstoß mit dem Pkw eines 22jährigen Autofahrers. Dieser befuhr die Nordstraße in Fahrtrichtung Münsterstraße. Die Seniorin kam zu Fall und verletzte sich schwer. Rettungskräfte brachten die Verletzte in ein Krankenhaus.

———————-
Ennigerloh
———————-
Unfallflüchtiger konnte ermittelt werden

Am 05.12.2017 um 17.15 Uhr kam es auf der Bahnhofstraße in Ennigerloh zu einem Zusammenstoß zwischen einem 78-Jährigen PKW-Fahrer aus Ennigerloh und einer 23-Jährigen Fußgängerin aus Gütersloh. Der PKW-Fahrer befuhr die Bahnhofstraße aus Fahrtrichtung Innenstadt kommend. Dabei touchierte der 78-Jährige mit dem rechten Außenspiegel seines PKWs die Fußgängerin, welche am rechten Fahrbahnrand stand. Hierdurch wurde diese leicht am linken Arm verletzt. Der PKW-Fahrer entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle, ohne sich um die Fußgängerin zu kümmern. Der Fahrzeugführer konnte im Nachgang ermittelt werden. Die Fußgängerin sucht selbstständig einen Arzt auf.

———————-
Ostbevern
———————-
Einbruch in ein Einfamilienhaus

Bislang unbekannte Täter drangen am Montag, 04.12.2017, zwischen 07:30 Uhr und 17:30 Uhr, gewaltsam in ein Wohnhaus am Kattmannskamp in Ostbevern ein. Die Räumlichkeiten wurden durchsucht, nach ersten Ermittlungen wurde Bargeld entwendet. Wer hat verdächtige Beobachtungen im Bereich des Kattmannskamp in Ostbevern gemacht? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiwache Warendorf unter der Telefonnummer 02581-941000 oder der E-Mail poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Gronau
———————-
Erneut Einbruch in Kellerräume

Zum wiederholten Male drangen unbekannte Täter in Kellerräume eines Mehrfamilienhauses. Diese Mal schlugen die Einbrecher zwischen Montag (04.12.2017), 18.30 Uhr und Dienstag (05.12.2017), 17.00 Uhr am Alten Postweg zu.

Nachdem sie zunächst die Haupteingangstür aufgehebelt hatten, brachen sie auch zwei Türen im Keller auf und durchsuchten die Räume nach Wertsachen.

Genaue Angaben zur möglichen Diebesbeute lagen zum Zeitpunkt der Anzeigenerstattung noch nicht vor.

Hinweise bitte an die Kripo Gronau (02562-9260).

———————-
Bocholt
———————-
Unfallflucht am Berliner Platz

Am Montag beschädigte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer auf dem Berliner Platz zwischen 10.45 und 11.00 Uhr einen schwarzen Audi Q7 und entfernte sich anschließend von der Unfallstelle, ohne sich um eine Schadenregulierung zu bemühen. Der Schaden mittig am Heck wird auf 1.500 Euro geschätzt. Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat Bocholt (02871-2990).

———————-
Rhede
———————-
Heiße Asche führt zum Brand

Am Dienstag geriet eine Mülltonne an einem Wohnhaus auf der Straße „Am Fildeken“ gegen 17.55 Uhr in Brand.

Ursächlich hierfür war nach ersten Erkenntnissen die durch eine Anwohnerin des Hauses entsorgte Kaminasche. Diese war noch so heiß, dass sie in der Folge die Mülltonne in Brand setzte.

Die Feuerwehr Rhede löschte den Brand, ohne dass es zu einem Schaden am Gebäude gekommen war.

———————-
Bocholt
———————-
Einbruch in Wohnhaus

Am Dienstag, in der Zeit von 06.30 bis 18.00 Uhr, verschafften sich Einbrecher gewaltsam Zutritt zu einem Wohnhaus an der Pannemannstraße. Hierzu hatten sie die Terrassentür aufgehebelt.

Zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme konnten noch keine Angaben zur möglichen Tatbeute gemacht werden.

Hinweise bitte an die Kripo Bocholt (02871-2990).

———————-
Gronau
———————-
Unfallflucht an der Grünstiege

Am Dienstag beschädigte ein noch nicht bekannter Verkehrsteilnehmer zwischen 17.00 und 18.00 Uhr ein geparktes Fahrzeug an der Grünstiege in Höhe des K+K Marktes und fuhr anschließend weg, ohne sich um die Schadenregulierung zu kümmern. Das geparkte Auto, ein grauer VW Passat, wurde im Bereich des linken Außenspiegels beschädigt. Der Schaden wird auf 300 Euro geschätzt.

Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat Ahaus (02561-9260).

———————-
Ahaus
———————-
Raubdelikt angezeigt

Am Dienstagabend wurde ein 18-jähriger Ahauser nach eigenen Angaben gegen 20.30 Uhr auf der Schmiedegasse in Höhe der Rückseite der Stern Apotheke durch zwei Männer überfallen. Einer der Täter habe ihm mit einem Schal die Augen verdeckt, während der andere Täter ihn durchsuchen wollte. Der 18-Jährige wehrte sich massiv und wurde von einem der Täter mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Letztlich ließen die Täter von dem Geschädigten ab.

Eine Beschreibung der Täter, die während der Tat nicht gesprochen hatten, liegt nicht vor. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus (02561-9260).

———————-
Rhede
———————-
Autodiebstahl verhindert

In der Nacht zum Mittwoch bestreiften Polizeibeamte das Rheder Gewerbegebiet zur Verhinderung von Einbrüchen. Gegen 02.15 Uhr wurden die Beamten auf drei Personen aufmerksam, die auf dem Gelände einer Kfz-Werkstatt am Krommerter Weg in einem Pkw saßen.

Einer der Verdächtigen versuchte gerade, den Pkw kurzzuschließen. Der 16-Jährige aus Rhede wurde ebenso vorläufig festgenommen, wie seine beiden 14-jährigen Mittäter – ebenfalls in Rhede wohnhaft. Im Rucksack des 16-Jährigen fanden die Beamten Werkzeuge, welche die Jugendlichen kurz zuvor aus einem anderen Pkw des geschädigten Betriebes gestohlen hatten:

Des Weiteren stellte sich heraus, dass einer der 14-Jährigen in der Tatnacht ein Fahrrad gestohlen hatte.

Strafverfahren wurden eingeleitet und die Jugendlichen in die Obhut ihrer Betreuer übergeben.

———————-
Velen
———————-
Einbruch in Wohnhaus

In der Nacht zum Mittwoch wurde ein Bewohner eines Einfamilienhauses an der Straße Am Kuhm durch verdächtige Geräusche aus dem Nebenraum geweckt – auch sein Hund hatte angeschlagen.

Kurz darauf traf er im Nebenzimmer auf zwei Einbrecher, die sofort flüchteten. Die beiden Täter hatten die Terrassentür aufgehebelt, sich so Zutritt zum Haus verschafft und bereits Schränke durchsucht, bevor sie von dem Geschädigten vertrieben wurden.

Die Täter waren dunkel gekleidet und hatten Kapuzen über den Kopf gezogen. Konkrete Angaben über die Diebesbeute liegen noch nicht vor.

Hinweise bitte an die Kripo in Borken (02861-9000).

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Lüdinghausen
———————-
Unfallflucht mit Beschreibung der Fahrerin

Am Mittwoch, 06.12.2017, gegen 12.00 Uhr beobachtete ein Zeuge auf dem Parkplatz an der Straße Auf der Geest in Lüdinghausen, dass ein Fahrzeug beim Ausparken einen geparkten Opel streifte und weiterfuhr, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Der aufmerksame Zeuge beschreibt die Fahrerin als etwa 18 Jahre alt und blond. Hinweise nimmt die Polizei Lüdinghausen unter 02591/7930 entgegen.

———————-
Coesfeld
———————-
Unfall mit zwei Leichtverletzen

Am Mittwoch, 06.12.2017, um 9.45 Uhr stießen zwei Fahrzeuge auf der Kreuzung Daruper Straße / Vogelsang in Coesfeld zusammen. Eine 70-jährige Fahrerin sowie eine 74-jährige Beifahrerin aus Coesfeld wurden leicht verletzt. An beiden beteiligten Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden.

———————-
Coesfeld
———————-
Unfallflucht

Am Mittwoch (06.12.2017) zwischen 11.00 und 11.25 Uhr beschädigte ein unbekanntes Fahrzeug einen geparkten Ford an der Friedhofsallee in Coesfeld. Der Fahrzeugführer entferne sich, ohne seiner Meldepflicht nachzukommen. Hinweise nimmt die Polizei Coesfeld 02541/140 entgegen.

———————-
Dülmen/Billerbeck
———————-
Vier Enkeltricks im Kreisgebiet

„Hier ist jemand, der dich ganz doll lieb hat!“, so meldete sich eine Betrügerin am Mittwochmittag (6.12.2017) am Telefon. Die angerufene 78-jährige Billerbeckerin fiel auf die Betrugsmasche jedoch nicht herein und legte auf. Auch in Hiddingsel und Dülmen trafen die „falschen Enkel“ auf clevere Senioren. Die Angerufenen fragten kritisch nach oder riefen ihren echten Enkel an und gaben den Betrügern damit keine Chance. Die Polizei lobt dieses besonnene Verhalten und rät: Seien Sie immer skeptisch, wenn Sie jemand überraschend um Geld bittet und rückversichern Sie sich gegebenenfalls.

———————-
Dülmen
———————-
Auto kommt von der Straße ab – Zwei schwer verletzte Personen

Am Mittwoch, gegen 08.00 Uhr, befuhr ein 18-jähriger Dülmener eine Straße in der Bauerschaft Weddern. In einer Linkskurve kam sein Auto ins Schleudern, er kam von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. Bei dem Unfall wurde der Fahrer und sein 18-jähriger Beifahrer schwer verletzt. Sie wurden mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Am Auto entstand ein Totalschaden.

———————-
Billerbeck
———————-
Geparktes Auto beschädigt und geflüchtet- Zeugen gesucht

Am Dienstag, in der Zeit von 14.10 bis 14.30 Uhr, wurde ein geparkter roter Peugeot auf dem Parkplatz der Fa. Moubis im Bereich des hinteren linken Kotflügels beschädigt. Der Unfallverursacher verließ die Örtlichkeit ohne seinen Meldepflichten nachzukommen. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Coesfeld, Tel. 02541/140, zu melden.

———————-
Dülmen
———————-
Autofahrer unter Drogeneinfluss

Am Mittwoch, 06.12.17, gegen 02.00 Uhr, wurde ein 33-jähriger Nottulner im Rahmen einer Verkehrskontrolle angehalten.

Bei seiner Überprüfung wurde festgestellt, dass er unter Drogeneinfluss stand. Die Polizisten brachten ihn zu einer Polizeiwache, wo ihm von einem Arzt eine Blutprobe entnommen wurde.

Ein Strafverfahren gegen den Mann wurde eingeleitet und die Weiterfahrt untersagt.

———————-
Dülmen
———————-
Zigarettenautomat aufgebrochen

In der Zeit von Montagmittag, 04.12.2017 bis Dienstagnachmittag, 05.12.2017 brachen Unbekannte einen Zigarettenautomaten auf der Halterner Straße am Gönsebrunnen in Hausdülmen auf. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen unter der Rufnummer 0 25 94/ 79 30 entgegen.

———————-
Dülmen
———————-
Eisenbahnstraße/ Unfallflucht

Am Montag, 07.12.2017 befuhr ein 13-jähriger Schüler aus Dülmen um 07.50 Uhr die Eisenbahnstraße in Dülmen auf dem linken Radweg in Richtung Bahnhof. Aus dem Kreuzweg kam eine Autofahrerin und bog in die Eisenbahnstraße ein. Dabei kam es zum Zusammenstoß. Die Autofahrerin erkundigte sich kurz nach dem Befinden des Schülers und fuhr dann weiter. Der Junge verletzte sich leicht; am Fahrrad entstand Sachschaden. Bei der Autofahrerin handelt es sich um eine ca. 40-50 Jahre alte Frau mit roten Haaren. Sie sprach mit einem südländischen Akzent und war mit einem blauen „Familienauto“, wahrscheinlich der Marke VW unterwegs. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen unter der Rufnummer 0 25 94/ 79 30 entgegen.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte der Feuerwehr Münster.