Monatsarchive: Januar 2018

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 31.01.2018

******************************
Münster
———————-
Schwerer Verkehrsunfall unter Alkohol mit einer Toten

Am späten Dienstagabend ereignete sich gegen 22:55 Uhr ein folgenschwerer Verkehrsunfall auf der Warendorfer Straße. Eine 31-jährige Frau aus Münster wollte mit ihrem PKW von der Friedensstraße nach links in die Warendorfer Straße abbiegen. Dabei wurde sie von einem 28 Jahre alten Mann aus Münster übersehen, der die Warendorfer Straße mit seinem PKW stadtauswärts befuhr. Es kam zur Kollision, durch die die Frau in ihrem PKW eingeklemmt und technisch durch die Feuerwehr Münster geborgen werden musste.

Durchgängig wurde die lebensgefährlich Verletzte notärztlich versorgt und der UNI-Klinik Münster zugeführt. Dort erlag sie kurz nach Mitternacht ihren Verletzungen. Bei dem anderen Beteiligten wurde festgestellt, dass er unter dem Einfluss alkoholischer Getränke stand. Daher wurde nach einer Blutprobenentnahme der Führerschein sichergestellt.

Beide beteiligten Fahrzeuge wurden sichergestellt, der Sachschaden wird auf ca. 25.000 Euro geschätzt. Die Warendorfer Straße war während der Unfallaufnahme in beiden Richtungen bis 02:00 Uhr gesperrt.
———————-
Münster
———————-
Drei Schwerverletzte bei Unfall auf der B51

Eine 22-jährige Ford-Fahrerin sah am Dienstag (30.1., 20:41 Uhr) auf der Bundesstraße 51 ein Stauende zu spät und fuhr auf ein anderes Fahrzeug auf.

Die Münsteranerin war auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung Warendorf unterwegs, als sich kurz vor der Hammer Straße ein Rückstau bildete. Eine 17-Jährige brachte ihren Opel daher zum Stehen. Die 22-Jährige bemerkte dies zu spät, bremste noch voll ab, konnte aber einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern.

Die 17-Jährige und ihre Verantwortliche des Begleiteten-Fahrens, beide aus Warendorf, sowie die Münsteranerin wurden durch den Unfall schwer verletzt. Rettungskräfte brachten das Trio in Krankenhäuser.
An den Wagen entstand Schaden in Höhe von circa 7.500 Euro.

————————-
Autobahnpolizei-MS
————————-
Bus fährt auf Stauende – ein leicht Verletzter und Stau auf der Autobahn 1

Am Mittwochmorgen (31.1., 8.09 Uhr) fuhr ein 44-Jähriger auf der Autobahn 1 mit seinem Bus auf einen Lkw auf und verletzte sich leicht. Der Mann aus Stadtlohn erkannte in der Baustelle zwischen Münster-Nord und Greven nach ersten Erkenntnissen ein Stauende zu spät und kam nicht mehr rechtzeitig zum Stillstand.

Der 58-Jährige Lkw-Fahrer aus Polen und die 22 Fahrgäste aus dem Kreis Coesfeld blieben unverletzt. Die Reisegruppe setzte ihre Fahrt an die Nordsee mit einem angeforderten Ersatzbus fort. Rettungskräfte brachten den 44-Jährigen in ein Krankenhaus. Die Autobahn war für etwa zwei Stunden gesperrt. Es bildete sich ein Stau von mehreren Kilometern. Es entstand Sachschaden von etwa 25.000 Euro.

******************************
Kreis Steinfurt
———————-
———————-
Rheine
———————-
Mesum, Diebstahl

Unbekannte Täter haben ein 3,5 Meter langes kupfernes Dachrinnenfallrohr der St. Johannes Baptist Kirche abgeschraubt und entwendet. Das Fallrohr gehörte zu der rückwertig gelegenen Sakristei der Kirche. Ein Verantwortlicher hatte am Samstag (27.01), gegen 22.30 Uhr letztmalig die Gebäude kontrolliert.

Am Sonntag, gegen 22.30 Uhr fiel dann der Diebstahl auf. Die Polizei hat die Ermittlungen zu diesem Diebstahl aufgenommen. Die Beamten suchen Zeugen, die verdächtige Personen mit einem Fallrohr gesehen haben oder die sachdienliche Hinweise geben können. Hinweise bitte an die Polizei in Rheine, Telefon 05971/ 938 – 4215.

———————-
Emsdetten
———————-
Einbruchdiebstahl

Bislang unbekannte Einbrecher sind am Mittwoch (31.01.), in der Zeit von 01.00 Uhr bis 05.45 Uhr, in ein Hotel auf der Frauenstraße eingebrochen. Sie hebelten eine Tür auf und suchten im Thekenbereich nach wertvollen Gegenständen. Die Täter fanden einen kleineren Bargeldbetrag, den sie mitnahmen. Danach begaben sie sich in ein Büro und suchten auch hier nach wertvollen Gegenständen. Aus einem Schreibtisch entwendeten die Einbrecher etwa 100 Euro Hartgeld.

Die Polizei hat die Ermittlungen zu diesem Einbruch aufgenommen. Es werden Zeugen gesucht, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben.
Hinweise bitte an die Polizei in Emsdetten, Telefonnummer 02572/9306
– 4415.

———————-
Hörstel
———————-
Gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr

Am Samstag (27.01.2018), gegen 01.40 Uhr, befuhr ein 49jähriger Mann aus Hörstel mit seinem Fahrrad die Straße Bärenhorst. In Höhe der Hausnummer 4-6 sah der Mann einen Fußgänger gehen. Er klingelte und wollte an diesem Fußgänger links vorbeifahren. Als er auf gleicher Höhe war, stieß der unbekannte Mann den Radfahrer von seinem Fahrrad.

Der Hörsteler fiel zu Boden und prallte mit seinem Kopf gegen eine Grundstücksmauer. Er wurde verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Beamten suchen Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können. Hinweise bitte an die Polizei in Rheine, Telefon 05971/ 938 – 4215.

******************************
Kreis Coesfeld
———————-
———————-
Ascheberg
———————-
Nordkirchener Straße/ Einbruch in Vereinsheim

In der Zeit von Sonntag, 28.01.2018, 20.15 Uhr bis Dienstag, 30.01.2018, 15.35 Uhr brachen Unbekannte in das Vereinsheim an der Nordkirchener Straße in Ascheberg ein. Sie versuchten offenbar vergeblich die Haupteingangstür aufzuhebeln und hatten dann bei der Küchentür Erfolg. Im Vereinsheim hebelten die Täter mehrere Schränke auf und stahlen ein Notebook, Süßigkeiten und eine Geldkassette mit Bargeld. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen unter der Rufnummer 0 25 91/ 79 30 entgegen.

———————-
Nordkirchen
———————-
Am Schloßpark/ Auto aufgebrochen und Geldbörse gestohlen

Am Dienstag, 30.01.2018 schlugen Unbekannte zwischen 14.45 Uhr und 15.55 Uhr die Beifahrerscheibe des in Nordkirchen Am Schloßpark geparkten Corsa einer 20-jährigen Frau aus Bergkamen ein. Die Täter stahlen das unter den Sitz gelegte „sperrige Portemonnaie“ der Autofahrerin. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen unter der Rufnummer 0 25 91/ 79 30 entgegen.

******************************
Kreis Warendorf
———————-
Führerschein nach Trunkenheitsfahrt sichergestellt

Die Polizei stellte den Führerschein einer Autofahrerin nach einer Trunkenheitsfahrt am Dienstag, 30.1.2018, gegen 17.20 Uhr, auf der K 3 in Warendorf sicher. Die 51-Jährige befuhr mit ihrem Pkw die Kreisstraße in Richtung Warendorf und kam in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab.

Dann prallte das Fahrzeug gegen ein Straßenschild und blieb auf einer Grünfläche stehen. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass die Warendorferin alkoholisiert war. Die Beamten ließen der Frau eine Blutprobe entnehmen und leiteten ein Strafverfahren ein. Der bei dem Verkehrsunfall entstandene Sachschaden beträgt etwa 2.800 Euro.

———————-
Ahlen
———————-
Polizei sucht Zeugen

Die Polizei sucht Zeugen, die sich bereits am Sonntag, 21.1.2018, zwischen 2.15 Uhr und 2.55 Uhr auf dem Marktplatz oder im Bereich Südstraße/Hellstraße in Ahlen aufhielten.

Ein 32-jähriger Taxifahrer entdeckte bei seiner Fahrt über die Südstraße/Ecke Hellstraße gegen 2.55 Uhr ein am Boden liegende Person, die verletzt war. Er informierte den Rettungsdienst, der den 38-jährigen Schwerverletzten in ein Krankenhaus brachte. Bislang ist nach polizeilichen Ermittlungen und Vernehmungen unklar, wie sich der Ahlener die Verletzungen zuzog.

Personen, die sich zur fraglichen Zeit auf dem Marktplatz befanden oder die Südstraße sowie Hellstraße entlang gingen, werden gebeten, sich bei der Polizei in Ahlen zu melden. Telefon 02382/965-0 oder per
E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de.

———————-
Beckum
———————-
Breslauer Straße, Raub auf NETTO-Markt

Am Dienstag, 30.01.2018, gegen 20:40 Uhr, betrat ein bislang unbekannter männlicher Täter den Netto-Markt in Neubeckum an der Breslauer Straße und forderte unter Vorhalt eines Klappmessers von der Kassiererin die Herausgabe von Bargeld. Als die Kassiererin nicht sofort reagierte riss der Unbekannte die Kassenlade auf, griff selbstständig in das Bargeldfach und nahm Bargeld in bislang unbekannter Höhe an sich. Anschließend flüchtete der Mann zu Fuß in Richtung Spiekersstraße.

Der unbekannte Täter wird als Südländer beschrieben, ist etwa 180 bis 185cm groß, schlanke, fast hagere Figur. Er war bekleidet mit einem leicht durchsichtigen Maleranzug mit einem Gittergewebe vor dem kompletten Gesicht, trug eine Jeanshose mit auffälligen hellen/ weißen Nähten und Nieten an der Gesäßtasche und trug Handschuhe. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei verlief ohne Erfolg.

Wer befand sich zu Geschäftsende am Netto-Markt oder im Bereich der Breslauer Straße / Spiekersstraße und hat möglicherweise den Täter gesehen? Hinweise bitte an die Polizei in Beckum, Telefon 02521-9110 oder der E-Mail poststelle.warendorf@polizei.nrw.de
entgegen.

———————-
Telgte
———————-
Kleinwagenfahrer nach Verkehrsunfallflucht gesucht

Die Polizei sucht den Verursacher einer Verkehrsunfallflucht, die sich am Dienstag, 30.1.2018, gegen 15.05 Uhr, auf der B 64 in Höhe des Raestruper Hofes ereignete. Der unbekannte Fahrzeugführer befuhr mit einem weißen Kleinwagen die Bundesstraße in Richtung Telgte. In Höhe der Gaststätte überholte der flüchtige Pkw-Fahrer einen vorausfahrenden Lkw trotz Gegenverkehr.

Dem 53-jährigen Fahrer des entgegenkommenden Mercedes Vito gelang es durch starkes Abbremsen einen Zusammenstoß mit dem Kleinwagen zu verhindern. Der dahinter fahrende 45-jährige Beelener versuchte durch ein Ausweichmanöver nach links einen Auffahrunfall zu vermeiden. Das gelang nicht vollständig, so dass der Beelener den Pkw des Ennigerlohers beschädigte.

Dabei entstand ein Sachschaden von etwa 1.300 Euro. Die unbekannte Fahrerin oder der unbekannte Fahrer des weißen Kleinwagens mit dem Teilkennzeichen WAF-JE ??? kümmerte sich nicht um den Verkehrsunfall und fuhr weiter.

Wer kann Angaben zu dem gesuchten Fahrzeugführer und dem weißen Kleinwagen machen? Hinweise nimmt die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de
entgegen.

******************************
Kreis Borken
———————-
———————-
Bocholt
———————-
Ohne Versicherungsschutz mit dem Auto unterwegs

Am Dienstag (30.01.2018) hielt die Polizei gegen 17:15 Uhr einen 44-jährigen Duisburger an. Dieser befuhr mit seinem Pkw die Ebertstraße. Die Kennzeichen an dem Pkw des Duisburgers waren entstempelt, nachdem bereits am 08.01.2018 der Versicherungsschutz erloschen war.

Das Fahren ohne Versicherungsschutz ist in besonderem Maße verantwortungslos. Kommt es nämlich zu einem Unfall, muss der Schaden aus der eigenen Tasche bezahlt werden. Ist das nicht möglich, muss der andere Unfallbeteiligte darunter leiden. „Weniger“ tragisch mag das noch bei einem einfachen Unfall mit Blechschaden sein – aber was passiert, wenn Menschen bei einem Unfall schwer verletzt oder gar getötet werden?

Aus gutem Grund ist das Fahren ohne Versicherungsschutz eine Straftat, für die der Gesetzgeber eine Geld- oder Haftstrafe vorsieht.

———————-
Bocholt
———————-
Dreiste Taschendiebin erbeutet Monatslohn

Vermutlich in der Zeit von 14:30 Uhr bis 14:45 Uhr kam es am Dienstag (30.01.2018) zu einem Taschendiebstahl in einem Geschäft. Vermutlich handelt es sich bei der Diebin um eine ca. 60-jährige Frau, die sich in der Zeit in dem Modegeschäft an der Nordstraße aufhielt.

Zunächst befand sich noch eine weitere Kundin in dem Geschäft. Als die Verkäuferin und spätere Geschädigte kurzfristig abgelenkt war, machte die Taschendiebin sich an der in einem Nebenraum abgestellten Handtasche zu schaffen. In dieser Handtasche befand sich unter anderem der Arbeitslohn der Geschädigten. Nachdem sich die vermeintliche Taschendiebin von der Geschädigten kurz „beraten“ ließ, verließ diese das Geschäft mit dem Hinweis, später zurück zu kommen.

Letztlich stellte die Geschädigte fest, dass ein Umschlag mit ihrem Arbeitslohn im dreistelligen Bereich fehlte.

Die mutmaßliche Täterin kann die Geschädigte wie folgt
beschreiben: ca. 160 cm, „südländisches“ Aussehen, gepflegte Erscheinung mit dunklen, fast schwarzen, lockigen Haaren. Die Täterin trug eine „modische“ grüne Brille mit weißem Muster. Die Frau war bekleidet mit einem grünlichen Kurzmantel.

Sofern Sie der Kripo in Bocholt Hinweise geben können, melden Sie sich bitte unter 02871-2990.
———————-
Bocholt
———————-
Berauschter Autofahrer gestoppt

Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle am Dienstagabend (30.01.2018) stoppten Polizeibeamte einen 30-jährigen Autofahrer aus Wesel. Dieser war mit einem Beifahrer auf der Uhlandstraße unterwegs. Weil sich Hinweise auf einen Drogenkonsum ergaben, wurde ein freiwilliger Drogentest durchgeführt. Der Test bestätigte die Vermutung der Beamten – der Weseler war offensichtlich unter dem Einfluss von Marihuana und Amphetamin unterwegs.

Um die Drogenkonzentration im Körper genau feststellen zu können, entnahm ein Arzt dem Autofahrer eine Blutprobe.

Der Mann muss sich nun in einem
Verkehrsordnungswidrigkeitenverfahren für die Drogenfahrt verantworten. Die Weiterfahrt wurde ihm bis zur Erlangung der vollständigen Fahrtüchtigkeit untersagt.

Im günstigsten Fall erwarten den Weselaner ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro, zwei Punkte in der Verkehrssünderdatei sowie ein Fahrverbot von einem Monat. Sowohl Bußgeld als auch Fahrverbot verdoppeln sich, wenn man das zweite Mal mit Drogen im Verkehr in Erscheinung tritt.

Bei Führerscheininhabern wird zudem die Kraftfahreignung bei Drogenkonsumenten durch die Führerscheinstelle überprüft. Sofern der Drogenkonsum zu Ausfallerscheinungen führt, könnte sogar eine Straftat (mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren) vorliegen, die IMMER eine längere Fahrerlaubnisentziehung zur Folge hätte.

Das sind nur die Folgen, wenn es bei der Fahrt unter Drogeneinfluss nicht zu einem Unfall kommt. Drogen im Straßenverkehr führen immer wieder zu Verkehrsunfällen, bei denen häufig Unschuldige für die Unvernunft rücksichtloser Drogenkonsumenten büßen müssen, zum Teil schwer oder gar tödlich verletzt werden.

Sie haben die Wahl: Drogen und seine negativen Folgen oder Führerschein und sichere Mobilität für sich selbst und Andere. Beides geht nicht!

———————-
Stadtlohn
———————-
Unfallflucht / silberner Renault Megane gesucht

Am Montag (29.01.2018) befuhr gegen 17:20 Uhr eine 24-jährige Autofahrerin aus Stadtlohn die Burgstraße in Richtung Kreuzung Grabenstraße / Pfeifenofen / Burgstraße. Diese Kreuzung beabsichtigte die Autofahrerin zu überqueren. An der Kreuzung wartete bei Rotlicht zeigender Ampel eine Dame im Alter von 50 bis 60 Jahren in ihrem silbernen Renault Megane als Kombi (mit Anhängerkupplung) und rollte plötzlich zurück. Dabei kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Obwohl die Stadtlohnerin hupte, fuhr die unbekannte Unfallverursacherin davon, ohne ihrer Pflicht als Unfallbeteiligte nachzukommen.

An dem blauen Fiesta der 24-Jährigen entstand ein Sachschaden von ca. 250 Euro.

Wer Hinweise zu der Unfallflucht geben kann, wird gebeten, sich beim Verkehrskommissariat in Ahaus zu melden (02561-9260).

Sich nach einem Verkehrsunfall seiner Verantwortung zu entziehen, ist aus gutem Grund eine Straftat. Neben einer Geld- oder sogar Haftstrafe riskiert jeder, der sich unerlaubt vom Unfallort entfernt, auch immer seinen Führerschein.

———————-
Rhede
———————-
Terrasse brennt / über 20.000 Euro Brandschaden

Am späten Dienstagabend (30.01.2018) kam es gegen 22:45 Uhr aus bislang ungeklärter Ursache zu einem Brand einer Terrasse einer Dachgeschosswohnung an der Straße Markt. Die Feuerwehr löschte den Brand, bei dem ein Sachschaden von ca. 22.000 Euro entstand. Menschen kamen nicht zu Schaden. Die Kripo in Bocholt hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen.

———————-
Groß Reken
———————-
Mehrere Brandstiftungen / Zeugen gesucht

In den vergangenen Wochen kam es zu mehreren Brandstiftungen, bei denen nach dem bisherigen Ermittlungsstand ein Tatzusammenhang nicht ausgeschlossen ist.

1. Am Donnerstag, dem 11.01.2018, geriet gegen 22.45 Uhr der Motorraum eines auf der Straße Mühlenberg stehenden Pkws (Mitsubishi
Outlander) in Brand. Anhand der Ermittlungen wird von vorsätzlicher Brandstiftung ausgegangen. Der Sachschaden wird auf mindestens 6.000 Euro geschätzt.

2. Am Dienstag, dem 23.01.2018, wurden im Gemeinschaftswaschkeller eines Mehrfamilienhauses am Riesweg auf einer Wäscheleine hängende Textilien in Brand gesetzt. Der Brand wurde durch eine Bewohnerin bei ihrer Rückkehr gegen 17.50 Uhr festgestellt. Die Feuerwehr entdeckte noch einen weiteren Brandherd – in einem weiteren Kellerraum waren Gegenstände in Brand gesetzt worden. Das Feuer war hier von alleine erloschen.

An zwei Wohnungstüren in dem Mehrfamilienhaus wurden zudem Hebelspuren entdeckt. Dem Täter war es aber nicht gelungen, die Türen aufzuhebeln. Der gesamte Tatzeitraum wird von 08.20 Uhr bis zur Brandentdeckungszeit angegeben. Die wahrscheinliche Tatzeit dürfte aber zwischen 17.00 Uhr und 17.45 Uhr liegen.

3. Ebenfalls am 23.01.2018 wurde gegen 19.30 Uhr auf der Straße Mühlenberg ein eine Gartenhütte in Brand gesetzt, in der Werkzeuge und Maschinen aufbewahrt werden. Hier entstand ein geschätzter Sachschaden in einer Höhe von ca. 2.000 Euro.

Noch in der Nacht zum 24.01.17 nahmen Polizeibeamte in Reken einen Verdächtigen fest. Der Verdächtige ist bislang nicht geständig. Der Tatvorwurf konnte nicht erhärtet werden, sodass er wieder entlassen wurde.

Die Kripo sucht Zeugen. Wer zur fraglichen Zeit an den Tatorten Personen oder Fahrzeuge beobachtet hat, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 02861-9000 bei der Kripo Borken zu melden. Jede Info kann hier für die Tatklärung wichtig sein.

******************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Hamm, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster, Hamm und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte des BKA, LKA, DHPol und der Feuerwehr Münster.

Zoo-Schnupperabo für Neugeborene

Viele wissen, dass es mittlerweile eine Menge Unternehmen gibt, die Gratisproben und Willkommenspakete für Neugeborene anbieten, um den Start in das Leben eines Babys mit kleinen Geschenken gegenüber der Eltern, zu versüßen und sie somit an sich zu binden. In … weiterlesen

Landesarbeitsgericht: Schienenkartell

Ein Stahlhandelsunternehmen (Klägerin) nimmt einen ehemaligen Geschäftsführer auf Zahlung von Schadensersatz in Anspruch. Gegen dieses Unternehmen hat das Bundeskartellamt Bußgelder von 103 Mio. Euro und von 88 Mio. Euro wegen rechtswidriger Kartellabsprachen beim Vertrieb von Schienen und anderer Oberbaumaterialien („Schienenkartell“) … weiterlesen

Zweiter Geburtstag geschenkt!

Konrad Schmidt bedankte sich am Dienstag (30.1.) bei den Polizisten, die am 10. November 2017 seine Notlage sofort richtig erkannten und ihm so das Leben retteten. Polizeihauptkommissarin Rita Wübbels und Polizeihauptkommissar Rainer Wohltmann waren gerade auf der Rückfahrt von einem … weiterlesen

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 30.01.2018

****************************** Münster ———————- Registrierkassen bei Einbruch gestohlen – Zeugen gesucht Unbekannte brachen zwischen Sonntagabend (28.1.,22 Uhr) und Montagmorgen (29.1., 8 Uhr) in ein Café am Schlossgarten ein. Die Täter stiegen über eine Fensterbank auf das Flachdach. Hier öffneten sie gewaltsam … weiterlesen

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 29.01.2018

****************************** Münster ———————- Einbrecher in die Flucht geschubst – Zeugen gesucht Eine 49-jährige Wohnungsbesitzerin schubste einen Einbrecher am Freitagabend (26.1., 18:43 Uhr) an der Dunantstraße in die Flucht. Die Frau kehrte zurück und hörte Geräusche. Auf der Suche nach dem … weiterlesen

Wohnungsbrand an der Diekstraße

Am Montag kam es gegen 08:40 Uhr zu einem Wohnungsbrand an der Diekstraße. Die Mieterin hatte eine Rauchentwicklung aus ihrem Badezimmer bemerkt und daraufhin die Feuerwehr verständigt. Vor dem Eintreffen verschloss sie die Badezimmertür und brachte sich und ihren Hund … weiterlesen

Wendemanöver auf der A2 – Drei Schwerverletzte

Drei Schwerverletzte und ein Leichtverletzter sind die Folge eines Wendemanövers auf der Autobahnabfahrt Recklinghausen-Süd am Freitagmorgen (26.1., 7:01 Uhr). Eine 37-jährige Opel-Fahrerin war in Richtung Oberhausen auf der Autobahn 2 unterwegs und fuhr an der Anschlussstelle ab. Um dann doch … weiterlesen