Tagesarchive: 17. Januar 2018

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 17.01.2018

******************************
Hamm
———————-
Siebenjähriger aus Bulli heraus angesprochen

Am Dienstag, 16. Januar, gegen 11.40 Uhr, wurde ein Siebenjähriger an der Bushaltestelle „Am Kirchgraben“ aus einem schwarzen VW Transporter mit unbekannten Kennzeichen heraus angesprochen. Der Junge war auf dem Rückweg von der Schule, als er vom Fahrersitz aus von einem Mann aufgefordert wurde, zum Bulli zu kommen. Der Junge lief daraufhin nach Hause, ohne verfolgt worden zu sein.

Der Mann auf dem Fahrersitz war zirka 50-60 Jahre alt, trug einen hellen Vollbart, hatte kurze dunkle Haare und war schwarz gekleidet.

Hinweise nimmt die Polizei Hamm unter der Telefonnummer
02381 916-0 entgegen. Die Polizei Hamm rät, das richtige Verhalten in solchen Situation mit seinen Kindern zu trainieren. Kinder sollen nicht nah an ein fremdes Fahrzeug herantreten. Auf keinen Fall sollen Kinder in fremde Autos einsteigen. Werden sie angesprochen oder zu etwas gefragt, sollen sie an Erwachsene verweisen. Wenn möglich, sollen sie sich Informationen zum Fahrzeug und zum Fahrer einprägen.

Die Polizei rät den Eltern, ihre Kinder in ihrem Selbstbewusstsein zu stärken und deutlich zu machen, dass sie auch fremden Erwachsenen gegenüber „Nein“ sagen dürfen. Sie müssen nicht mit Fremden reden oder Auskünfte geben. Kinder müssen wissen, dass sie ohne Erlaubnis ihrer Eltern mit niemanden mitgehen oder mitfahren dürfen. Eltern sollen trotz Unsicherheit ihre Kinder nicht auf allen Wegen begleiten. Das könnte den falschen Eindruck erwecken, dass Kinder Sicherheit nur im Beisein ihrer Eltern haben.

Viel eher sollen Eltern ihre Kinder in kleinen Gruppen zusammen mit anderen Kindern zur Schule oder zum Spielplatz schicken.(
******************************
Münster
———————-
35 Zaunelemente gestohlen – Polizei sucht Zeugen

Unbekannte Diebe entwendeten Dienstagmorgen (16.01., 0.00 bis 4.30 Uhr) 35 Zaunelemente von einer Weide an der Havixbecker Straße. Die Täter montieren die grünen Doppelstabmatten von den Zaunpfosten ab und flüchteten, vermutlich mit einem Fahrzeug, unerkannt. Die Elemente sind etwa einen Meter hoch und zwei Meter breit. Der Schaden liegt bei über 1.000 Euro.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Zwei Frauen bei Glätte-Unfällen leicht verletzt

Zwei Frauen wurden am Mittwochmorgen (17.1., 7:10 bis 8:07 Uhr) bei Glätte-Unfällen in Mecklenbeck und Gievenbeck verletzt.

Eine 54-jährige Fahrradfahrerin war an der Ossenkampstiege unterwegs. Beim Linksabbiegen rutschte ihre Leeze weg und sie stürzte. Die Radlerin trug glücklicherweise einen Helm, sodass es bei leichten Verletzungen blieb.

Eine 53-jährige Autofahrerin war auf der Straße „Dennenkamp“
unterwegs und bog links in die Straße „Dornhiege“ ein. Das Auto schlidderte weiter und rutschte in einen geparkten Mazda. Der Wagen wurde durch die Wucht des Aufpralls verschoben und stieß gegen die dahinterstehende Besitzerin. Diese wurde leicht am Bein verletzt.

———————-
Münster
———————-
Abstandssensoren aus vier Audis gebaut – Zeugen gesucht

Unbekannte entwendeten in der Zeit von Dienstagabend (16.1., 18 Uhr) bis Mittwochmorgen (17.1., 8:30 Uhr) aus vier Audis an der Siemensstraße die vorderen Abstandssensoren.
Die Täter kamen unbemerkt auf das Firmengelände und bauten aus zwei A
5 und zwei A 8 je zwei Sensoren fachmännisch aus. Mit der Beute verschwanden sie unerkannt.

Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Jugendliche entwenden Smartphones – Polizei sucht Zeugen

Drei Jugendliche entwendeten am frühen Montagabend (15.1., 17.15 bis 17.30 Uhr) aus einem Telefonladen an der Ludgeristraße drei Smartphones der Marke „Apple“. Das Trio überwand die Sicherungseinrichtung der Geräte und rannte mit einem silbernen iPhone X, einem goldenen iPhone 8 und einem grauen iPhone 6 davon.

Möglicherweise haben Passanten die Jugendlichen im Alter von 15 bis
16 Jahren dabei beobachtet. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

******************************
Kreis Steinfurt
———————-
Glätte/Gefahrenstellen/ Verkehrsunfälle

Am Mittwoch (17.01.2018) -Auswertung ab Mitternacht- haben sich bis zum Nachmittag (Stand 16.30 Uhr) mehr als 50 Unfälle ereignet. Bei der Polizei werden weiterhin Gefahrenstellen (glatte Fahrbahnen) gemeldet. Derzeit sorgen überfrierende Nässe und festgefahrener Schnee kreisweit zu zahlreichen Gefahrenstellen. LKW können an Steigungen /Gefällstrecken teilweise nicht weiter fahren.
Gefahrenstellen und Glätteunfälle werden aus allen Bereichen des Kreises gemeldet: Besonders u.a. in Westerkappeln, Hoppenlietsowie in Ibbenbüren, Rheiner Straße und in Dörenthe Münsterstraße und Postdamm in Hörstel.

Die Polizei bittet weiterhin alle Verkehrsteilnehmer, sich den derzeitigen Witterungs- und Verkehrsverhältnissen anzupassen. In vielen Bereichen des Kreises hat sich auf den Fahrbahnen sowie Geh- und Radwegen Glätte gebildet. Fahren Sie entsprechend vorsichtig und umsichtig!

———————-
Rheine
———————-
Gefährliche Körperverletzung
Bildmaterial ist abrufbar unter:
http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43526/3842328 –

Zu dem Vorfall, der sich vor dem verschlossenen Bahnhofsgebäude ereignet hatte, ist nun ein Phantombild vom Haupttäter erstellt worden. Mehrere junge Männer schlugen am Sonntag (07.01.18), gegen 04.00 Uhr, auf das Opfer, einen 42-jährigen Mann aus Rheine, ein. Als der Mann auf dem Boden lag wurde gegen seinen Kopf und gegen den Oberkörper getreten. Im Anschluss flüchteten die bislang unbekannten Täter. Der Mann wurde erheblich verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Wie die Täter vorgegangen sind, wurde aus dem verschlossenen Bahnhofsgebäude gefilmt.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Beamten suchen Zeugen, die den Mann auf dem Phantombild oder eine Person auf dem Videofilm erkennen. Zeugen melden sich bitte bei der Polizei in Rheine, Telefon 05971/ 938 – 4215.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Wadersloh
———————-
Viehtransporter umgekippt.

Am 16.01.2018, um 20.25 Uhr, befuhr ein Lkw-Fahrer mit seinem Viehtransport (Sattelzug) in Liesborn den Wirtschaftsweg Am Hermisholz in Fahrtrichtung Winkelhorster Straße.
Aus bislang ungeklärten Gründen kam er mit seinem Sattelzug nach rechts von der Fahrbahn ab. Der gesamte Viehtransporter kippte dabei auf die Längsseite. Die 650 geladenen Ferkel wurden größtenteils lebend geborgen, ca. 100 Ferkel verendeten an der Unfallstelle. Der Auflieger wurde geborgen und die Zugmaschine wurde sichergestellt.
Neben den Einsatzkräften der Polizei wurde der Löschzug Wadersloh eingesetzt. Mitarbeiter des Ordnungsamtes Wadersloh und des Kreisveterinäramt waren ebenfalls vor Ort. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt.

———————-
Ahlen
———————-
Zwei verletzte Personen bei einem Verkehrsunfall.

Am 17.01.2018, um 02.30 Uhr befuhr ein 29-jähriger Mann aus Ahlen mit einem Pkw die L 547 von Ahlen kommend in Fahrtrichtung Ahlen-Dolberg. In Höhe der Unfallörtlichkeit im Bereich eines Gefälles kam der 29-jährige Mann nach links von der Fahrbahn ab und prallte mit der rechten Fahrzeugvorderseite gegen einen dort stehenden Straßenbaum. Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte der Pkw einmal um die eigene Achse und prallte dann nochmals mit dem Fahrzeugheck gegen einen weiteren Straßenbaum.

Durch den Unfall trug der 29-jährige Mann leichte Verletzungen davon, während seine 21-jährige Beifahrerin durch den Unfall schwer verletzt wurde. Die 21-jährige Beifahrerin wurde nach der ersten medizinischen Versorgung am Unfallort mittels RTW in ein Krankenhaus nach Ahlen verbracht wo sie stationär verblieb. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste durch ein Abschleppunternehmen von der Unfallörtlichkeit entfernt werden.

******************************
Kreis Borken
———————-
———————-
Ahaus
———————-
Unfallflucht / Reisebusfahrer fährt weiter

Am Mittwochmorgen bog der noch unbekannte Fahrer eines Reisebusses gegen 06.00 Uhr von der Straße Harmate nach rechts aus den Vredener Dyk ab. Ein auf dem Vredener Dyk fahrender 21-jähriger Autofahrer aus Ahaus musste abbremsen, wobei sein Pkw auf der winterglatten Fahrbahn ins Schleudern geriet und gegen ein Verkehrszeichen prallte (Gesamtschaden ca. 2.500 Euro).

Der Busfahrer setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort. Eine nähere Beschreibung des Busses liegt noch nicht vor. Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat in Ahaus (02561-9260).

******************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Hamm, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster, Hamm und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte des BKA, LKA, DHPol und der Feuerwehr Münster.

Von der Krankenversicherung zum Gesundheitsförderer

Heute veröffentlicht der 2b AHEAD ThinkTank in Kooperation mit der AOK PLUS die neue Trendstudie „Die Zukunft der Krankenversicherungen“. Die sieben Kernaussagen: • Das traditionelle Verhältnis der Akteure in der Gesundheitswirtschaft wird durch eine immer individuellere Medizin und die Möglichkeiten … weiterlesen

Feuerwehr mit neuer Telefonnummer

112

Die Feuerwehr Greven ist ab sofort unter der neuen Telefonnummer 02571 920-700 erreichbar (Zentrale). Die Wehr weist aber ausdrücklich darauf hin, dass diese Nummer nicht für akute Notfälle gilt – Notrufnummer bleibt die 112. weiterlesen

Offenlegung des Bebauungsplans für Oxford

Die Planungsverwaltung treibt die Projekte „York“ und „Oxford“ auf ihrem Weg zu neuen urbanen Stadtquartieren weiter voran. Alle Planungen zielen darauf ab, zügig mit der Realisierung beginnen zu können, sobald der Ankauf der ehemaligen Kasernengelände besiegelt ist. Im Verfahren zur … weiterlesen

Faires Essen in Münster?

„Wie fair isst Münster?“ Bis zu 20 kleine Gruppen von zwei bis fünf Personen können das ab dem 1. März drei Wochen lang bei Einkäufen in ihrem Stadtteil testen, dokumentieren und aus den Einkäufen ein faires Dinner zaubern. Alle können … weiterlesen