Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 08.01.2018

******************************
Münster
———————-

Unbekannter Toter aus Aasee geborgen

Einsatzkräfte bargen am Montagmorgen (8.1., gegen 9 Uhr) einen unbekannten Toten aus dem Aasee. Eine aufmerksame Passantin wählte sofort den Notruf, als sie eine Jacke im Wasser schwimmen sah.

Bislang ist die Identität des circa 1,70 Meter großen, 80 Kilogramm schweren und 45 bis 55 Jahre alten Mannes noch nicht geklärt. Er hat ein lückenhaftes Gebiss im Oberkiefer, einen gepflegten Bart und blonde Haare. Der Tote war mit einer blauen Daunenjacke, einer schwarzen Jogginghose und Turnschuhen bekleidet.
Er hatte einen Bund mit sieben Schlüsseln in einem schwarzen Lederetui dabei.

Die Todesursache ist derzeit noch unklar. Hinweise auf ein Gewaltverbrechen gibt es bislang nicht. Zur Klärung hat die Staatsanwaltschaft Münster die Obduktion des Verstorbenen beantragt.

Hinweise zu der Identität des Toten nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
“Abriss-Party” führt zu Polizei-Großaufgebot

Zahlreiche Polizisten räumten in der Samstagnacht (6.1., 23:23 Uhr) die Zuwege einer Diskothek am Hafenweg. Eine sogenannte “Abriss-Party” führte zu einem so starken Gästeandrang, dass Rettungswege blockierten, nicht alle Personen in dem Tanzlokal Platz fanden und der Veranstalter einen Einlass-Stopp anordnete.

Dennoch hielt sich weiterhin eine Gruppe von etwa 50 Personen vor dem Eingang auf, rottete sich zusammen, nahm Flaschen auf und skandierte teilweise in Richtung der Security. Um Straftaten zu verhindern erteilten die Beamten den Personen Platzverweise und begleiteten sie in Richtung Dortmunder Straße.

Die Polizisten sperrten die Straße für den Fahrzeugverkehr komplett. Vier Fahrzeuge, die verkehrswidrig den Rettungsweg versperrten wurden abgeschleppt. Ein Auto konnte versetzt werden.

———————-
Münster
———————-
Rolex-Uhr vom Arm gezogen – Zeugen gesucht

Eine Trickdiebin zog am Freitag (5.1., 11:30 Uhr) einem Münsteraner unbemerkt seine Rolex-Uhr vom Arm. Die Unbekannte fragte den 82-Jährigen auf der Bogenstraße nach einem Straßennamen.
Als der Mann antwortete, kam die Diebin ihm sehr nahe, umarmte ihn und streifte ihm unauffällig die goldene Uhr vom Arm.

Die Täterin war etwa 30 bis 35 Jahre alt, 1,65 Meter groß, hatte dunkles, mittellanges, glattes Haar und sehr helle Haut. Sie hatte nach Zeugenangaben ein volles Gesicht, war etwas untersetzt und sprach mit osteuropäischem Akzent. Sie war auffällig geschminkt, hatte rote Lippen und trug ein buntes Halstuch.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Einbrecher stehlen Schmuck -Zeugen gesucht

Unbekannte Täter brachen am Samstag (6.1.) zwischen 18 und 21:55 Uhr in ein Einfamilienhaus an der Ringstraße ein.

Die Diebe versuchten zunächst die Terrassentüren und ein Fenster im Obergeschoss aufzuhebeln. Als sie scheiterten, zerstörten sie ein Kellerfenster. Sie durchsuchten sämtliche Schränke, Schubladen und Behältnisse und flüchteten mit Schmuck in unbekannte Richtung.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Gartenlauben in Gremmendorf aufgebrochen – Zeugen gesucht

Unbekannte brachen zwischen dem 29.12. und Sonntag (7.1.) in zwei Gartenlauben am Lindberghweg in Gremmendorf ein.

Die Diebe hebelten in beiden Fällen die Fenster auf. Mit einem Fernseher, einer Mikrowelle, einer Bohrmaschine und einem Akkuschrauber flüchteten sie unerkannt. Ob die Täter weitere Beute mitnahmen, ist Bestandteil der Ermittlungen. Bei einer weiteren Laube versuchten sie vergeblich ein Fenster aufzuhebeln.

Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Aus dem Wirtshaus taumelnd ins Auto

Aufmerksame Zeugen beobachteten am Sonntag (7.1., 15:03 Uhr) an der Altenberger Straße einen 53-Jährigen dabei, wie er stark taumelnd aus einer Kneipe kam und sich in ein geparktes Auto setzte. Als der Münsteraner den Wagen startete, wählten die Zeugen direkt die “110”.

Ermittlungen führten die Polizisten zur Anschrift des 53-Jährigen.
Der alkoholisierte Mann öffnete den Beamten die Tür und gab an, in dem Wirtshaus gewesen zu sein. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von
2,36 Promille.

Dem Münsteraner wurden zwei Blutproben entnommen.

Die Polizisten stellten seinen Führerschein sicher.

———————-
Münster
———————-
Drogen in Gebüsch geschmissen

Ein 20-Jähriger schmiss am Sonntagnachmittag (7.1., 14:10 Uhr) eine Tasche mit elf Tütchen Cannabis in ein Gebüsch an der Engelenschanze. Polizisten näherten sich ihm und drei weiteren Männern zuvor, um die Personengruppe zu kontrollieren. Hierbei beobachteten sie den Wurf.

Den 20-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren.

******************************
Kreis Steinfurt
———————-
Pressebericht der KPB Steinfurt vom Sonntag, 07.01.2018

Trunkenheitsfahrt – Ibbenbüren, Bahnhofstraße, Sonntag, 07.01.2018, 01:15 Uhr

Zu tief ins Glas geschaut hatte ein 50-jähriger Pkw-Fahrer aus Ibbenbüren. Er war den Beamten aufgrund seiner unsicheren Fahrweise in sog. Schlangenlinien im Innenstadtbereich von Ibbenbüren aufgefallen. Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass der 50-Jährige unter Alkoholeinwirkung stand. Nach einem Alkoholvortest von 1,14 Promille wurde dem Ibbenbürener eine Blutprobe entnommen. Seinen Führerschein stellten die Beamten sicher.

Fahren unter Drogeneinfluss – Emsdetten, Goldbergweg, Kupfergraben, Sonntag, 07.01.2018, 02:50 Uhr

Ein 18-jähriger Pkw-Fahrer aus Emsdetten befuhr den Goldbergweg in östliche Richtung. An der Einmündung Kupfergraben missachtete er die Vorfahrt eines von rechts kommenden 47-jährigen Taxifahrers. Es kam zur Kollision der beteiligten Fahrzeuge, wobei ein Sachschaden in Höhe von etwa 20.000 Euro entstand. Bei Unfallaufnahme stellten die Beamten bei dem 18-Jährige Anzeichen auf Drogenkonsum fest. Ein Drogenschnelltest bestätigte den Verdacht, so dass eine Blutprobe angeordnet und die Weiterfahrt untersagt wurde. Den Führerschein des 18-Jährigen stellten die Beamten sicher.

Kreis Steinfurt, Verkehrsdelikte

Verkehrsteilnehmer angehalten In der Nacht zum Montag (08.01.2018), um kurz nach Mitternacht, haben Polizeibeamte im Gewerbegebiet Sonnenschein in Burgsteinfurt einen Autofahrer kontrolliert. Währenddessen ergab sich der Verdacht, dass der 32-jährige Fahrer unter Drogeneinfluss stand. Da ein entsprechender Test positiv verlief, wurde dem Steinfurter eine Blutprobe entnommen. Am Sonntagmorgen (07.01.2018), gegen 06.40 Uhr, ist auf dem Kardinal-Galen-Ring in Rheine ein 20-jähriger Autofahrer kontrolliert worden. Dabei bemerkten die Beamten sofort einen deutlichen Alkoholgeruch.

Ein Alkoholtest verlief positiv. Dem jungen Mann wurde eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein ist sichergestellt worden.

Auf der Rheiner Straße in Hörstel hat sich am Sonntagmorgen (07.01.2018), gegen 06.35 Uhr, ein Verkehrsunfall ereignet. Eine Autofahrerin war im Kreisverkehr von der Fahrbahn abgekommen. Die 43-Jährige erlitt dabei leichte Verletzungen. An dem Wagen entstand ein Sachschaden von etwa 5.000 Euro. Der offensichtlich unter Alkoholeinfluss stehenden Frau wurde eine Blutprobe entnommen und ihr Führerschein wurde sichergestellt. Da sie sich den polizeilichen Maßnahmen widersetzte und zudem diverse Beleidigungen aussprach, wird nun auch wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.

Brutale Körperverletzung vor dem Hauptbahnhof Rheine – Zeugen gesucht So., 07.01.2018, gegen 04:00 Uhr 48431 Rheine, Am Hauptbahnhofe, Bahnhofsvorplatz, Haupteingang Zu einer brutalen Körperverletzung kam es am frühen Sonntagmorgen in Rheine vor dem Haupteingang des Hauptbahnhofes. Scheinbar grundlos schlugen gegen 04:00 Uhr vier Personen einen 42jährigen Mann aus Mesum durch mehrere Schläge und Tritte gemeinschaftlich zu Boden. Auf dem Boden liegend wurde er weiterhin durch Tritte gegen Kopf und Brust malträtiert. Als sich der Mann gerade wieder aufrecht hingesetzt hatte, wurde er mit voller Wucht von dem Haupttäter ins Gesicht getreten. Eine 59jährige Zeugin kam dem nun auf dem Boden liegenden Mann sofort zur Hilfe und informierte die Rettungskräfte. Der 42jährige Mann erlitt neben diversen Prellungen am ganzen Körper mehrere Frakturen im Gesicht. Er musste stationär aufgenommen und erstversorgt werden. Anschließend wurde er in eine Spezialklinik verlegt. Die Täter entfernten sich nach der Tat zunächst in Richtung McDonalds. Möglicherweise waren sie kurz darauf auch vor einem Pub auf der Münsterstraße.

Die Zeugin beschreibt die Täter wie folgt:
vier südländisch aussehenden Männer im Alter von 18 – 19 Jahren. Den Haupttäter beschreibt sie als korpulent mit kurzen dunklen Haaren an den Kopfseiten und längeren dunklen Haaren oben auf dem Kopf. Er war bekleidet mit einer dunklen Jacke und einer hellen Jogginghose. Ein weiterer Beschuldigter habe längere, dunkle und leicht wellige Haare gehabt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet nun weitere Zeugen, die sachdienliche Hinweise machen können, sich bei der Polizeiwache in Rheine unter der Telefonnummer 05971-9380 zu melden.

———————-
Rheine
———————-
Rheine, Sachbeschädigung

Unbekannte Personen haben an der Aloysiusstraße eine Bushaltestelle beschädigt. Mit einem unbekannten Gegenstand schlugen sie an dem Wartestand der Linie C5 eine Glasscheibe ein.

Dabei entstand ein Sachschaden, der auf cirka 1.000 Euro geschätzt wird. Die Sachbeschädigung ist in der Nacht zum Samstag (06.01.2018), gegen 00.30 Uhr, festgestellt worden. Wann genau die Täter am Werk waren, steht derzeit noch nicht fest. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Rheine
———————-
Diebstahl gemeldet

Auf einem Parkplatz an der Catenhorner Straße haben unbekannte Diebe einen PKW aufgebrochen. Der grüne Skoda war dort am Freitag (05.01.2018), in der Zeit zwischen 16.30 Uhr und 16.50 Uhr, geparkt. Der oder die Täter schlugen an dem Auto eine Seitenscheibe ein und entwendeten dann mit einem Griff ins Innere einen Rucksack, der auf dem Rücksitz stand. Darin befand sich auch die Geldbörse des Geschädigten. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Rheine
———————-
Sachbeschädigung/Körperverletzung

Die Polizei ermittelt nach einem Vorfall, der sich am Samstagabend (06.01.2018) ereignet hat. Ein 33-jähriger Autofahrer wollte gegen 19.50 Uhr von der Hansaallee nach links auf den Konrad-Adenauer-Ring abbiegen. Dabei stoppte er seinen Wagen, um zwei etwa 20 bis 23 Jahre alten Männern, die einen Kinderwagen mitführten, den Gang über die Fußgängerfurt zu ermöglichen. Mehrere Zeugen schilderten unabhängig voneinander, was sich dann ereignete. Der junge Mann mit dem Kinderwagen schob diesen offensichtlich absichtlich gegen den PKW, wobei einen Schaden von etwa 250 Euro entstand.

Als der Autofahrer ausstieg, herrschte gleich eine aggressive Stimmung, die sich zu beruhigen schien, als Zeugen hinzutraten. Der Mann, der den Kinderwagen geschoben hatte, entfernte sich langsam. Der 33-Jährige stellte sich dem zweiten Mann in den Weg, woraufhin ihm dieser ins Gesicht schlug. Anschließend gingen die Beiden in Richtung Lingener Damm davon, wo sie an der Bayernstraße am Gelände der Zulassungsstelle aus den Augen verloren wurden. Den Kinderwagen bzw. ein Fahrgestell mit einer Regenhaube ließen sie vor Ort zurück. Woher dieser stammt, ist noch unklar. Beschreibungen: 1) Der Schieber des Kinderwagens war etwa 20 bis 23 Jahre alt, hatte einen dunklen Teint, etwa 180 cm groß und hatte schwarzes, an den Seiten anrasiertes Haar. Er trug eine dunkle Jacke, eine helle Hose und sprach akzentfrei Deutsch. 2) Etwa 20 bis 23 Jahre alt, dunkler Teint und kurzes, dunkles Haar. Er trug eine dunkle Jacke und eine beige Baseballkappe und hatte eine Tätowierung am Hals. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Rheine
———————-
Diebstahl gemeldet

Auf einem Parkplatz an der Catenhorner Straße haben unbekannte Diebe einen PKW aufgebrochen. Der grüne Skoda war dort am Freitag (05.01.2018), in der Zeit zwischen 16.30 Uhr und 16.50 Uhr, geparkt. Der oder die Täter schlugen an dem Auto eine Seitenscheibe ein und entwendeten dann mit einem Griff ins Innere einen Rucksack, der auf dem Rücksitz stand. Darin befand sich auch die Geldbörse des Geschädigten. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Rheine
———————-
Verkehrsunfallflucht

Am Freitag (05.01.2018), zwischen 15.40 Uhr und 16.00 Uhr, kam es auf dem Parkplatz des Combi Verbrauchermarktes Rheine am Kardinal-Galen-Ring zu einem Verkehrsunfall. Ein geparkter grauer Pkw VW Passat wurde angefahren und dabei am hinteren Kotflügel und Radkasten auf der linken Fahrzeugseite beschädigt. Nach ersten Schätzungen beläuft sich allein der Sachschaden beim beschädigten VW auf etwa 1.500 Euro. Ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern, entfernte sich der Unfallverursacher von der Unfallstelle.
Die Polizei hat die Ermittlungen zu dieser Unfallflucht aufgenommen.
Die Beamten suchen Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder die Hinweise zum flüchtigen Pkw geben können. Zeugen melden sich bitte bei der Polizei in Rheine, Telefon 05971/938-4212.

———————-
Greven
———————-
PKW beschädigt

Am Samstagmorgen (06.01.2018), in der Zeit zwischen 04.45 Uhr und 08.30 Uhr, ist an der Friedrich-Ebert-Straße ein Auto beschädigt worden. Ob die Unbekannten etwas aus dem Wagen stehlen wollten, ist derzeit noch unklar. Der oder die Täter schlugen an dem blauen Peugeot, der am Fahrbahnrand geparkt war, die Heckscheibe ein.
Der Schaden wird auf etwa 800 Euro geschätzt. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 02571/928-4455.

———————-
Greven
———————-
Sachbeschädigung

Ein Autofahrer stellte seinen PKW am Samstagnachmittag (06.01.2018), gegen 14.00 Uhr, auf einem freizugänglichen Parkplatz an der Grevener Landstraße 26 zum Parken ab. Als er am Sonntagnachmittag wieder zu dem Mazda kam, stellte er verschiedene Beschädigungen an seinem Wagen fest. Unbekannte hatten einen Außenspiegel und die Heckscheibe des Autos beschädigt. Zudem wurde eine hintere Beleuchtungseinrichtung, offensichtlich durch einen Fußtritt, beschädigt. Die Polizei hat die Ermittlungen zu der Sachbeschädigung aufgenommen. Die Beamten bitten um Hinweise unter Telefon 02571/928-4455.

———————-
Ibbenbüren
———————-
Verkehrsunfallflucht

Am Freitag (05.01.2018) wurde im Zeitraum von 23.00 Uhr bis 23.20 Uhr auf dem Parkplatz von MC Donald, Rudolf-Diesel-Straße 2 ein geparkter blauer VW Polo linksseitig oberhalb des hinteren Radkastens beschädigt. Die Schadenshöhe liegt allein bei Polo am etwa 400 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Beamten suchen Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder die Hinweise zum flüchtigen Fahrzeug geben können. Zeugen melden sich bitte bei der Polizei in Ibbenbüren, Telefon 05451/ 591 – 4315.

———————-
Ibbenbüren
———————-
Verkehrsunfall mit Flucht

Am Freitag (05.01.2017), in der Zeit zwischen 13.15 und 13.25 Uhr, wurde auf dem Rewe Parkplatz auf der Weberstraße ein geparkter schwarzer Pkw Ford C-Max im Bereich der Beifahrertür beschädigt. Bei diesem Verkehrsunfall entstand an dem Ford ein geschätzter Schaden von etwa 100 Euro. Wie eine Zeugin gegenüber der Polizei erklärte, sollen die Beschädigungen durch einen älteren Mann mit weißgrauen Haaren hervorgerufen worden sein, der beim Einsteigen in sein Geländewagen mehrfach mit seiner Tür gegen die Beifahrertür des Pkw Ford geschlagen hatte. Es soll sich um einen silbernen Geländewagen mit Kennzeichenbuchstaben ST – FE handeln. Die Nummern sind nicht bekannt. Die Polizei hat die Ermittlungen zu dieser Unfallflucht aufgenommen. Die Beamten suchen Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder die Hinweise zum flüchtigen Fahrzeug geben können. Zeugen melden sich bitte bei der Polizei in Ibbenbüren, Telefon 05451/ 591 – 4315.

———————-
Ochtrup
———————-
Sachbeschädigung

An dem Kirchengebäude an der Marienstraße haben unbekannte Personen eine Fensterscheibe beschädigt. Der Vorfall muss sich in der Zeit zwischen Samstagabend, 19.00 Uhr und Sonntagmorgen (07.01.2018), 09.00 Uhr, ereignet haben. Vermutlich mit einem Stein beschädigten die Unbekannten die Bleiverglasung eines Fensters. Das Glas splitterte und Teile der inneren Verglasung wurden herausgebrochen. Der Schaden liegt bei etwa 1.000 Euro. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 02553/9356-4155.

******************************
Kreis Warendorf
———————-
Kunde griff nach Einkauf in die Kasse

Am Sonntag, 7.1.2018, griff ein zunächst unbekannter Mann gegen 21.00 Uhr, in eine Geldkassette in einer Tankstelle am August-Wessing-Damm in Warendorf. Zunächst kaufte der Mann eine Flasche Alkohol und bezahlte diese. Im weiteren Verlauf forderte er einen weiteren Artikel, dazu drehte sich der 21-jährige Angestellte zu den Auslagen um. Dabei sah der Warendorfer im Augenwinkel, wie der Kunde in die offene Geldkassette griff und einen hundert Euroschein herauszog. Der Verkäufer sprach den Tatverdächtigen auf den Diebstahl an, den er abstritt. Anschließend flüchtete der Mann in Richtung eines Schnellrestaurants. Die hinzugerufene Polizei fahndete nach dem Tatverdächtigen und traf ihn im Bereich der Bahnschienen auf einem Nebenweg an. Bei der Durchsuchung des 37-jährigen Warendorfers fanden sie die zuvor gekaufte Flasche Alkohol sowie einen hundert Euroschein, den die Beamten sicherstellten. Auch gegenüber den Einsatzkräften stritt der Tatverdächtige den Diebstahl ab. Dies wird ihm nicht viel nützen, da auf der Videoaufnahme aus der Tankstelle der Diebstahl und der Tatverdächtige eindeutig zu erkennen sind.

———————-
Ahlen
———————-
Tatverdächtiger schlug Drensteinfurter

Am Samstag, 6.1.2018, schlug ein Tatverdächtiger nach einer verbalen Auseinandersetzung gegen 4.25 Uhr an der Zeche Westfalen in Ahlen einen Drensteinfurter. Dieser habe den 20-Jährigen wegen einer Jacke angesprochen und im weiteren Verlauf habe der Ahlener den 19-Jährigen mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Dadurch verletzte der Tatverdächtige den Drensteinfurter leicht.
Rettungskräfte brachten den 19-Jährigen anschließend zur ärztlichen Versorgung in ein Krankenhaus.

Da mehrere Personen die Arbeit der Polizei am Einsatzort störten, erteilten die Beamten sieben Personen einen Platzverweis.

———————-
Drensteinfurt
———————-
Werkzeug aus Transporter gestohlen

In der Nacht zu Montag, 08.01.2018, stahlen unbekannte Täter auf dem Windmühlenweg in Drensteinfurt Werkzeuge aus einem Transporter. Der oder die Täter verschafften sich gewaltsam Zugang zu dem abgestellten Transporter. Aus dem Fahrzeug stahlen sie mehrere Werkzeuge. Mit ihrer Beute flüchteten sie unerkannt. Hinweise zu dem Diebstahl nimmt die Polizei Ahlen, Telefon 02382/965-0, oder per E-Mail an poststelle.warendorf@polizeiu.nrw.de entgegen.

———————-
Beckum
———————-
Zeugen gesucht

Die Polizei sucht Zeugen, die am Samstag, 6.1.2018, gegen 21.00 Uhr, einen Vorfall auf der Freiherr-vom-Stein-Straße, Ecke Mühlenweg in Beckum beobachtet haben.

Nach Angaben eines 37-jährigen Beckumers seien zwei unbekannte Männer auf ihn und seine Ehefrau zugekommen, als sie aus ihrem geparkten Auto gestiegen seien. Dann habe einer der Tatverdächtigen dem Beckumer ein Messer an den Hals gehalten und Bargeld gefordert.
Als die 22-jährige Beckumerin vor Schreck lauthals geschrien habe, habe der Unbekannte von dem 37-Jährigen abgelassen. Die beiden Tatverdächtigen haben sich daraufhin in ein Auto der Marke Ford gesetzt und seien in Richtung Innenstadt geflüchtet. In dem Pkw habe noch eine weitere unbekannte Person gesessen.

Der Geschädigte gab folgende Beschreibung zu den Flüchtigen ab:

Die Person, die ihm das Messer an den Hals gehalten habe und das Auto fuhr, sei etwa 1,90 Meter groß, habe auffallend weißes Kopfhaar und sei mit einer schwarzen Stoffjacke mit weißer Kapuze sowie eine blauen Jeans bekleidet gewesen.

Die zweite Person, die auf dem Beifahrersitz Platz genommen habe, sei etwa 1,75 Meter groß, habe schwarze Haare und eine schwarze gefütterte Stoffjacke sowie eine blaue Jeans getragen.

Beide Personen hätten arabisch und deutsch gesprochen.

Die Tatverdächtigen sollen mit einem silberfarbenen Ford Galaxy oder Ford S-Max unterwegs gewesen sein. Es seit lediglich das Teilkennzeichen WAF-B??? bekannt.

Hinweise zu dem angezeigten versuchten Raub nimmt die Polizei in Beckum, Telefon 02521/911-0 oder per E-Mail:
Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Oelde
———————-
Unfallverursacher gesucht

Ein unbekannter Fahrzeugführer fuhr am Freitag, 5.1.2018, zwischen 14.00 Uhr und 16.00 Uhr auf der Straße In der Geist in Oelde gegen einen Pkw. Trotz des Schadens am hinteren rechten Kotflügel des BMW 320, der auf dem Parkplatz einer Brauerei stand, flüchtete der Verursacher vom Unfallort. Hinweise nimmt die Polizei in Oelde, Telefon 02522/915-0 oder per E-Mail:
Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

******************************
Kreis Coesfeld
———————-
Dülmener Straße / Drogen im Straßenverkehr

Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle überprüfte die Polizei am 06.01.2018, um 16:00Uhr, einen 32- jährigen Autofahrer aus dem Kreis Borken. Ein vor Ort durchgeführter Drogenvortest verlief positiv. Die Polizisten veranlassten eine Blutprobe. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

******************************
Kreis Borken
———————-
Schlechter Scherz für zum Rettungseinsatz

Eine Zeugin aus Bonn informierte am Samstagabend, gegen 21.00 Uhr, die Kreisleistelle Borken über einen 43-jährigen Borkener, mit welchem sie kurz zuvor Kontakt über Skype gehabt habe. Über die Kamera habe sie gesehen, wie dieser röchelnd auf dem Boden seiner Wohnung gelegen habe.

Gerade als sich Einsatzkräfte der Feuerwehr zusammen mit der Polizei gewaltsam Zutritt zur Wohnung des Mannes verschaffen wollten, öffnete dieser, augenscheinlich unversehrt, die Tür. Eine in der Wohnung durchgeführte ärztliche Untersuchung bestätigte, dass man Mann nichts fehlte.

Seine Notlage hatte er der Frau aus Bonn vorgespielt. Die Polizeibeamten leiteten ein Bußgeldverfahren gegen den 43-Jährigen ein.

———————-
Bocholt
———————-
Drogen im Straßenverkehr

Am Montag kontrollierten Polizeibeamte gegen 02.30 Uhr auf dem Ostwall eine 19-jährige Autofahrerin aus Bocholt. Ein Drogentest ergab Hinweise auf Drogenkonsum. Die Beamten untersagten die Weiterfahrt und leiteten ein Verfahren ein. Ein Arzt entnahm der Frau eine Blutprobe, um den Drogenkonsum exakt nachweisen zu können.

———————-
Isselburg
———————-
Zigarettenautomat aufgebrochen

Bislang unbekannte Täter brachen vermutlich in der Nacht zu Sonntag einen Zigarettenautomaten an der Isselburger Straße in Höhe der Niederstraße auf und entwendeten das hierin befindliche Bargeld. Der aufgebrochene Automat fiel einem Zeugen am Sonntag (07.01.2018) gegen 09.50 Uhr auf. Hinweise bitte an die Kripo Bocholt (02871-2990).

******************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Hamm, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster, Hamm und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die “Tagesaktuellen Meldungen” auch Berichte des BKA, LKA, DHPol und der Feuerwehr Münster.