Tagesarchive: 16. Februar 2018

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 16.02.2018

******************************
Münster
———————-

———————-
Münster
———————-
Mit abgefahrenen Sommerreifen ins Schleudern gekommen – 41-Jährige schwer verletzt

Am Donnerstagabend (15.2., 19.26 Uhr) verletzte sich eine 41-Jährige bei einem Unfall auf der Autobahn 42 schwer. Die Recklinghäuserin war bei Regen in Richtung Duisburg unterwegs. Nach bisherigen Erkenntnissen verlor sie auf der nassen Fahrbahn bei Herne die Kontrolle über ihren Mercedes. Der Wagen driftete gegen die Betonmittelwand und rutschte anschließend über die Fahrstreifen und blieb auf dem Beschleunigungsstreifen stehen. Rettungskräfte brachten die 41-Jährige in ein Krankenhaus. Die Polizisten stellten vor Ort fest, dass auf der Hinterachse des Mercedes abgefahrene Sommerreifen montiert waren. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 20.000 Euro.

———————-
Münster
———————-
Lauben in Hiltrup aufgebrochen

Unbekannte brachen zwischen dem 11. Februar und Donnerstag (15.2., 16:30 Uhr) in drei Lauben am Pfarrer-Ensik-Weg ein.

Die Diebe hebelten die Türen auf und nahmen einen TV-Receiver und einen Skymaster mit. Ob sie weitere Beute machten, ist Bestandteil der Ermittlungen.

Hinweise zu den Aufbrüchen nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Polizisten stellen Fahrraddieb

Polizisten stellten am Donnerstag (15.2., 15.50 Uhr) an der Wolbecker Straße einen Fahrraddieb. Die Beamten beobachteten den 41-Jährigen dabei, wie er ein Damenrad unverschlossen vor einen Supermarkt abstellte und einkaufte. Als er das Geschäft verließ, überprüften die Beamten den Münsteraner und das Rad. Zur Herkunft der Leeze machte er widersprüchliche Angaben. Ermittlungen ergaben, dass das Fahrrad zwei Tage vorher an der Hubertistraße gestohlen wurde. Den 41-Jährigen erwartet ein Strafverfahren.

———————-
Münster
———————-
Keller aufgebrochen – Flatscreens entwendet

Unbekannte brachen in der Zeit zwischen dem 1. Februar und Donnerstag (15.2., 18:05 Uhr) in Keller eines Mehrfamilienhauses an der Straße Wiedehagen ein.

Die Täter hebelten die Türen zweier Parzellen auf und entwendeten insgesamt drei Flatscreens im Gesamtwert von 1.000 Euro. Mit der Beute verschwanden sie unerkannt.

Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Schmuck und Münzen bei Einbruch entwendet

Unbekannte brachen am Donnerstag (15.02.) in der Zeit von 7:30 bis 12 Uhr in ein Haus an der Straße „An der Alten Kirche“ ein und entwendeten Schmuck und Goldmünzen.

Die Diebe hebelten die Tür zum Esszimmer auf und durchsuchten im ersten Geschoss das Schlaf- und Badezimmer. Mit zwei Damenuhren, Goldschmuck und drei Goldmünzen flüchteten sie unerkannt.

Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Ochtrup
———————-
Körperverletzung

Nach einem Körperverletzungsdelikt zum Nachteil eines Jugendlichen hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Der 15-Jährige war am Donnerstagabend (15.02.2018), gegen 19.10 Uhr, zu Fuß auf dem Langenhorster Weg in Richtung Postdamm unterwegs. Unvermittelt war er dort von einer unbekannten Person von hinten attackiert worden. Der Täter hielt ihm den Schilderungen zufolge den Mund zu und schlug gleichzeitig auf ihn ein. Der geschädigte Jugendliche wehrte sich, konnte sich befreien und in Richtung Postdamm weglaufen. Der Unbekannte war ihm nicht gefolgt. Der Jugendliche erlitt leichte Verletzungen. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu dem Vorfall geben können, Telefon 02553/9356-4155. Sie fragt: Wem sind am Langenhorster Weg gegen 19.10 Uhr verdächtige Personen aufgefallen?

———————-
Rheine
———————-
Widerstand/Fahren ohne Fahrerlaubnis

Eine Polizeistreife ist in der Nacht zum Donnerstag (15.02.2018), gegen 02.15 Uhr, im Bereich Schleupe auf einen PKW aufmerksam geworden, der sich unmittelbar mit hoher Geschwindigkeit entfernte. Die Polizeistreife konnte den Wagen einholen und dem Fahrer auf der Wadelheimer Chaussee Anhaltezeichen geben. Diese ignorierte er. Die Fahrt war dennoch kurz danach zu Ende. Der 46-Jährige war in eine Sackgasse gefahren. Der Mann aus Spelle wollte flüchten, konnte aber von den Beamten festgehalten werden, obwohl er gegen seine Festnahme Widerstand leistete. Dabei erlitten der 46-Jährige und ein Polizeibeamter Verletzungen. Der 46-Jährige ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Da sich der Verdacht ergab, dass er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen.

———————-
Ibbenbüren
———————-
Einbrüche gemeldet

In der Ibbenbürener Innenstadt waren am Donnerstagabend oder in der Nacht zum Freitag (16.02.2018) Einbrecher unterwegs. In der Zeit zwischen 20.15 Uhr und 06.15 Uhr hebelten die Täter an der Weststraße die Haupteingangstür eines Wohn- und Geschäftshauses auf. Anschließend brachen sie auch in dem Gebäude weitere Zwischentüren auf und gelangten so in die Geschäftsräume. Hier durchsuchten die Diebe die Schränke und fanden dabei auch den Schlüssel für einen hinter Gebäude geparkten Dienstwagen. Mit dem weißen Hyundai, Kennzeichen ST – DP 925, fuhren die Täter davon. Später wurde bekannt, dass der Wagen an einem Verkehrsunfall beteiligt gewesen sein dürfte. Demnach war der PKW gegen 04.35 Uhr auf der winterglatten Weststraße, an der Einmündung zur Schulstraße, gegen ein Straßenschild geschleudert. Der Fahrer setzte seine Fahrt anschließend fort. Im Gemeindebüro der evangelischen Kirchengemeinde an der Kanalstraße haben Diebe ebenfalls nach Wertgegenständen gesucht. Was hier gestohlen wurde, steht noch nicht fest. In der Zeit zwischen Dienstagabend, 22.15 Uhr Freitagmorgen, 08.10 Uhr, hatten die Unbekannten unmittelbar neben dem Haupteingang ein Fenster aufgebrochen. Ein dritter Einbruch wurde von der Poststraße gemeldet. Hier schlugen die Täter mit einem Pflasterstein eine Fensterscheibe ein. In den Büroräumen der Einrichtung durchsuchten sie sämtliche Schränke und Behältnisse. Dabei fanden sie einen 30 x 50 cm großen Tresor, den sie entwendeten. Ein Zeuge hatte gegen 02.15 Uhr vier verdächtige Personen auf der Poststraße gesehen. Diese trugen den entwendeten Tresor bei sich. Der aufgebrochene Tresor konnte später in einer Tiefgarage „Am Alten Posthof“ gefunden werden. Die Polizei bittet in allen Fällen um Hinweise unter Telefon 05451/591-4315.

———————-
Laer-Holthausen
———————-
Diebstahl

Von einem landwirtschaftlichen Anwesen in der Dorfbauerschaft haben Diebe Arbeitsmaschinen im Wert von etwa 3.000 Euro entwendet. Der oder die Täter müssen in der Zeit zwischen Mittwochmittag, 12.00 Uhr und Freitagmorgen (16.02.2018), mit einem größeren Transporter oder einem Fahrzeug mit Anhänger über die Straße Auf dem Thie dorthin gefahren sein. Auf dem Areal brachen sie eine Scheune auf und entwendeten daraus drei Arbeitsmaschinen. Die beiden Wacker-Rüttelplatten und den Wacker-Stampfer müssen sie dort unmittelbar verladen haben. Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Diebstahl oder zum Verbleib der Maschinen unter Telefon 02551/15-4115.

———————-
Horstmar
———————-
Räuberischer Diebstahl

In einem Einkaufsmarkt an der Warnsveldallee ist am Donnerstagnachmittag (15.02.2018), gegen 17.10 Uhr, ein Ladendieb bemerkt worden. Der Mann nahm zehn Flaschen Spirituosen aus den Regalen und verstaute diese in einem von ihm mitgeführten Rucksack und in der Bekleidung. Da er an der Kasse lediglich eine Flasche Bier bezahlte, wurde er von einem Angestellten aufgefordert, seinen Rucksack zu öffnen. Der Dieb kam dieser Aufforderung nicht nach und rannte in Richtung Ausgang, wo ein Angestellter ihn am Rucksack festhalten wollte. Der Mann riss sich los und rannte nach draußen über den Parkplatz. Zwei Angestellte, die ihm gefolgt waren, konnten ihn einholen und abermals festhalten. Wieder und wieder riss er sich der Mann los und wollte sich entfernen. Erst als weitere Passanten hinzukamen, gelang es, den 38-Jährigen zum Geschäft zurückzuführen. Der Mann aus Gronau wurde von den eingesetzten Polizeibeamten zur Dienststelle gebracht, wo seine Identität festgestellt wurde. Nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung ist er entlassen worden.

———————-
Emsdetten
———————-
Versuchter Einbruch

Unbekannte Personen wollten in der Nacht zum Donnerstag (15.02.2018) in eine Imbissstube am Grünring einsteigen. Die Polizei hat die Spuren am Tatort gesichert und die Ermittlungen zu den Tätern aufgenommen. Diese waren trotz einiger Versuche nicht in das Gebäude gelangt. An zwei Außentüren hinterließen sie jedoch deutliche Spuren. Der Schaden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise unter Telefon 02572/9306-4415. Die Einbrecher müssen in der Zeit zwischen dem späten Mittwochabend, 22.30 Uhr und Donnerstagvormittag, 11.00 Uhr, am Werk gewesen sein.

———————-
Horstmar
———————-
Diebstahl aus einem Firmenwagen

Auf der Schorlemer Straße in Leer haben sich am späten Donnerstagabend (15.02.2018) Diebe aufgehalten. Ziel der Täter war ein Firmenwagen, der am Fahrbahnrand in der Nähe der Straße „Im Biewing“ stand. Aus diesem entwendeten die Täter mehrere Werkzeugmaschinen. Gegen 22.35 Uhr waren Anwohner durch Geräusche auf der Straße aufmerksam geworden. Eine Zeugin konnte mitteilen, dass sie zwei männliche Personen gesehen hatte, die von dem betroffenen Wagen ein kurzes Stück ortseinwärts gingen, in einen Kleinwagen stiegen und davonfuhren. Ein weiterer Zeuge konnte ergänzen, dass er eine männliche Person auf einer angrenzenden Wiese stehen sah, die offensichtlich Schmiere stand. Dieser Mann trug eine auffallend helle Oberbekleidung. Der Unbekannte ging dann zu einer zweiten Person, die an dem Firmenwagen stand. Durch das beschädigte Heckfenster holten die Beiden dann ein einige Gegenstände heraus, die sie zu dem dunklen Kleinwagen trugen. Danach fuhren sie davon, wobei sie die Beleuchtung an dem Wagen erst am Ende der Straße einschalteten. Die beiden Unbekannten hatten kurze, dunkle Haare und waren von schlanker Statur. Die Polizei bittet um weitere Hinweise unter Telefon 02551/15-4115.

———————-
Lotte
———————-
3. Liga Meisterschaftsspiel SF Lotte gegen Vfl Osnabrück

Am Sonntag (18.02.) können die Besucher des Fußballspiels auf der Osnabrücker Straße in beiden Fahrtrichtungen die Radwege als Parkstreifen benutzen. Darüber hinaus wird zwischen 11.30 Uhr und 16.30 Uhr die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf der Ibbenbürener Straße und auf der Osnabrücker Straße auf 30 km/h reduziert. Die Geschwindigkeitsbeschränkung gilt ab dem Kreisverkehr Ibbenbürener Straße/Zum Habichtswald bis hin zur Einmündung Osnabrücker Straße/ Kornweg. Eine entsprechende Beschilderung ist aufgestellt.

Vor und nach dem Spiel ist im Bereich des Frimo Stadions mit erhöhtem Fahrzeugaufkommen und kurzfristigen Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Wir bitten die Verkehrsteilnehmer um besondere Vorsicht.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Ahlen
———————-
Jugendliche versuchen Ergreifung eines Flüchtigen zu verhindern

Am Donnerstag, 15.02.2018, um 22.10 Uhr, beabsichtigten Polizeibeamte auf der Weststraße in Ahlen einen Motorradfahrer zu kontrollieren. Bei Erblicken der Beamten stellte er sein Fahrzeug ab und rannte in ein Gebäude. Die Beamten verfolgten den Fahrer. In dem Haus stellten sich ein 20Jähriger und ein 25Jähriger den Beamten in den Weg und verhinderten die Verfolgung. Der Aufforderung der Einsatzkräfte, den Weg frei zu geben, kamen die beiden nicht nach. Als die Einsatzkräfte die beiden zur Seite drängen wollten, wehrten sie sich durch Stoßen und Schubsen. Der 20Jährige schlug einen Beamten mit der Faust gegen die Schulter. Die Beamten konnten ihn festhalten und in Gewahrsam nehmen. Sie brachten ihn in das Zentralgewahrsam der Polizeiwache Ahlen. Als die Beamten das Gebäude mit weiteren Einsatzkräften erneut betraten, stellte sich ihnen der 25Jährige zunächst wieder in den Weg. Es gelang den Einsatzkräften dann, den zuvor geflüchteten Fahrer in dem Haus zu ergreifen. Da der Verdacht bestand, dass er ein Fahrzeug unter Drogeneinfluss geführt hatte, brachten sie ihn zur Polizeiwache und ordneten die Entnahme einer Blutprobe an.

———————-
Drensteinfurt
———————-
Zeugen nach Unfallflucht gesucht

Die Polizei Ahlen sucht Zeugen einer Verkehrsunfallflucht, die sich am Donnerstag, 15.02.2018, zwischen 08.30 Uhr und 16.40 Uhr, auf dem St.-Lambertus-Kirchplatz in Walstedde ereignete. Hier beschädigte ein unbekanntes Fahrzeug einen geparkten schwarzen Pkw Fiat, Typ 500. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Personen, die Angaben zu dem verursachenden Fahrzeug oder dessen Fahrerin oder Fahrer machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei Ahlen, Telefon 02382/965-0, oder per E-Mail an poststelle.warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Bocholt
———————-
Raub angezeigt

Am Donnerstag war ein 19-jähriger Bocholter zu Fuß im Bereich Münsterstraße/Bismarckstraße unterwegs, als er nach eigenen Angaben von 4-5 Männern von hinten angegriffen und zu Boden gestoßen wurde. Als er am Boden lag, habe man ihn in den Bauch getreten. Er sei wieder aufgestanden, woraufhin die Täter ihn mit den Fäusten geschlagen hätten.

Der Geschädigte gibt weiter an, dass ihm während des Sturzes u.a. sein Mobiltelefon heruntergefallen sei. Dieses und persönliche Dokumente hätten die Täter mitgenommen. Einen 20-Euroschein und die Bankkarte (waren ebenfalls auf den Boden gefallen) hätten sie dagegen zurückgelassen.

Die Täter waren nach Angaben des Geschädigten ca. 180 – 185 cm groß, dunkle gekleidet und hatten Kapuzen über den Kopf gezogen. Sie sprachen deutsch mit einem dem Geschädigten unbekannten Akzent.

———————-
Isselburg
———————-
2. NACHTRAGSMELDUNG – Schwerer Verkehrsunfall auf der B 67 – 24-Jähriger verstirbt nach schwerem Glatteisunfall auf der B67

Der 24-jährige Niederländer, der in der Nacht zum Freitag (16.02.2018) aufgrund von Glätte mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn abkam, erlag im Krankenhaus im Laufe des Tages seinen Verletzungen.

———————-
Borken/Groß Reken
———————-
Radfahrer flüchtet nach Unfall

Am Donnerstag befuhr ein 17-jähriger Radfahrer gegen 06:40 Uhrden Radweg der Albertslundstraße in Richtung Neumühlenallee. In Höhe einer Gaststätte bog er nach rechts auf den Radweg der Neumühlenallee in Richtung Volksbank ab. Dabei stieß er mit einem Radfahrer zusammen, der vom Wakelkamp kommend auf dem Radweg der Neumühlenallee unterwegs war.

Der 17-Jährige stürzte, verletzte sich dabei leicht und musste im Borkener Krankenhaus behandelt werden. Bei dem anderen Radfahrer handelt es sich nach seinen Angaben um einen etwa 180 Zentimeter großen, schlanken Mann, der eine blaue Kapuzenjacke und eine graue Jeans trug. Dieser entfernte sich nach dem Unfall, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Nach Angaben des 17-Jährige sei die Beleuchtung am Fahrrad des anderen Unfallbeteiligten nicht eingeschaltet gewesen. Die Polizei bittet Zeugen, sich beim Verkehrskommissariat in Borken (Telefon 02861 / 900-0) zu melden.

———————-
Borken/Groß Reken
———————-
Autoknacker treiben ihr Unwesen

Unbekannte Täter drangen in der Nacht zu Freitag in insgesamt drei Fällen in Borken und Groß Reken in Firmenfahrzeuge ein und entwendeten hieraus zum Teil hochwertige Werkzeuge.

1. Borken, Edith-Stein-Straße 3a, Donnerstag, 21.00 Uhr – Freitag, 05.30 Uhr: Hier schlugen die Täter die Heckscheibe eines Transporters ein. Sie erbeuteten zwei hochwertige Akkuschrauber (Hilti) sowie eine Presse (Viega). 2. Borken, Dülmener Weg 12, Donnerstag, 20.00 Uhr – Freitag, 06.50 Uhr: Die Täter gelangten auf noch unbekannte Weise in den Laderaum eines Citroen Jumper. Tatbeute waren hier zahlreiche Werkzeuge für den Holzbau. Unter anderen drei Kettensägen (Stihl), drei Handkreissägen (Milwaukee, Mafell und Makita).

3. Groß Reken, Werenzostraße 2, Donnerstag, 17.00 Uhr – Freitag, 04.45 Uhr Hier gelangten die Täter durch Manipulation eines Türschlosses in einen Peugeot Boxer. Aus diesem entwendeten sie einen Stemmhammer (Dewalt), einen Akkuschrauber (Makita), eine Bohrmaschine (Bosch) sowie einen Akkustrahler (Makita). Der geschätzte Gesamtschaden aller Taten liegt im fünfstelligen Bereich. Hinweise bitte an die Kripo Borken (02861-9000).

———————-
Isselburg
———————-
NACHTRAGSMELDUNG – Zwei Personen bei Glatteisunfall auf der B67 schwer verletzt

Wie bereits berichtet kam es in der heutigen Nacht zu einem schweren Verkehrsunfall auf der B 67. Ein 24-jähriger Mann aus Zevenaar/Niederlande fuhr gegen 02:20 Uhr mit seinem Auto auf der B67 von Bocholt kommend in Richtung Rees. Kurz hinter der Werther Straße in Isselburg kam er auf eisglatter Fahrbahn mit seinem PKW nach links von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug prallte gegen zwei Straßenbäume. Der 24-Jährige und seine Beifahrerin (18, Zevenaar/Niederlande) wurden in dem Fahrzeug eingeklemmt und mussten durch die Feuerwehr befreit werden. Sie wurden schwer verletzt in Krankenhäuser gebracht. Insgesamt entstand ein Sachschaden von circa 10.000 Euro. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die B67 im Bereich der Unfallstelle komplett gesperrt werden. Der Verkehr wurde durch Polizeibeamte umgeleitet.

———————-
Isselburg
———————-
Schwerer Verkehrsunfall auf der B 67

Auf der B 67 in Isselburg ist es zwischen Isselburg-Werth und der Autobahn A 3 zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Nach ersten Erkenntnissen ist ein PKW gegen einen Baum geprallt. Rettungsdienst und Polizei sind im Einsatz. Im Bereich der B67 besteht erhebliche Gefahr durch Straßenglätte. Es wird nachberichtet.

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Billerbeck
———————-
Pkw fährt auf Briefzusteller auf

Am Freitag, 16.02.2018, um 09.21 Uhr befuhr ein 48-jähriger Postbote mit seinem Dienstwagen die Osterwicker Straße in Richtung Billerbeck und hielt für eine Briefzustellung an. Ein 41-jähriger Autofahrer, der sich direkt hinter ihm befand, erkannte das Anhalten zu spät, schaffte es nicht mehr rechtzeitig sein Fahrzeug zum Stehen zu bekommen und fuhr auf das Postauto auf. Bei dem Unfall verletzte sich der Postbote schwer und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

———————-
Coesfeld
———————-
Soziale Medien – Facebook und Twitter

Anlässlich der Bombenentschärfung am kommenden Montag (19.02.2018) haben wir uns entschieden „online“ zu gehen und zeitnah auf „Twitter“ unter „Polizei NRW COE“ den Einsatz polizeilich zu begleiten. Bereits seit einiger Zeit haben wir auf unserer Internetseite „coesfeld.polizei.nrw“ auf die Vorbereitung eines Facebookauftritts hingewiesen. Unsere Facebookseite „Polizei NRW Coesfeld“ werden wir am Sonntag, 18.02.2018 um 09:00 Uhr online stellen. Accounts auf Twitter oder Facebook, die unsere Pressemitteilungen bis jetzt online gestellt haben, wurden nicht offiziell von der Kreispolizeibehörde Coesfeld betrieben. Wir danken für die Unterstützung der User, die bis jetzt unsere Pressemitteilungen fleißig geteilt haben. Nun werden wir neben unserem Medienverteiler im Presseportal auch die sozialen Medien selbst bedienen und hoffen auf einen guten Start.

———————-
Coesfeld
———————-
Informationen zur geplanten Fliegerbombenentschärfung

Gemeinsame Pressemeldung der Stadt Coesfeld und der Kreispolizeibehörde Coesfeld: Wie berichtet wird am Montag, 19.02.2018 eine amerikanische Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg am Drachters Weg in Coesfeld entschärft. Nun steht der Zeitplan für die erforderlichen Evakuierungsmaßnahmen im Sperrbereich (roter Ring auf der Karte) und Absperrmaßnahmen im Sicherheitsbereich mit luftschutzmäßigem Verhalten (blauer Ring). Um 9 Uhr beginnt die Evakuierung im Sperrbereich und die entsprechenden Verkehrsabsperrungen werden aufgebaut. Von diesem Zeitpunkt an besteht keine Zugängsmöglichkeit mehr in den Sperrbereich. Ab 12 Uhr wird dann auch der Sicherheitsbereich abgesperrt. Danach darf sich niemand mehr im Sperrbereich befinden; im Sicherheitsbereich dürfen sich keine Personen im Freien aufhalten. Die Bevölkerung wird durch entsprechende Lautsprecherdurchsagen gewarnt. Eine schriftliche Information zum Ablauf finden alle betroffenen Bewohner bereits am Freitag im Postkasten. Zentraler Anlaufpunkt für alle evakuierten Bewohner wird das Pictorius-Berufskolleg an der Borkener Straße sein. Hier wird auch die im Sicherheitsbereich befindliche Polizei eine mobile Wache einrichten. Zudem startet der Shutteleservice zum Krankenhaus am Pictorius-Berufskolleg. Er kann von allen Menschen genutzt werden, die aus medizinischen Gründen das Krankenhaus dringend besuchen müssen. Für Medienvertreter wird eine Medienanlaufstelle ebenfalls am Berufskolleg eingerichtet.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte der Feuerwehr Münster.

Körperkult und Selbstdarstellung

Selbstdarstellung und Körperkult, sind das heute die einzig wichtigen Themen von Jugendlichen? Sind Vorbilder und Ideale nur noch bei Youtube zu finden? Verfestigt das Geschlechterrollen oder verschwinden die Grenzen? Und welchen Einfluss hat dies auf die eigene Identitätsentwicklung? Mit solchen … weiterlesen

„Schaufenster Fotografie“

Am Freitag, 16. Februar, startet im Stadtmuseum die Präsentation der Ausstellungsreihe „Schaufenster Fotografie“. Die Friedrich-Hundt-Gesellschaft zeigt Arbeiten aus der Masterarbeit „Menschen, die behaupten sich zu lieben“ von Eva-Marlene Etzel. Sie versucht etwas Ungreifbares wie die Liebe zwischen zwei Menschen auf … weiterlesen

Neues Gewerbegebiet in Gremmendorf

Die Stadtverwaltung plant eine neue Gewerbefläche am Heumannsweg in Gremmendorf. Die Fläche liegt in direkter Nachbarschaft zum Gewerbepark „Loddenheide“. Das etwa vier Hektar große Gebiet soll über einen neu geplanten Kreisverkehr auf dem Heumannsweg mit einer Stichstraße erschlossen werden. Eine … weiterlesen

Hollandmarkt in Nordkirchen

Die Schlossgemeinde Nordkirchen und die Einzelhändler wecken mit holländischen und heimischen Produkten aus dem Winterschlaf. Am 18. März 2018 von 11 bis 18 Uhr ist im Nordkirchener Ortskern wieder Hollandmarkt – mit verkaufsoffenem Sonntag. Marktleiter Henk ter Hennepe bietet seinen … weiterlesen

Ein Wolf mit Elfenbein beim Zahnarz

Es ist der ungewöhnlichste Patient, den Dr. Jörg Hense bisher in seiner Zahnarztpraxis in Münster zu Besuch hatte, aber immerhin einer, der stillhält: ein echter Wolf, wenn auch nur als Präparat aus dem Museum. Dr. Jan Ole Kriegs und Lisa … weiterlesen