Tagesarchive: 21. Februar 2018

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 21.02.2018

******************************
Münster
———————-
Polizei sucht unbekannten Fahrer nach tödlichem Unfall auf der Autobahn 1

Nachtrag zur Pressemitteilung “Frau auf der Autobahn 1 von mehreren Autos überrollt und getötet”

Nach dem Unfall am Abend des 10. Februars (21.35 Uhr) auf der Autobahn 1 bei Greven, bei dem eine 27-jährige Frau getötet wurde, sucht die Polizei nun einen unbekannten Autofahrer.

Der Ford der Münsteranerin stand unbeleuchtet auf dem linken Fahrstreifen und ein 55-Jähriger fuhr mit seinem Volvo in das Hindernis.

Nach ersten Ermittlungen soll vor dem Volvo ein weiteres Auto gefahren sein. Möglicherweise ist dieser Autofahrer ein wichtiger Zeuge und kann weitere Angaben zu den Geschehnissen machen.

Die Ermittler sind nun auf der Suche nach dem unbekannten Fahrer.
Hinweise nimmt die Polizei Münster unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Polizisten stellen Fahrraddieb am Berliner Platz

Polizisten stoppten Dienstagabend (20.2., 18.15 Uhr) einen 52-jährigen Fahrraddieb am Berliner Platz. Die Beamten entdeckten den Münsteraner, wie er ein verschlossenes Fahrrad auf der Schulter trug und kontrollierten ihn. Bei der Überprüfung der Rahmennummer kam heraus, dass die Leeze nicht dem 52-Jährigen gehört und gestohlen wurde. Die Beamten stellten das Gazelle-Rad sicher, den Münsteraner erwartet ein Strafverfahren.

———————-
Münster
———————-
Einbrüche in Handorf und Hiltrup – Polizei sucht Zeugen

Einbrüchen am Dienstag (20.2.) in Handorf und Hiltrup sucht die Polizei nun Zeugen.

Zwischen 8.40 Uhr und 14.30 Uhr machten sich die Täter an der Kötterstraße zu schaffen. Sie hebelten die Terrassentür einer Doppelhaushälfte auf, durchsuchten die Räume und erbeuteten zwei iPads, eine Playstation 4, Schmuck und Bargeld.

Am Nimrodweg waren Einbrecher zwischen 18.10 Uhr und 19.10 Uhr unterwegs. Hier öffneten sie an der Rückseite des Einfamilienhauses gewaltsam ein Fenster, fanden in den Zimmern Schmuck, Uhren, zwei MacBooks und ein iPad und verschwanden damit.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
“Falscher Polizist” in Untersuchungshaft

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Münster und der Polizei Münster

Angebliche Polizei- und Justizbeamte belagerten einen 88-jährigen Münsteraner seit Anfang Februar 2018 am Telefon. Immer wieder gaukelten sie dem Ruheständler vor, dass ein Einbruch in seine vier Wände kurzbevorstünde und die Einbrecherbande mit seiner Hausbank zusammenarbeite. Er solle sein Erspartes von der Bank abholen, um es einem von der Polizei entsandten Boten zu übergeben. Wichtig sei, dass er mit niemandem über diese verdeckten Ermittlungen spreche, um den Erfolg nicht zu gefährden. Zermürbt von den vielen Anrufen und im Glauben sein Geld so in Sicherheit zu wägen, holte der Münsteraner einen mittleren sechsstelligen Bargeldbetrag von seiner Bank.
Anschließend übergab er diesen einem Boten in der Erwartung, den Betrag nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen zurückzuerhalten.

Nach der Übergabe ließen die Betrüger nicht nach und bedrängten den Münsteraner weiterhin mit Anrufen. Sie machten ihm Angst und forderten mehr Geld, um dieses in Sicherheit zu bringen. Der 88-Jährige wurde misstrauisch und meldete sich am 15. Februar bei der Polizei. Im Rahmen der Ermittlungen fingierten die Beamten gemeinsam mit dem Münsteraner eine weitere Übergabe eines Bargeldbetrages. Bei dem Treffen nahmen Polizisten den 40-jährigen Deutsch-Türken fest.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde er wegen Fluchtgefahr am Montag (19.2.) einem Haftrichter vorgeführt. Er steht im Verdacht, Beihilfe zum bandenmäßigen gewerbsmäßigen Betrug geleistet und eine im Ausland operierende Bande unterstützt zu haben. Der Richter ordnete Untersuchungshaft an.

Die Ermittlungen zu weiteren Mitgliedern der Betrügerbande dauern an. Aus anderen gleichgelagerten Verfahren ist bekannt, dass diese zumeist aus dem Ausland agieren.

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Greven
———————-
Greven, Einbruch gemeldet

Unbekannte Täter sind am Dienstagabend (20.02.2018), gegen 23.10 Uhr, in den K&K-Markt an der Bismarckstraße gelangt. In dem Markt richteten sie verschiedene Sachschäden an.

Schließlich gingen sie zu den im Kassenbereich stehenden Zigarettenautomaten. Aus einem Gerät entwendeten sie eine unbekannte Menge Tabakwaren. Über eine Notausgangstür verließen sie das Gebäude danach wieder. Der bei dem Einbruch angerichtete Sachschaden wird auf ca. 1.000 Euro geschätzt. Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Einbruch unter Telefon 02571/928-4455.

———————-
Steinfurt
———————-
Verkehrsunfall mit Verletzten

An der Einmündung Altenberger Straße/Max-Planck-Straße hat sich am Dienstagnachmittag (20.02.2018) ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem zwei Fußgängerinnen schwer verletzt wurden. Gegen 16.10 Uhr bog eine 36-jährige Autofahrerin aus Steinfurt von der Max-Planck-Straße nach links auf die Altenberger Straße ab. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit zwei Fußgängerinnen, die auf der Fußgängerfurt die Straße überqueren wollten. Die 16 und 45 Jahre alten Steinfurterinnen erlitten schwere Verletzungen. Beide wurden mit Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die Autofahrerin erlitt einen Schock. Der Schaden am PKW wird auf cirka 500 Euro geschätzt.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Telgte
———————-
Streit unter Bewohner eskaliert

Am Dienstag, 20.2.2018, 21.30 Uhr, eskalierte ein Streit zwischen zwei Bewohner an der Von-Siemens-Straße in Telgte. Im Laufe der zunächst verbalen Auseinandersetzung, soll einer der Kontrahenten einen 27-Jährigen mit einem Messer verletzt haben.
Der Jüngere wiederum soll den 47-Jährigen mit einem Holzstück attackiert haben. Beide Beteiligten mussten ärztlich versorgt werden.
Die Ermittlungen zu dem Geschehensablauf und den Hintergründen der Tat müssen die weiteren Vernehmungen ergeben. Die Polizei verwies den 47-Jährigen für die nächsten zehn Tage der gemeinsamen Wohnung.

******************************
Kreis Borken – Bocholt
———————-
Alarmanlagen verschrecken Einbrecher

In der Nacht zum Mittwoch drangen gegen 02:05 Uhr bisher unbekannte Täter gewaltsam in ein Geschäft auf der Neustraße ein. Sie verschafften sich Zugang zum Hinterhof, hebelten zunächst einen Nebeneingang und dann eine Innentür auf. Dabei löste eine Alarmanlage aus. Die Täter schreckten auf und traten die Flucht an.

In der gleichen Nacht hatten bisher unbekannte Täter bereits gegen
01:05 Uhr versucht, gewaltsam in einen Kiosk am Bahnhof an der Hindenburgstraße einzudringen. Die Täter hebelten auf der Rückseite eine Tür auf. Ein innen angebrachter Querriegel verhinderte jedoch, dass sich die Tür öffnen ließ. Auch hier lösten sie einen Einbruchalarm aus, so dass die Täter ohne Beute flüchteten.

Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (Telefon 02871 / 299-0).

******************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Hamm, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster, Hamm und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die “Tagesaktuellen Meldungen” auch Berichte des BKA, LKA, DHPol und der Feuerwehr Münster.

Versicherungsschutz bei betrieblichem Grillabend

Stürzt eine Arbeitnehmerin während eines Grillabends innerhalb einer betrieblichen Gemeinschaftsveranstaltung alkoholisiert auf dem Weg zur Toilette, handelt es sich um einen entschädigungspflichtigen Arbeitsunfall. Dies hat das Sozialgericht Dortmund im Falle einer Industriekauffrau aus Hagen entschieden, die als Teilnehmerin eines Workshops … weiterlesen

Vergabe an die Twence Holding rechtmäßig

Seit dem 20. Dezember ist es auch durch das Oberlandesgericht (OLG) Düsseldorf und damit in letzter Instanz bestätigt: Mit der Auftragsvergabe zur Verwertung von Sortierresten aus ihrer Restabfallbehandlungsanlage an die niederländische Twence Holding B.V. zum Jahreswechsel 2016/2017 hat die Stadt … weiterlesen

Besichtigung und Information im Wohnheim

Das neue dauerhafte Wohnheim für geflüchtete Menschen an der Bahlmannstraße 9-19 ist fertiggestellt und wird ab März bezogen. Vorab lädt die Stadt Nachbarn und alle in der Flüchtlingsarbeit Engagierten und Interessierte am Dienstag, 27. Februar, zur Besichtigung und Information ein. … weiterlesen

Erfolg für Drogenfahnder aus Hamm

Die Drogenfahnder nahmen am Freitagnachmittag, den 12. Januar 2018, in Hamm-Pelkum einen 35-jährigen Drogenkurier fest und stellten fast 35 Kilogramm Haschisch mit einem Marktwert von mehr als 400.000 Euro sicher. Vorausgegangen waren umfangreiche Ermittlungen der Polizei und der Zollfahnder in … weiterlesen

Der Hund – treuer Freund oder Ärgernis?

Hunde sind treue Freunde und Begleiter des Menschen. Dennoch sorgen sie häufig für Ärger. Dafür sind allerdings in der Regel nicht die Vierbeiner, sondern ihre Besitzer verantwortlich. Rücksichtnahme heißt das Zauberwort, das das Zusammenleben einfacher und angenehmer macht. Für die … weiterlesen