Tagesarchive: 22. Februar 2018

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 22.02.2018

******************************
Münster
———————-
77-Jährige bei Abbiegeunfall schwer verletzt

Bei einem Unfall am Mittwoch (21.2., 14.50 Uhr) auf der Mecklenbecker Straße wurde eine 77-jährige Beifahrerin schwer verletzt. Die Münsteranerin saß in dem Audi einer 78-Jährigen. Sie fuhren auf der Mecklenbecker Straße Richtung Zentrum. An der Kreuzung Dingbänger Weg bog eine entgegenkommende 20-Jährige mit ihrem Smart nach links ab und stieß mit dem Audi zusammen. Rettungskräfte brachten die Schwerverletzte in ein Krankenhaus. Es entstand Sachschaden in einer Höhe von etwa 8.000 Euro.

———————-
Münster
———————-
Bargeld bei Wohnungseinbruch entwendet – Zeugen gesucht

Unbekannte brachen Mittwoch (21.2.) zwischen 6:40 und 14 Uhr in eine Wohnung an der Wiener Straße ein und entwendeten Bargeld. Die Diebe verschafften sich in unbekannter Weise Zugang zum Hausflur und öffneten gewaltsam die Tür in der vierten Etage.

Anschließend durchsuchten sie alle Räume und verschwanden mit einem dreiestelligen Euro-Betrag. Möglicherweise haben Hausbewohner verdächtige Personen im Hausflur beobachtet.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
10 Feuerlöscher aus Tiefgarage entwendet – Zeugen gesucht

Unbekannte entwendeten zwischen Dienstag (20.2., 19 Uhr) und Mittwoch (21.2., 19 Uhr) zehn Feuerlöscher aus einer Tiefgarage an der Geiststraße. Die Diebe kamen auf unbekannte Weise in die Sammelgarage. An der Goebenstraße gibt es einen Zugang durch ein Rolltor.

Möglicherweise haben aufmerksame Zeugen die Tat beobachtet.
Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

————————-
Autobahnpolizei-MS
————————-
Kontrolle über Auto verloren – 45-Jähriger schwer verletzt

Ein 45-Jähriger verlor Mittwochabend (21.2., 19.35 Uhr) auf der Autobahn 1 die Kontrolle über seinen Wagen und verletzte sich schwer. Der Sendener war in Richtung Osnabrück unterwegs. Kurz vor dem Autobahnkreuz Münster-Nord fuhr er mit seinem Mercedes aus bislang ungeklärter Ursache nach links gegen die Betonwand. Das Auto driftete anschließend über die Fahrstreifen nach rechts und krachte in die Leitplanke. Der Audi eines in Gegenrichtung fahrenden 57-jährigen Mendeners wurde durch Trümmerteile beschädigt.

Rettungskräfte brachten den Sendener in ein Krankenhaus. Der Verkehr wurde einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt, es staute sich auf einer Länge von etwa vier Kilometern. Der entstandene Sachschaden liegt insgesamt bei etwa 8.400 Euro.

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Emsdetten
———————-
Brand eines Fahrzeugs

Nach einem Fahrzeugbrand an der Neuenkirchener Straße hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Derzeit liegen noch keine Erkenntnisse vor, wie das Feuer entstehen konnte. Der vollkommen beschädigte Transporter wurde beschlagnahmt. In der Nacht zum Donnerstag (22.02.2018), gegen 01.05 Uhr, waren Zeugen durch Geräusche bzw. ein Flackern auf den Brand aufmerksam geworden. Sofort informierten sie die Einsatzkräfte über das Feuer auf dem Areal des Autohauses, auf dem weitere Fahrzeuge abgestellt waren.

Beim Eintreffen der Polizeistreife brannte der Wagen, Funken flogen umher, unter anderem auch auf die anderen dort abgestellten PKW. Die eingesetzte Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen. Der Transporter wurde vollkommen beschädigt. Der Schaden an dem Wagen dürfte bei etwa 5.000 Euro liegen. Zudem wurden zwei dort geparkte PKWE, die Hecke des Areals und zwei Bäume beschädigt.

Ob noch an weiteren PKW Schäden entstanden sind, wird noch geprüft. Aufgrund der Minusgrade musste gefrorenes Wasser nach den Löscharbeiten abgestreut werden. Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise geben können, sich zu melden, Telefon 02572/9306-4415.

———————-
Greven
———————-
Verkehrsunfallflucht

Am Mittwochvormittag (21.02.), in der Zeit zwischen 10.00 Uhr und 11.00 Uhr, ist an der Marktstraße, auf dem Parkplatz der Germania-Apotheke, ein parkender brauner Volvo XC 60 angefahren worden. Der Unfallverursacher beschädigte den Volvo vorne rechts und entfernte sich, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 500 Euro. Die Polizei sucht Zeugen.

Hinweise bitte unter Telefon 02571/928-4455.

******************************
Kreis Coesfeld
———————-
Coesfeld, Stadtgebiet / Aufmerksam in die Mittagspause

Seit Mitte letzten Jahres kam es im Stadtgebiet von Coesfeld zu einer auffälligen Häufung von Fahrraddiebstählen, insbesondere im Bereich des Schulzentrums und der dortigen Sportstätten. Hierbei hatten die Täter es überwiegend auf Mountainbikes der Fa. Bulls abgesehen. Auf Videoaufzeichnungen konnten mehrfach zwei unbekannte Männer mit einem auffälligen Erscheinungsbild gesehen werden. Am Dienstag, 13.02.18, befand sich ein Kriminalbeamter in seiner Mittagpause in der Innenstadt. Dabei fielen ihm zwei Personen auf, die große Ähnlichkeit mit den Personen auf den Videoaufzeichnungen hatten. Die Beiden gingen auffällig langsam und interessierten sich offensichtlich für abgestellte Fahrräder. Die verstärkte seinen Verdacht, dass es sich um die gesuchten Fahrraddiebe handeln könnte.

Der Polizist forderte weitere Kollegen zu seiner Unterstützung an.
Die beiden verdächtigen Personen wurden schließlich am Eingang des Krankenhauses angehalten und überprüft. Bei ihrer Überprüfung konnte ein Bolzenschneider im hinteren Hosenbund gefunden werden. Beide waren zu dem Zeitpunkt auf Fahrrädern unterwegs. Bei einem Bulls-Mountainbike konnte über einen Fahrradhändler der Besitzer ermittelt werden. Dieser gab an, dass ihm das Rad unmittelbar zuvor gestohlen wurde. Zu einer Anzeigenerstattung war er noch nicht gekommen. Das zweite Rad war komplett schwarz lackiert. Es hatte einen Schalkeaufkleber auf dem Schutzblech. Hierzu wird noch ein Besitzer gesucht. Bei den beiden angetroffenen Personen handelt es sich um Georgier, die sich ohne festen Wohnsitz im Bereich der Bundesrepublik aufhalten. Sie waren erst einige Tage zuvor eingereist. Einer von ihnen hielt sich illegal im Bereich des Bundesgebietes auf und war in der Vergangenheit bereits polizeilich mit Diebstahlsdelikten in Erscheinung getreten.

Bei den Ermittlungen aus den früheren Verfahren stieß die Polizei auf ein von den Georgiern benutztes Fahrzeug. Dieses Fahrzeug konnte in der Nähe des Schulzentrums aufgefunden werden. Im Fahrzeug befand sich ein weiteres geklautes Fahrrad. Beide Beschuldigten wurden am folgenden Tag in Coesfeld einem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ einen Haftbefehl gegen beide Personen.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Lüdinghausen, B 235 / Verkehrsunfall mit Eule

Gestern um 20.50 Uhr erhielt eine Funkstreife Kenntnis von einem Verkehrsunfall auf der B 235 zwischen Lüdinghausen und Senden. Bei dem Unfall kam es zu einem Zusammenstoß zwischen einem Auto und einer Eule. Die Erle war von ihrem Flug gegen das Auto sichtlich beeindruckt und saß in einem Betttuch eingewickelt auf dem Radweg. Die beherzten Polizeibeamten bauten eine Transportkiste und brachten die Eule in eine Tierklinik. Äußerlich blieb die Eule unverletzt. Auf Nachfrage klärte die Tierklinik mit, dass bei der Eule keine Verletzungen festgestellt werden konnten. Die Eule wird vermutlich heute aus der Klinik in die freie Wildbahn fliegen gelassen. Der Autofahrer blieb bei dem Unfall unverletzt. Es entstand leichter Sachschaden.

******************************
Kreis Borken
———————-
Randalierer auf dem Nordring

Am Mittwoch trieb gegen 15:35 Uhr ein alkoholisierter 30-jähriger Mann aus Borken auf der Landwehr sein Unwesen. Auf seinem Weg in Richtung Bocholter Straße schrie er lautstark umher, machte unkontrollierte Verrenkungen, warf sich zu Boden und pöbelte herum. Verängstigte Passanten wechselten die Straßenseite und wandten sich an die Polizei. Auch den eingesetzten Polizeibeamten trat der 30-Jährige äußerst aggressiv gegenüber.

Einem Platzverweis kam der Borkener zunächst nur zögerlich nach. Nachdem er gegen 17:05 Uhr auf der Dülmener Straße erneut in Erscheinung trat und sich einem Mann in schamverletzender Weise zeigte, nahmen ihn die Beamten mit zur Wache und sperrten ihn zur Verhinderung weiterer Straftaten in eine Gewahrsamszelle. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

******************************
Kreis Warendorf
———————-
Tatverdächtiger Jugendlicher nach Körperverletzungen in Untersuchungshaft

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Münster und der Kreispolizeibehörde Warendorf

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Münster befindet sich ein 17-Jähriger Warendorfer nach zwei Körperverletzungsdelikten in Untersuchungshaft. Der Schüler steht im Verdacht am Dienstagmittag einen 18-Jährigen im Warendorfer Schulviertel geschlagen zu haben.

Nur wenig später soll er den Bruder des Geschädigten, einen 22-Jährigen, im Bereich der Dr.-Rau-Allee ebenfalls attackiert haben.
Bei den Angriffen wurden beide Personen so stark verletzt, dass Rettungskräfte sie zur weiteren ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus bringen mussten. Während der 22-jährige Warendorfer dieses nach ambulanter Behandlung verlassen konnte, verblieb sein Bruder dort stationär.

Der Tatverdächtige wurde nach der zweiten Tat zunächst zur Verhinderung weiterer Körperverletzungen in Gewahrsam genommen. Nach Rücksprache mit einem Amtsrichter und der Staatsanwaltschaft Münster erfolgte am Mittwochnachmittag die Vorführung des Jugendlichen beim Amtsgericht Warendorf. Der Amtsrichter erließ gegen den 17-Jährigen Haftbefehl wegen Wiederholungsgefahr.

******************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Hamm, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster, Hamm und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die “Tagesaktuellen Meldungen” auch Berichte des BKA, LKA, DHPol und der Feuerwehr Münster.

Verkehrsunfall mit Eule

Gestern um 20.50 Uhr erhielt eine Funkstreife Kenntnis von einem Verkehrsunfall auf der B 235 zwischen Lüdinghausen und Senden. Bei dem Unfall kam es zu einem Zusammenstoß zwischen einem Auto und einer Eule. Die Erle war von ihrem Flug gegen … weiterlesen

Münsters Nachhaltigkeitsstrategie

Wie soll die Stadt Münster im Jahr 2030 aussehen, damit sie attraktiv und lebenswert bleibt? Welche Ziele sollen bis dahin erreicht werden, damit nachfolgende Generationen Gestaltungsmöglichkeiten behalten? Diese und weitere Fragen hatte der Projekt-Beirat “Global Nachhaltige Kommune” zu beantworten, um … weiterlesen

Streit um Pflegearbeiten in Greven

In lokalen Facebook-Gruppen wird die Stadt Greven zurzeit wegen ihres Vorgehens auf einem städtischen Grundstück an der Saerbecker Straße (stadtauswärts hinter dem Kreisverkehr Am Diekpohl/Montargisstraße) harsch kritisiert. Der Vorwurf lautet, Mitarbeiter des Baubetriebshofes hätten dort im Rahmen notwendiger Pflegearbeiten den … weiterlesen

Kinderschrei ins Ohr ist kein Arbeitsunfall

Eine Erzieherin, die Ohrgeräusche darauf zurückführt, dass ihr ein Kind ins Ohr geschrien habe, hat keinen Anspruch auf Entschädigungsleistungen der gesetzlichen Unfallversicherung. Dies hat das Sozialgericht Dortmund im Falle einer Erzieherin aus Hamm entschieden, die in einem heilpädagogischen Kinderheim beschäftigt … weiterlesen