Tagesarchive: 26. Februar 2018

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 26.02.2018

******************************
Münster
———————-
Fahrscheinkontrolleure mit Pistole bedroht – Festnahme

Am Sonntagmittag (25.2., 11:30 Uhr) kontrollierten Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes im Stadtbus die Fahrscheine der Fahrgäste. Ein 34-jähriger Münsteraner mit nordirischen Wurzeln benutzte den Bus ohne gültigen Fahrschein. Er bat die Kontrolleure die Kontrolle doch an der Haltestelle Schorlemmer Straße außerhalb des Busses fortzusetzen.

Dem Wunsch kamen die Kontrolleure nach, das Notieren der Personalien dauerte dem 34 jährigen allerdings zu lange. Zunächst beleidigte er den 28-jährigen Kontrolleur, anschließend zog er eine Pistole aus der Jacke und bedrohte damit sein Gegenüber.

Die Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes brachen daraufhin die Kontrolle ab und informierten die Polizei. Polizisten konnten den 34-jährigen Schwarzfahrer am Busparkplatz Hafenstraße festnehmen.
Unterwegs hatte der Flüchtige noch einen Schuss in die Luft abgegeben.

Es handelt sich bei der Pistole um eine erlaubnisfreie Waffe, mit der Reizgas verschossen werden kann. Während der Besitz dieser Waffe erlaubnisfrei ist, wird zum Führen der Waffe und Schießen eine Erlaubnis benötigt, die der 34-jährige Münsteraner nicht hat. Dem offensichtlich alkoholisierten Mann (2,0 Promille) wurde im Polizeigewahrsam eine Blutprobe entnommen. Die Ermittlungen wegen mehrerer Straftaten, unter anderem den Verstößen gegen das Waffengesetz dauern an.

———————-
Münster
———————-
iPad aus Auto entwendet – Zeugen gesucht

Unbekannte brachen zwischen Freitag (23.2., 14 Uhr) und Sonntag (25.2., 14:53 Uhr) einen Opel Vivaro an der Weseler Straße auf, um ein iPad entwenden. Die Diebe schlugen das Dreiecksfenster des, auf einem Pendlerparkplatz stehenden, Wagens ein, nahmen das silberne iPad mit und verschwanden unerkannt.

Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Auto von Firmengelände gestohlen – Zeugen gesucht

Unbekannte Täter entwendeten am Sonntag (25.2., 8 bis 10 Uhr) von einem Gebrauchtwagenhändler an der Königsberger Straße einen Fiat 500.

Die Diebe zerstörten das Seitenfenster des Verkaufspavillons und nahmen den Originalschlüssel des Fiats aus dem Schlüsselkasten. Um den Wagen von dem umzäunten Gelände zu transportieren, rammten die Täter das Zugangstor mit dem Auto, verloren einen Außenspiegel und verschwanden mit dem schwarzen Fahrzeug unerkannt.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Automat aufgebrochen – Zeugen gesucht

Unbekannte brachen zwischen Freitagnachmittag (23.2., 15 Uhr) und Montagmorgen (26.2., 7.30 Uhr) einen Automaten in einem Hochschulgebäude an der Corrensstraße auf. Die Diebe kamen unbemerkt in die Räumlichkeiten und hebelten den Kassenautomaten auf.
Mit einem vermutlich dreistelligen Bargeldbetrag verschwanden die Täter unbemerkt.

Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Radfahrer kollidiert mit Radfahrerin und begeht Unfallflucht
– Zeugen gesucht

Am Freitagmorgen (23.2., 07:20 Uhr) fuhr eine 56 jährige Münsteranerin mit ihrem Fahrrad auf dem Radweg entlang der Wolbecker Straße in Richtung Innenstadt. Kurz vor der Einmündung Sophienstraße fuhr der vor ihr fahrende Radfahrer nach links, augenscheinlich um die Wolbecker Straße zu überqueren.

Die Radlerin fuhr, dem Radweg folgend, rechts an dem Radfahrer vorbei. In diesem Moment fuhr der Mann zurück auf den Radweg und kollidierte mit dem Fahrrad der Frau. Beide Radfahrer kamen im Einmündungsbereich der Sophienstraße zu Fall. Obwohl die noch auf dem Boden liegende Frau den Radfahrer aufforderte, am Unfallort zu bleiben, verließ er die Unfallstelle in Richtung Innenstadt.

Vorbei kommende Passanten halfen der gestürzten Radlerin auf, im Krankenhaus wurde bei ihr ein Schlüsselbeinbruch festgestellt. Der flüchtige Radfahrer wird als 20 – 25 Jahre alt, ungefähr 175 cm groß, schlank, mit südländischem Teint und dunklen Haaren beschrieben. Er trug einen Anorak mit Kapuze und war mit einem älteren Fahrrad unterwegs.

Hinweise bitte an die Polizei Münster, Telefon 0251 275-0.

———————-
Münster
———————-
Einbrecher entwenden Erfrischungsgetränke und Kassenschlüssel
– Zeugen gesucht

In der Nacht zum Sonntag (25.2.) zerstörten unbekannte Täter die Fensterscheibe einer Bäckereifiliale am Hamannplatz in Münster-Coerde. Die Einbrecher gelangten durch die eingeschlagene Scheibe in den Verkaufsraum. Hier entwendeten sie eine Vielzahl der Erfrischungsgetränke “Capri-Sun” und den Schlüssel der leeren Registrierkasse.

Hinweise bitte an die Polizei Münster, Telefon 0251 275-0.

———————-
Münster
———————-
Angestellten abgelenkt und Geldkassette entwendet – Zeugen gesucht

Am Samstagmittag (24.2., 13:30 – 13:50 Uhr) betrat ein Täter den Verkaufsraum einer Tankstelle an der Weser Straße in Höhe Buckstraße. Er lenkte den Angestellten ab verschwand unerkannt. Der Angestellte stellte kurz danach den Diebstahl einer roten Geldkassette mit mehreren hundert Euro Münzgeld fest.

Offensichtlich hatte sich ein Mittäter unbemerkt in einen Nebenraum begeben und dort die Kassette entwendet. Der “Ablenker”
wird als etwa 180 cm groß, 20 – 25 Jahre alt, Vollbart, auffälligen Narben im Gesicht, schief stehenden Schneidezähnen und von nordafrikanischer Herkunft beschrieben. Er trug bei Tatausführung eine schwarze Sweatshirtjacke und eine schwarze Kappe.

Möglicherweise war er in Begleitung von zwei weiteren Männern, mit denen er sich nach der Tat auf Fahrrädern vom nahegelegenen Spielplatz entfernte.

Hinweise bitte an die Polizei Münster, Telefon 0251 275-0.

———————-
Münster
———————-
Fahrradanhänger vom Gehweg gestohlen – Zeugen gesucht

Am Samstagmorgen (24.2., 08:20-11:20 Uhr) entwendeten unbekannte Diebe einen Fahrradanhänger, der auf dem Gehweg der Hammer Straße in Höhe der Hausnummer 38 abgestellt war.

In dem grünen Fahrradanhänger für Kinder vom Typ “Croozer Kid for 2” befanden sich beim Diebstahl noch Fahrradhelme und Decken.

Hinweise bitte an die Polizei Münster, Telefon 0251 275-0.

———————-
Münster
———————-
Angestellte entdeckt flüchtenden Einbrecher – Polizisten nehmen Täter fest

Am frühen Samstagmorgen (24.2., 04:05 Uhr) bemerkte eine Angestellte, dass sich ein Mann im Verkaufsraum einer Bäckerei am Osttor aufhielt. Als der Einbrecher die Frau entdeckte, flüchtete er. Polizisten konnten den 48 jährigen Mann aus Senden in einem Lichtschacht versteckt festnehmen.

Der Einbrecher hatte zuvor die Eingangstür aufgehebelt und das Geschäft nach Geld abgesucht. Die Ermittlungen dauern an.

———————-
Münster
———————-
Terrassentür aufgehebelt und Schmuck entwendet – Zeugen gesucht

Unbekannte Täter hebelten am Freitagabend (23.2., 18:15-20:00 Uhr) die Terrassentür einer Wohnung an der Straße Auf der Horst in Münster auf. Die Einbrecher gelangten auf diesem Wege in die Erdgeschosswohnung und entwendeten den gefundenen Schmuck aus dem Schlafzimmer. Die Täter entkamen unerkannt.

Hinweise bitte an die Polizei Münster, Telefon 0251 275-0.

———————-
Münster
———————-
Fenster aufgehebelt und Schmuck entwendet – Zeugen gesucht

Am Freitagabend (23.2., 18:00-22:30 Uhr) warfen unbekannte Täter zunächst ein Fenster eines Einfamilienhaus an der Straße Auf der Breie in Münster-Amelsbüren ein. Wegen des abgeschlossenen Fenstergriffs scheiterten die Einbrecher beim Versuch, das Fenster zu öffnen. Auch an einem weiteren Fenster scheiterten die Täter bei einem erneuten Versuch.

Die Einbrecher hebelten nun das Fenster auf und gelangten so in das Haus. Sie durchsuchten die Räume und Behälter. Die Einbrecher entkamen unerkannt, nachdem sie den gefundenen Schmuck entwendet hatten.

Hinweise bitte an die Polizei Münster, Telefon 0251 275-0.

———————-
Autobahnpolizei Münster
———————-
Verkehrsunfall mit einem Fahrzeuggespann mit aufgeladenen PKW

Am Samstag, den 24.02.2018, gegen 16.12 Uhr, befuhr ein 26-jähriger Fahrzeugführer aus Aserbaidschan mit seinem PKW mit angehängtem Trailer, mit zwei weitere aufgeladene PKW, die BAB A43 in Fahrtrichtung Wuppertal. In Höhe der Unfallstelle, diese liegt zwischen den Anschlussstellen Lavesum und Haltern, verlor er aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeuggespann.
Das Gespann brach daraufhin nach links aus und kollidierte mit der dortigen Mittelschutzplanke. Dabei kippte der Anhänger mit den aufgeladenen PKW um. Die ursprünglich aufgeladenen PKW kamen auf ihren Dächern zu liegen, der Anhänger auf seiner Ladefläche. Der 26-jährige verletzte sich bei dem Unfall leicht.

Er wurde mit einem Rettungswagen einem Krankenhaus zugeführt, konnte dieses aber nach kurzer Zeit wieder verlassen. Glücklicherweise kamen keine weiteren Verkehrsteilnehmer infolge des Unfalls zu Schaden. Alle Fahrzeuge des Gespanns waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt.

Für die Dauer der Unfallaufnahme, der Bergung und des Abtransports der Fahrzeuge musste die Richtungsfahrbahn Wuppertal der BAB A43 für ca. 2 Stunden gesperrt werden. Der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Lavesum ab- und zur Wiederauffahrt an der Anschlussstelle Haltern umgeleitet.

Zuvor hatte sich hinter der Unfallstelle ein Rückstau von ca. 5 km gebildet. Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 10.300 Euro.

————————-
Autobahnpolizei-MS
————————-
Sattelfahrer übersieht Stauende auf der A 2 – 67-jähriger Fahrer leicht 75-jähriger Autofahrer schwer verletzt

Ein 67-jähriger Sattelzugfahrer übersah am Montagmorgen (26.02., 9:27 Uhr) ein Stauende auf der Autobahn 2 bei Recklinghausen. Bei einem anschließenden Zusammenstoß wurden er leicht und ein 75-jähriger Autofahrer schwer verletzt.

Der Sattelzugfahrer war auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung Oberhausen unterwegs und fuhr auf das Heck des, vor ihm fahrenden, Skoda auf. Der Pkw schleuderte anschließend zunächst nach rechts und im weiteren Verlauf wieder auf die Fahrbahn gegen den Anhänger eines 52-jährigen Lastzugfahrers. Der Sattelzug fuhr vermutlich wegen des Geschwindigkeitsüberschusses auf einen Silozug auf.

Rettungskräfte brachten den 75-jährigen Schwerverletzten in ein Krankenhaus. Die beiden Lkw und der Pkw mussten abgeschleppt werden.
Der Verkehr staute sich während der, bis 13 Uhr andauernden, Sperrung bis auf eine Länge von bis zu sieben Kilometern. Es entstand Sachschaden in einer Höhe von über 100.000 Euro. Die Fahrzeugführer im Stau haben aus Sicht der Polizei eine vorbildliche Rettungsgasse gebildet und diese auch freigehalten.

Was hier ursächlich für den Unfall war, ob der Fahrer abgelenkt war, seine Geschwindigkeit nicht den Gegebenheiten angepasst hat, ob er schon zu lange hinterm Steuer saß oder ob er aus einem anderen Grund das Stauende zu spät bemerkte, ist Bestandteil der Ermittlungen. Im Jahr 2017 waren bei mehr als jedem dritten Unfall auf den Autobahnen im Zuständigkeitsbereich der Polizei Münster Lkw beteiligt. Die Folgen sind aufgrund des Gewichts und der Größe der Fahrzeuge meist schwer. Deshalb kontrollieren Einsatzkräfte in dieser Woche (26.2. bis 4.3.) gezielt den Lkw-Verkehr auf den Autobahnen.

******************************
Kreis Steinfurt
———————-
Pressebericht der Kreispolizeibehörde Steinfurt für Sonntag,
25.02.2018

Einbruch in ein Wohnhaus Emsdetten, Buchenweg Samstag, 24.02.2018, 16:00 – 23:55 Uhr Bislang unbekannte Täter drangen nach Aufhebeln einer Tür in ein Einfamilienhaus ein. In dem Haus durchsuchten sie mehrere Räume und Behältnisse. Die Höhe des Diebesgutes steht derzeit noch nicht fest. Sachdienliche Hinweise, insbesondere Angaben zu verdächtigen Beobachtungen im Bereich des Tatortes, nimmt die Polizei Emsdetten entgegen, Tel. 02572-93060.

———————-
Rheine
———————-
Körperverletzung

Der Polizei wurde in der Nacht zum Samstag (24.02.2018), gegen 03.50 Uhr, eine Körperverletzung an der Marktstraße gemeldet. Zeugen war gegen 03.50 Uhr darauf aufmerksam geworden, dass zwei unbekannte Männer auf eine Person einschlugen.

Danach rannte das Duo über die Straße Auf dem Thie in Richtung Tiefe Straße davon. Es soll sich um zwei etwa 30 Jahre alte Männer gehandelt haben, die etwa 180 cm groß waren. Einer trug eine sehr helle Jacke, vermutlich eine weiße. Da der geschädigte Rheinenser erhebliche Verletzungen erlitten hatte, informierten die Zeugen sofort einen Rettungswagen. Das 22-jährige Opfer wurde in ein Krankenhaus gebracht, wo es stationär verblieb.

Die Polizei bittet weitere Zeugen, sich zu melden, Telefon 05971/938-4215. Sie fragt auch: Wem ist das Duo gegen 03.50 Uhr aufgefallen?

* Weitere Körperverletzung

Nach einem Vorfall in der Rheiner Innenstadt hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Am Sonntagnachmittag war es zu Attacken auf einen 21-Jährigen Mann aus Syrien gekommen. Der junge Mann wies Verletzungen auf, so dass er mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht und dort ambulant behandelt wurde. Aufgrund von sprachlichen Verständigungsproblemen konnten zwar erste Erkenntnisse zum Ablauf des Geschehens gewonnen werden. Konkreteres sollen die weiteren Recherchen ergeben. Nach derzeitigem Stand hatte der Syrer einen Anruf von einem ihm flüchtig bekannten Mann bekommen.

Darin war er aufgefordert, zur Emsgalerie zu kommen, um etwas zu klären. Dort angekommen, schlugen unmittelbar zwei etwa 40 und 50 Jahre alte Männer -unter ihnen der flüchtig Bekannte-, auf ihn ein. Das Opfer konnte sich losreißen und weglaufen. Auf der Emsstraße trafen die Personen erneut aufeinander. Wieder kam es zu Übergriffen und der Geschädigte wurde nach Zeugenangaben auch noch am Boden liegend von den beiden arabisch aussehenden Männern getreten. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

———————-
Recke
———————-
Spielothek überfallen

Ein etwa 30 Jahre alter Mann hat am späten Samstagabend (24.02.2018) die Spielhalle an der Hauptstraße überfallen. Um 23.27 Uhr betrat der mit einer schwarzen Sturmhaube maskierte Unbekannte die Geschäftsräume.

Dort ging er unmittelbar zum Thekenbereich, wo er der Angestellten eine Pistole vorhielt und die Herausgabe von Bargeld forderte. Die Frau übergab dem Täter Geld aus der Geschäftskasse, das dieser dann in eine ALDI-Tüte verstaute.

Danach flüchtete er aus der Spielhalle in Richtung Ortsmitte. Der ungefähr 30 Jahre alte Mann wird als groß und dünn beschrieben. Die Polizei hat die Ermittlungen zu dem Überfall aufgenommen.

Derzeit liegen keine Erkenntnisse zu dem Täter vor. Die Beamten bitten um Hinweise unter Telefon 05451/591-4315.

******************************
Kreis Warendorf
———————-
———————-
Beckum
———————-
Kirchenbank in Brand gesetzt

Am 23.02.2018, gegen 17:55 Uhr entdeckte eine aufmerksame Mitarbeiterin der Kirchengemeinde Sankt Franziskus eine brennende Bank in der Kirche an der Graf-Galen-Straße. Die Bank, die unterhalb der Orgel steht, wurde durch unbekannte Täter in Brand gesetzt. Die Mitarbeiterin konnte den Brand mit einem Eimer Wasser selbstständig löschen und die Ausbreitung des Feuers verhindern. Die Polizei ermittelt nun wegen Brandstiftung.

Wer hat verdächtige Personen im Bereich der Kirche beobachtet?
Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei in Beckum unter Telefon 02521-9110 oder per Mail an poststelle.warendorf@polizei.nrw.de

******************************
Kreis Borken
———————-
Haare zu kurz geschnitten/Anzeige

Weil ihr die Haare am Donnerstagnachmittag in einem Friseurgeschäft im Kreis Borken zu kurz geschnitten worden waren, erstattete eine 32-jährige Frau tags darauf Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung gegen die Friseurin.

Die Geschädigte gab bei ihrer Anzeigenerstattung an, dass die Friseurin ihr 20 cm mehr als ursprünglich vereinbart abgeschnitten hatte.
******************************
Kreis Coesfeld
———————-
Coesfeld, Friedhofsallee/ Exhibitionist am Tatort aufgegriffen

Am Sonntag, 25.02.2018, begaben sich eine 23-jährige Nottulnerin und gleichaltrige Coesfelderin von der Diskothek Ballhaus auf dem Heimweg. Im Bereich des Lübbesmeyer Weges fiel ihnen um 03.50 Uhr eine unbekannte männliche Person auf, die ihnen folgte und die ganze Zeit in englischer Sprache vor sich hin redete. Als die beiden Frauen die Friedhofallee erreichten, kündigte der ihnen folgende 28-jährige Rumäne aus Rosendahl -in englischer Sprache- sexuelle Handlungen an und hielt dazu einen Geldschein hoch.

Nach dem die beiden Frauen eine ablehnende Haltung einnahmen, entblößte der Rosendahler sein Geschlecht und kam onanierend auf sie zu. Aufgrund der telefonischen Kontaktaufnahme mit der Polizei, ließ er von den Frauen ab und flüchtete in Richtung Paradiesweg.

Während der Sachverhaltsaufnahme staunten die eingesetzten Polizeibeamten nicht schlecht. Sie vernahmen plötzlich hinter einem Strauch der Friedhofsallee ein Geraschel. Eine Nachschau offenbarte den dahinter sitzenden alkoholisierten Täter, der anschließend nach richterlicher Anordnung zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen und nach erkennungsdienstlicher Behandlung wieder entlassen wurde.

******************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Hamm, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster, Hamm und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die “Tagesaktuellen Meldungen” auch Berichte des BKA, LKA, DHPol und der Feuerwehr Münster.

Alte Mensa Card läuft ab

Die Tage der alten Mensa Card sind nun gezählt. Da das alte System mittlerweile nicht mehr den geforderten Sicherheitsstandards genügt, wurde es Zeit das System zu erneuern. Gleichzeitig bekommen die neuen multifunktionalen Karten noch eine Menge neuer Funktionen hinzu. Die … weiterlesen

MESSE-PREMIERE für nachhaltigen Lebensstil

Seit 2015 touren die Veranstalter der Berliner Agentur ECOVENTA durch Deutschland und werben mit den Events „FairGoods“ und „Veggienale“ für einen nachhaltigen Konsumalltag frei von tierischen Produkten. Erstmals steht nun Münster als Veranstaltungsort, konkret das Messe und Congress Centrum Halle … weiterlesen

Poetry-Slam 1 Euro gegen den Rassismus

Im Rahmen der “Münsteraner Wochen gegen Rassismus” lädt die Stadtbücherei zu einem Poetry-Slam ein. Vier hervorragende Slam-Poeten treten mit ihrer Prosa und Lyrik auf der Bühne freundschaftlich gegeneinander an. Zu ihnen gehören Frederic Allerdisse aus Haltern, August Klar aus Paderborn, … weiterlesen