Das neue Münster – Ein lohnenswerter Rundgang

Hier eine Ansicht Ende des Jahres 1965: Der Blick geht von der Vorderseite des Hauptbahnhofes auf eine große Baulücke am Berliner Platz bis hinüber zur Achtermannstraße.

Die Ausstellung “Das neue Münster II” zeigt im Stadtmuseum die Stadtentwicklung zwischen 1965 und 1975. An großformatigen Fotos lässt sich der Ausbau der Stadt nachvollziehen. Neue Stadtteile wie Kinderhaus und Berg Fidel sollten der rasch wachsenden Stadtbevölkerung Wohnraum bieten, weitflächige Verwaltungsgebäude stärkten Münsters Ruf als Dienstleistungszentrum.


Am 17. Februar gibt es um 16 Uhr eine Führung durch die Ausstellung (3 / 2 Euro). Treffpunkt ist das Museumsfoyer. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Foto: Stadtmuseum Sammlung Hänscheid.