Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 06.02.2018

******************************
Münster
———————-

———————-
Münster
———————-
Auto durch “Polenböller” beschädigt – Polizei sucht Zeugen

Ende Januar (27.1., 23 Uhr) beschädigten Unbekannte durch einen Feuerwerkskörper am Dingbänger Weg einen Citroën. Nach ersten Erkenntnissen deponierten die Täter einen “Polenböller” zwischen Motorhaube und Frontscheibe. Durch die Wucht der anschließenden Detonation rissen Motorhaube, der rechte Kotflügel, sowie die Frontschürze ab. Einzelne Fahrzeugteile flogen bis zu 19 Meter weit. Möglicherweise haben Anwohner oder Passanten verdächtige Beobachtungen gemacht. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Vandale nach Sportprogramm festgenommen

Zwei Polizeibeamte nahmen heute (6.2., 11 Uhr) im Hafenviertel einen Randalierer fest.

Die beiden Polizisten kamen gerade aus einem Fitnessstudio, als der Täter den Außenspiegel eins teuren Sportwagen abschlug. Ein Streifenwagen nahm die Verfolgung auf, musste aber vor einem Sperrpfosten stoppen.

Die Beamten in Zivil rannten hinterher, und konnten den völlig überraschten Täter, der seine Kraft unsinnigerweise im Ausüben von Straftaten ließ, einige Meter weiter festnehmen. Ihn erwartet ein Strafverfahren.

———————-
Münster
———————-
Richter ordnet Untersuchungshaft gegen Tatverdächtige nach fünf Überfällen an

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft mit Münster und der Polizei Münster

Nachtrag zur Pressemitteilung “Mutmaßliche Mehrfach-Räuberin gestellt – Vorführung folgt” (ots vom 05.02.2017, 15:51 Uhr)

Ein Richter erließ gegen die nach einer Raubserie Festgenommene am Dienstagmorgen (6.2.) Haftbefehl. Gemäß des Antrags der Staatsanwaltschaft steht sie im Verdacht fünf schwere räuberische Erpressungen begangen zu haben. Bei drei der Taten handelt es sich um Versuche.

Die Ermittlungen zu möglichen Mittätern dauern weiterhin an. Hinweise nimmt die Polizei unter Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Diebe auf frischer Tat gestellt

Am Montag (05.02., 15:02 Uhr) zogen sich in einem Bekleidungsgeschäft an der Ludgeristraße zwei Diebe im Alter von 25 und 28 Jahren mehrere Kleidungsstücke unter ihre eigene Kleidung. Einer der Ladendetektive beobachtete das Treiben und versuchte das Duo am Eingang zu stoppen. Der Jüngere der beiden Täter riss sich los und musste von mehreren Detektiven überwältigt werden. Die Diebe aus Münster und Lübeck erwartet ein Strafverfahren.

———————-
Münster
———————-
Ladendiebe auf frischer Tat gestellt

Am Montag (05.02., 13 Uhr) steckten zwei 15-jährige Mädchen in einem Bekleidungsgeschäft an der Ludgeristraße mehrere Kleidungsstücke ein.

Eine Ladendetektivin beobachtete die beiden während der Tat und stoppte sie beim Verlassen der Filiale. Hinzugerufene Polizisten stellten bei der Überprüfung fest, dass die Mädchen aus Beckum und Warendorf als vermisst gemeldet sind.

Die Beamten nahmen die beiden Minderjährigen mit zur Wache und ließen sie von den Eltern abholen. Die 15-Jährigen erwartet ein Strafverfahren.

———————-
Münster
———————-
Polizisten stoppen Autofahrer mit gefälschtem Führerschein

Polizisten stoppten am Montag (5.2, 12:14 Uhr) auf dem Albersloher Weg einen 25-jährigen Autofahrer ohne gültigen Führerschein in einem nicht zugelassenen Wagen.

Der Münsteraner war in seinem Golf ohne angelegten Sicherheitsgurt unterwegs. Die Beamten sahen dies und kontrollierten den 25-Jährigen.

Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass die angebrachten Kennzeichen zu einem Fiat gehören und entstempelt werden müssen. Außerdem zeigte der Fahrer einen kroatischen Führerschein vor. Ermittlungen ergaben, dass das Dokument eine Fälschung ist. Die Polizisten stellten die Kennzeichen und den Führerschein sicher.

Den 25-Jährigen erwartet ein umfangreiches Strafverfahren.

******************************
Geschwindigkeitsmessungen in Münster
———————-
Messstellen lagen bis Redaktionsschluss nicht vor.

******************************
Bundespolizei
———————-
Keine Vorkommnisse

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Emsdetten
———————-
Einbruch in ein Firmengebäude

In den Tankstellenbereich eines Unternehmens an der Borghorster Straße sind in der Nacht zum Dienstag (06.02.2018) unbekannte Täter eingestiegen. Den Recherchen zufolge haben sich die Unbekannten gegen 00.30 Uhr auf dem Areal bzw. in der Tankstelle aufgehalten. Nachdem sie sich über eine Zugangstür gewaltsam Zutritt verschafft hatten, brachen sie im Weiteren zwei Innentüren auf, um in den Verkaufsraum und ein Lager zu gelangen. Bei ihrem gewaltsamen Vorgehen richteten die Einbrecher Sachschäden an, die auf etwa 3.500 Euro geschätzt werden. Aus den Räumen entwendeten sie eine unbekannte Menge Zigaretten sowie Bargeld. Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise geben können, sich zu melden, Telefon 02572/9306-4415. Sie fragt: Wer hat auf oder in der Nähe des Geländes an der Borghorster Straße, Ecke Voßstraße verdächtige Personen oder Fahrzeuge bemerkt?

———————-
Rheine
———————-
Verkehrsunfall

Bei einem Verkehrsunfall auf der Bauerschaftsstraße ist am Dienstagmorgen (06.02.), gegen 07.10 Uhr, eine 14-jährige Schülerin aus Rheine schwer verletzt worden. Die 14-jährige Fußgängerin ist an einer Querungshilfe von einem in Richtung Hauenhorst fahrenden PKW erfasst worden. Die Schülerin wurde vor Ort notärztlich versorgt und anschließend mit einem Rettungshubschrauber in das Klinikum Münster geflogen. Der 26-jährige PKW-Fahrer aus Wettringen erlitt einen Schock und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei hat die Unfallspuren am Unfallort gesichert. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an. Die Sperrung der Bauerschaftsstraße ist aufgehoben worden.

Die 14-jährige Schülerin ist infolge der erlittenen Verletzungen heute Vormittag im Klinikum Münster verstorben.

———————-
Lengerich
———————-
Körperverletzung geklärt/Beleidigung

a) aktueller Nachtrag Nach der Körperverletzung zum Nachteil eines Busfahrers, vom 08. Januar, konnten die ermittelnden Beamten der Lengericher Polizei einige Erkenntnisse zu der unbekannten Person erlangen. Neben einer recht guten Personenbeschreibung lagen ihnen auch Fotos aus dem Bus vor. Am vergangenen Donnerstagnachmittag, gegen 15.30 Uhr, hielten sich die Polizisten am Lengerich Bahnhof auf, und zwar genau zu der Uhrzeit, zu der sich der Vorfall ereignet hatte. Tatsächlich trafen sie auf den beschriebenen Mann, der mit einem Zug aus Münster eintraf. Dieser zeigte sich, nachdem er angesprochen und belehrt worden war, absolut unkooperativ und reagierte sofort aggressiv. Dies änderte sich auch im Weiteren nicht. Die Herausgabe seines Ausweises verweigerte er. Nun wurde er immer lauter und sprach übelste Beleidigungen aus. Inzwischen waren zahlreiche Bahnhofsbesucher auf den Mann bzw. sein Gebaren mit geballten Fäusten aufmerksam geworden. Erst nach einiger Zeit übergab der 27-jährige Münsteraner den Beamten widerwillig seinen Ausweis. Nach der Personalienfeststellung wurde der Mann vor Ort entlassen. Nun gab er immer noch keine Ruhe. Mit erhobenem Mittelfinger sowie wüsten Beschimpfungen und Bedrohungen, verabschiedete er sich von den Beamten und verschwand. Auf ihn wartet nun nicht nur das Verfahren zum Nachteil des Busfahrers. Wegen des Verhaltens bei seiner Personalienfeststellung kommen weitere Vorwürfe, Beleidung und Bedrohung, auf den Münsteraner zu.

b) Wiederholung der 1. Mitteilung: Am Lengericher Bahnhof ist es am Montagabend (08.01.2018) zu einer Körperverletzung zum Nachteil eines Busfahrers gekommen. Der 49-jährige Fahrer hatte gegen 15.35 Uhr einen ihm unbekannten Fahrgast kontrolliert. Dieser übergab ihm einen ungültigen Fahrschein, was er entsprechend beanstandete. Der etwa 40 bis 45 Jahre alte Unbekannte, der etwa 175 cm groß und von normaler Statur war, schlug dem Fahrer unmittelbar gegen die Brust. Danach verließ er fluchtartig den Bus und lief in Richtung Innenstadt davon. Der leicht verletzte Busfahrer informierte die Polizei. Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Vorfall oder zu dem Unbekannten unter Telefon 05481/9337-4515.

———————-
Steinfurt
———————-
Versuchte Körperverletzung/Beleidigung

Eine junge Frau aus Steinfurt war am Sonntagabend (04.02.2018), gegen 19.40 Uhr, zu Fuß auf der Bohlenstiege in Richtung Bahnhof unterwegs. In Höhe des “Tiggelsees” kamen der 19-Jährigen drei bisher unbekannte Jugendliche entgegen. Ein Jugendlicher fuhr ein Fahrrad, ein zweiter Junge saß auf dem Gepäckträger. Dieser warf einen angezündeten Böller in Richtung der 19-Jährigen, traf sie aber nicht. Die junge Frau wurde nicht verletzt. Zeitgleich beleidigte einer der Jugendlichen sie mit derben Ausdrücken. Die verängstigte Steinfurterin rannte unmittelbar davon. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 02551/15-4115.

———————-
Hörstel
———————-
Verkehrsunfall mit einem Leichtverletzten

Auf dem Dreierwalder Damm ist am Dienstagvormittag (06.02.2018) ein Autofahrer aus Hörstel verunglückt. Der 22-Jährige war mit seinem PKW am Ende einer leichten Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Nach etwa 75 Metern kam der Wagen dann schließlich auf dem Dach liegend zum Stillstand. Der junge Mann erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. Ein Rettungswagen brachte ihn zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Der PKW wurde vollkommen beschädigt. Nach ersten Schätzungen beträgt der Schaden etwa 10.000 Euro.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Ahlen
———————-
Fuß rutschte von der Bremse – fatale Folgen

Ein ungewöhnlicher Verkehrsunfall ereignete sich am Dienstag, 6.2.2018, gegen 10.40 Uhr, auf der Straße Südberg in Ahlen.

Ein 83-jähriger Ahlener befuhr mit seinem Pkw die Straße Südberg und musste hinter einem Müllwagen anhalten. Als ein 34-jähriger Ahlener die Restmülltonnen in dem Lkw leerte, rutschte der Senior mit dem Fuß von der Bremse seines Fahrzeugs. Das Auto machte dadurch einen Satz nach vorne und klemmte den 34-Jährigen zwischen Pkw und Müllwagen ein. Der 48-jährige Fahrer des Lkws sah über die Heckkamera den eingeklemmten Ahlener, setzte daraufhin sein Fahrzeug langsam vor und konnte den 34-Jährigen so aus der Situation befreien.

Bei dem Verkehrsunfall verletzte sich der Ahlener schwer. Rettungskräfte brachten den Mann zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Die Polizei sperrte die Straße Südberg für die Dauer der Verkehrsunfallaufnahme. An dem Pkw des 83-jährigen Ahleners entstand ein Sachschaden von etwa 500 Euro.

———————-
Ahlen
———————-
Wasserpfeifentabak gestohlen

Unbekannte Personen brachen in der Nacht zu Dienstag, 6.2.2018, in eine Firma im Industriegebiet Kleiwellenfeld in Ahlen ein. Der oder die Täter stahlen Tabakwaagen und eine große Mengen Wasserpfeifentabak, der dort hergestellt wird. Hinweise nimmt die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Legden
———————-
2. Nachtrag zur Sprengung eines Geldausgabeautomaten

Die bisherigen Ermittlungen führten noch nicht zur Ermittlung der Täter und die Untersuchung der Spuren dauert an.

Die Sparkasse Westmünsterland hat eine Belohnung in einer Höhe von 5.000 EUR (in Worten fünftausend Euro) für sachdienliche Hinweise ausgelobt, die zur Ermittlung der bislang unbekannten Täter führen.

Die Belohnung ist nicht für Personen bestimmt, zu deren Berufspflichten die Verfolgung strafbarer Handlungen gehört. Bei mehreren gleichwertigen Hinweisen kann über eine Aufteilung des ausgelobten Betrages entschieden werden. Die Zuerkennung erfolgt unter Ausschluss des Rechtsweges.

Hinweise bitte an die Kriminalinspektion I (02861-9000).

———————-
Rhede
———————-
Tiefstehende Sonne sorgt für Verkehrsunfall

Auf dem großen Parkplatz am Molkereihof kam es am Dienstag (06.02.2018) gegen 11:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine 53-jährige Radfahrerin aus Rhede leicht verletzt wurde. Die zum Unfallzeitpunkt stark blendende Sonne sorgte nach dem derzeitigen Ermittlungsstand dafür, dass eine 51-Jährige Autofahrerin aus Borken kurz nach dem Ausparken aus einer Parklücke die Radfahrerin übersah. Diese konnte dem offenbar entgegenkommenden Pkw nicht mehr zur Seite ausweichen. Nachdem es zum Zusammenstoß kam, stürzte die Radfahrerin und verletzte sich hierbei leicht.

Die 53-Jährige wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert.

———————-
Ahaus
———————-
Auffahrunfall mit drei Fahrzeugen – zwei Personen leicht verletzt

Am Dienstagmorgen (06.02.2018) kam es auf der Nordstraße – der sog. Nordtangente – unter Beteiligung von drei Fahrzeugen zu einem Auffahrunfall. Zwei Personen erlitten dabei leichte Verletzungen.

Gegen 08:00 Uhr befuhren ein 20-Jähriger aus Gescher, dahinter ein 32-Jähriger aus Vreden und ein 25-Jähriger aus Ahaus jeweils mit ihren Pkw die Nordtangente in Richtung Graeser Straße.

Weil sich vor dem Kreisverkehr zur Graeser Straße ein Rückstau gebildet hatte, mussten der Mann aus Gescher sowie auch der Vredener ihre Fahrzeuge abbremsen. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand bemerkte dies der Ahauser zu spät und konnte daher nicht mehr rechtzeitig zum Stehen kommen. Als er dem 32-Jährigen auffuhr, schob er dessen Auto auf den Pkw des 20-Jährigen.

Infolge des Auffahrunfalls erlitten die beiden Männer aus den ersten beiden Fahrzeugen leichte Verletzungen. Der Ahauser blieb unverletzt. Die beiden Verletzten wurden mit Rettungswagen zum Krankenhaus nach Ahaus gefahren.

Insgesamt entstand ein Sachschaden von ca. 19.000 Euro. Die drei Autos mussten abgeschleppt werden.

———————-
Kreis Borken
———————-
Vorsicht vor falschen Gewinnversprechen

Am Montag meldete sich ein Betrüger telefonisch bei einem Vredener Ehepaar und gaukelte diesem einen Gewinn in einer Höhe von 28.000 Euro vor.

Der Betrüger gab vor, dass das Geld bar übergeben werden sollte – allerdings gegen eine Aufwandsentschädigung in einer Höhe von 1.000 Euro in Form von iTunes Gutscheinen.

Die Geschädigten fielen auf den plumpen Trick nicht herein und informierten die Polizei.

Es ist leider damit zu rechnen, dass die Betrüger auch weiterhin ihr Unwesen treiben werden, und dies nicht nur in Vreden.

Weitere Hinweise und Informationen zu dieser Betrugsart finden sie auf den folgenden Internetseiten.

———————-
Gronau
———————-
Täter versuchen zwei weitere Pkw kurzzuschließen

Bereits gestern (05.02.2018) wurde darüber berichtet, dass bislang unbekannte Täter versuchten, einen Kleinwagen kurzzuschließen (siehe Pressemitteilung vom 05.02.2018, 13:11 Uhr).

Auch in der Zeit von Freitag (02.02.2018), 22:00 Uhr, bis Samstag (03.02.2018), 01:30 Uhr, brachen unbekannte Täter zwei weitere Kleinwagen auf und versuchten, diese kurzzuschließen:

An der Kaiserstiege versuchten sich die Täter sowohl an einem roten Opel Astra als auch an einem roten Nissan Note. Die Täter schlugen jeweils eine Scheibe ein und versuchten dann vergeblich die Pkw kurzzuschließen.

Die Polizei ermittelt nun in den drei Fällen und sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Kripo Gronau (02562-9260).

———————-
Borken
———————-
Auffahrunfall – Ein leicht Verletzter

Infolge eines Auffahrunfalls am Montag (05.02.2018) wurde ein 59-Jähriger aus Heiden leicht verletzt. Dieser war mit seinem Pkw gegen 13:45 Uhr auf der Heidener Straße in Richtung Borken unterwegs. Hinter ihm befand sich ein 63-Jähriger aus Borken mit seinem Pkw. Nachdem der Heidener hinter einer Fahrzeugschlange vor der Ampel an der Einmündung zur Josefstraße verkehrsbedingt warten musste, fuhr die Fahrzeugschlange bei Grün wieder an. Als der Heidener dann allerdings nochmals abbremsen musste, fuhr ihm der Borkener auf.

Bei dem Zusammenstoß entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2.500 Euro.

———————-
Bocholt
———————-
Einbrecher erbeuten Armbanduhren

Unbekannte Einbrecher hebelten am Montagabend (05.02.2018) in der Zeit von 16:30 Uhr bis 19:00 Uhr ein rückwärtig gelegenes Schlafzimmerfenster eines freistehenden Einfamilienhauses an der Bekendorfsweide auf. In dem Wohnhaus wurden verschiedene Schränke und Schubladen durchsucht. Zum Zeitpunkt der Tatortaufnahme war bereits bekannt, dass die Täter offenbar drei Armbanduhren entwendet hatten.

Die Polizei sucht Zeugen. Wenn Sie verdächtige Personen oder Fahrzeuge festgestellt haben, melden Sie sich bitte bei der Kripo in Bocholt (02871-2990).

Schieben Sie Einbrechern einen Riegel vor und lassen Sie sich von den Einbruchschutz-Experten der Kripo kostenlos, unabhängig und kompetent beraten. Termine können unter den Telefonnummern 02861-900-5506 oder -5507 vereinbart werden.

Seien Sie stets wachsam: Wenn Sie verdächtige Personen oder Fahrzeuge in Ihrem Wohnviertel feststellen, zögern Sie nicht, die Polizei über 110 SOFORT darüber zu informieren. Nur so können Sie dazu beitragen, dass Taten verhindert und aufgeklärt werden.

———————-
Bocholt
———————-
Einbruchsversuch – Geschädigter befindet sich im Haus

Das hatten sich die Einbrecher wohl auch anders vorgestellt: Die bislang unbekannten Täter versuchten am Montagabend (06.02.2018) gegen 19:30 Uhr das Fenster eines freistehenden Einfamilienhauses an der Schlesierstraße aufzuhebeln. Zu dieser Zeit befand sich allerdings auch der Bewohner des Hauses im ersten Obergeschoss. Weil er verdächtige Geräusche hörte, machte er sich durch Rufen bemerkbar. Ohne Beute ließen die Täter von ihrem Vorhaben ab und entfernten sich in unbekannte Richtung.

Wer zur Tatzeit verdächtige Personen oder Fahrzeuge bemerkt hat, wird dringend gebeten, sich bei der Kripo in Bocholt zu melden (02871-2990).

Geben Sie Einbrechern keine Chance und lassen Sie sich von den Einbruchschutz-Experten der Kripo kostenlos, unabhängig und kompetent beraten. Termine können unter den Telefonnummern 02861-900-5506 oder -5507 vereinbart werden.

Seien Sie außerdem stets wachsam: Wenn Sie verdächtige Personen oder Fahrzeuge in Ihrem Wohnviertel feststellen, zögern Sie nicht, die Polizei über 110 darüber zu informieren. Nur so können Sie dazu beitragen, dass Taten verhindert und aufgeklärt werden.

———————-
Raesfeld
———————-
Couragierte Zeugen helfen nach Autounfall

Besonderes Lob gilt zwei Ersthelfern, die einer 19-jährigen Autofahrerin aus Raesfeld nach einem Verkehrsunfall zur Hilfe eilten.

Am Montagabend (05.02.2018) befuhr gegen 22:30 Uhr eine 19-Jährige mit ihrem Pkw die B 70 in Richtung Raesfeld. In einer Linkskurve kurz hinter der Einmündung zur Rogeriusstraße verlor die Raesfelderin aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Der Pkw drehte sich und kam letztlich auf der Fahrzeugseite liegend zum Stillstand. Die beiden Ersthelfer richteten den Kleinwagen wieder auf, sodass die Frau den Wagen verlassen konnte.

Mit glücklicherweise nur leichten Verletzungen wurde die Autofahrerin mit einem Rettungswagen zum Borkener Krankenhaus transportiert.

An dem Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro.

Unfallzeugen werden gebeten, sich beim Verkehrskommissariat in Borken zu melden (02861-9000).

Wer nach einem Unfall an einer Unfallstelle vorbei kommt, ist verpflichtet, so gut es geht Hilfe zu leisten. Das kann schon das Absetzen eines Notrufes oder die Anwendung von Erster Hilfe sein. Aus diesem Grund müssen Führerscheinanwärter einen Erste-Hilfe-Kurs erfolgreich absolvieren und Autofahrer einen Verbandskasten griffbereit mitführen.

Wer es unterlässt, Erste Hilfe zu leisten, obwohl ihm das zumutbar gewesen wäre, der kann grundsätzlich mit Geldstrafe oder mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr bestraft werden.

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Coesfeld
———————-
Einschleichdiebstahl – Fahrradbesitzer gesucht

In der Zeit von Sonntag, 04.02.18, 18:30 Uhr, bis Montag, 05.02.18, 08:00 Uhr, schlichen sich unbekannte Täter in die Räumlichkeiten eines Blumengeschäftes ein. Dies gelang vermutlich durch eine unverschlossene Seiteneingangstür. Im Inneren betraten und durchsuchten der oder die Täter die Räume. Sie stahlen einen geringen Bargeldbetrag und einige Dosen Bier. In diesem Zusammenhang wird der Besitzer eines Damenrades mit einem roten Fahrradkorb am Lenker gesucht. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Coesfeld, Tel. 02541/140, zu melden.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Autofahrer unter Drogeneinfluss

Am Montag, gegen 23.30 Uhr, wurde ein 32-jähriger Autofahrer aus Castrop-Rauxel von einer Funkstreife angehalten und überprüft. Bei seiner Überprüfung stellte sich heraus, dass er unter dem Einfluss von Drogen stand. Ihm wurde auf der Polizeiwache eine Blutprobe entnommen. Die Polizei leitete ein Strafverfahren gegen den Mann ein und untersagte die Weiterfahrt.

———————-
Appelhülsen
———————-
Wintergartentür zu leerstehenden Wohnhaus aufgebrochen

In der Zeit von Sonntag, 04.02.18, 20:30 Uhr, bis Montag, 05.02.18, 16:20 Uhr, hebelten unbekannte Täter die Tür zum Wintergarten eines unbewohnten Wohnhauses auf. Durch die Täter wurde vermutlich nichts gestohlen. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Dülmen, Tel. 02594/7930, zu melden.

———————-
Dülmen
———————-
Radfahrer muss ausweichen und stürzt

Am Donnerstag, 01.02.2018 war ein 20-jähriger Dülmener gegen 19 Uhr mit seinem Pedelec auf dem Radweg an der Coesfelder Straße in Richtung Autobahn unterwegs. Vom Parkplatz der Pizzeria “Lorenzo” kam ein silberner Wagen, stand kurz auf dem Geh-/ Radweg und bog dann in Richtung Innenstadt ab. Der Radfahrer musste nach rechts ausweichen und kam dabei zu Fall. Er blieb unverletzt; das Pedelec wurde beschädigt. Bei dem flüchtigen Fahrer handelt es sich um einen ca. 25-35 Jahre alten Mann mit dunklen Haaren. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen unter der Rufnummer 0 25 94/ 79 30 entgegen.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte der Feuerwehr Münster.