Fahrzeug mit innovativer Antriebstechnik gestoppt

Ein Zweirad mit innovativer Antriebstechnik, verbaut in einem kreativ gestaltetem Rollersystem, haben Montagnachmittag (26.3., 14.20 Uhr) Angehörige des Verkehrsdienstes der Polizei Münster im Bereich der Weseler Straße gestoppt.

Ein 35-jähriger Mann aus Münster war mit wehenden Haaren, dafür aber ohne Helm auf einem wie ein Tretroller gebauten Gefährt von den Verkehrsdienstspezialisten gesichtet worden. Zunächst stellten die Beamten fest, dass er mit knapp 30 km/h unterwegs war. Außer einem leichten Surren war aber nichts zu hören. Bei der Kontrolle stellten die Beamten dann fest, dass dieses neuzeitliche Gefährt mit einem neuartigen Elektromotor angetrieben wurde.

Was der Fahrer allerdings versäumt hatte, war, sich um eine Zulassung und um eine Versicherung für dieses Zweirad zu kümmern. Den notwendigen Führerschein für solch ein schnelles Gefährt hatte er aber glücklicherweise.

Dennoch mussten die Beamten die Weiterfahrt untersagen, eine Strafanzeige fertigen und weiter über solche kreativen Fortbewegungsformen staunen.


Bild: Polizei Münster