Feste stehen für Offenheit & Lebensfreude

Bürgermeisterin Karin Reismann (Mitte), Ratsherr Stefan Leschniok (links) und vom Schaustellerverband Münsterland Fritz Heitmann (2. von links) vertraten Münster beim Jahresempfang der NRW-Arbeitsgemeinschaft der Schaustellerverbände in Hamm. In Anwesenheit von 600 Gästen, darunter 28 Oberbürgermeistern und Bürgermeistern, wurde dort Ministerpräsident Armin Laschet (rechts) für sein Engagement für das Kulturgut Volksfeste mit dem “Goldenen Karussellpferd” ausgezeichnet. Die Schausteller richteten an den Ministerpräsidenten die Bitte, den Aufwand für die Absicherung der Volksfeste gegen Terrorgefahr nicht auf die Schausteller abzuwälzen. Der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft, Albert Ritter: “Damit diese Feste auch in Zukunft für Offenheit, Lebensfreude und unseren Weg, in Freiheit zu leben, stehen können, fordern wir Schausteller auch in Zeiten erhöhter Terrorgefahr, aus Festen keine Festung zu machen.”