Internetdrogenhändler und Treuhänder verurteilt

Nachdem bereits im März vergangenen Jahres im Rahmen bundesweiter Razzien erfolgreich gegen die Verantwortlichen des Untergrundforums „Crimenetwork.biz“ vorgegangen worden war, gelang es den Ermittlern des Cybercrime-Kompetenzzentrums des Landeskriminalamtes NRW und der Zentral- und Ansprechstelle Cybercrime Nordrhein-Westfalen (ZAC NRW) bei der Staatsanwaltschaft Köln, den als „Mr. White“ bekannten Administrator des Nachfolgeforums „crimenet.biz“ zu identifizieren und festzunehmen.

Neben eigenen Drogengeschäften konnte ihm nachgewiesen werden, dass er als Treuhänder des Forums die Bezahlung anderer krimineller Waren verwaltete und dafür anteilig entlohnt wurde. Der 23-jährige deutsche Student der Wirtschaftswissenschaften, der neun Monate in Untersuchungshaft gesessen hatte, gestand seine Taten vollumfänglich und wurde im Januar durch das Landgericht Köln rechts-kräftig zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren, ausgesetzt zur Bewährung, verurteilt.

Die durch ihn verwalteten inkriminierten Bitcoins im aktuellen Kurswert von rund einer Million Euro konnten durch die Ermittler trotz Verschlüsselung gesichert und nunmehr durch Urteil zu Gunsten der Staatskasse eingezogen werden. Die Ermittlungen gegen weitere Beschuldigte, denen eine Beteiligung an dem Untergrundforum vorgeworfen wird, dauern an. „Das Internet ist nicht anonym und kein rechtsfreier Raum.“ betonte in diesem Zusammenhang Frank Hoever, Direktor des Landeskriminalamtes NRW.

„Wir werden weiter intensiv daran arbeiten, illegale Vertriebswege aufzudecken, die Täter zur Verantwortung zu ziehen und kriminelle Infrastrukturen zu bekämpfen.“ bekräftigte Oberstaatsanwalt Markus Hartmann, Leiter der ZAC NRW bei der Staatsanwaltschaft Köln.