Naturfarben für Ostereier

Um Ostereier zu färben, muss man nicht zwangsläufig auf industriell gefertigte Farben zurückgreifen. Auch die Natur liefert eine bunte und umweltfreundliche Farbpalette. Blautöne etwa erhält man mit Rotkohlblättern, Gelbtöne mit Zwiebelschalen. Wie man diese und andere sanfte Farben herstellt, kann man in dem Faltblatt “Ei, Ei, Ei … Infos rund ums Ei – Naturfarben für Ostereier” nachlesen.

Erhältlich ist es in der städtischen Umweltberatung im City-Shop der Stadtwerke, Salzstraße 21, montags von 14 bis 19 Uhr, dienstags bis donnerstags von 10 bis 13 Uhr sowie jeden dritten Samstag im Monat von 11 bis 17 Uhr.

Übrigens: Die im Handel angebotenen gefärbten Eier müssen nicht gekennzeichnet sein und die Informationen zur Herkunft und Haltungsform fehlen oft.