Zweites Fahrradforum im Kreis Coesfeld

Auf Einladung des Kreises Coesfeld nahmen im vergangenen Jahr rund 60 Vertreterinnen und Vertreter der Städte und Gemeinden, aus der Politik und verschiedenen Institutionen am ersten „Fahrradforum Kreis Coesfeld“ teil. Im Mittelpunkt stand dabei der fachübergreifende Austausch aller Beteiligten zum Thema Radfahren. Aufgrund der positiven Resonanz wird das Veranstaltungsformat dieses Jahr wiederholt – und zwar am 19. April 2018 von 16:30 Uhr bis circa 19:30 Uhr im Foyer der Steverhalle in Senden.

„Die Radverkehrsförderung gewinnt auch in unserer Region immer weiter an Bedeutung – und zwar nicht mehr nur in touristischer Hinsicht, sondern auch mit Blick auf die Alltagsmobilität“, erläutert Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr die Motivation für die Veranstaltung, an der er selbst teilnehmen wird. „Auf dem Programm stehen spannende Vorträge zum Fahrrad-Boom in Deutschland, aber auch zu touristischen Projekten, wie etwa der Aufwertung der 100-Schlösser-Route“, berichtet Mathias Raabe, Mobilitätsbeauftragter beim Kreis Coesfeld. Außerdem gibt es Infos zur Verkehrssicherheit im Radverkehr und einen Ausblick auf das geplante kreisweite Radverkehrskonzept, mit dem schnelle und möglichst direkte Alltagsradewege zwischen den kreisangehörigen Kommunen geschaffen werden sollen. Abgerundet wird das Programm durch einen Radreisebericht von Patrick Pohl mit dem Titel „Einmal mit dem Fahrrad um die Welt“.


Eingeladen zu der kostenlosen Veranstaltung sind alle Interessierten aus Politik und Verwaltung, aber auch aus Vereinen und Verbänden, die mit dem Thema Radverkehr befasst sind. Um Anmeldung bis zum 12. April 2018 unter Telefon 02541/18-9110 oder per E-Mail (mathias.raabe@kreis-coesfeld.de) wird gebeten.