Die Geldanlage, die Finanztest-Experten im Zinstief empfehlen

Aufschlagen, loslegen. Wenn Geld anlegen doch immer so einfach wäre. ETF, also Exchange Traded Funds, die einen Börsenindex nachbilden, sind längst zum Dauer-Hype mutiert. Kein Wunder: Sie sind unkompliziert, kostengünstig und leicht handelbar und auch etwas für Anleger, die es schlicht und einfach mögen. Wer einsteigen möchte, oder schon eingestiegen ist und sein Depot strategischer ausrichten will, der findet im neuen Buch Anlegen mit ETF der Stiftung Warentest eine handfeste Gebrauchsanleitung. Von den Grundregeln der Geldanlage bis zum Pantoffel-Portfolio, einem Finanztest-Konzept für bequeme Anleger, steht darin alles, was man wissen muss, um ohne großen Aufwand eine solide Rendite einzufahren.

ETF sind der ideale Weg, um langfristig anzulegen, denn sie sind günstig, transparent und vielseitig einsetzbar. Klingt fast zu schön, um wahr zu sein – ist es aber. Viele sind schon auf den ETF-Zug aufgesprungen. Doch zu spät ist es nie, und wer mitfahren will, findet in dem neuen Ratgeber seine Fahrkarte. Nach den Grundregeln der Geldanlage folgt ein Übersichtskapitel über verschiedene ETF-Formen, und dann kann es auch schon losgehen. Erst wird geplant, und dann umgesetzt.

Wie praktisch: Weil nicht alle ETF gleich gut sind, stellt das Buch eine Auswahl der Besten vor. Liegen sie im Depot, ist ein erstes Reiseziel erreicht. Wer mehr will, schlägt das Kapitel „ETF für Fortgeschrittene“ auf und konzentriert sich fortan vielleicht auf Regionen, Rohstoffe oder Branchen. Die Vielseitigkeit ist ein großes Plus der ETF. Echte und vermeintliche Risiken werden aber schließlich auch noch angesprochen, und vor allem: wie man sie minimiert.

Das Buch „Anlegen mit ETF“ hat 176 Seiten und ist zum Preis von 19,90 Euro ab dem 24. April im Handel erhältlich und online unter www.test.de/buch-etf.