Ein Friedenskalender für Münster

Der umfassende städtische Online-Veranstaltungskalender hat eine weitere thematische Ausblendung erhalten: einen “Friedenskalender”, der auf der Homepage von Münster Marketing in der Rubrik “Westfälischer Frieden” zugänglich ist (www.stadt-muenster.de/tourismus/westfaelischer-frieden). Er wird ab Mitte April zunehmend mehr Friedens-Veranstaltungen aufweisen. Alle sind eingeladen, dort ebenfalls Veranstaltungen einzutragen.

Der “Friedenskalender” geht auf einen Ratsbeschluss zur Arbeit des städtischen Friedensbüros und zur Zusammenarbeit von Stadt, Friedensgruppen und Religionsgemeinschaften zurück. “Dass mit dem Kalender nun ein Baustein dieser Zusammenarbeit verwirklicht wird, ist im Friedensjahr 2018 ein gutes Signal”, sagt Dr. Jens Dechow.

Er bildet mit Sema Kücük, Daniel Kim Hügel, Brigitte Thomas und Rena Ronge die Arbeitsgruppe Frieden. Sie kümmert sich um den Kalender und hofft auf rege Eingabe von Veranstaltungen, Ausstellungen, Führungen, Theatervorstellungen, Workshops und dergleichen durch engagierte Akteure der Friedensarbeit. Die Daten für die Eingabe können erfragt werden unter der E-Mail-Adresse friedensbuero@stadt-muenster.de.

Nach 2017 gibt es am Donnerstag, 19. April, 18 Uhr, erneut eine “Münsteraner Friedenskonvokation”. Engagierte aus der Friedensarbeit sind in die Rüstkammer des Rathauses (Eingang Stadtweinhaus) zum Austausch über Münster als Friedensstadt eingeladen. Anmeldung erbeten unter friedensbuero@stadt-muenster.de.