Messfahrzeug erfasst Straßenschäden

Die Stadt Greven hat eine Berliner Technologiefirma damit beauftragt, den aktuellen Zustand der kommunalen Straßen und Wege mit Hilfe eines Spezialfahrzeugs zu dokumentieren. Vom 27. April an wird sich das Messfahrzeug einige Tage lang systematisch durchs Stadtgebiet arbeiten.

Für die Stadt geht es darum, genaue Informationen über den Zustand des insgesamt 475 Kilometer langen öffentlichen Straßen- und Wegenetzes zu bekommen. Finanzielle Mittel für die Sanierung, den Erhalt und den Ausbau von Straßen und Wegen müssen budgetiert werden und diese Mittel sollen natürlich möglichst wirtschaftlich eingesetzt werden. Für eine strukturierte Planung aller Ressourcen benötigt Greven detaillierte Infrastrukturdaten.

Der Messwagen des Berliner Technologieanbieters eagle eye technologies wird den Straßenzustand mit mehreren Kameras erfassen, anschließend werden die gesammelten Daten für die Stadtverwaltung digital aufbereitet. Sie sollen als Grundlage für die Fortführung des Straßenkatasters und für den Aufbau eines nachhaltigen Erhaltungskonzeptes dienen. Zudem werden die Mitarbeiter der Stadtverwaltung anhand der bereitgestelten Daten zukünftig viele Sachverhalte vom Büro aus einsehen, prüfen und entscheiden können.

Das orange-silberfarbene Messfahrzeug wird in den kommenden Tagen sicherlich vielen Grevenerinnen und Grevenern auffallen, es ist mit einer aufwendigen Dachkonstruktion und speziellen Sensoren ausgestattet, mit deren Hilfe die Straßenflächen während der Befahrung aufgenommen werden. Die Datenaufnahme ist wetterabhängig, sie wird in mehreren Etappen bewerkstelligt, dauert insgesamt aber nur wenige Tage.