Urweltmammutbaum von Blitz getroffen

Einer der beiden Urweltmammutbäume, die im Südpark in der Nähe des Teiches stehen, ist bei dem Gewitter am Sonntag (22. April) von einem Blitz getroffen worden. Der Blitzeinschlag hatte zur Folge, dass auf einer Länge von etwa zehn Metern Teile des Stammes abgesplittert sind.

Lockere Äste, die für Fußgänger und Radfahrer hätten gefährlich werden können, entfernten die Baumpfleger vom Grünflächenamt direkt am Montag. Sie werden den rund 22 Meter hohen Nadelbaum weiterhin regelmäßig kontrollieren und die Entwicklung beobachten. Urweltmammutbäume, die ursprünglich aus Asien kommen, werden in Parks und Gärten als Zierbäume angepflanzt.

Sie können über 30 Meter hoch und über 400 Jahre alt werden. Der Urweltmammutbaum im Südpark hat nach Einschätzung der städtischen Gärtner rund 40 Jahre auf dem Buckel.