Baustellen auf der Autobahn

Im Rahmen des Fernfahrerstammtisches informiert die Polizei über das richtige Verhalten in Baustellen und warnt in diesem Zusammenhang besonders vor Ablenkung.

Streckenabschnitte auf der Autobahn mit Dauer- und Nachtbaustellen erfordern immer ein höchstes Maß an Aufmerksamkeit und Konzentration.
Die Fahrbahnbeschaffenheit ist oftmals nicht im besten Zustand, die Fahrspuren sind verengt und es bilden sich Rückstaus.

Ein Blick auf das Handy oder das „Kramen“ in den Papieren kann bereits ausreichen, um ein Stauende vor bzw. in der Baustelle zu spät zu bemerken.

Neben den Lkws dürfen auch fast alle Kleintransporter, eine Vielzahl von PKW der Ober- und der oberen Mittelklasse nicht auf dem linken Fahrstreifen der Autobahnbaustellen fahren, da sie die höchst zulässige Breite von 2,10 Meter überschreiten.

„Häufig liegen nur Zentimeter zwischen einem abgefahrenen Spiegel und Verkehrsunfällen mit Toten und Verletzten“, mahnt Polizeioberkommissarin Martina Habeck von der Verkehrsunfallprävention der Autobahnpolizei Münster.

Fahrer von Fahrzeugen mit einer Breite von mehr als 2,10 Metern (Inklusive Spiegel), kommen so recht häufig in den Genuß eines Verwarnungsgeldes von 20 Euro.

Um dieses Gefahrenpotenzial zu verdeutlichen und um über die grundsätzlichen Besonderheiten bei Baustellen auf der Autobahn aufzuklären, lädt die Polizei Münster Pkw & Lkw – Fahrer(innen), zum Fernfahrerstammtisch am 02. Mai um 17:00 Uhr auf den Rastplatz Münsterland- Ost ein.