Frieden

Das größte Friedensprojekt der Neuzeit

In Städten wie Münster leben mehr als zwei Drittel der Bevölkerung der Europäischen Union. Also können die Städte mit ihrer Bürgerschaft wesentlich dazu beitragen, dass die EU eine Erfolgsgeschichte bleibt und nicht an den großen aktuellen Herausforderungen zerbricht. Die Stadt leistet, gemeinsam mit starken europapolitischen Akteuren, mit dem Europatag einen Beitrag dazu, dass sich Menschen mit der EU auseinandersetzen, sich informieren und für sie einsetzen. Denn die Europäische Union ist das größte Friedensprojekt der Neuzeit.

Muenster4Europe“ beginnt um 13 Uhr im Festsaal des Rathauses (Anmeldung erforderlich: partnerstadt@stadt-muenster.de). Unter anderen wird Markus Pieper, Mitglied des europäischen Parlaments, sprechen. Es folgt eine Kundgebung von Pulse of Europe vor dem Rathaus (14 Uhr). Anschließend laden die Jungen Europäischen Föderalisten und die Gruppe „Visionen für Europa“ der WWU zu vier Kurzvorträgen mit Diskussion über Europathemen ins Rathaus ein.

In der Bürgerhalle kann die interaktive Ausstellung besucht werden, der Friedenssaal ist kostenfrei zugänglich. Außerdem startet um 15 Uhr am Michaelisplatz ein Stadtrundgang zum Thema „Münster – Westfälischer Friede – Europa“ (45 Minuten, Teilnahme kostenfrei). Um 15.15 Uhr beginnt im Stadtmuseum eine Führung durch die Friedens-Ausstellung. Um 16 Uhr setzt das Placebo-Improtheater mit seiner Europashow „Freude schöner Improfunken“ im Rathausfestsaal den Schlusspunkt (Eintritt frei).

Der Aktionstag „Muenster4Europe“ ist Teil der Europawoche des Landes NRW und der europaweiten Kampagne „Städte für Europa – Cities4Europe“ des Großstädte-Netzwerks Eurocities. Er wird gestaltet von der Stadt Münster, den Jungen Europäischen Föderalisten, von Pulse of Europe und der Gruppe „Visionen für Europa“.

Das Programm


Information: Internationales Büro im Amt für Bürger- und Ratsservice der Stadt: 02 51/4 92-33 25, partnerstadt@stadt-muenster.de.