Technologien intelligent vernetzen

Effiziente und umweltschonende Technologien können durch eine intelligente Vernetzung mehr bewirken als ihre einzelnen Komponenten. Was von der Energiewirtschaft als Sektorenkopplung bezeichnet wird, kann im privaten Maßstab auch heute schon umgesetzt werden. Solaranlagen, Stromspeicher und Elektromobilität: Im harmonisch abgestimmten Dreiklang wird daraus eine echte Option für die Energiewende. Diskutiert werden die Möglichkeiten beim nächsten Treffen des Energiestammtisches Münster am Donnerstag, 24. Mai, von 19 bis 21 Uhr im Saal 1 der Bezirksregierung Münster, Domplatz 1-3.

Zum Informationsabend eingeladen sind private Hauseigentümer, Handwerker, Gewerbetreibende und sonstige Energie-Interessierte. Das Veranstalterquartett besteht aus dem NRW-Landesverband der Deutschen Gesellschaft für Sonnenenergie (DGS NRW), der Energieagentur NRW, der Stadt Münster sowie der Verbraucherzentrale NRW. Die Teilnahme ist kostenfrei, um Anmeldung wird gebeten (anmeldung@energiestammtisch-muenster.de).