Tagesarchive: 29. Juni 2018

Stadtwerke bleiben Grevens (Kalk)Wasserversorger

Die Trink- und Löschwasserversorgung Grevens bleibt in der Verantwortung der Stadtwerke Greven: Bürgermeister Peter Vennemeyer und Stadtwerke-Geschäftsführerin Andrea Lüke haben am Donnerstag ihre Unterschriften unter die entsprechenden Verträge über die Wasserkonzession und über die Nutzung des Leitungsnetzes für Löschwasser gesetzt.

Vorher hatte der Grevener Rat grünes Licht dafür gegeben, dass die Vereinbarungen mit den Stadtwerken erneuert werden sollen. Grevens Bürgermeister Peter Vennemeyer ist hochzufrieden: „Wir freuen uns sehr, dass wir auch in Sachen Wasser weiter auf unseren langjährigen und vertrauten Partner Stadtwerke setzen können.“

Die Regelungen gelten nun für die kommenden 40 Jahre. Der bisherige Konzessionsvertrag über Wasser, Strom und Erdgas war am 28. Februar 2018 ausgelaufen, für die Bereiche Strom und Gas waren bereits neue Verträge geschlossen worden. Im abschließenden Vergabeverfahren für die Wasserkonzession hatten sich nur die Stadtwerke Greven um den Zuschlag beworben.

Etwas vereinfacht betrachtet ist die jetzt erneuerte Wasserkonzession eine Art Pachtvertrag der Stadtwerke mit der Stadt: Sie legt fest, zu welchen Bedingungen und mit welchen Rechten und Pflichten die Stadtwerke städtischen Grund und Boden für ihr Leitungsnetz nutzen dürfen. Festgelegt ist dort zum Beispiel, dass Bauarbeiten am Leitungsnetz durchgeführt werden können, ohne dafür in jedem Einzelfall vorher die Genehmigung der Stadt einholen zu müssen. In dem Vertrag ist auch festgeschrieben, wie hoch die sogenannte Konzessionsabgabe ist, die die Stadtwerke dafür an die Stadt zahlen müssen, dass ihr Leitungsnetz durch städtischen Grund läuft. Minutiös geregelt ist außerdem, wie Stadtwerke und Stadt zusammenarbeiten, damit die Wasserversorgung für alle Grevenerinnen und Grevener durchgehend und reibungslos gewährleistet ist.

Schweine- und Milchkuhbestände sinken

Milchkühe

In Deutschland wurden zum Stichtag 3. Mai 2018 rund 26,9 Millionen Schweine gehalten. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, ist die Anzahl der Schweine damit um rund 690 000 Tiere beziehungsweise 2,5 % gesunken, nachdem es im November 2017 … weiterlesen

334.000 Euro für mobiles Münsterland

Verkehrsminister Hendrik Wüst hat gemeinsam mit Regierungspräsidentin Dorothee Feller dem Zweckverband Schienenpersonennahverkehr Münsterland (ZVM) einen Förderbescheid über 334.000 Euro für das Vorhaben „Mobiles Münsterland“ übergeben. Im Beisein der Landräte aus den Kreisen Borken, Coesfeld und Warendorf sowie dem Münsteraner Oberbürgermeister … weiterlesen

Ärgernis Nummer 1 – Fernverkehr der Bahn

Bahn

Dank günstiger Sparpreise gewinnt die Bahn viele neue Kunden. Doch Ärgernis Nummer 1 ist laut einer Umfrage auf test.de die Unpünktlichkeit. Nur etwa 77,7 Prozent der Fernzüge kamen im ersten Halbjahr einigermaßen pünktlich an. Die Stiftung Warentest gibt in der … weiterlesen