Mit Microsoft-Masche Geld ergaunert

Mit der Angst um die Datensicherheit hat ein Unbekannter eine 75 Jahre alte Rekenerin um Geld gebracht. Der Betrüger hatte die Frau am Dienstag angerufen und sich als Mitarbeiter von Microsoft ausgegeben. Erst erweckte er den Eindruck, der Computer der Frau sei von einem Trojaner befallen. Als die Frau auf das vorgebliche Hilfsangebot einging, forderte der Mann mehrfach die Eingabe von Steamkarten-Nummern. Die Frau erwarb mehrere entsprechende Karten und gab die Nummern ein. Damit entstand für sie ein nicht unerheblicher finanzieller Schaden.

Die Polizei warnt:
Lassen Sie sich nicht auf derartige Gespräche ein! Der vermeintliche “Microsoft-Mitarbeiter” ist nur eine von vielen Maschen, mit denen Betrüger auf telefonischem Wege versuchen, an das Geld vor allem älterer Menschen zu kommen.