Wenn Zukunft und Vergangenheit verschmelzen

Annotopias Weltpremiere bringt, trotz heißer Temperaturen, auf der Burg Vischering in Lüdinghausen frischen Wind in die Veranstaltungszene der Region. Mehrere Tausend Fans und Neugierige der kulturellen Bewegung mit dem freien Lebensgefühl aus nah- und fern, kamen und waren schlichtweg begeistert. Am Samstag wurden die Akteure und Besucher auf eine harte Probe gestellt. Zu den ohnehin schon aufwendigen und teilweise schweren Kostümen kamen Temperaturen jenseits der Schmerzgrenze hinzu. Doch der Spaß an der Veranstaltung geriet dabei nicht in den Hintergrund.

So etwas hatten die allermeisten Besucher noch nie in Wirklichkeit gesehen, bestenfalls in Science-Fiction & Endzeitfilmen. Aber es war weit mehr als Steampunk im Retro-Futurismus mit Mittelalter-Elementen, vis a vis mit Figuren der vergangenen Zukunft. und einer oft latent feinen Erotiknote. Die aber mehr als Familientauglich war und zur Erfrischung bei den fast tropischen Temperaturen beitrug.

Wer sich die Premiere durch die Finger gleiten ließ, hat ganz offensichtlich etwas verpasst. Zumindest den Virus der Veranstaltung, der Tausende in seinen Bann zog und mit Sicherheit in Zukunft begleiten wird. Einziges Manko, wie so oft bei Großveranstaltungen, die Parkplatznot. Aber auch hier wurden die echten Fans in Lüdinghausen nicht enttäuscht, sondern brachten das typische Bild in die Straßen mit ihren anmutigen und bunten Kostümen, zu ungewohntem Leben.

Vom Mittelalter über Jules Verne bis in die ferne Zukunft wurden Träume zum Leben erweckt.
Es tummelten sich Cowboys und Indianern, Piraten und kämpferischen Wickinger neben Elfen, Drachen, Dinosauriern und Menschen aus viktorianischer Zeit.

Dies Veranstaltung war das beste Beispiel, dass nicht das Alter oder der Kleidungsstiel entscheiden, sondern das eigene Ich und der Mut seine Phantasie zu präsentieren.