Geänderte Verkehrsführung am Kreisverkehr in Senden

Die Arbeiten am Kreisverkehr Appelhülsener Straße / Bulderner Straße / Gartenstraße im Zuge der Kreisstraße 4 in Senden sind nun soweit fortgeschritten, dass die nächste Bauphase eingeleitet werden kann. Nachdem die Asphaltarbeiten am Kreisverkehr abgeschlossen sind, werden nun die restlichen Pflaster- und Bodenarbeiten im Randbereich ausgeführt. Dafür ist eine halbseitige Sperrung ausreichend, so dass ab Dienstagnachmittag (03. Juli 2018) der Verkehr in der Fahrtrichtung von der Ortsmitte zur Appelhülsener Straße über eine Einbahnstraße wieder rollen kann.

Für die Gegenrichtung muss allerdings die eingerichtete Umleitungsstrecke weiter genutzt werden. Durch die Einrichtung der Einbahnstraße soll sich die Verkehrsbelastung auf der Umleitungsstrecke und insbesondere an der Ampelanlage B 235 / L 844 entspannen. Die für den überörtlichen und innerörtlichen Verkehr ausgewiesenen Umleitungsstrecken bleiben bestehen. Der Anliegerverkehr wird im Baustellenbereich weiterhin aufrechterhalten. Alle Anlieger erreichen während der Bauarbeiten ihre Grundstücke. Es ist davon auszugehen, dass die restlichen Arbeiten am Kreisverkehr noch rund zwei Wochen in Anspruch nehmen und der gesamte Kreisverkehr ab Mitte Juli wieder für den Verkehr freigegeben werden kann.

Für auftretende Behinderungen durch die Bauarbeiten bittet die Abteilung Straßenbau und -unterhaltung des Kreises Coesfeld die Verkehrsteilnehmer und Anlieger weiterhin um Verständnis.