Polizei erschießt aggressiven Schäferhund

Um den Einsatz der alarmierten Rettungskräfte zu ermöglichen, mußten Polizeibeamte heute gegen 16:30h an der Travelmannstraße von der Schusswaffe Gebrauch machen. Nachdem Nachbarn verdächtige Feststellungen geschildert hatten, entdeckten die Polizeibeamten den 65-jährigen durch ein Fenster leblos im Badezimmer auf dem Boden liegend.

In der Wohnung war auch ein bekannt aggressiver Schäferhund. Um den Rettungskräften zeitnah die medizinische Erstversorgung zu ermöglichen, war auch ein Diensthundführer eingesetzt. Obwohl im Umgang mit Hunden geschult, gelang es nicht das äußerst aggressive Tier zu beruhigen. Letztlich musste der Hund durch eine Schussabgabe getötet werden, um den Rettungskräften den Zugang zur Wohnung zu ermöglichen.

Der Notarzt konnte dann aber auch nicht mehr helfen und stellte den Tod es 65-jährigen Wohnungsinhabers fest. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf.