Tagesarchive: 14. September 2018

Friesenpferde-Show am Sonntag im Westfälischen Pferdemuseum

Friesen gehören zu den beliebtesten Pferderassen in Deutschland. Sie beeindrucken mit ihrer majestätischen Ausstrahlung, ihrer wallenden Mähne und ihrer imposanten Statur. Dass die Tiere jedoch nicht nur schön anzusehen, sondern auch tolle Reitpferde sind, beweisen Ute Kriegeskorte und Anke Raida am Sonntag, 16. September 2018, bei ihrem Auftritt im Westfälischen Pferdemuseum im Allwetterzoo Münster.

Friesen, von Fans auch liebevoll „Schwarze Perlen“ genannt, stammen ursprünglich aus der niederländischen Provinz Friesland und gehören zu den ältesten Warmblutrassen Europas. Ihre Geschichte lässt sich bis in die Römerzeit zurückverfolgen.  

Noch bis Ende der 1970er Jahre waren Friesen außerhalb ihrer Heimat Holland kaum bekannt. Inzwischen sind die edlen Schwarzen auch hierzulande weit verbreitet – vor allem dank der Pferdesportmesse Equitana. Dabei sind sie nicht mehr nur wie einst üblich vor der Kutsche im Einsatz, sondern haben längst auch die Dressurvierecke erobert. Trotz ihres kraftvollen Erscheinungsbildes gelten die Tiere als besonders sensibel und intelligent. „Friesen sind sehr menschenbezogen, charakterstark und sanftmütig. Wenn sie ihren Menschen gefunden haben, gehen sie mit ihm durch dick und dünn“, sagt Annegret Einig-Coenen. Als Mitglied im Bundesvorstand der Deutschen Friesenpferdezüchter (DFZ) engagiert sie sich dafür, dass die schwarzen Pferde mit der üppigen Haarpracht in der Bundesrepublik noch bekannter werden. Sie führt am Sonntag durch das Programm und erklärt einiges zum Ursprung der Rasse und zu ihren typischen Eigenschaften.   

Wer sich selbst von der Vielseitigkeit und dem guten Charakter der „Schwarzen Perlen“ überzeugen möchte, sollte am Sonntag ins Westfälische Pferdemuseum nach Münster kommen. Die Vorführungen finden um 11.30 Uhr und um 13.30 Uhr in der Arena des Westfälischen Pferdemuseums statt und dauern jeweils ca. 20 Minuten. Der Besuch ist im Zooeintritt enthalten.


Bilder: Janine-Herweg / Josef Loy

Gestaltung der Windthorststraße in kleinen Schritten

Sie ist das Entree zur Innenstadt und soll wieder punkten als attraktive Willkommensmeile für Gäste, Pendler und Besucher: Die Windthorststraße zwischen Bahnhof und von Vincke-Straße. Erhalt des Baumbestandes, Bänke zum Verweilen, eine frische Optik für das Straßenpflaster, aber auch Fahrradanlehnbügel … weiterlesen

Strahlenschutz für den nuklearen Ernstfall

Nuklear

Vorbereitet sein auf den Ernstfall, der hoffentlich nie eintritt: Das Bundesumweltministerium und das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) treffen umfangreiche Vorkehrungen, um für weltweite Notfälle mit radioaktiven Stoffen, beispielsweise durch einen Unfall in einem Kernkraftwerk, gewappnet zu sein. Das BfS ist … weiterlesen

Weck den Gründergeist in dir

Beim Aufbau einer eigenen Firma gibt es jede Menge Dinge zu beachten, die eine fundierte Gründungsphase erforderlich machen. Aus diesem Grund greift das Netzwerk „münster gründet!“ angehenden Selbstständigen auch 2018 unter die Arme. Und zwar mit mehr als 40 Veranstaltungen … weiterlesen