Glocken läuten für den Frieden

Nun sprechen europaweit die Glocken am kommenden Freitag, 21. September. Ab 18 Uhr sollen kirchliche als auch säkulare (kirchenunabhängige) Glocken eine Viertelstunde lang läuten und damit ein Zeichen für den Frieden senden.

Auch nach der Ratifikation des Westfälischen Friedens im Februar 1649 wurde der Friedensschluss mit einer Prozession unter großem Glockengeläut gefeiert. Mit dem Ende des langen Krieges begann die Hoffnung auf einen langen Frieden, auch wenn dies im Europa des 17. Jahrhunderts nur bedingt erreicht wurde.

Wer mehr über den Dreißigjährigen Krieg und den Westfälischen Frieden erfahren möchte, kann dies in den Kabinetten 10 und 11 im Stadtmuseum bei freiem Eintritt tun.