Polizei

Greven: Schwerer Raub in Wohnung

Mit der Aufklärung eines schweren Raubdeliktes am Freitagabend sind Beamte der Kriminalpolizei in Greven beschäftigt. Nach bisherigen Erkenntnissen drangen bislang vier unbekannte männliche Täter gegen 20:40 Uhr (28.09.) über eine zuvor gewaltsam aufgebrochene Tür in ein Einfamilienhaus am Schwarzen Weg ein. In der Küche trafen sie auf den allein anwesenden 82-jährigen Bewohner des Hauses, von dem sie unter Gewaltandrohung die Herausgabe von Bargeld verlangten.

Mit ihrem Opfer durchsuchten die Täter das gesamte Haus. Dabei wurde der Senior auch mehrfach geschlagen. Nach Auffinden von Bargeld flüchten die Täter mit ihrer Beute vom Tatort. Ihr Opfer ließen sie gefesselt im Keller des Hauses zurück. Eine aufmerksame Zeugin, die verdächtigen Lichtschein im Haus bemerkt hatte, verständigte über Notruf die Polizei.

Die eintreffenden Beamten fanden den verletzten Senior im Keller vor. Er wurde nach Erstversorgung durch einen Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert, in dem er zur weiteren Behandlung stationär aufgenommen wurde. Lebensgefahr besteht derzeit nicht. Bei den Tätern handelt es sich um vier ca. 30-40 Jahre alte Männer. Sie waren dunkel gekleidet, hatten die Oberbekleidung zum Teil über das Kinn gezogen und trugen Baseballkappen. Die Männer sprachen gebrochen Deutsch.

Die Polizei leitete umfangreiche Fahndungsmaßnahmen ein, die bislang ergebnislos verliefen. Zeugen, die Angaben zu verdächtigen Personen und Fahrzeugen im Bereich des Tatortes machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei Greven in Verbindung zu setzen, Tel. 02571-9280.