Münsterland Giro 2018 live im WDR

Am 3. Oktober ist es wieder so weit: Zum 13. Mal wird der

v.l.n.r.: Markus Lewe (OB MS), Rainer Bergmann (Ges.Ltg. SMG), Norbert Wessels, Nils Pollitt (Team Katusha Alpecin), Rick Zabel (Team Katusha Alpecin), Frank Demmer (LBS), Markus Schabel (Spark.MS-Land Ost), Dr. Kai Zwicker(Landrat), Theo Witte/Stadt COE), Dr. Christian Pellengahr(Landrat), Norbert Hypki (Spark. West-MS-Land), Kerstin Dewaldt(Proj.Ltr. SMG)

Sparkassen Münsterland Giro alle Radsportbegeisterten voll auf ihre Kosten kommen lassen. Dieses Jahr führt der Streckenverlauf durch die Kreise Borken und Coesfeld, Ziel ist wie immer der Münsteraner Schlossplatz. Start des Profirennens ist in Coesfeld. Der Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen, Karl-Josef Laumann kommt nach Coesfeld und gibt den Startschuss.

 
Oberbürgermeister Markus Lewe sieht gesteigertes Interesse und überregionale Bedeutung beim Münsterland Giro. „In Hinblick auf eine positive wie auch nachhaltige Werbewirksamkeit für das Münsterland können wir uns kein besseres Veranstaltungsformat vorstellen als den Münsterland Giro. Von Jahr zu Jahr gewinnt das Radrennen überregional an Bedeutung und lockt zunehmend Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den unterschiedlichsten Bundesländern und europäischem Ausland an. Die mehrfach durchgeführten Medienresonanz-Analysen belegen die steigende Werbewirksamkeit und den damit verbundenen Werbewert des Sparkassen Münsterland Giro. Allein der Anzeigenäquivalenzwert für die Printmedien lag bei der letzten Untersuchung in 2016 bei knapp 9 Millionen €.

Die erstmalige Live-Übertragung des Profirennens vom WDR ist für uns ein Quantensprung und ein klares Indiz dafür, dass der Sparkassen Münsterland Giro auf dem internationalen Parkett des Radsports angekommen ist. Für die beschriebene Werbewirksamkeit des Sparkassen Münsterland Giro bedeutet eine derart zeitlich umfangreiche Liveübertragung, deutlich größere Reichweite und entsprechende Werbewirksamkeit für das Münsterland. An dieser Entwicklung haben wir lange gemeinsam gearbeitet und sind froh, die Stufe erreicht zu haben.“

Markus Schabel (Vorstandsvorsitzender Sparkasse Münsterland Ost) nahm Bezug zum Markenbildungsprozess  Münsterland, gab einen Ausblick auf die kommenden Jahre und zog sein ganz persönliches Fazit zu dem Radsportereignis: „Mein Kurzfazit zum Sparkassen-Giro: Die Jedermänner lieben ihn, die Profis schätzen ihn und für viele Münsterländer ist er fast schon ein Familienfest. Ich bin sicher: Das Ding ist ein Hauptgewinn für die Region!“