10. Oktober 1943 – Erster Tagesangriff zerstört Münsters Zentrum

Der 10. Oktober 1943 wird in Münster dauerhaft mit dem Grauen des Krieges verbunden bleiben. Nach offiziellen Angaben starben 473 Zivilisten und knapp 200 Soldaten – die Zahlen der ums Leben gekommenen Kriegsgefangenen und Zwangsarbeiter sind nicht bekannt. Dieser Luftangriff forderte mehr Opfer als jede andere Bombardierung Münsters während des Zweiten Weltkriegs.

Zudem war es der erste Tagesangriff auf die Stadt, der die Bevölkerung völlig überraschend traf. Das Stadtzentrum war das ausdrückliche Ziel dieses Angriffs. Eine Präsentation im Stadtmuseum führt dem Besucher ab dem 5. Oktober die Zerstörung der Stadt wie hier an der Kreuzung Aegidiistraße / Rothenburg eindrucksvoll vor Augen.

Anhand zahlreicher zeitgenössischer Fotografien kann die Auswirkung des Bombardements an vielen bekannten Bauten Münsters nachvollzogen werden.


Foto: Stadt Münster – Sammlung Stadtmuseum.