Prinzipalmarkt 1948 - Münster Journal

Der lange Weg zur Stadt des Westfälischen Friedens

  • Im Jahr 1948 feierten die Münsteraner ausgiebig das 300. Jubiläum zum Abschluss des
Prinzipalmarkt 1948 - Münster Journal

Auf dem Prinzipalmarkt beobachteten viele Menschen die Festveranstaltung zum 300. Jubiläum des Westfälischen Friedens am 24. Oktober 1948.

Westfälischen Friedens. Der Friedensaal konnte zu diesem Anlass rechtzeitig wieder hergestellt und feierlich eröffnet werden. Eine große Menschenmenge verfolgte auf Schuttbergen den Festumzug vom Friedenssaal zum Landesmuseum, wo eine große Gedenkveranstaltung stattfand. So kurz nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges war die Freude an der Veranstaltung groß.

In früheren Jahrhunderten dagegen hatte sich die Stadtgesellschaft mit Friedensfeiern durchaus schwer getan. Der Westfälische Frieden wurde in Münster über lange Zeit geflissentlich ignoriert und später zeitweise sogar als “Schandfrieden” verstanden. Diese auf den ersten Blick ungewöhnlich erscheinende Entwicklung steht im Mittelpunkt des Themenabends im Stadtarchiv am Donnerstag, 25. Oktober.

Dr. Bernd Thier vom Stadtmuseum geht in seinem Vortrag verschiedenen Fragen nach: Welche Rolle spielte der Frieden in der Wahrnehmung der Stadt? Wie und von wem konnte dieser Frieden für eigene Zwecke eingesetzt werden? Warum war der Frieden zunächst schlecht für das Image der Stadt? Die Jubiläen 1748 und 1848 wurden in Münster ignoriert. Worin die Gründe dafür lagen, wird ein Aspekt des Vortrags darstellen.

Erst 1898 gedachte die Stadt Münster erstmals offiziell des Westfälischen Friedens. Wobei kein großer Festakt für die Bevölkerung geplant wurde, sondern lediglich bei einem Treffen von Historikern an den Friedensschluss in Münster erinnert wurde. Für die Nationalsozialisten bot der Westfälische Frieden die Grundlage, um gegen den “Erbfeind Frankreich” Stimmung machen zu können. Die NSDAP plante zu Propagandazwecken für 1948 eine opulent ausgestattete Ausstellung, die jedoch nie eröffnet wurde.

Die Feiern zum 300. Jubiläum des Friedenabschlusses dokumentierten ein Umdenken. Es vergingen weitere Jahrzehnte, bis sich Münster als “Stadt des Westfälischen Friedens” definierte und seither jährlich an das Jubiläum erinnert.

Info: Der Themenabend startet am Donnerstag 25. Oktober, um 18 Uhr im Stadtarchiv, An den Speichern 8. Um Anmeldung wird gebeten per E-Mail archiv@stadt-muenster.de oder telefonisch 02 51/4 92-47 01.


Foto: Stadt Münster / Sammlung Stadtarchiv.