Zukunftsarena geht online weiter

Regen Gebrauch von ihrer Beteiligungsmöglichkeit haben die Münsteranerinnen und Münsteraner bei der Zukunftsarena im Jovel gemacht. Rund 500 Notizen mit Ideen, Anregungen und Anmerkungen klebten am Ende des Abends auf den Plakaten der Themengalerie. Hier waren die zehn Leitthemen-Vorschläge des Integrierten Stadtentwicklungsprozesses aufbereitet: Leistbares Wohnen, Münstersche Stadt-Landschaft, Vielfalt der Stadtteile, Leistungsstarke Innenstadt, Urbane Wissensquartiere, Stadtverträgliche Mobilität, Vielfalt und sozialer Zusammenhalt, Facetten ökonomischer Stärke, Digitalisierung findet Stadt sowie Münster und seine Nachbarn.

Wer bei der Zukunftsarena nicht dabei sein konnte oder im Nachgang zum Abend noch Anregungen zum Prozess “Münster Zukünfte 20-30-50” geben möchte, kann das online zu tun auf www.zukunft-muenster.de. In diesem digitalen Schaufenster zu “Münster Zukünfte 20-30-50” ist der Abend im Jovel mit den Meilensteinen zum Zukunftsprozess dokumentiert. Hier können Impulse zu den einzelnen Themenfeldern ganz einfach per Mail eintragen werden. Die Beteiligung ist noch bis Sonntag, 21. Oktober, möglich. Die Impulse der Menschen in Münster werden im Anschluss ausgewertet und fließen in den Zukunftsprozess mit ein.

Ein Hingucker der Zukunftsarena war das Graphic Recording von Marie Jacobi. Sie hat die Veranstaltung mit ihren Diskussionsrunden und Themenwänden im Comicstil live mitgezeichnet. Herausgekommen ist ein drei Meter langes Gemälde, das die Meilensteine des Zukunftsprozesses in emotionalen Bildern wiedergibt. Das Kunstwerk zum Zukunftsprozess wird in Kürze im Schaufenster der Münster-Information zu sehen sein.


Foto:
Ausschnitt aus dem Graphic Recording zur Zukunftsarena von Marie Jacobi; das gesamte Werk dieser visuellen Dokumentation wird demnächst in der Münster-Information zu sehen sein. – Foto: Marie Jacobi.